Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Brandenburg an der Havel aus

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Brandenburg an der Havel vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die besonders für einen Sonntagsausflug oder Wochenendausflug geeignet sind, liegen in einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Brandenburg an der Havel. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten.

Umgekehrt ist Brandenburg an der Havel selber das ideale Ziel für Tagesausflüge oder eine Wochendenreise. Ebenso interessant sind aber auch unsere Tipps für Städtereisen in Brandenburg und die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Brandenburg an der Havel:

Zitadelle in Spandau
Zitadelle Berlin-Spandau
Eine im 16. Jahrhundert aus einer mittelalterlichen Burg erbaute, von Wasser umgebene Festung an der Havel.
Brandenburger Tor in Berlin
Brandenburger Tor Berlin
Einst Symbol der Deutschen Teilung, heute wieder im pulsierenden Herzen der Stadt stehend, ist das wichtigste Wahrzeichen von Berlin eine weltweit bekannte Sehenswürdigkeit.
Gendarmenmarkt
Gendarmenmarkt in Berlin
Für viele Besucher und Einheimische ist der Gendarmenmarkt mit seinen klassizistischen Bauwerken der schönste Platz im historischen Teil Berlins.
Topographie des Terrors
Topographie des Terrors
In der heutigen Niederkirchnerstraße, an der Grenze von Berlin-Mitte zu Berlin-Kreuzberg, befanden sich einst die Zentrale des Geheimen Staatspolizeiamtes und weitere berüchtigte Dienststellen der Nationalsozialisten. Heute informiert hier ein Ausstellungszentrum über die Gräueltaten, mit denen einst unliebsame Mitbürger, politische Gegner und Minderheiten gefügig gemacht und schließlich systematisch ermordet wurden.
Topographie des Terrors
Deutsches Spionagemuseum
Insbesondere der Kalte Krieg und die Situation in Berlin hat viele Geheimdienste und Agenten hervorgebracht. Doch die weltweite Spionage gibt es schon seit Jahrtausenden. Unmittelbar an der ehemaligen Berliner Mauer informiert ein Museum darüber, in dem auch der berühmte Filmagent James Bond nicht fehlt.
Potsdamer Platz
Potsdamer Platz in Berlin
Mit seinen eigenwilligen und spektakulären Bauwerken ist der modernste Platz der Stadt eine bedeutende Touristenattraktion.
Gemäldegalerie am Kulturforum
Gemäldegalerie am Kulturforum
In der Gemäldegalerie wird eine im Verlauf von Jahrhunderten entstandene, chronologisch und thematisch sortierte Sammlung von Bildern aus Deutschland und Europa gezeigt. Sie präsentiert Kunstwerke aus der Zeit des 13. bis 18. Jahrhunderts, wodurch die Ausstellung eine der bedeutendsten und meistbesuchten in Deutschland ist.
Unter den Linden
Berlin: Unter den Linden
Der nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaute, eleganteste Boulevard von Berlin zeigt sowohl monarchistische als auch bürgerliche Pracht.
Deutsches Historisches Museum
Deutsches Historisches Museum
Im ehemaligen Zeughaus, in der berühmten Straße Unter den Linden, befindet sich eines der meistbesuchten und beliebtesten Museen unseres Landes. Es zeigt anhand zahlreicher Exponate die Geschichte Deutschlands: vom Mittelalter bis zur Gegenwart.
Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds Berlin
Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds in Berlin
Die Berliner Niederlassung der weltberühmten Londoner Ausstellung zeigt lebensecht erstellte Figuren von deutschen und internationalen Persönlichkeiten aus Politik, Show und Sport.
Berliner Dom
Berliner Dom
Ein prachtvolles, von 1894 bis 1905 im Stil der italienischen Hochrenaissance erbautes Bauwerk in der Straße Unter den Linden.
Fernsehturm
Berliner Fernsehturm
Im Zentrum von Berlin, in der Nähe des Alexanderplatzes, steht das höchste Bauwerk Deutschlands - mit einer Aussicht wie aus dem Flugzeug.
Reichstagsgebäude
Reichstagsgebäude in Berlin
Vor allem durch die begehbare Glaskuppel, oberhalb des Plenarsaals des Bundestages, gehört das umgebaute historische Bauwerk zu den Hauptattraktionen von Berlin. Am einfachsten und ohne Anstehen ist die Besichtigung mit einer vorher gebuchten Führung.
Checkpoint Charlie und Mauermuseum
Checkpoint Charlie und Mauermuseum
Der Nachbau des bekanntesten Grenzüberganges an der Berliner Mauer ist mit dem benachbarten Mauermuseum eine gern besuchte Attraktion von Touristen aus aller Welt.
