Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Koblenz, Lahnstein, Nievern, Bad Ems, Becheln und Braubach aus

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Koblenz, Lahnstein, Nievern, Bad Ems, Becheln und Braubach vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die vor allem auch für einen Sonnabend- oder Sonntagsausflug ideal geeignet sind, befinden sich einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Koblenz, Lahnstein, Nievern, Bad Ems, Becheln und Braubach. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten.

Umgekehrt ist Koblenz selber das ideale Ziel für Tagesausflüge oder eine Wochendenreise. Ebenso interessant sind aber auch unsere Tipps für Städtereisen in Rheinland-Pfalz und die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Koblenz, Lahnstein, Nievern, Bad Ems, Becheln und Braubach:

Weilburg
Zweifellos ist das etwa die Hälfte der Altstadt einnehmende Schloss die Hauptattraktion von Weilburg. Darüber hinaus besitzt die in einer von Felsen gesäumten Flussschleife der Lahn liegende Kleinstadt mit ihren Palais und Fachwerkhäusern sowie reizvollen Aussichtspunkten viele weitere Sehenswürdigkeiten.
Schloss Weilburg
Die aus einer Vielzahl von Bauteilen (Renaissance und Barock) bestehende Anlage ist zusammen mit der Schlosskirche und dem auf mehreren Terrassen angelegten Schlossgarten eines der größten Schlosskomplexe in Hessen und unserer Meinung nach die schönste Schlossanlage dieses Bundeslandes.
Wiesbaden
Mit ihren prachtvollen Boulevards und Parkanlagen sowie ihren eleganten Kureinrichtungen gehört die ehemalige Weltkurstadt zu den vornehmsten Städten Deutschlands. Wahrzeichen sind das Kurhaus und die Russisch-Orthodoxe Kirche. Bei einem Stadtrundgang gibt es sehr viel zu sehen. Deshalb empfehlen wir vorher den Kauf eines Reiseführers.
Schloss Biebrich
In mehreren Bauabschnitten erbaut, zählt die mit einem großen Schlosspark ausgestattete ehemalige Residenz der Herzöge von Hessen-Nassau zu den bedeutendsten Barockschlössern am Rhein.
Bergbahn Neroberg in Wiesbaden
Eine historische, nur mit Wasserballast angetriebene Standseilbahn zum Neroberg in Wiesbaden, auf dem auch eine berühmte Russische Kirche steht.
Bingen
Mit dem als Wahrzeichen berühmten Binger Mäuseturm, der Rheinpromenade und der Burg Klopp gehört die von einer faszinierenden Landschaft umgebene Stadt zu den touristischen Anziehungspunkten am Mittelrhein.
Burg Klopp
Auf einem Weinberg inmitten der Stadt Bingen liegend, ist die Burg mit ihrer fantastischen Aussicht ein typisches Beispiel der Rheinromantik des 19. Jahrhunderts.
Rüdesheim am Rhein
Die Winzerstadt gehört mit ihrer Altstadt, ihren Burgen und Schlössern, der berühmten Drosselgasse und der oberhalb des Rheins stehenden Statue der Germania zu den beliebtesten Touristenattraktionen Deutschlands.
Niederwalddenkmal mit Germania-Statue
Ein weit sichtbares, oberhalb des Rheins stehendes Denkmal, das aus Anlass der Reichsgründung von 1871 errichtet wurde und zu den beeindruckendsten nationalen Monumenten Deutschlands gehört.
Bad Kreuznach
Hauptattraktion und Wahrzeichen in der malerischen, historischen Stadt sind die Brückenhäuser auf der Nahebrücke. Aber auch das Salinental mit seinen kilometerlangen Gradierwerken ist ein beliebtes Ausflugsziel.
Crucenia Thermen in Bad Kreuznach
Direkt im Bad Kreuznacher Kurviertel bieten diese Thermen Badespaß für die ganze Familie. Es können zwei Innenbecken und ein Außenbecken mit mineralhaltigem Thermalwasser sowie ein Süßwasserbecken bei 33°C Wassertemperatur genutzt werden. Im Sommer lohnt sich außerdem der Besuch des Bad Kreuznacher Freibads.
Cochem
Eine von felsigen Weinbergen umgebene Stadt, die durch ihre mittelalterlich geprägte Altstadt und die Reichsburg Cochem zu den beliebtesten Ausflugs- und Urlaubszielen an der Mosel gehört.
Reichsburg Cochem
Ursprünglich im frühen Mittelalter erbaut, besitzt die im 19. Jahrhundert im neugotischen Stil wieder aufgebaute Burganlage, die heute das Wahrzeichen von Cochem ist, eine fantastische Ausstrahlung.
Berg Calmont
Ein Klettersteig führt den steilsten Berghang an der Mosel hinauf, von dem man einen wunderschönen Panoramablick auf die Moselschleife bei Bremm genießen kann.
Bad Neuenahr-Ahrweiler
Mit dem mittelalterlichen Stadtkern von Ahrweiler, der von einer nahezu vollständig erhaltenen Stadtmauer eingefasst ist, und der mondänen Kurstadt von Bad Neuenahr besitzt die Doppelstadt an der Ahr eine Vielzahl unterschiedlicher Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen. Außerdem liegt die Stadt im reizvollen Tal der Ahr mit Weinbaugebieten und zahlreichen Ausflugs- und Wanderzielen.
Schloss Drachenburg in Königswinter
Oberhalb von Königswinter erheben sich die Berge des Siebengebirges. Entlang einer Zahnradbahnstrecke können hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten bewundert werden. Zu den Haupatttraktionen zählt hierunter das eigentlich als Villa erbaute Schloss Drachenburg, in dem eine prunkvolle Gründerzeitausstattung bestaunt werden kann.
Burg Drachenfels in Königswinter
Der mit einer Drachensage verknüpfte Drachenfelsen mit der oberhalb des Rheins thronenden Burgruine gehört zu den bekanntesten Ausflugszielen im Rheinland. Außerdem ist die Burg das Wahrzeichen des Siebengebirges. Bereits seit 1883 ist sie deshalb das Ziel der von Königswinter aus startenden Zahnradbahn. Beliebt ist der Berg aber auch wegen seiner guten Aussicht.
