Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 40 

Umgebung Bayreuth und Heinersreuth

Hier werden Ideen zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten in Bayreuth und Heinersreuth einschließlich der Umgebung vorgestellt, die mit dem Auto, mit der Bahn und zum Teil auch mit dem Fahrrad zu erreichen sind. Die Ausflugs- und Freizeittipps in dieser Umkreissuche für Bayreuth und die benachbarten Orte können auch auf Umkreis 30 km eingegrenzt und auf Umkreis 50 km erweitert werden.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Bayreuth und Heinersreuth bzw. in der Umgebung von rund 40 km:

Festspielstadt Bayreuth
Bayreuth
Dank ihrer zahlreichen Prunkbauten im Stil von Barock und Rokoko, ihrer vielen Museen und natürlich den alljährlich stattfindenden Richard-Wagner-Festspielen ist die Hauptstadt Oberfrankens eines der bedeutendsten kulturellen Zentren in Bayern. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert
Neues Schloss Bayreuth
Neues Schloss Bayreuth
Als sehr gut erhaltenes Beispiel des Bayreuther Rokoko ist die ehemalige Hauptresidenz der Markgrafen von Brandenburg-Bayreuth eine Hauptsehenswürdigkeit der fränkischen Stadt. Das Schloss beherbergt gleich mehrere Museen und liegt vor dem ebenfalls sehenswerten Hofgarten.
Festspielhaus Bayreuth
Festspielhaus Bayreuth
Am Stadtrand von Bayreuth stehend, wurde das Haus extra für den Komponisten Richard Wagner erbaut. Durch seine hervorragende Akustik ist das Festspielhaus heute Aufführungsort der weltberühmten Bayreuther Festspiele.
Eremitage Bayreuth
Eremitage Bayreuth
Zwei Schlösser bilden den Mittelpunkt eines einmaligen Park- und Schlossensembles im Stil von Barock und Rokoko, das mit seiner ungewöhnlichen Gartenarchitektur zu den schönsten Parkanlagen in Deutschland gehört.
Schloss Fantaisie
Schloss Fantaisie
Mit seinem riesigen Landschaftspark, seinem Barockgarten und dem Gartenkunst-Museum ist das fünf Kilometer vor Bayreuth liegende Markgrafenschloss ein lohnendes Ausflugsziel. Eine herausragende Sehenswürdigkeit des Schlossparks ist die 2004 rekonstruierte Kaskade.
Burg Rabenstein
Die auf einer Felsspitze oberhalb eines engen Tals errichtete Burg ist sehr gut erhalten. Sie ist per Führung zu begehen und beherbergt ein Hotel mit Gaststätte. Außerdem können bei der Burg die Flugschauen einer Falknerei und eine imposante Tropfsteinhöhle besichtigt werden.
Kulmbach
Die von einer großen Renaissancefestung überragte Stadt besitzt ein gut erhaltenes historisches Stadtbild mit Baudenkmälern aus vielen Epochen. Bekannt ist Kulmbach zudem für die jahrhundertealte Kunst des Bierbrauens, die das Erscheinungsbild der Stadt maßgeblich mitbestimmt.
Plassenburg in Kulmbach
Das Wahrzeichen von Kulmbach ist eine Renaissancefestung mit einem hohen kulturellen und militärhistorischen Wert, in der sich unter anderem auch die größte Zinnfigurensammlung der Welt befindet.
Dampflokomotiv-Museum Neuenmarkt
Mehr als 30 Dampflokomotiven und eine H0-Modellbahnanlage sind die Hauptattraktionen des Museums in Neuenmarkt, welches sich auf einem ehemaligen großen Bahngelände befindet.
Berggipfel Ochsenkopf im Fichtelgebirge
Der 1024 Meter über dem Meeresspiegel liegende Ochsenkopf ist die touristische Hauptattraktion des Fichtelgebirges. Neben dem Asenturm mit Gaststätte gibt es auf dem Ochsenkopf weitere Angebote, wie einen Kletterpark und an der nördlichen Talstation eine Sommerrodelbahn. Im Winter werden außerdem Abfahrtspisten für Skisportler präpariert.
Felsengarten Sanspareil
In der Gemeinde Wonsees befindet sich unterhalb der Burg Zwernitz ein ungewöhnlicher Landschaftspark, der ab 1744 als Felsengarten angelegt wurde. Mit dem Morgenländischen Bau und dem Ruinentheater sind auch noch zwei historische Bauwerke erhalten, auf die Reste weiterer weisen Hinweistafeln hin.
Burg Zwernitz
