Brandenburg - Städtereiseziele

Potsdam - Ehemalige Residenzstadt preußischer Könige

St. Nikolaikirche und Altes Rathaus am Alten Markt

St. Nikolaikirche und Altes Rathaus am Alten Markt - weiter »

ie Hauptstadt Brandenburgs übt eine ganz besondere Anziehungskraft für Touristen aus aller Welt aus. Als ehemalige Residenzstadt preußischer Kurfürsten und Könige besitzt sie sowohl einzigartige Schloss- und Parkanlagen als auch ein elegantes, europäisch geprägtes, weltoffenes Stadtzentrum. Allein die Innenstadt ist mit dem Holländischen Viertel, den preußischen Prachtbauten und ihren breiten Alleen außergewöhnlich interessant. Noch attraktiver ist die Peripherie der Stadt. Neben den weltberühmten Schlossanlagen von Sanssouci befinden sich hier weitläufige Seen- und Parklandschaften mit allein 23 Schlössern sowie zahlreichen Palais und Villenvierteln. Einmalig ist außerdem die Russische Kolonie Alexandrowka und das Weberviertel. Nicht zuletzt ist auch die Filmindustrie, die im Stadtteil Babelsberg deutlich ihre Spuren hinterlassen hat, besonders erwähnenswert.

Der Aufstieg von Potsdam begann um 1660, als sich Kurfürst Friedrich Wilhelm I. entschloss, die Stadt neben Berlin als zweite Residenz auszubauen. Dank seines 1685 erlassenen Toleranzediktes siedelten sich in Potsdam zahlreiche politisch und religiös verfolgte Immigranten an. Mit Hilfe dieser meist sehr fortschrittlich denkenden Zuwanderer kam es zu dem wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung, der eine erstaunliche kulturelle Vielfalt hervorgebracht hat.

Die einmaligen Schloss- und Parkanlagen von Potsdam und Berlin wurden 1990, als das größte Kulturdenkmal Deutschlands, mit allein mehr als 150 Bauwerken, in die UNESCO-Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufgenommen.

Sehenswürdigkeiten in Potsdam:

Schloss und Park Sanssouci
Die Schlösser und Gärten der Hohenzollernresidenz Schloss Sanssouci sind von einmaliger Schönheit und als "preußisches Versailles" weltberühmt, weshalb sie auch zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Außerdem gibt es in den Schlössern und Bauwerken dieser weiträumigen Anlage auch mehrere Ausstellungen und Museen, wie z.B. die verschiedenen Schlossmuseen, die Bildergalerie und die Römischen Bäder.
Schloss und Park Babelsberg
Ein riesiger, von Lenné und Fürst von Pückler-Muskau gestalteter Landschaftspark mit reizvolle Gartenecken und mit Schlössern im Stil des Historismus.
Neuer Garten und Marmorpalais
Mit dem Marmorpalais und vielen exotischen Bauten besitzt die Schloss- und Parkanlage, in der auch das historisch bedeutende Schloss Cecilienhof steht, ein aufsehenerregendes Aussehen.
Schloss Cecilienhof
Ehemaliger Wohnsitz des kaiserlichen Kronprinzenpaares und Tagungsort der nach dem Zweiten Weltkrieg für die Deutschen so schicksalhaften Potsdamer Konferenz.
Russische Kolonie Alexandrowka
Eine weltweit einmaliges, aus reich verzierten Holzhäusern bestehendes Stadtviertel, das einst zusammen mit der Alexander Newski Kirche für russische Sänger erbaut wurde.
Filmpark Babelsberg
Auf dem Gelände der Film- und Fernsehstudios von Potsdam-Babelsberg befindet sich ein ungewöhnlicher Filmerlebnispark, in dem man hinter die Kulissen der Filmproduktionen schauen kann. Außerdem sorgen weitere Attraktionen, wie Stuntshows, 4D-Kino und simulierte U-Boot-Fahrten, für bleibende Erinnerungen.
Tropengarten Biosphäre Potsdam
Das ganze Jahr über und insbesondere bei schlechtem Wetter ist der unter einem riesigen Glasdach liegende tropische Regenwald mit seinen Dschungelpfaden und seiner Tierwelt ein beliebtes Ausflugsziel. Wechselnde Ausstellungen, Führungen, Veranstaltungen und Kinderprogramme ergänzen außerdem die Erlebnismöglichkeiten mit weiteren Unterhaltungs-, Bildungs- und Abenteuerangeboten.
Schloss Sacrow
Zusammen mit der weit sichtbaren, neoromanischen Heilandskirche ist das Schloss ein Kleinod unter den preußischen Königsschlössern der Potsdamer Schlösser- und Parklandschaft.
Beldvedere auf dem Pfingstberg
Seit 2005 strahlt das 1863 fertiggestellte prachtvolle Lustschloss auf dem Pfingstberg, der eine Referenz an die Antike darstellt und eine phantastische Aussicht bietet, wieder im alten Glanz.
Schloss Lindstedt
Im Jahr 1860 fertiggestellt, ist das spätklassizistische Schloss der letzte Prunkbau, der für den Italienliebhaber König Wilhelm IV. erbaut wurde.
Potsdamer Innenstadt
Ein kurzer Streifzug durch das Stadtzentrum von Potsdam mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die viel von der einstigen Eleganz und Pracht preußischer Macht zeigen. Einige der schönsten Beispiele sind das Militärweisenhaus, der Marstall und das Potsdamer Brandenburger Tor.
Stadtrundfahrt durch Potsdam
Ganz bequem und unabhängig vom Wetter können die Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen in Potsdam bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus erkundet werden, oder auch per Stadtführung.