Nikolaiviertel
Berliner Nikolaiviertel
In dem am Ufer der Spree liegenden Stadtviertel befindet sich die mittelalterliche Keimzelle der heutigen Metropole. Das kleine Altstadtareal wurde in den 1980´er Jahren revitalisiert.
Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin
In den 1960´er Jahren wurde die nach starken Kriegszerstörungen als Mahnmal umgebaute Kirche am Kurfürstendamm zum Wahrzeichen Westberlins.
Zoologischer Garten
Zoologischer Garten Berlin
Im Herzen von Berlin befindet sich der älteste Zoo Deutschlands, der mit seiner Mischung aus Tieren und exotischen Baudenkmälern eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist.
Botanischer Garten
Botanischer Garten Berlin
Als drittgrößter Botanischer Garten der Welt ist der ab 1899 errichtete, 43 ha große Park der Freien Universität Berlin mit seinen 15 riesigen Pflanzenschauhäusern eine der populärsten Attraktionen von Berlin.
Siegessäule Berlin Tiergarten
Siegessäule im Großen Tiergarten
Von den Berlinern wird die Siegessäule auch als Goldelse bezeichnet. Das 1873 erbaute Denkmal steht auf dem Großen Stern und bildet den optischen Mittelpunkt des Tiergartens.
Deutsches Technikmuseum Berlin
Deutsches Technikmuseum Berlin
Ein breites Spektrum der Geschichte der deutschen Technik zeigt die Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin auf einem riesigen Ausstellungsgelände am Landwehrkanal und an weiteren Standorten. Die umfangreiche Erlebnisausstellung ist ein Besuchermagnet und gehört zu den größten technischen Ausstellungen in Deutschland.
Gedenkstätte Berliner Mauer
Trabi Museum
Nur wenige Meter vom einstigen Checkpoint Charlie entfernt kann die Welt des einstigen "Volkswagens" der DDR bewundert werden, mit vielen allgemeinen Informationen aber auch spektakulären, nostalgischen und wissenswerten Besonderheiten.
Tangermünde
Die unmittelbar an der Elbe liegende Stadt gehört mit ihrem vollständig erhaltenen historischen Aussehen zu den schönsten Städten in Sachsen-Anhalt. Besonders erwähnenswert sind die vielen romantischen Fachwerkhäuser, das reich verzierte gotische Rathaus, eine in Klinkerbauweise errichtete Stadtmauer, das Schloss und der vor der Stadtmauer liegende Hafen.
Stadtgeschichtliches Museum im Rathaus Tangermünde
Zweifellos gehört das Rathaus von Tangermünde zu den schönsten Rathäusern der norddeutschen Backsteingotik. In seinem Inneren kann heute das Stadtgeschichtliche Museum mit vielen interessanten Informationen zur Geschichte der Region besichtigt werden.
Kloster Jerichow
Die ab 1148 als Kollegiatstift der Prämonstratenser erbaute Anlage besitzt weitgehend ihr ursprüngliches Aussehen. Sie wurde 1240 vollendet und gehört mit der romanischen Kirche, dem Kreuzgang und den daran anschließenden Gewölbesälen zu den ältesten Backsteinbauwerken in Norddeutschland.
Museumsinsel
Museumsinsel Berlin
Mit fünf Museen befindet sich auf der Spreeinsel im Zentrum Berlins ein weltweit einzigartiges bauliches und kulturelles Ensemble, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Berlin gehört.
Pergamonmuseum
Pergamonmuseum auf der Museumsinsel
Im Pergamonmuseum stehen mehrere Bauwerke antiker Monumentalarchitektur. Deshalb, und weil hier orientalische und vorderasiatische Skulpturen und Kunstwerke aus 6.000 Jahren Kulturgeschichte der Menschheit betrachtet werden können, ist das Museum das meistbesuchte in Berlin und eines der bekanntesten in ganz Deutschland.
Neues Museum Berlin
Neues Museum Berlin
Sowohl die Ausstellung als auch das Gebäude sind touristische Highlights und bei Gästen und Einheimischen gleichermaßen beliebt. In dem 2009 nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wiedereröffneten Museum können das Ägyptische Museum mit jahrtausendealten Kunstschätzen und der Papyrussammlung sowie das Museum für Vor- und Frühgeschichte das ganze Jahr über, also auch im Winter, besichtigt werden.
Schloss Charlottenburg
Schloss Charlottenburg in Berlin-Charlottenburg
Die von einem riesigen Garten umgebene barocke Schlossanlage ist das beeindruckendste Bauwerk der preußischen Könige im Stadtgebiet von Berlin.
Hauptbahnhof
Berliner Hauptbahnhof
Seit 2006 gehört der Berliner Hauptbahnhof, an der Kreuzung zweier Bahnstrecken, durch seine technische Ausstattung und der modernen Gestaltung zu den touristischen Attraktionen der Metropole.