Eine mittelalterliche Burg in Wonsees, die ab 1745 erneuert wurde. Sie beherbergt ein im Sommerhalbjahr geöffnetes Burgmuseum mit Informationen zur Geschichte der Anlage nebst dem benachbarten Felsengarten Sanspareil und eine Markgräfliche Jagdausstellung.
Burg Rabeneck
Drei Kilometer von der Burg Rabenstein entfernt steht eine weitere Burg mit dem Raben als Namensbestandteil. Sie wurde vermutlich für einen Zweig der gleichen Familie erbaut, ist noch gut erhalten und kann im Inneren besichtigt werden.
Burg Pottenstein
Schon ihre Lage, auf einem Felsen oberhalb der Stadt Pottenstein, ist sehr beeindruckend. Darüber hinaus gibt die rund 1.000 Jahre alte Befestigung, die als die älteste Burg in der Fränkischen Schweiz gilt, mit Burgmuseum, Burggarten und Zehntscheune einen Einblick in die Welt vergangener Zeiten.
Kletterfelsen Pottenstein-Tüchersfeld
Wer gern bizarre Felsformationen erkundet ist im Ortsteil Tüchersfeld der Stadt Pottenstein genau richtig, an der schönsten Felsformation der Fränkischen Schweiz, wo sich auch das Fränkische Schweiz Museum befindet. Tüchelsfeld ist deshalb auch ein Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz.
Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld
Unterhalb von zwei aufragenden Felstürmen befindet sich im einst auf den Grundmauern der Unteren Burg Tüchersfeld erbauten Judenhof ein Volkskundemuseum, in dem die Geologie und die Geschichte der Fränkischen Schweiz sowie das Brauchtum der hiesigen Bevölkerung vorgestellt werden.
Felsenbad Pottenstein
Ein seit 2001 zu einem Naturbad umgestaltetes historisches Freibad, das unterhalb eines riesigen Felsens errichtet wurde und zu den schönsten Freibädern in Deutschland gehört.
Teufelshöhle bei Pottenstein
Die größte Tropfsteinhöhle der Fränkischen Schweiz soll einst der Teufel als Eingang zur Hölle benutzt haben. Heute kann sie jeder das ganze Jahr über bei einer Führung besichtigen. Hierbei gibt es auch eine beeindruckende Lichtshow. Außerdem wird die Teufelshöhle für Veranstaltungen und Höhlenkuren genutzt.
Sommerrodelbahnen in Pottenstein
Auf steilen Strecken sausen abenteuerlustige Gäste auf zwei unterschiedlich ausgeführten Rennschlitten den Hang hinab. Die Bahnen sind jeweils über 1.000 Meter lang. Sie sind beliebte Kinderausflugsziele in der Fränkischen Schweiz, sorgen aber auch bei Erwachsenen für viel Spaß.
Epprechtstein mit Granitlabyrinth
Bei Kirchenlamitz liegt der 798 m hohe Epprechtstein, auf dessen Gipfel eine Burgruine mit guter Aussicht ins Umland steht. Außerdem wurde 2009 am Fuße des Epprechtsteins ein aus Granitblöcken bestehendes Labyrinth erbaut, das an den hiesigen Granitabbau erinnert. Deshalb kann auch ein an Steinbrüchen und Stolleneingängen entlangführenden Lehrpfad erwandert werden.
Gößweinstein
Als viel besuchter Wallfahrtsort hat der im Zentrum der Fränkischen Schweiz liegende Ort auch touristisch viel zu bieten. Als Erstes ist hierbei die auffällige Wallfahrtskirche zu nennen, die nach Plänen von Balthasar Neumann erbaut wurde. Sie gehört zu den schönsten Barockkirchen in Franken.
Burg Gößweinstein
Oberhalb von Gößweinstein steht die gleichnamige Burg. Sie entstand vermutlich ab dem 11. Jahrhundert. Die im 19. Jahrhundert erneuerte Anlage ist sehr gut erhalten und kann im Sommerhalbjahr täglich gegen kleines Entgelt besichtigt werden.
Einsturzhöhle Riesenburg
Unter den zahlreichen Karsthöhlen der Fränkischen Schweiz ist die als Riesenburg bezeichnete Höhlenruine eine besonders ungewöhnliche Naturerscheinung. Überhänge und Felsenbögen zeugen bis heute von dem Einsturz des Höhlendaches, als Folge von Auswaschungen durch die heute weit unterhalb der Höhle fließende Wiesent.
Burgruine Neideck
Durch ihre weit sichtbare Lage ist die oberhalb des Wiesenttals auf einem Felsen stehende Burgruine ein Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz. Sie ist auf Wanderwegen erreichbar, frei zugänglich und bietet eine gute Aussicht in die umliegende Mittelgebirgslandschaft.

