Deutschland - Naturattraktionen

Wasserfälle

Röthbachwasserfall Alpen

Röthbachwasserfall im Berchtesgadener Land

Foto: Alupus - Creative Commons

Wasserfälle gehören zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Natur. Sie sind manchmal richtige Touristenmagneten, die leicht mit dem Auto zu erreichen sind; sehr oft aber auch reizvolle Wanderziele inmitten unberührter Natur: Wobei aber ein Wasserfall nicht gleich ein Wasserfall ist. In den weniger hohen Mittelgebirgen werden gelegentlich schon Sturzbäche als Wasserfall bezeichnet, während in den Alpen und im Schwarzwald manche dieser Naturerscheinungen gar keinen Namen haben, da sie im Vergleich zu benachbarten Wasserfällen viel zu unauffällig sind.

Wir haben hier eine Vielzahl der beliebtesten, bekanntesten und größten Wasserfälle in Deutschland zusammengestellt. Sie sind alle sehr sehenswert und besonders an heißen Sommertagen dank ihres sprühenden und erfrischenden Wassernebels ideale Ausflugsziele, aber nicht nur dann.

Wasserfälle in Deutschland:

Wasserfälle in Triberg
Im Schwarzwald nahe der Stadt Triberg stürzt die höchste Wasserkaskade Deutschlands tosend und schäumend in sieben Fallstufen 163 Meter in die Tiefe.
Plästerlegge im Rothaargebirge
Mit einer Höhe von 20 Metern ist das in einem Naturschutzgebiet bei Bestwig-Wasserfall liegende Naturschauspiel der höchste Wasserfall in Nordrhein-Westfalen.
Trusetaler Wasserfall
Seit 1865 fällt in dem Ortsteil Trusetal der Stadt Brotterode-Trusetal im Thüringer Wald der größte Wasserfall Thüringens über eine hohe Felsklippe in die Tiefe.
Rieslochfälle
Mit einer Gesamthöhe von 55 Metern sind die an einer Schlucht über fünf Kaskaden stürzenden Rieslochfälle die größten Wasserfälle im Bayerischen Wald. Sie befinden sich im Naturschutzgebiet Riesloch, das von einem Wanderparkplatz in Bodenmais nach circa einer halben Stunde über einen markierten Wanderweg zu erreichen ist.
Uracher Wasserfall
Von Bad Urach aus kann der höchste Wasserfall in der Schwäbischen Alb erwandert werden. Er stürzt insgesamt 87 Meter in die Tiefe, davon 37 Meter im freien Fall.
Spitterfall im Thüringer Wald
Nur wenige Meter vom Rennsteig entfernt befindet sich in der Nähe der Ebertswiese der größte natürliche Wasserfall Thüringens.
Lichtenhainer Wasserfall in der Sächsischen Schweiz
Seit 1830 ist der künstliche, mit der historischen Kirnitzschtalbahn erreichbare Wasserfall eine Touristenattraktion, wenn jede halbe Stunde ein Wehr hochgezogen wird und die angestaute Wassermenge mit musikalischer Untermalung den Felsen hinabstürzt.
Blauenthaler Wasserfall im Erzgebirge
Mit einer Fallhöhe von insgesamt 30 Metern ist der in der Nähe von Blauenthal liegende Wasserfall der höchste in Sachsen. Er wird aus einem künstlich angelegten Graben gespeist, der ursprünglich nur zum Antrieb von Turbinen einer inzwischen stillgelegten Holzschleiferei erbaut wurde.
Buchenegger Wasserfälle im Allgäu
Der Urlaubsort Oberstaufen ist von mehreren Wasserfällen umgeben. Hierunter sind die Buchenegger Wasserfälle besonders beliebt. Sie sind nicht nur ein schönes Wanderziel, sondern zugleich auch ein beliebtes Freibad, das obendrein kostenlos besucht werden kann. Der Grund dafür ist, dass sich durch die Wasserkaskaden zwei natürliche Pools gebildet haben. Diese sind von bis zu 30 Meter hohen Felsen umgeben, die von mutigen Jugendlichen als Sprungtürme genutzt werden.
Scheidegger Wasserfälle im Allgäu
Rund um Scheidegg gibt es viele Wasserfälle. Die bekanntesten wurden zu einer Erlebniswelt umgestaltet. Außerdem stehen sie sogar in der Liste von Bayerns schönsten Geotopen. Die Naturattraktionen sind durch eine besondere Schichtung des Gesteins entstanden und im Sommer aber auch im Winter beliebte Ausflugsziele.