Hotels in Potsdam von Hotel.de ab 35,00 Euro.

Links zu Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen, Freizeitangeboten und Museen in Potsdam:

  • Filmmuseum Potsdam - Im ehemaligen Marstall der preußischen Könige befindet sich eine weitere Einrichtung zum Thema Film. Auch wenn es hier nicht so spektakulär wie im Filmpark zugeht, ist die Ausstellung mit ihren alten Exponaten und interessanten Informationen zur Geschichte des Babelsberger Filmstudios ebenso spannend. Informationen unter www.filmmuseum-potsdam.de.

  • Volkspark Potsdam - Das Gelände der Bundesgartenschau 2001 ist heute ein beliebtes Freizeit- und Erholungsgebiet mit zahlreichen Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung. Informationen unter www.volkspark-potsdam.de.

  • Förster Garten - Der berühmte Staudenzüchter Karl Förster gründete in Potsdam seine Staudengärtnerei. Die blühende Gartenwelt in der heutigen Firma Förster lädt zu Besichtigungen ein. Informationen unter www.foerster-stauden.de.

  • Explotarium - Eine Erlebniswelt für junge Forscher zwischen 6 und 14 Jahren, die Spaß am Entdecken und Experimentieren haben. Informationen unter www.exploratorium-potsdam.de.

  • Jagdschloss Stern - Das vorbildlich restaurierte, von 1730 bis 1732 in der Parforceheide erbaute Jagdschloss ist seit 2007 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Informationen unter www.jagdschloss-stern.de.

  • Abenteuerpark Potsdam - Ein Kletterwald mit 7 Parcours, der zu den größten und abwechslungsreichsten Abenteuerparks in Deutschland gehört. Informationen unter www.abenteuerpark.de.

  • Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte - Auch wenn das auffällige Gebäude am Neuen Markt nur der Kutschstall war, besitzt es das Aussehen eines Schlosses. In seinen Räumen können sich die Besucher auf eine erlebnisreiche Reise durch die 900 Jahre alte Geschichte von Brandenburg begeben, von der Entstehung der Mark Brandenburg bis zum Untergang der DDR. Informationen unter www.hbpg.de.

  • Jan Bouman Haus - Im Holländischen Viertel wird in einem um 1735 im holländischen Stil erbauten Wohnhaus die Geschichte des Stadtgebiets und die Lebensweise der einstigen Bewohner gezeigt. Informationen unter www.hollaendisches-viertel-potsdam.de.

  • Naturkundemuseum Potsdam - Im 1770 erbauten Ständehaus der Zauche lädt das Naturkundemuseum mit Hilfe zahlreicher Großdioramen zu einem Spaziergang durch die Tier- und Pflanzenwelt des Landes Brandenburg ein. Informationen unter www.naturkundemuseum-potsdam.de.

  • museum FLUXUS+ - Auch zeitgenössische Kunst kommt in Potsdam nicht zu kurz. Sie wird in einem modernen Bauwerk in der Schiffbauergasse gezeigt, das mit seinem Namen an die Fluxusbewegung erinnert. Informationen unter www.fluxus-plus.de.

  • Freundschaftsinsel - Inmitten der Potsdamer Innenstadt, zwischen zwei Flussarmen der Havel, unterhalb der Langen Brücke, liegt eine mit Staudengärten und Wasserspielen gestaltete Parkanlage, die aus einem ursprünglich von Karl Foerster geschaffenen Schaugarten hervorging. Außerdem gibt es auf der Insel mehrere Freizeitangebote, zu denen auch ein Bootsverleih gehört. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Freundschaftsinsel.