Hier stellen wir touristische Hauptattraktionen für Bayreuth und die gesamte Region vor.

Links zu Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in Bayreuth und Heinersreuth bzw. in der Umgebung von rund 40 km um Bayreuth:

  • Katakomben von Bayreuth - Die interessante Geschichte um die kilometerlangen Labyrinthe der Stadt Bayreuth. Informationen unter www.swutz.de.
  • La Statione bei Bayreuth - Auf vier riesigen Anlagen wird die gesamte Entwicklung der Eisenbahn in Deutschland, vom Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts bis in die heutige, moderne Zeit dargestellt. Dabei wird sowohl auf die großen Veränderungen in der Entwicklung der Eisenbahn als auch deren Umfeld eingegangen. Informationen unter www.lastatione.de.
  • Kloster Himmelkron mit Stiftskirchenmuseum - Bis in das 13. Jahrhundert reicht die Geschichte des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters zurück. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde die Anlage im barocken Stil als als Sommerresidenz und Jagdschloss für die Markgrafen von Bayreuth ausgebaut. Besonders sehenswert ist die aus der Klosterkirche hervorgegangene Stiftskirche, in der eine Ausstellung sowohl die Klostergeschichte als auch die Markgrafenzeit dokumentiert. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kloster Himmelkron.
  • Bad Berneck - Mit dem historischen Marktplatz, dem Kurpark inklusive der historischen Kolonnade, dem Dendrologischen Garten und den Ruinen mehrerer Burganlagen inklusive dem Schlossturm besitzt der im Fichtelgebirge liegende Kurort viele Sehenswürdigkeiten. Informationen unter www.bad-berneck.de.
  • Goldbergbaumuseum und Besucherbergwerk in Goldkronach - Jahrhundertelang wurde in der Fichtelgebirgsstadt Goldbergbau betrieben. Im ehemaligen Forstamtsgebäude erinnert ein Museum an diese Zeit. Außerdem kann das Besucherbergwerk "Name Gottes" nach Voranmeldung besichtigt werden. Informationen unter www.goldbergbaumuseum.de.
  • Therme Obernsees in Mistelgau - In der Badewelt der Therme Obernsees mit ihrem heilsamen Thermalwasser, das mit 44°C aus der Tiefe sprudelt, gibt es vielfältige Möglichkeiten für Erholung und Entspannung. Zur Therme gehört auch eine Saunawelt. Informationen unter www.therme-obernsees.de.
  • Sophienhöhle - In der Nähe der Burg Rabenstein befindet sich eine der schönsten Schauhöhlen in Deutschland. Die Höhle besitzt reichen Tropfsteinschmuck mit beeindruckenden Sinterablagerungen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Sophienhöhle.
  • Bayerisches Brauereimuseum Kulmbach - In dem zum Mönchshof Bräuhaus gehörenden Museum gibt es viele wissenswerte Informationen zur mehr als 600 Jahren alten Geschichte dieser Brauerei und zur fränkischen Brautradition. Informationen unter www.bayerisches-brauereimuseum.de.
  • Bergbau-Museum Kupferberg - Informationen zur Bergbaugeschichte über Tage und unter Tage. Informationen unter www.bergbau-kupferberg.de.
  • Oberfränkisches Bauernhofmuseum Kleinlosnitz bei Zell im Fichtelgebirge - Rund um einen strohgedeckten Vierseithof des späten 18. Jahrhunderts entstand ab 1974 ein Freilichtmuseum, in dem sowohl die bäuerliche Tradition im Fichtelgebirge als auch interessante Themen zur Geschichte gezeigt werden. Informationen unter www.kleinlosnitz.de.
  • Schneeberg im Fichtelgebirge - Mit einer Höhe von 1.051 m ü. NN ist der Schneeberg die höchste Erhebung des Fichtelgebirges. Auf dem aus Granitblöcken bestehenden Gipfel gibt es einen kleinen Aussichtsturm, der als Backöfele bezeichnet wird. Der Berg, auf dem auch ein auffälliger Militärturm steht, ist über mehrere Wanderwege zu Fuß erreichbar. Lohnend ist außerdem ein Abstecher zum westlich des Gipfels liegenden Haberstein, der mit seinem über einem Blockmeer stehenden Felsen ein reizvolles Aussehen besitzt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schneeberg (Fichtelgebirge).
  • Bergabfahrten an der Seilrolle (Ziplines) am Ochsenkopf - An 16 Steilstecken geht es perfekt gesichert per Seilrolle in hohem Tempo den Berg des Ochsenkopfs hinab. Es gibt mehrere Baumplattformen für einen kurzen Stopp. Die Strecken enden an der Talstation des Sessellifts in Fleckl. Informationen unter www.ziplinepark.info.