Nibelungenhalle, Drachenhöhle und Reptilienzoo
Auf halber Höhe in Richtung Drachenfels gibt es einen 1913 zum 100. Geburtstag Richard Wagners errichteten Gedächtnistempel. Er ist mit Kunstwerken ausgestatteten und erinnert an die Nibelungensage, weil im Siebengebirge einst Siegfried den Drachen getötet haben soll. Später folgte die Drachenskulptur in der Drachenhöhle und 1958 schließlich die Gründung eines Reptilienzoos.
Stadt Blankenberg
Obwohl sich der kleine Ort immer noch als Stadt bezeichnen darf, ist er tatsächlich nur ein Ortsteil der Stadt Hennef. Doch von 1245 bis 1805 besaß Blankenberg Stadtrechte. Davon zeugen noch Mauern und Türme der mittelalterlichen Stadtmauer sowie zahlreiche im Fachwerkstil erbaute historische Bürgerhäuser.
Burgruine Blankenberg
Der Burg Blankenberg hat die ehemalige gleichnamige Stadt ihre Entstehung zu verdanken. Von der einstigen Bedeutung als Grafenburg zeugen noch mehrere Türme und Mauern. Außerdem hat man von hier eine schöne Aussicht auf das Tal der Sieg.
Druidenstein
Oberhalb der Stadt Kirchen befindet sich ein kegelförmiger Basaltfels, der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens schon von den Kelten als religiöse Stätte sowie Versammlungsort genutzt wurde. Er ist ein von Sagen und Legenden umwobenes Ausflugsziel im Westerwald.
Braunfels
Mit ihren alten Stadtmauern, mehreren historischen Stadttoren und dem märchenhaft aussehenden Schloss Braunfels besitzt die kleine Fachwerkstadt ein zauberhaftes Aussehen. Die oberhalb der Lahn liegende Kleinstadt gehört als anerkannter Luftkurort zu den schönsten Ausflugszielen in Hessen.
Schloss Braunfels
Wie eine Ritterburg aus dem Märchen, mit zinnenbewehrten Türmen und Mauern, steht das Schloss, in dem sich wertvolle Kunstsammlungen befinden, oberhalb der kleinen malerischen Braunfelser Altstadt.
Mainz
Bauliche und kulturelle Zeugnisse aus der über 2.000-jährigen Stadtgeschichte geben der Hauptstadt von Rheinland-Pfalz - einer der historisch interessantesten Städte auf deutschem Boden - einen einmaligen Wert. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers zu empfehlen.
Mainzer Dom
Der spektakuläre Mainzer Dom, mit dessen Errichtung Ende des 1. Jahrtausends begonnen wurde, gilt ebenso wie der Dom zu Speyer und der Dom in Worms als Kaiserdom.
Zitadelle Mainz
Oberhalb der Mainzer Altstadt erhebt sich eine Barockfestung, die im 17. Jahrhundert für den Mainzer Erzbischof errichtet wurde. Der berühmteste Teil der Festung ist allerdings der Drususstein, der vor rund 2.000 Jahren von den Römern als Ehrenmal erbaute wurde. Er ist zugleich das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt.
Kurfürstliches Schloss mit Römisch-Germanischem Zentralmuseum in Mainz
Das größte und prunkvollste Renaissanceschloss von Rheinland-Pfalz steht in Mainz. Ursprünglich sollte die Anlage sogar noch größer werden. Aber der Dreißigjährigen Krieg kam dazwischen. Das große Bauwerk beherbergt heute das Römisch-Germanische Zentralmuseum.
Gutenbergmuseum in Mainz
Im Haus zum Römischen Kaiser, einem prunkvollen Renaissancehause am Mainzer Dom, kann eine spannende Ausstellung über Johannes Gutenberg und seiner Erfindung der Drucktechnik besichtigt werden.
Bernkastel-Kues
Die von steilen Weinbergen umgebene romantische Stadt an der Mosel ist mit ihren bezaubernden Fachwerkhäusern und engen Gassen ein touristischer Hauptanziehungspunkt in Rheinland-Pfalz.
Burgruine Landshut
Oberhalb von Bernkastel-Kues liegend, bietet die einstige Burg der Erzbischöfe von Trier eine wunderschöne Aussicht ins Moseltal und ist deshalb ein beliebtes Ausflugsziel.
Haus der Geschichte der BRD in Bonn
In dem mehrfach ausgezeichneten und kostenlos zu besichtigenden Museum wird mit Hilfe von Alltagsgegenständen aber auch staatstragenden Objekten, wie Adenauers Dienstwagen, auf sehr lebendige Art und Weise die deutsche Geschichte von 1945 bis zur Gegenwart dargestellt. Nicht verpassen sollte man auch die Ausstellung von politischen Karikaturen in einem Bungalow außerhalb des eigentlichen Museums.
Godesburg in Bad Godesberg
Der seit 1969 zu Bonn gehörende Stadtteil Bad Godesberg hat dieser auf einem Berg stehenden Burg seinen Namen zu verdanken. Die mittelalterliche Befestigungsanlage ist, obwohl zum größten Teil nur noch als Ruine erhalten, ein beliebtes Ausflugsziel mit einer super Rundumsicht und zugleich das weit sichtbare Wahrzeichen von Bad Godesberg.
Freudenberg
Inmitten der Berge des Siegerlandes liegend, bildet die Freudenberger Altstadt, die auch Alter Flecken genannt wird, eine ungewöhnlich einheitlich gestaltete Fachwerklandschaft des 17. Jahrhunderts.
Freilichtmuseum Hessenpark
In mehr als 100 historischen Bauwerken, die von ihrem originalen Standort in das Museum umgesetzt wurden, wird die ländliche Lebensweise der letzten Jahrhunderte anschaulich dargestellt. Eine besonders ungewöhnliche Attraktion ist dabei der Marktplatz, der wie in einer richtigen hessischen Kleinstadt mit Geschäften, Gaststätten und einem Hotel ausgestattet ist.
Römerkastell Saalburg mit Saalburgmuseum
An einem schon zu antiken Zeiten genutzten Pass über den Taunus wurde bereits ab 1900 ein 2.000 Jahre altes Römerkastell wieder aufgebaut. Es zeigt antike Verteidigungsanlagen und das Leben der römischen Legionäre. Außerdem ist die Anlage das bis heute am vollständigsten rekonstruierte Kastell des Obergermanisch-Rätischen Limes.
Burg Kronberg
Oberhalb der Altstadt von Kronberg ragt die am besten erhaltene Burganlage der Taunusregion empor. Sie liegt am 3-Burgen-Wanderweg. In dem alten Gemäuer informieren ein Burgmuseum und ein Stadtmuseum über die Geschichte der einstigen Ritterburg und der später darunter entstandenen Stadt.