Weitere Wasserfälle in Deutschland:

  • Röthbachfall im Berchtesgadener Land - Mit einer Höhe von 470 Metern ist der Röthbachfall der höchste Wasserfall Deutschlands. Er ist allerdings nicht einfach zu erreichen: per langwieriger Bergtour oder mit dem Schiff über den Königssee bis zur letzten Schiffsanlagestelle (Salet) und danach noch eine Stunde Fußmarsch durch das obere Königsseetal. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Röthbachfall.

  • Kuhfluchtwasserfälle bei Garmisch-Partenkirchen - Im Elstergebirge, oberhalb von Farchant, fallen auf drei Stufen die Kuhfluchtwasserfälle insgesamt 270 Meter in die Tiefe. Sie sind vom Tal aus auf einem Wanderweg nach zirka einer Stunde zu erreichen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kuhfluchtwasserfälle.

  • Zipfelsbachfälle im Allgäu - Bei Hinterstein in den Allgäuer Alpen führt ein Wanderweg zu den Wasserfällen des Zipfelbachs, die mit einer Höhe von insgesamt 300 Metern zu den höchsten Wasserfällen in Deutschland gehören. Informationen unter www.allgaeu-ausfluege.de/fallzipfelbach.htm.

  • Lechfall in Füssen - Innerhalb der Stadt Füssen fällt der Lech zwölf Meter in die Tiefe, um unterhalb des Wasserfalls durch die beeindruckende Lechschlucht zu fließen, die im Verlauf der Jahrtausende durch die Wasserkraft entstanden ist. Informationen unter www.lechfall.de.

  • Lainbachfälle bei Kochel am See - Über gut ausgeschilderte Wanderwege sind die bei Kochel am See liegenden Leinbachfälle innerhalb von zirka 30 Minuten von Wanderparkplätzen aus gut zu erreichen. Der Leinbach fällt aus den bayerischen Voralpen unterhalb der Benediktenwand kommend über mehrere Kaskaden in ein tiefes Wasserbecken. Informationen unter www.lainbach.de.

  • Tatzelwurm Wasserfall - Im zu den bayerischen Alpen gehörenden Mangfallgebirge fällt der Auerbach über mehrere bis zu 10 Meter hohe Kaskaden in einer tief eingeschnittenen Schlucht ins Tal. Der Wasserfall befindet sich in der Nähe der Hotelgaststätte Feuriger Tatzlwurm. Er ist über einen gut ausgebauten Wanderweg zu erreichen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Tatzelwurm (Wasserfall).

  • Rottachfall - Im Mangfallgebirge befindet sich der am Fuße des Wallbergs bei Rottach-Egern liegende Rottachfall. Von einem Parkplatz an der Mautstraße von Enterrottach nach Valepp ist er auf einem ausgeschilderten Wanderweg innerhalb von 30 Minuten zu erreichen. Kurzinformationen unter Rottachwasserfall.

  • Gertelbachfälle bei Bühlertal - Südlich der Stadt Baden-Baden liegt die Gemeinde Bühlertal, bei der sich einer der beeindruckendsten Wasserfälle des Schwarzwaldes befindet. Über zahlreiche Kaskaden und Fallstufen fällt hier der leicht zu bewandernde Gertelbach insgesamt 220 Meter in die Tiefe. Mit seinen hoch aufragenden Granitklippen sind das Gertelbachtal und das Wiedenbachtal außerdem ein beliebtes Klettergebiet. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Gertelbachfälle.

  • Todtnauer Wasserfälle im südlichen Schwarzwald - Aus einer Höhe von 97 Metern stürzt das Wasser zwischen Todtnau und Aftersteg in die Tiefe. Die natürlichen Naturwasserfälle sind sowohl von Todtnau als auch von Aftersteg aus auf leicht begehbaren ausgeschilderten Wanderrouten erreichbar.

  • Allerheiligen-Wasserfälle - Ebenfalls im Schwarzwald fällt auf sieben Stufen nahe der Landstraße von Oppenau Richtung Mummelsee der Lierbach 83 Meter in die Tiefe. Ein Wanderweg mit Treppen und Brücken führt an dem Naturschauspiel entlang durch ein enges Tal, das erst seit dem 19. Jahrhundert zugänglich ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Allerheiligen-Wasserfälle.

  • Gütersteiner Wasserfall - Ebenfalls in Bad Urach, in der Nähe des Uracher Wasserfalls, befindet sich im Maisental, neben der genauso sehenswerten ehemaligen Kartause Güterstein, ein weiterer, aus zwei Teilen bestehender Wasserfall. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Gütersteiner Wasserfall.