  • Silbereisenbergwerk Gleißinger Fels in Fichtelberg - Das Besucherbergwerk liegt im Fichtelgebirge unterhalb des Ochsenkopfes. Es werden Grubenführungen durchgeführt, bei denen die Gäste bergmännisch mit Helm und Grubenlampe ausgerüstet werden. Informationen unter www.bergwerk-fichtelberg.de.
  • Automobilmuseum Fichtelberg (Gemeinde Fichtelberg) - Eine interessante Ausstellung mit Automobil-Klassikern, Flugzeugen, Motorrädern und weiteren Überraschungen. Informationen unter www.amf-museum.de.
  • Rauher Kulm bei Neustadt am Kulm - Mit seinen Felsformationen gehört der aus einem Vulkan entstandene Berg zu den interessantesten Basaltbergen in Bayern. Auf seinem, per Wanderung erreichbaren, Gipfel steht ein Aussichtsturm, der einen Rundblick auf das Fichtelgebirge, die Fränkische Alb und die nördliche Oberpfalz bietet. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Rauher Kulm (Oberpfalz).
  • Freizeit- und Familienbad Juramar in Pottenstein - Im Herzen der Fränkischen Schweiz lädt das Spaßbad in Pottenstein das ganze Jahr über zum Badevergnügen ein. Es gibt ein Schwimmbecken, ein Attraktionsbecken, ein geheiztes Außenbecken, eine große Wasserrutsche, ein Kinderbecken und eine Außensauna. Informationen unter www.juramar.info.
  • Kletterwald Pottenstein - Oberhalb der Stadt, in Richtung Kirchenbirking, gibt es einen Kletterwald mit Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Auf der einfachsten Strecke können die Kinder in Begleitung von Erwachsenen schon ab einem Alter von vier Jahren ihre Geschicklichkeit testen. Informationen unter www.kletterwald-pottenstein.de.
  • Schloßbergturm bei Pegnitz - Einen guten Blick auf die Stadt Pegnitz und das Umland bietet der Aussichtsturm auf dem Schloßberg. Am Schloßberg kann außerdem das Naturdenkmal Hoher Fels besichtigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloßberg (Pegnitz).
  • Wildgehege Veldensteiner Forst bei Pegnitz - Inmitten des Naturparks Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst befindet sich ein weiträumiges Wildgehege mit Damwild, Mufflons und Rehen, durch das ein 1,9 km langer Rundweg führt. Außerdem gibt es noch separate Gehege mit Wildschweinen und Rotwild sowie einen Natur- und Waldlehrpfad. Lage des Wildgeheges am Hufeisen (Parkplatz Peters Waldschänke) im Veldensteiner Forst auf der Landkarte von OpenStreetMap.
  • Deutsches Schustermuseum in Burgkunstadt - Zwischen 1888 und 1990 war die kleine Stadt ein Zentrum der Schuhindustrie, weshalb ein Museum an diese Zeit erinnert. Zur Ausstellung gehören eine Schusterwerkstatt und 25 Großmaschinen aus allen Epochen. Informationen unter www.deutsches-schustermuseum.de.
  • Großer Waldstein - Dem Großen Waldstein hat der zum Fichtelgebirge gehörende Waldsteinzug seinen Namen zu verdanken. Die Wanderung auf den 877 Meter hohen Gipfel ist besonders lohnend, da es hier mehrere sehenswerte Attraktionen gibt. Hierzu gehören die auch als Rotes Schloss bezeichnete Ruine der Waldsteinburg, die Ruine der Ostburg, der Aussichtspavillon Schüssel, ein Bärenfang und mehrere interessante Felsformationen, unter denen insbesondere der Teufelstisch hervorsticht. Zur Einkehr lädt das Waldsteinhaus ein. Und wer viel Zeit mitbringt, wandert noch bis zur Quelle der Sächsischen Saale. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Großer Waldstein.
  • Weißenstädter See - Der von einem 3,8 km langen Poesiepfad umrundete Stausee ist ein beliebtes Naherholungsgebiet mit vielen Wassersport- und Freizeitmöglichkeiten. Der See beginnt im Stadtzentrum von Weißenstadt, unmittelbar am Kurpark. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Weißenstädter See.
  • Rudolfstein im Naturpark Fichtelgebirge - Auf dem 866 m hohen Berg befinden sich eigenartig geschichtete Felsformationen, weshalb der Gipfel ein beliebtes Wanderziel ist. Der höchste Felsen wurde mit einer Treppe begehbar gemacht. Von dort hat der Wanderer eine schöne Aussicht auf den Weißenstädter See. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Rudolfstein (Fichtelgebirge).