Ruine der Kyrburg
Einst hatte die oberhalb von Kirn stehende Höhenburg ein beeindruckendes Aussehen. Auch wenn davon nicht mehr viel existiert, ist anhand der Mauerreste noch die einstige Größe der Anlage erkennbar. Das frei zugängliche Gelände ist außerdem ein beliebter Aussichtspunkt in die Berglandschaft des Lützelsoons.
Burgruine Schloss Dhaun
Mittelalterliche Mauern, Tore und Kellergewölbe können auf der oberhalb des Kellenbachtals stehenden Burg erkundet werden, in deren Mitte im 18. Jahrhundert für den Wildgrafen ein Barockschloss erbaut wurde. Dieses wurde 1970 in vereinfachter Form erneuert.
Rotenfels bei Bad Münster am Stein-Ebernburg
Der Rotenfels ist die größte Steilwand nördlich der Alpen und nur eine von vielen Sehenswürdigkeiten in der Kur- und Salinenstadt Bad Münster am Stein-Ebernburg.
Bad Münster am Stein-Ebernburg: Rheingrafenstein und Kurpark
Direkt hinter dem Kurpark ragt der 136 Meter hohe Rheingrafenstein vom Ufer der Nahe empor. Er ist das Wahrzeichen von Bad Münster am Stein-Ebernburg und bildet zusammen mit den historischen Fachwerkhäusern der ehemaligen Saline eine reizvolle Kulisse.
Burgruine Altenbaumburg
Oberhalb von Altenbamberg steht eine Burgruine, die einst aus drei Einzelburgen bestand. Sie ist ein beliebtes Wanderziel (besonders von Bad Münster am Stein-Ebernburg aus) und ein Ausflugsziel, das mit dem Auto zu erreichen ist. Die Anlage, zu der auch eine Burggaststätte gehört, ist eine der längsten Burgruinen in der Pfalz.
Burg Ebernburg
Über dem Ortsteil Ebernburg von Bad Münster am Stein-Ebernburg thront die gleichnamige Burg. Sie wurde ab dem 19. Jahrhundert wieder aufgebaut, auch weil der Reichsritter Franz von Sickingen nach dem Wormser Edikt über Luther in der Anlage einigen von Papst und Kaiser verfolgten Reformatoren Schutz gewährte.
Dauner Maare
Als die blauen Augen der Vulkaneifel werden die Dauner Maare auch bezeichnet. Es handelt sich hierbei um drei kreisrunde Seen in ehemaligen Vulkankratern, die ein beliebtes Wandergebiet mit Aussichtspunkten und Badestellen sind.
Bonn
Die ehemalige Bundeshauptstadt und einstige Residenzstadt Kölner Kurfürsten besticht durch eine gut erhaltene Altstadt, deren Aussehen von prunkvollen barocken Profanbauten sowie älteren und jüngeren Wahrzeichen bestimmt wird. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers empfehlenswert
Akademisches Kunstmuseum in Bonn
In dem am Bonner Hofgarten stehenden Museum kann die Antikensammlung der Universität Bonn mit mehr als 2.000 originalen antiken Statuen und Reliefs sowie 500 Abgüssen besichtigt werden.
Herborn
Eine beschauliche Fachwerkstadt am Fuße des Westerwaldes mit malerischen Gassen, Altstadtwinkeln, Grafenschloss und Überresten der alten Stadtmauer.

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Koblenz und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Koblenz, Lahnstein, Nievern, Bad Ems, Becheln und Braubach:

  • Burgruine Windeck - Oberhalb von Altwindeck in der Gemeinde Windeck stehen die beeindruckenden Reste einer mittelalterlichen Burg, die 1174 erstmals erwähnt wurde und am Ende des Dreißigjährigen Krieges zerstört wurde. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Windeck (Sieg).
  • Besucherbergwerk Grube Bindweide - Nach über 50 Jahren Betriebsruhe gingen die Lichter in den alten Gängen der Stollensohle plötzlich wieder an. Nach umfangreichen Sicherungsarbeiten auf der 1,3km lagen Strecke öffnete die "Bindweide" 1987 als Besucherbergwerk. Der größte Teil der Originalausbauten konnte erhalten bleiben. Besondere Eindrücke bieten hier die Fahrt mit der Grubenbahn unter Tage, frischer Grubenluft und klares Bergwasser, die farbenprächtigen Mineralien, der Blick auf die beiden Tiefbauschächte sowie in zahlreiche Arbeitsstellen von einst. Informationen unter www.besucherbergwerk-grube-bindweide.de. Eingetragen von jofeucht.
  • Wildpark Bad Marienberg - Auf einem 4 Kilometer langen Rundweg, der ohne Eintritt zu begehen ist, können zirka 100 in Gehegen untergebrachte Tiere beobachtet werden. Außerdem gibt es eine Falknerei, die Flugschauen durchführt, einen Streichelzoo und einen Aussichtsturm. Informationen unter www.wildpark-badmarienberg.de.
  • Terrakotta-Armee in Weilburg - Mit originalgetreuen Duplikaten von über 300 Kriegern, 24 Pferden, sechs Streitwagen und zwei Kaisergespannen in Bronze sowie Waffen, Antiquitäten und anderen Dokumenten der 1965 in Yangjiawan entdeckten Terrakotta-Armee ist die Dauerausstellung im Gewerbegebiet von Weilburg-Kubach die größte Exposition über das Grabmal des Kaisers Qin Shi Huangdi (259 – 210 v.Chr.) außerhalb Chinas. Informationen unter www.terrakotta-armee-weilburg.de.
  • Weilburger Modellbaupark - Im Maßstab 1:8 wurden auf einem 2500 m² großen Gelände zahlreiche Bauwerke und Fahrzeuge nachgebaut. Die Ausstellung kann mit einer dieselbetriebenen Garteneisenbahn durchquert werden. Informationen unter www.weilburger-modellbau-team.de.
  • Vogelburg Hochtaunus - Der einmalige Papageien- und Vogelpark im Naturpark Hochtaunus dient auch als Altersruhesitz für gefiederte Haustiere. Informationen unter www.vogelburg.de.
  • Fasanerie Wiesbaden - Ein Tier- und Pflanzenpark im Nordwesten der Stadt. Eintritt ist kostenlos. Informationen unter www.fasanerie.net.
