Bayern - Ausflugsziele in Oberbayern

Dokumentationszentrum Berghof Obersalzberg

Dokumentationszentrum Obersalzberg im ehemaligen Gästehaus Schautafel mit Hitlerpropaganda in Obersalzberg Treppe im Platterhofbunker Obersalzberg

Es gibt wohl kaum einen weiteren Ort in Deutschland der einerseits eine so große geschichtliche Bedeutung besitzt und mit dem man anderseits so widerspruchsvoll, kontrovers und unglaublich unwirsch umgeht wie den Obersalzberg bei Berchtesgaden. Dabei ist der Berghang, der einst als normaler Ferienort ein Lieblingsplatz von Adolf Hitler war und ab 1933 zum hermetisch abgeriegelten, zweitwichtigsten Machtzentrum des Dritten Reiches ausgebaut wurde, einfach hochinteressant und gerade auch für die Jugend ein wichtiger Ort für die historische Bildung. Eine sachliche Auseinandersetzung und der Erhalt des Denkmals wären eigentlich schon immer wichtig gewesen - doch das Gegenteil war jahrzehntelang der Fall. Die Gründe für den bisher sehr nachlässigen Umgang inklusive dem nahezu vollständigen Abriss des Obersalzberges sind sehr vielfältig. Sie reichen von der Scham über die Vergangenheit und der Angst an die Erinnerung bis zur Schuld und Mitschuld einiger politisch Verantwortlicher sowie der Betrachtung des Obersalzberges als mystisches Kultobjekt durch manche Bevölkerungsteile. Erst in den späten 1990'er Jahren begann man von offizieller Seite her mit einem Umdenken, weshalb 1999 das Dokumentationszentrum Obersalzberg eröffnet wurde.

Eine sehr gut konzipierte Ausstellung informiert seither über die Geschichte des Hitler-Berghofs. Dabei wird auch die Verknüpfung zwischen dem Obersalzberg und der Geschichte des Dritten Reiches mitsamt Krieg, Vertreibung und organisiertem Massenmord anschaulich dargestellt. Filme und Tondokumente offenbaren erschreckende Zusammenhänge. Interessant ist zum Beispiel hierbei die Entwicklung der Beziehungen zwischen Adolf Hitler und den am Obersalzberg ansässigen Einwohnern. Die Anfangs sehr freundlichen und geradezu liebenswürdigen Kontakte endeten schließlich damit, dass die Leute zum Verkauf ihrer Häuser gezwungen wurden - in einem Fall sogar mittels KZ-Haft. Ebenso beeindruckend: Die in den ersten Jahren der Hitlerherrschaft täglich am Gartenzaum stehenden fanatisierten Bevölkerungsgruppen. Deutlicher kann man im Grunde genommen gar nicht zeigen, dass Hitler letztendlich durch diese Leute zum Führer gemacht wurde und erst dadurch eines der schlimmsten Terrorregimes der Welt entstehen konnte.

Nach der Machtergreifung der Nazis folgte der Ausbau des Obersalzbergs zur zweiten Reichskanzlei. Hitlers einfaches Ferienhaus Wachenfeld wurde zu einem riesigen Wohn- und Amtssitz erweitert. Dazu gehörten der Abriss der umliegenden Häuser, mit Ausnahme des Gasthofes "Zum Türken", und die Erklärung des Obersalzbergs zum Führersperrgebiet. Es entstanden Wohn- und Gästehäuser, eine riesige SS-Kaserne sowie die komplette Infrastruktur zur Erledigung von Regierungsgeschäften und für den Empfang von Staatsgästen. Die letzte Erweiterung fand während des II. Weltkrieges statt, als innerhalb von Rekordzeit ein riesiges Bunkersystem erbaut wurde.

Im Dokumentationszentrum wird darüber vorbildlich informiert. Leider gilt das nicht für das Außengelände. Nicht nur Erklärungen und Hinweise fehlen vollständig, sondern bis in die Gegenwart hinein wurden keine Kosten gescheut, um die Spuren der Geschichte möglichst restlos verschwinden zu lassen. Wegen der Massivität einiger Bauteile war das obendrein auch noch sehr mühevoll.

Komplett erhalten geblieben ist neben dem bereits erwähnten Gasthof "Zum Türken" im Prinzip nur noch das Kehlsteinhaus. Es befindet sich auf einer zwei Kilometer südlich vom Obersalzberg liegenden Bergspitze, ist vom Dokumentationszentrum aus zu erreichen und bietet eine sehr gute Aussicht ins Berchtesgadener Land.

Öffnungszeiten Dokumentationszentrum: Täglich von 09:00 Uhr - 17:00 Uhr (im Winter von 10:00 Uhr - 15:00 Uhr und Montag geschlossen). Weitere Auskünfte unter Telefon: 089-12688160.

Weitere Informationen über das Dokumentationszentrum Berghof Obersalzberg:

Hotels in der Nähe des Obersalzbergs bei Berchtesgaden:

Hotels in Berchtesgaden
Hotels in Berchtesgaden und der umliegenden Urlaubsregion der Alpen auf Hotel.de suchen und online buchen.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umkreis von Hitlers Berghof in Obersalzberg (Berchtesgaden):

Hotels in Berchtesgaden von Hotel.de ab 35,00 Euro.


Lage des Obersalzbergs: 

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (Breitengrad) = 47.63185 und Longitude (Längengrad) = 13.0401.

Der Obersalzberg in Berchtesgaden auf der Landkarte von OpenStreetMap mit Straßenkarte und Zoomfunktion:

Lage des Ausflugsziels als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Ausflugsziel oder Veranstaltung eintragen

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele in Bayern.