  • Dampfbahn Fränkische Schweiz - Eine von einem Verein betriebene Museumseisenbahn in Wiesenttal, die zugleich die älteste Museumsbahn in Franken ist. Informationen unter www.dfs.ebermannstadt.de.
  • Rosenmüllerhöhle bei Muggendorf - Ursprünglich gehörte die Rosenmüllerhöhle zu den schönsten Tropfsteinhöhlen der Fränkischen Schweiz. Sie ist frei zugänglich, weshalb allerdings auch kein Tropfstein mehr vorhanden ist. Bei der Besichtigung ist eine Taschenlampe erforderlich. In der Umgebung sind mit der Schönsteinhöhle und der Brunnsteinhöhle noch weitere Höhlen zu entdecken. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Rosenmüllerhöhle.
  • Radspitze bei Marktrodach - Dank des 20 Meter hohen Radspitzturms ist der mit 678 Metern zweithöchste Berg im Frankenwald ein beliebtes Wander- und Ausflugsziel. Wer Glück hat, kann am Berg auch Gleitschirmflieger beobachten. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Radspitze.
  • Luisenburg-Felsenlabyrinth - Ein zu den "Nationalen Geotopen" Deutschlands gehörendes, touristisch erschlossenes Felsenmeer aus Granitblöcken mit Ausmaßen von mehreren Metern bei Wunsiedel im Fichtelgebirge. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Luisenburg-Felsenlabyrinth.
  • Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel - Ausstellungen zu alten Handwerksberufen, historische Möbel, eine Mineraliensammlung und Informationen zum Bergbau in einem mittelalterlichen Spitalgebäude. Informationen unter www.fichtelgebirgsmuseum.de.
  • Kösseine - Das südlich von Wunsiedel liegende, 939 Meter hohe Bergmassiv gehört mit seinem Blockmeer aus Granit und mehreren Felsgruppen zu den beliebtesten Wanderzielen im Fichtelgebirge. Im Gipfelbereich befindet sich ein ganzjährig bewirtschaftetes Unterkunftshaus mit Aussichtsturm. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kösseine.
  • Greifvogelpark Katharinenberg in Wunsiedel - Im Bürgerpark auf dem Katharinenberg kann man viel über Greifvögel erfahren. Auf dem Gelände wird eine große Artenvielfalt gezeigt, zu der Großgreifvögel, verschiedene Uhu- und Eulenarten sowie kleinere Greifvögel, wie Bussarde oder Habichte, gehören. Außerdem gibt es natürlich die obligatorischen Greifvogelschauen. Und wer noch mehr kennenlernen möchte, kann sogar ganze Erlebnistage buchen. Informationen unter www.falknerei-katharinenberg.de.
  • Platte mit Oberpfalzturm - Auf der 946 m hohen Platte, der höchsten Erhebung im Naturpark Steinwald, zwischen Erbendorf und Pullenreuth, steht ein 35 Meter hoher Aussichtsturm, der per Wanderung zu erreichen ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Oberpfalzturm.
  • Schloss Greifenstein - Ein sich seit 1691 im Besitz der Grafen von Stauffenberg befindendes Schloss in der Fränkischen Schweiz, mit Waffensammlung, Schlosskapelle, antiken Schränken und Truhen, reichen Schnitzereien und Kunstgegenständen aus alter Zeit. Informationen unter www.schloss-greifenstein.de.
  • Binghöhle - In Streitberg (Wiesenttal bei Forchheim) befindet sich eine sehenswerte Tropfsteinhöhle. Informationen unter www.binghoehle.de.
  • Burgruine Neideck - Die hoch über dem Tal der Wiesent liegende Burg ist ein Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz. Informationen unter www.neideck.de.
  • Fränkisches Wunderland - Ungewöhnlicher Freizeitpark mit Westernstadt und Märchenwald in Plech. Informationen unter www.wunderland.de.
  • Kletterpark Betzenstein - Bei der Stadt Betzenstein gibt es einen Abenteuerpark mit 11 Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die Anlage ist besonders gut für Kinder geeignet, da Kinder bis 13 Jahre mit einer permanenten Selbstsicherung klettern, die sich nicht aushängen kann. Informationen unter www.abenteuerpark-betzenstein.de.
  • Maximiliansgrotte - Eine 1,7 km lange Tropfsteinhöhle mit mehreren großen Hallen gibt es bei Neuhaus an der Pegnitz. Informationen unter www.maximiliansgrotte.de.
  • Burg Veldenstein - Eine gut erhaltene mittelalterliche Burg oberhalb von Neuhaus an der Pegnitz. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Veldenstein.
  • Weitere Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten sind unter Tagesausflugsziele für Bayreuth und Heinersreuth zu finden.