  • Burg Sonnenberg in Wiesbaden-Sonnenberg - An den Hängen des Vordertaunus steht am Stadtrand von Wiesbaden eine beeindruckende Burgruine. Auf der Burg befinden sich eine Gaststätte und ein Burgmuseum im Bergfried. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Sonnenberg.
  • Abenteuer-Land der Sinne - Das Abenteuerland der Sinne in Taunusstein-Wehen, führt die Kinder durch eine Welt von Alltagswundern und außergewoehnlichen Ideen. Auf einem Spiel- und Bewegungsparcour sammeln die Kinder zahlreiche neue Eindruecke und schulen auf spielerische Weise ihre Sinne. Informationen unter www.abenteuerland-taunusstein.de. Eingetragen von MClay42.
  • Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne auf Schloss Freudenberg in Wiesbaden - Wie viele Sinne hat der Mensch eigentlich? Auf Schloss Freudenberg, dem einzigartigen Kulturzentrum in Wiesbaden, kann jeder mit allen Sinnen neue Möglichkeiten der Wahrnehmung kennenlernen. Informationen unter www.schloss-freudenberg.de.
  • Museum Wiesbaden - Als größtes Museum der Stadt ist die Einrichtung zugleich Hessisches Landesmuseum. Es beherbergt eine Kunstsammlung, eine Naturhistorische Sammlung und eine Sammlung Nassauischer Altertümer. Informationen unter www.museum-wiesbaden.de.
  • Ingelheim - Ganz besonders für Geschichtsinteressierte ist Ingelheim ein interessantes Ausflugsziel. Steht die Stadt doch auf den Grundmauern einer Kaiserpfalz. Über drei Jahrhunderte diente die Pfalz deutschen Kaisern unter anderem als Stätte für Reichs- und Gerichtstage. Heute erinnern noch der Grundriss der Stadt und einige Mauern an die einstige Pracht. Ein Museum informiert über die Geschichte der Pfalz. Aber auch die von Wehrmauern umgebene Burgkirche, das Wahrzeichen von Ingelheim, ist sehr sehenswert. Informationen unter www.kaiserpfalz-ingelheim.de und www.museum-ingelheim.de.
  • Mittelalterliches Foltermuseum Rüdesheim/Rhein - Folterwerkzeuge und Infos über Hexen, Scheiterhaufen und die Inquisition auf mehr als 1.000 m². Informationen unter www.foltermuseum.com.
  • Bäderhaus in Bad Kreuznach - Im ruhigen Kurviertel von Bad Kreuznach gibt es das Bäderhaus, in dem sich elf Saunen und Dampfbäder, einem Pool, Ruheräume und vieles mehr befinden. Informationen unter Bäderhaus.
  • Eremitage (Bretzenheim/Nahe) - Die Eremitage Bretzenheim zwischen Bretzenheim/Nahe und Guldental, 5 Kilometer nördlich Bad Kreuznach ist eine Eremitage, die als einziges Felsenkloster nördlich der Alpen gilt. Informationen unter www.guldenbachtal.de/inhalt/eremitage/eremitage.html. Eingetragen von New-Bretzenheimerin.
  • Alteburg mit Alteburgturm im Soonwald - Bei Gemünden im Hunsrück steht auf dem 620 Meter hohen Gipfel der Alteburg der 1893 erbaute Alteburgturm. Er steht unter Denkmalschutz, ist ein beliebtes Ausflugsziel des Soonwaldes und kann sogar kostenlos bestiegen werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Alteburgturm (Soonwald).
  • Zell an der Mosel - Schon die Lage der Stadt an einem mit Weinreben bewachsenen Moselhang ist beeindruckend. Die lange schmale Stadt besitzt noch einige Teile der mittelalterlichen Stadtbefestigung und Baudenkmäler aus verschiedenen Epochen. Informationen unter www.zell-mosel.com.
  • Pünderich - Die kleine Moselgemeinde Pünderich ist so ein richtiger Erholungsort. Hier gibt es nicht nur viele historische Fachwerkhäuser zu sehen sondern es kann auch eine ungewöhnliche Ruhe in ursprünglich erhaltener Umgebung genossen werden, da Pünderich eine der wenigen Ortschaften an der Mosel ist, durch die weder eine Durchgangsstraße noch eine Bahnstrecke führt. Informationen unter www.puenderich.de.
  • Burg Arras - Romantische Burg an der Mosel mit Museum und Burghotel. Informationen unter www.arras.de.
  • Historische Senfmühle - Führungen durch eine 200 Jahre alte Senfmühle in Cochem. Informationen unter www.senfmuehle.net.
  • Wild- und Freizeitpark Klotten - Ein großer Wildpark an der Mosel bei Cochem, in dem es auch viele Spielgeräte und einige Fahrgeschäfte gibt. Informationen unter www.freizeitpark-klotten.de.
  • Freizeitzentrum Cochem - Mit Wellenbad, Sportbecken, Wasserrutsche, Wasserfall und Freibad bietet das Freizeitzentrum viele Spaß- und Sportmöglichkeiten im nassen Element. Darüber hinaus gibt es noch Tennis- und Minigolfanlagen. Informationen unter www.moselbad.de.
  • Nürburg - Berühmt ist Nürburg für die hiesige Rennstrecke, auf der internationale Autorennen stattfinden und zu der ein Rennsportmuseum und ein Freizeitpark gehören. Weniger bekannt ist dagegen die Burg Nürburg, eine wildromantische Burgruine, von der man eine tolle Aussicht auf die Nordkurve des Nürburgringes hat. Informationen unter www.nuerburg.de und www.nuerburgring.de.
  • Hohe Acht mit Kaiser-Wilhelm-Turm bei Nürburg - Mit einer Höhe von 747 m ü. NN ist die Hohe Acht der höchste Berg der Eifel. Dank des 1908/09 erbauten Kaiser-Wilhelm-Turms bietet er eine fantastische Aussicht. Er ist auf einem 1 km langen Wanderweg vom Berghotel Hohe Acht aus zu erreichen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Hohe Acht.
  • Rotweinwanderweg im Ahrtal - Im wildromantischen Tal der Ahr, das mit seinen Felsenformationen und steil aufragenden Weinbergen sich schon in der Zeit der Romantik zu einem beliebten Touristenziel mauserte, gibt es viele reizvolle Wanderwege. Besonders beliebt ist hierunter der 35 km lange durch die Weinbauterrassen führende Rotweinwanderweg. Informationen hierzu gibt es unter www.ahr-rotweinwanderweg.de. Auf der Seite sind außerdem noch weitere Wanderziele im Ahrtal, im Ahrgebirge und in der Umgebung beschrieben, wie zum Beispiel das Teufelsloch und der Rundweg an der Ahrschleife im Langfigtal.
