Thüringen - Städtereiseziele

Gera

Gera: Rathaus im Stil der Renaissance

Im Stil der Renaissance erbautes Rathaus von 1575 - weiter »

b Gera zu den schönsten Städten in Thüringen gezählt werden kann oder nicht ist umstritten. Gleichwohl besitzt die im Osten von Thüringen liegende Stadt durchaus einige attraktive Sehenswürdigkeiten, zumal nachdem die einstige Residenzstadt einer Linie des Fürstenhauses von Reuß mit der Bundesgartenschau 2007 sehr an Attraktivität gewonnen hat. Neben dem abgebildeten Renaissancerathaus von 1575 und der barocken Salvatorkirche in der Innenstadt sind insbesondere das Jugendstiltheater, die Orangerie, der zur Bundesgartenschau angelegte Hofwiesenpark und das Stadtviertel am Otto-Dix-Haus besonders sehenswert. Auch wenn das einstige Schloss Osterstein und viele andere historische Bauwerke durch den Zweiten Weltkrieg und den nachfolgenden Umbau Geras zu einer sozialistischen Großstadt verschwunden sind, lohnt sich deshalb trotzdem ein Besuch der drittgrößten Stadt Thüringens, die seit 1990 keine Mühen scheut, um an ihre einstige Attraktivität anzuknüpfen.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Gera:

Jugendstiltheater in Gera Hofwiesenpark Gera Orangerie Gera Otto-Dix-Haus in Gera Parkeisenbahn in Gera

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umkreis von Gera:

Weitere Informationen über Gera im Internet:


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Das besondere Jubiläum: Am 05. Februar 2018 ist der Fall der Berliner Mauer genauso lange her wie deren vorhergehende Existenz.