Für die Umgebung von Bayreuth und Heinersreuth gibt es auch die Rubriken Ausflugsziele für Kinder und Museen. Möglich ist außerdem die Einbindung der hier vorgestellten Ausflugs- und Freizeitziele auf der eigenen Homepage, unter Einhaltung unserer Nutzungsbedingungen, die beim Generieren des entsprechenden Quellcodes bestätigt werden müssen.

Hotel oder Unterkunft in und um Bayreuth gesucht?

Kompass zu den Nachbarregionen von Bayreuth und Heinersreuth:

N
W O
S

Weitere Tipps und Ideen für die Freizeit in Deutschland:

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten bzw. Tipps zum Thema Tourismus und Freizeit, zu denen auch Schlösser, Burgen und Klöster gehören und die mit dem Auto, mit der Bahn oder auch auf Fahrradwegen zu erreichen sind, in der Region von Bayreuth und Heinersreuth können auch eingetragen werden. Hierzu unsere alphabetisch geordnete Übersicht zu allen Landkreisen und kreisfreien Städten aufrufen, den entsprechenden Landkreis bzw. die entsprechende Stadtregion auswählen und den Tipp im unteren Teil der Seite in das Formular eintragen. Wir werden Ihren Eintrag, wenn er zum Thema Tourismus und Freizeit passt, nach entsprechender Prüfung auch auf in dieser Umkreissuche veröffentlichen.

Mehr Informationen zu den Themen Freizeit, Ausflug, Urlaub und Tourismus in Bayreuth und Heinersreuth gibt es unter Ausflugsziele Bayreuth und Heinersreuth 50 km und unter Ausflugsziele Bayreuth und Heinersreuth 60 km. Deutschland hat aber noch mehr zu bieten. Auf unseren Seiten über Urlaub, Tourismus, Ausflug und Freizeit in Deutschland stellen wir deshalb unter anderem auch die beliebtesten Urlaubsgebiete, die schönsten Sehenswürdigkeiten und Deutschlands Wahrzeichen vor.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App