  • Römervilla Bad Neuenahr-Ahrweiler - Ein ehemaliger römischer Gutshof, der 1980 zufällig bei Straßenarbeiten entdeckt wurde und mit seinen gut erhaltenen Überresten, zu denen sogar noch originale Wandmalereien aus dem 1. Jahrhundert gehören, eines der am besten erhaltenen Ausgrabungsobjekte dieser Art in Deutschland ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Römervilla von Bad Neuenahr-Ahrweiler.
  • Ahr-Thermen in Ahrweiler - Mit wohltemperiertem Mineral- und Thermalwasser (31 °C) bietet die moderne, aus Innenbereich und Außenanlage bestehende Thermenanlage zahlreiche Möglichkeiten für Wellness und Entspannung. Informationen unter www.ahrthermen.de.
  • Naturparkhaus Siebengebirge - Das märchen- und sagenumwobene Siebengebirge ist das ältesten deutsche Naturschutzgebiet und der erste Naturpark in Nordrhein-Westfalen. Außerdem wurde die Mittelgebirgslandschaft zu den "Nationalen Geotopen" unseres Landes erklärt. Umfangreiche Informationen über das rechtsrheinische Gebirge erhalten die Besucher im Naturparkhaus in Königswinter. Informationen unter www.naturpark-siebengebirge.de.
  • Siebengebirgsmuseum in Königswinter - Bei dem Museum handelt es sich um eine heimatkundliche Sammlung, die in einem barocken Bürgerhaus in der Altstadt zu sehen ist. Sie informiert über die Geologie, die Geschichte und die Kultur des Siebengebirges. Informationen unter www.siebengebirgsmuseum.de.
  • Museum für Naturschutzgeschichte in Königswinter - Am Schloss Drachenburg werden anhand vieler Exponate in einem als Vorburg bezeichneten Nebengebäude die Entwicklung und die Belange des Naturschutzes vorgestellt. Informationen unter www.naturschutzgeschichte.de.
  • Sealife in Königswinter - Das Meeresaquarium mit exotischen Tieren aus aller Welt ist ein beliebtes Ausflugsziel für Freizeit und Erholung in der Übergangsregion vom Mittelrhein zum Niederrhein. Informationen unter www.sealife.de.
  • Kloster Heisterbach - Die romantische Ruine der Klosterkirche, ein barockes Eingangsgebäude, eine Zehntscheune und weitere Überreste erinnern an die einstige im Siebengebirge liegende Zisterzienserabtei. Durch die Umgestaltung des Klostergeländes in eine Parklandschaft ist auch die historische Raumstruktur inzwischen wieder erkennbar. Informationen unter www.abtei-heisterbach.de.
  • Vitalium Windhagen - Eine exklusive Sauna- und Erholungswelt mit Schwimmteich und Saunagarten erwartet in Windhagen, am Rande des Westerwaldes, seine Besucher. Informationen unter www.vitalium.de.
  • Pfannenbergturm - Weite Teile des Siegerlands und des Westerwalds können von dem 20 Meter hohen Aussichtsturm auf dem Pfannenberg, der höchsten Erhebung in der Umgebung von Siegen, überblickt werden. Der Aussichtsturm ist deshalb ein beliebtes Wanderziel. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Pfannenbergturm.
  • Flippolino in Kirchen (Sieg) - In dem Indoorspielplatz können sich Kinder unabhängig vom Wetter so richtig austoben. Es gibt einen Kleinkinderbereich mit entsprechenden Attraktionen und für die großen Kinder zahlreiche Möglichkeiten zum Hüpfen, Toben, Klettern und Rutschen. Informationen unter www.flippolino.de.
  • Kristallhöhle Kubach - Die Höhle ist sehr groß und stellt ein ganz besonderes Kunstwerk der Natur dar. An den Höhlenwänden befinden sich wunderbare Kristalle und Tropfsteine. Die Höhle wurde erst 1974 durch Zufall entdeckt und ist von einmaliger Schönheit. Informationen unter www.kubacherkristallhoehle.de.
  • Stadtmuseum Obermühle in Braunfels - Eine liebevoll restaurierte Mühle aus dem 15. Jahrhundert mit Wasserrad und Resten eines Hammerwerks, in der sich das Stadtmuseum von Braunfels befindet. Das Museum hat sehr eingeschränkte Öffnungszeiten, kann von Gruppen per Voranmeldung aber auch außerhalb dieser Zeiten besichtigt werden. Informationen unter www.stadtmuseum-obermuehle.de.
  • Wildpark Tiergarten Weilburg - Auf einem riesigen Gelände, in der Nähe des Stadtteils Hirschhausen, befinden sich mehrere Gehege und Weihe, in denen sich hauptsächlich einheimische Tierarten befinden. Die Anlage geht auf die Tierhaltung der Grafen und Fürsten aus dem Haus Nassau-Weilburg zurück, die hier bereits 1590 Damwild für die Jagd hielten. Außerdem befindet sich auf dem Gelände ein kleines Bauernhausmuseum. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wildpark Tiergarten Weilburg.
  • Burg Eppstein - Als imposante Burgruine steht die einstige Befestigungsanlage über der gleichnamigen Stadt. Auf der Burg befindet sich das Stadt- und Burgmuseum. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Eppstein.
  • Keltische Burganlage Altburg bei Bundenbach - Zwischen Bundenbach und Schneppenbach wurde in den 1970er Jahren eine keltische Siedlung ausgegraben, die später rekonstruiert wurde und heute als Freilichtmuseum die Lebensweise unserer keltischen Vorfahren zeigt. Informationen unter www.keltendorf-bundenbach.de.
  • Schiefergrube Herrenberg und Fossilienmuseum bei Bundenbach - In einer stillgelegten Schiefergrube können die Besucher die Arbeit des Bergmanns kennenlernen. Da die Schiefergrube außerdem eine der bedeutendsten Fundstätten von Fossilien ist, gehört zum Schaubergwerk auch ein Fossilienmuseum mit Versteinerungen von 400 Millionen Jahre alten Tieren. Öffnungszeiten und weitere Informationen mit der Internetsuche: Öffnungszeiten Schiefergrube Herrenberg.
