Nordrhein-Westfalen - Städtereiseziele

Warburg - Böttrichsches Haus

Der Name Neustadt für den oberen Stadtteil von Warburg ist etwas irritierend. Tatsächlich wurden die Altstadt und die Neustadt im 12. Jahrhundert im Abstand von nur wenigen Jahrzehnten gegründet. Die Neustadt erhielt sogar schon 1239 ein eigenes Rathaus, während die Bürger der Altstadt erst 1256 die gleichen Rechte erhielten. Trotzdem hat man bei der Stadtbesichtigung den Eindruck, dass die Neustadt wesentlich jünger ist. Viele Häuser sind hier kaum älter als 100 Jahre. Die Gründerzeit und das 20. Jahrhundert bestimmen hauptsächlich das Aussehen der Straßen und Plätze.

Aber es gibt auch viele Ausnahmen. Hierzu gehört das Böttrichsche Haus. Fächerrosetten im Stil der Weserrenaissance lassen den Fachmann erkennen, dass es circa ab der Mitte des 16. Jahrhunderts erbaut wurde. Die genaue Bauzeit des heute als Pfarrzentrum der katholischen Neustadtgemeinde dienenden Fachwerkhauses war von 1558 bis 1560.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Warburg:

Biermannsturm Johannistor Eckmänneken-Haus Altstädter Rathaus Josef-Kohlschein-Straße Bernhardistraße Altstadtkirche Sackstraße Sacktor und Sackturm Rathaus zwischen den Städten Böttrichsches Haus Museum im Stern Kirchplatz Unter-Straße Desenberg

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Warburg:

Weitere Informationen über Warburg im Internet:

Hotels in Warburg von Hotel.de für wenig und für viel Geld.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Das besondere Jubiläum: Am 05. Februar 2018 ist der Fall der Berliner Mauer genauso lange her wie deren vorhergehende Existenz.