  • Nowaweser Weberstube - In Potsdam-Babelsberg fanden unter Friedrich dem Großen auch viele Weber aus Böhmen eine sichere Zuflucht, die in ihrer Heimat wegen ihrem protestantischen Glauben verfolgt wurden. Ein kleines Museum im Weberviertel erinnert an das Leben dieser Immigranten. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Nowaweser Weberstube.

  • Berliner S-Bahn-Museum in Potsdam - Unmittelbar an der Berliner Stadtgrenze nach Potsdam, aber noch auf Potsdamer Gebiet, zeigt das Museum gegenüber des S-Bahnhofs Griebnitzsee eine Vielzahl interessanter Exponate, die mit der Berliner S-Bahn zusammenhängen. Hierzu gehören historische Fahrkartenautomaten, Bahnhofsschilder, die Hebelbank eines Stellwerks und weiteres. Informationen unter www.s-bahn-museum.de.

  • Villa Schöningen an der Glienicker Brücke - Jahrzehntelang geriet die von West-Berlin nach Potsdam führende Glienicker Brücke regelmäßig in die Schlagzeilen, wenn hier während des Kalten Krieges Agenten zwischen Ost und West ausgetauscht wurden. Heute informiert das Museum in der Villa Schöningen an diese Ereignisse. Außerdem wird in der Villa und im Skulpturengarten zeitgenössische Kunst ausgestellt. Informationen unter www.villa-schoeningen.de.

  • Krongut Bornstedt - Der ehemaliger Sitz der Kronprinzessin Victoria liegt unweit der Schlösser von Potsdam-Sanssouci. Informationen unter www.krongut-bornstedt.de

  • Gedenkstätte Lindenstraße 54/55 in Potsdam - An die Opfer politischer Gewalt im 20. Jahrhundert wird in einem ehemaligen Gerichts- und Gefängniskomplex erinnert. Die Einrichtung wurde sowohl von den Nazis als auch von der Staatssicherheit der DDR für die Verfolgung politischer Gegner missbraucht. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Gedenkstätte Lindenstraße in Potsdam.

  • Alexander-Newski-Gedächtniskirche - Unter den russischen Kirchen in Deutschland ist die 1929 geweihte Kirche, die nach modifizierten Entwurfsvarianten vom Hofbauamt in Sankt Petersburg errichtet wurde, eine der schönsten. Die Kirche steht auf einer Erhebung in der Nähe der oben erwähnten Russischen Kolonie. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Alexander-Newski-Gedächtniskirche_(Potsdam)

  • Einsteinturm - Um die Relativitätstheorie von Albert Einstein experimentell zu überprüfen wurde zwischen 1919 und 1922 auf dem Telegrafenberg ein Sonnenobservatorium erbaut. Durch seine ungewöhnliche expressionistische Architektur gehört das Bauwerk zu den Sehenswürdigkeiten von Potsdam, auch wenn es nicht im Inneren besichtigt werden kann, da es bis zum heutigen Tag nur für Forschungszwecke genutzt wird. Der Einsteinturm gehört zum Wissenschaftspark Albert Einstein, in dem sich noch eine Sternwarte und weitere wissenschaftliche Einrichtungen befinden, die zum Teil auch zum Potsdamer UNESCO Welterbe gehören. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Einsteinturm.

  • Schloss Marquardt - Ein Schloss im Potsdamer Ortsteil Marquardt, das sich heute im Stil des Neobarock und der Neorenaissance zeigt. Die Anlage entstand nach mehrfacher Erweiterung eines mittelalterlichen Landguts. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Marquardt.

  • Wildpark Potsdam - Mehr als 875 ha ist der an Sanssouci angrenzende Wildpark groß. Er besitzt mehrere architektonisch interessante Eingangsbauwerke bzw. Forsthäuser. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wildpark_Potsdam.

Potsdamer Parklandschaft in Potsdam und Berlin-Grunewald, das UNESCO-Weltkulturerbe und Highlight von Potsdam und Berlin:

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umkreis von Potsdam:


Homepages mit weiteren Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Touristenzielen in Potsdam:



Ausflugsziel oder Veranstaltung eintragen

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.

Abstimmung zu den schönsten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in Brandenburg

Abstimmung zu den schönsten Schlössern in Brandenburg und Berlin