  • Burgruine Schmidtburg bei Schneppenbach - Als größte rheinische Burganlage ist die aus Ober- und Unterburg bestehende Anlage das Wahrzeichen von Schneppenbach. Durch Erbteilung gehörte die Burg verschiedenen Herren, wodurch eigenständige Anlagen entstanden, die noch als Ruinen existieren und besichtigt werden können. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schmidtburg.
  • Teufelsfels mit Aussichtsturm - Auf einem als Lützelsoon bzw. Kleinen Soon bezeichneten Gebirgskamm ragen im Hunsrück mehrere markante Felsen empor. Der Größte unter ihnen ist der Teufelsfelsen. Er ist zusammen mit dem dort errichteten Aussichtsturm Langer Heinrich ein beliebtes Wanderziel. Die Lage des Teufelsfelsens bei Hennweiler im Hunsrück wird hier auf der Landkarte von OpenStreetMap gezeigt.
  • Burg Are in Altenahr - Auf einem Felsen thront oberhalb des romantisch liegenden Weinorts Altenahr die aus dem 12. Jahrhundert stammende Burgruine. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel, das über einen steilen Wanderweg durch das Torhaus Gymnicher Porz zu erreichen ist. Von Altenahr aus führt außerdem ein Sessellift auf die Ditschhardthöhe. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Are.
  • Schauhöhle Herbstlabyrinth-Adventhöhle bei Breitscheid - Eines der größten Höhlensysteme in Deutschland mit ausgeprägtem Tropfsteinschmuck und vielen großen Einzelhöhlenräumen und langen Gangsystemen. Die Höhle wurde erst 2009 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Informationen unter www.zeitspruenge.de.
  • Wildpark Donsbach - Ein beliebtes Familienausflugsziel ist der 21 ha große Tierpark in Dillenburg-Donsbach, in dem hauptsächlich europäische Wildtiere zu sehen sind. Außerdem gibt es einen Streichelzoo. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wildpark Donsbach.
  • Vogelpark Herborn Uckersdorf - Eine Perle unter den kleineren deutschen Tiergärten ist der idyllisch am Westerwaldsteig gelegene Vogelpark in Herborns Stadtteil Uckersdorf. Über 70 Vogel- und Tierarten in naturnahen, z.T. begehbaren Gehegen, Beteiligung an Erhaltungs-Zuchtprogrammen, naturkundliche Aktionen, Säugetiere wie Lizst-Äffchen und Parma-Kängurus, Streichelzoo, Garten-Café mit Sonnenterrasse, Spielplatz. Informationen unter www.vogelpark-herborn.de. Eingetragen von Stadtmarketing Herborn GmbH.
  • Traben-Trarbach - In der kleinen innerhalb einer Moselschleife liegenden Doppelstadt gibt es neben einigen mittelalterlichen Bauwerken viele architektonische Kostbarkeiten aus der Zeit der Belle Époque zu sehen, unter denen besonders das 1899 an einer Moselbrücke erbaute Brückentor ins Auge sticht. Informationen unter www.traben-trarbach.de.
  • Mont Royal in Traben-Trarbach - Oberhalb der Flussschleife von Traben-Trarbach befindet sich eine gewaltige Festungsruine, die im 17. Jahrhundert von den Franzosen erbaut wurde. Obwohl die Festung schon kurz nach ihrer Errichtung geschliffen wurde, besitzt sie mit ihren begehbaren Kasematten und Grabengängen noch viele interessante Bauteile. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Mont Royal (Festungsruine).
  • Moseltherme in Traben-Trarbach - Einfach eintauchen, in eine über 2.000 m² große Welt aus Wasser und Dampf, aus der man wie neugeboren wieder auftaucht. Informationen unter www.moseltherme.de.
  • Haus der Natur in Bonn-Venusberg und Wildpark - Ein kleines Naturkundemuseum am Kottenforst (Waldau) am Bonner Venusberg zeigt eine Fülle an Informationen über die Flora und Fauna des zum Naturpark Rheinland gehörenden Waldes. Die Besichtigung des Museums kann mit einem Besuch im Wildfreigehege für Wildschweine, Rot- und Damwild kombiniert werden. Informationen unter www.hausdernatur-bonn.org.
  • Kunstmuseum Bonn - Hauptsächlich Bilder aber auch einige Skulpturen der Gegenwartskunst können hier in einer Dauerausstellung, die mit wechselnden Ausstellungen ergänzt wird, betrachtet werden. Ein besonderer Schwerpunkt des an der Bonner Museumsmeile liegenden Museums sind aber auch die Werke des 1914 in Bonn verstorbenen Expressionisten August Macke. Informationen unter www.kunstmuseum-bonn.de.
  • Bundeskunsthalle in Bonn - Wechselnde Ausstellungen mit Kunstschätzen und Kulturgütern aus der ganzen Welt werden in der Bonner Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland gezeigt. Das moderne Gebäude mit seinen auffälligen Dachkegeln steht gegenüber dem Kunstmuseum ebenfalls auf der Bonner Museumsmeile. Informationen unter www.bundeskunsthalle.de.
  • Burg Greifenstein mit Deutschem Glockenmuseum - Zwischen Westerwald und Lahntal liegt eine sehr auffällige und große Burgruine, die auch das Wahrzeichen der Region ist. Auf der Burg befindet sich außerdem ein überregional bedeutendes Glockenmuseum, in dem der Besucher auch selber Klänge erzeugen kann. Informationen unter www.burg-greifenstein.net und www.glockenmuseum.de.
  • Grube Fortuna in Solms - Das Besucherbergwerk zwischen Solms-Oberbiel und Aßlar-Berghausen entstand aus einer ehemaligen Eisenerzgrube. Mit Förderkorb und Grubenbahn fährt heute der Besucher in das Bergwerk ein. Außerdem gibt es auf dem Gelände ein Feld- und Grubenbahnmuseum. Informationen unter www.grube-fortuna.de.
  • Idarkopf mit Idarkopfturm - Der Idarkopf ist ein fast 746 Meter hoher Berggipfel bei Stipshausen im zum Hunsrück gehörenden Idarwald. Auf der Spitzt steht ein 1980 erbauter Aussichtsturm mit gutem Blick über die Baumwipfel. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Idarkopf.
  • Bad Bertrich - In dem inmitten der Eifel liegenden Kurort befindet sich Deutschlands einzige Glaubersalztherme (Natrium-Sulfat-Hydrogenkarbonat-Therme). Sie entspringt dem vulkanischen Gestein mit einer Wärme von 32°C. Informationen unter www.bad-bertrich.de.