  • Höllbachgspreng mit Höllbachwasserfällen - Im Nationalpark Bayerischer Wald liegt unterhalb des 1293 m hohen Großen Falkenstein das Naturschutzgebiet Höllbachgspreng. Es handelt sich dabei um ein urwaldartig bewachsenes Felsenmassiv durch das der Höllbach in einer eingeschnittenen Schlucht über mehrere Kaskaden und kleine Wasserfälle ins Tal rauscht. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Höllbachgspreng.

  • Radau-Wasserfall in Bad Harzburg (Harz) - Unmittelbar an der Bundesstraße 4 stürzt seit 1859 der künstlich angelegte Wasserfall der Radau 23 Meter in die Tiefe. In unmittelbarer Nähe zum Wasserfall fährt außerdem eine Seilbahn zum Großen Burgberg hinauf. Lage des Wasserfalls auf der Karte von OpenStreetMap.

  • Romkerhaller Wasserfall im Harz - Dieser künstlich angelegte Wasserfall im Okertal, in der Nähe des Okerstausees, ist mit einer Fallhöhe von 64 der höchste Wasserfall des Harzes. Zusammen mit der hier stehenden Ausflugsgaststätte ist er ein gern besuchtes Ausflugsziel, zumal das Okertal mit seinen vielen Felsen, wie den Ahrendsberger Klippen, auch ein beliebtes Wander- und Klettergebiet ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Romkerhall.

  • Wasserfall Langenfeld - Im Ortsteil Langenfeld der Stadt Hessisch Oldendorf, in der Nähe der Schillathöhle, befindet sich der einzige natürliche Wasserfall in Niedersachsen. Das Wasser des Höllenbaches stürzt hier 15 Meter in die Tiefe. Es trieb früher auch die darunter liegende Höllenbachmühle an. Der Wasserfall gehört zum Naturschutzgebiet des im Süntel liegenden Hohensteinplateaus, dessen Felsformationen auch als beliebtes Klettergebiet dienen. Lage des Wasserfalls in Langenfeld auf der Landkarte von OpenStreetMap.

  • Tretstein-Wasserfall bei Wartmannsroth in der Rhön, Ortsteil Dittlofsroda - In einem klammartigen Einschnitt des Eidenbachs befinden sich mehrere Wasserfälle, unter denen der 3 Meter hohe Tretstein-Wasserfall der höchste ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Tretstein-Wasserfall.

  • Burgbachwasserfall - Bei Bad Rippoldsau-Schapbach kann einer der größten Wasserfälle des Schwarzwaldes erwandert werden. Er hat eine Gesamthöhe von 32 Metern mit einer Höhe von 15 Metern als freier Fall. Hier die Lage des Burgbachwasserfalls auf der eingebundenen Landkarte von OpenStreetMap mit Routenplaner.

  • Wasserfall im Tal der Biber - Hallo Zusammen, nahe dem Bodensee gibt es einen kleinen Ort Names Blumenfeld. Der historische Ort wird von einem kleinen Fluss, der Biber, durchquert. Hier kann man schön spazieren gehen, Tiere beobachten und die Seele baumeln lassen. Im Tal der Biber liegt das Restaurant Hotel Bibermühle an dem der Wasserfall ca. 10m in die Tiefe stürzt und in einem kleine Staubecken aufgefangen wird. Rund um die Bibermühle gibt es vieles zu sehen. Hirsche, Kühe, Ziegen, Gänse, Schafe, Schwäne und natürlich Natur pur. Man kann all das auf einem Rundweg erkunden, den man bequem in ca. 1 Stunde gemütlich abgelaufen hat. ein Blick in die Bibermühle lohnt ebenfalls, den das Gebäude ist sehr schön restauriert worden und das Mühlrad dreht sich noch heute. Eingetragen von Rexton1971.

Schluchten in Deutschland mit Wasserfällen:

Schluchten in Deutschland
Auch in den Schluchten und Klammen Deutschlands befinden sich spektakuläre Wasserfälle und Wasserkaskaden. Zudem sind diese noch zwischen engen Felswänden eingeklemmt, die als Folge der Erosion entstanden sind.

Wasserfälle außerhalb von Deutschland:

Nationalpark Plitvièka jezera in Kroatien und spektakuläre Wasserfälle der Welt
Die Wasserfälle im Nationalpark Plitvièka jezera in Kroatien, in dem 16 Seen durch Wasserkaskaden miteinander verbunden sind, sowie eine Kurzvorstellung der größten und spektakulärsten Wasserfälle in Europa und in der Welt.




Ausflugsziel oder Veranstaltung eintragen

Feiertage in Deutschland

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.