  • Freizeitpark Rheinbach - Eine Attraktion ist der Freizeitpark in der Stadt Rheinbach, der sogar kostenlos zu besuchen ist. Auf einer Fläche von 15 ha gibt es rund um zwei künstlich angelegte Seen zahlreiche Möglichkeiten für Sport und Spiel. Hierzu gehören Basketball- und Beachvolleyballplätze, eine Minigolfanlage, ein Kneippbecken und mehrere große Spielanlagen, mit Wasserlauf, Rutschen, Schaukeln und Klettergeräten. Der Freizeitpark liegt unmittelbar vor dem Freibad. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Freizeitpark Rheinbach.
  • Freizeitbad und Indoor-Tauchzentrum monte mare in Rheinbach - In dem Spaß- und Sportbad mit dazugehörendem Saunaparadies kann jeder so richtig entspannen. Eine Besonderheit ist das Tauchzentrum, in dem sowohl Profis als auch Anfänger bei 28° C Wassertemperatur in einer künstlich geschaffenen Unterwasserwelt bis zu 10 Meter tief tauchen können. Informationen unter www.monte-mare.de.
  • Sommerrodelbahn in Altenahr (Kalenborn) - Bei Altenahr können Kinder und Erwachsene auf einer Sommerrodelbahn ins Tal rauschen. Informationen unter www.sommerrodelbahn-altenahr.de.
  • Panarbora-Park mit Baumwipfelpfad - Ein 1635 Meter langer Baumwipfelpfad in bis zu 23 Metern Höhe ist das Herzstück des Naturerlebnisparks am Stadtrand von Waldbröl. Weitere Attraktionen sind der Sinnesparcours, das Höhlenlabyrinth, der Heckenirrgarten und der Abenteuerspielplatz. Informationen unter www.panarbora.de.
  • Eschbacher Klippen in Usingen - Nördlich des Usinger Ortsteils Eschbach befindet sich eine bis zu 12 Meter hohe Felsenmauer aus Quarzgestein, die ein beliebtes Kletterrevier und Teil eines 6 km langen Quarzganges ist. Lage der Eschbacher Klippen, die auch als Buchsteinfelsen bezeichnet werden, mit OpenStreetMap.
  • Freizeitpark Lochmühle in Wehrheim - Ein beliebter Freizeitpark bei Bad Homburg mit Attraktionen für Jung und Alt. Informationen unter www.lochmuehle.de.
  • Großer Feldberg - Mit einer Höhe von 881,5 m ü. NN ist der Große Feldberg nicht nur der höchste Berg im Taunus und im gesamten Rheinischen Schiefergebirge sondern auch einer der markantesten Mittelgebirgsgipfel in Deutschland. Der Berg gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen im Taunus. Auf ihm befinden sich unter anderem ein Aussichtsturm und eine Falknerei. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Großer Feldberg.
  • Opel-Zoo Kronberg - Der auf einem großen Gelände zwischen Kronberg und Königstein errichtete Tierpark zeigt etwa 1400 Tiere in 200 Tierarten aus allen Kontinenten und Klimazonen. Informationen unter www.opel-zoo.de.
  • Höchster Porzellanmanufaktur - Die Höchster Porzellan-Manufaktur wird 1746 von Johann Christoph Göltz und Adam Friedrich von Löwenfinck (Porzellanmaler aus Meißen) als kurfürstlich-mainzische Porzellanmanufaktur gegründet. Sie ist somit die zweitälteste Porzellanmanufaktur Deutschlands (nach Meißen), die in dem damals kurmainzischen Höchst (heute ein westlicher Vorort von Frankfurt am Main) gegründet wurde. Heute gibt es, neben der Höchster Porzellan-Manufaktur, in Deutschland nur noch fünf Manufakturen, die sich auf die Kunst des handgearbeiteten Porzellans verstehen. Besucher können in der Erlebnismanufaktur die einzelnen Schritte zur Herstellung hochwertigen Porzellans beobachten und die fertigen Kunst- und Gebrauchsgegenstände im Verkaufsraum bestaunen. Informationen unter www.gg-online.de/html/hoechster porzellan.htm. Eingetragen von hjp.
  • Maislabyrinth Liederbach - Irren ist menschlich, aber hier sogar erwünscht: Verliert euch im Maislabyrinth Liederbach. Im August ist es so weit und unser beliebter, über 3,5 ha großer biologisch abbaubarer Irrgarten öffnet wieder seine Pforten für Groß und Klein. Wer glaubt, das Labyrinth ist nur für Kinder gedacht, der irrt gleich doppelt: 35.000m² sind auch für den ausgebufftesten Erwachsenen eine echte Herausforderung. Wer nicht selbst laufen möchte, der nimmt an einer Traktorrundfahrt teil und lässt sich stilecht fahren oder beweist sein Geschick auf 15 Bahnen Fußball-Minigolf. Auch für die Gaumenfreuden wird mit leckerem Kuchen, mit Würstchen und natürlich mit Maiskolben gesorgt. Informationen unter www.maislabyrinth-liederbach.de. Eingetragen von Maislabyrinth.
  • Besucherbergwerk Fischbach (Nahe) - Ein mittelalterliches Kupferbergwerk, das sich noch in einem nahezu ursprünglichen Zustand befindet. Informationen unter www.besucherbergwerk-fischbach.de.
  • Rheinland-Pfälzisches Freilichtmuseum Bad Sobernheim - Vier thematisch unterschiedliche Museumsdörfer (Mosel-Eifel, Pfalz-Rheinhessen, Mittelrhein-Westerwald und Hunsrück-Nahe) im größten Freilichtmuseum dieser Art von Rheinland-Pfalz. Informationen unter www.freilichtmuseum-badsobernheim.de.
  • Klosterruine Disibodenberg bei Staudernheim - Auch wenn von der bis in das 7. Jahrhundert zurückreichenden Klosteranlage nur noch Ruinen vorhanden sind, bezeugen diese noch die einstige Größe der Anlage. Im 19. Jahrhundert wurde das Ruinenareal außerdem zu einem romantischen Landschaftspark umgestaltet. Informationen unter www.disibodenberg.de.
  • Steinskulpturenmuseum und Steinskulpturenpark Bad Münster am Stein-Ebernburg - Vor der Kulisse des Rotenfelsens kann das von einem Ausstellungspark umgebene Steinskulpturenmuseum des Künstlerpaares Kubach-Wilmsen besichtigt werden. Informationen unter Steinskulpturenmuseum.
  • Besucherbergwerk Schmittenstollen bei Niederhausen - Von drei ehemaligen Quecksilberbergwerken, die bereits seit dem 15. Jahrhundert betrieben wurden, kann heute der als Besucherbergwerk zugänglich gemachte Schmittenstollen besichtigt werden. Informationen unter www.schmittenstollen.de.
  • Freizeitgelände und Kletterpark Kuhberg in Bad Kreuznach - Der Kuhberg ist eine Anhöhe im Bad Kreuznacher Stadtwald. Hier wurde von der Stadt ein Freizeitgelände und Naherholungsgebiet geschaffen, in dem ein Hochseilgarten, ein Spielplatz und ein Bogenschießgelände besucht werden können. Kurzinformationen unter Freizeitgebiet Kuhberg.
  • Wildpark Daun - Eine 8 km lange Autostraße führt durch offene Gehege, in denen man europäische Wildtiere wie in freier Wildbahn beobachten kann. Informationen unter www.wildpark-daun.de.
  • Lieserpfad in der Vulkaneifel - Entlang des Flusses Lieser führt ein reizvoller Wanderweg, auf einer Länge von 42 km, von Daun über Manderscheid nach Wittlich. Er gilt als der die schönste Streckenwanderweg der Eifel, da er durch ein Tal führt, das frei von Auto- und Zugverkehr ist. Informationen unter www.lieserpfad.de.
  • Zoologisches Museum Koenig in Bonn - In einem repräsentativen Gebäude aus der Gründerzeit werden Präparate von Wirbeltieren und Gliederfüßern in Landschaftsdarstellungen und aufwendig gestalteten Dioramen zu den Themen Savanne, Regenwald, Arktis, Mitteleuropa und Vogelwelt gezeigt. Informationen unter www.zfmk.de.
  • Oranien-Nassauisches Museum in Dillenburg - Im Wilhelmsturm, dem Wahrzeichen von Dillenburg, gibt es auf vier Stockwerken eine Ausstellung zur Geschichte des Dillenburger Schlosses und seiner einstigen Schlossherren, den Dillenburger Grafen und Fürsten. Dem Dillenburger Fürstenhaus entstammt auch Wilhelm von Oranien, der als Führer im niederländischen Unabhängigkeitskrieg gegen Spanien in die Geschichte einging. Deshalb bildet das Haus Nassau-Oranien den Schwerpunkt der Ausstellung. Informationen unter www.museumsverein-dillenburg.de.
  • Aquarena in Dillenburg - Ein Sport- und Familienbad mit Warmwasserbecken und Rutsche. Informationen unter www.aquarena.org.
  • Festung Rüsselsheim - Inmitten der Stadt Rüsselsheim, am Ufer des Mains, befinden sich die gut erhaltenen Reste einer im 16. Jahrhundert erbauten Festung mit Wällen, Gräben und Bollwerken. In ihr befindet sich außerdem das Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Festung Rüsselsheim.
  • Kletterpark Rüsselsheim - Im Rhein-Main Adventure Forest Rüsselsheim kann jeder hoch hinaus und dabei viel Spaß haben. Insgesamt können 90 Kletterelemente überwunden werden. Die Parcours besitzen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und sind vom Anfänger bis zum Profi geeignet. Informationen unter www.adventureforest.de.
  • Verna-Park (Stadtpark) in Rüsselsheim - Diese 56.000 Quadratmeter große gartenbauliche Kostbarkeit im Stil Englischer Landschaftsgärten mit Büsten, Blumenrabatten, Sonnenuhren, einer Vogelvoliere, Musikpavillon und Staffagebauten sowie etwa 200.000 Blumen steckt voller Sehenswürdigkeiten und ausgefallener Details. Informationen unter www.gg-online.de/html/verna park.htm. Eingetragen von hjp.
  • Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim - Schwerpunkte sind Arbeitstechniken und Arbeitsverhältnisse, wirtschaftliche, ökologische, soziale und politische Entwicklungen, Wohnverhältnisse von der vor- und frühgeschichtlichen Zeit bis zum 20. Jahrhundert sowie Kunstwerke verschiedener Epochen.
    Von der Adam Opel AG wurden Großobjekte wie Fließband, Kolbendrehmaschine und ein Opel-Blitz sowie von der Kuka-AG ein Industrie-Roboter zur Verfügung gestellt. Weiterhin sind ein fast neuwertiger Opel Olympia Rekord (Baujahr 1958, Preis: 6385.- DM, Höchstgeschwindigkeit: 125 Km/h) und Objekte zum Bereich Wohnen und Freizeit zu sehen. Informationen unter www.gg-online.de/html/museum ruesselsheim.htm. Eingetragen von hjp.
  • Spargellehrpfad Nauheim - Der Spargellehrpfad, ein etwa ein Kilometer langer Wanderweg inmitten von Streuobstwiesen gelegen, ist gut begehbar und führt vorbei an Obstbäumen und Spargelfeldern. Während der Spargelsaison werden Führungen angeboten. Informationen unter www.gg-online.de/html/spargellehrpfad.htm. Eingetragen von hjp.
  • Historische Rheinschiffsmühle - Wer sich mit der Wirkungsweise einer Schiffsmühle, der Geschichte der Schiffmühlen im Rhein um Ginsheim und Mainz befassen möchte, ist hier genau richtig. Informationen unter www.gg-online.de/html/schiffsmuehle.htm. Eingetragen von hjp.
  • Burgruine Baldenau - Zwischen den Dörfern Hundheim und Hinzerath steht ein seltenes Exemplar einer in einem Hochtal errichteten Wasserburg. Auch wenn die Burg nur noch eine Ruine ist, besitzt die nach wie vor von einem Wassergraben umgebene Anlage ein interessantes Aussehen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Baldenau.
  • Ürzig an der Mosel - Weil die kleinen Gassen des historische Ortskerns von Patrizier- und Fachwerkhäusern aus dem 16. und 17. Jahrhundert geprägt werden, steht ein großer Teil von Ürzig als Denkmalzone unter Schutz. Besonders sehenswert sind der Mönchhof und die katholische Pfarrkirche St. Maternus. Informationen unter www.uerzig-mosel.de.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Koblenz, Lahnstein, Nievern, Bad Ems, Becheln und Braubach aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Ganz besonders geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App