Naturkundemuseum
Naturkundemuseum Berlin
Mit dem weltweit größten aufgebauten Skelett eines Dinosauriers gehört das Museum für Naturkunde zu den faszinierendsten musealen Einrichtungen der Hauptstadt.
Hamburger Bahnhof
Hamburger Bahnhof in Berlin
Das im spätklassizistischen Stil erbaute, ehemalige Eingangsgebäude des Hamburger Bahnhofs beherbergt das Museum für Gegenwart.
Schloss Oranienburg
Ein prunkvolles, einst für die Brandenburger Kurfürstin erbautes Barockschloss, in dessen Schlossmuseum wertvolle Kunstwerke und elegante Möbel der vergangenen Jahrhunderte ausgestellt sind. Der zugehörige Schlosspark wurde für die Landesgartenschau 2009 neu gestaltet.
Jüterbog
Mehr als 1000 Jahre ist die einst zum Bistum Magdeburg gehörende Stadt alt. Sie besitzt ein reizvolles historisches Zentrum mit Wehrtürmen und Stadttoren, Klosteranlagen und Kirchen, dem gotischen Rathaus, alten Fachwerkhäusern und dem vor der Stadt liegenden Kloster Zinna.
Kloster Zinna in Jüterbog
Ein ehemaliges Kloster der Zisterzienser, das 1170 gegründet wurde. Erhalten sind die frühgotische Pfeilerbasilika, die Neue Abtei, das Siechenhaus, das Zollhaus und einige Teile der Klausur. Im Klostermuseum können unter anderem gotische Fresken und die ursprüngliche Klosteranlage als Modell bewundert werden. Außerdem gibt es hier den Zinnaer Klosterbruder.
Stendal
Durch das reichhaltige Erbe an historischen Denkmälern, zu denen viele Bauwerke im Stil der Backsteingotik gehören, besitzt die größte Stadt der Altmark mehrere lohnende Sehenswürdigkeiten und einen der schönsten historischen Plätze in Sachsen-Anhalt.
Winckelmann-Museum in Stendal
Johann Joachim Winckelmann gilt als Begründer der wissenschaftlichen Archäologie und der Kunstgeschichte. Er wurde in Stendal geboren, weshalb hier eine Ausstellung über sein Leben informiert. Hierzu gehört auch ein Kindermuseum, in dem die kleinen Besucher Erlebnisreisen in die Antike unternehmen können.
Altmärkisches Museum in Stendal
Im ehemaligen Katharinenkloster, einem spätgotischen Backsteinbau, können Zeugnisse der Geschichte, der Kunst und der Kultur aus der gesamten Altmark bewundert werden.
Neuruppin
Am längsten See Brandenburgs liegend, gilt die Geburtsstadt von Theodor Fontane als ein Musterbeispiel klassizistischen Städtebaus. Die von den Türmen der mittelalterlichen Klosterkirche St. Trinitatis (Wahrzeichen von Neuruppin) überragte Stadt grenzt an die geschützte Landschaft der Ruppiner Schweiz.
Tempelgarten Neuruppin
Einst für den preußischen Kronprinzen Friedrich angelegt, besitzt der Garten mit seiner orientalischen, barocken und klassizistischen Gestaltung ein unvergleichbares Aussehen.
Museum Neuruppin
Im Noeldechen-Haus, einem der prunkvollsten im Stil des Klassizismus erbauten Gebäude Neuruppins, wird über die Geschichte von Stadt und Umland aber auch über die beiden berühmtesten hier geborenen Personen, den Baumeister Karl Friedrich Schinkel und den Dichter Theodor Fontane, informiert.
Hackesche Höfe
Hackesche Höfe in Berlin-Mitte
Durch seine interessante Mischung aus Kultur, Kunst und Einkaufsspaß ist das in den Jahren 1906/07 erbaute riesige Wohn- und Gewerbehofareal ein einzigartiger Besuchermagnet.
Karl-Marx-Allee
Karl-Marx-Allee in Ost-Berlin
Die ehemalige Stalinallee ist Deutschlands einzige im Stil des Sozialistischen Klassizismus erbaute Prachtallee sowjetischer Prägung - in der Bauphase begann hier der Aufstand vom 17. Juni 1953.
Berliner Mauer - East Side Gallery
East Side Gallery (Berliner Mauer)
Mit einer Länge von 1316 m ist das von internationalen Künstlern bemalte Teilstück der Berliner Mauer heute der größte erhaltene Abschnitt der ehemaligen DDR-Grenzanlagen.
Oberbaumbrücke
Oberbaumbrücke in Berlin
Zwischen Treptow und Kreuzberg liegend, ist die doppelstöckige Spreebrücke das schönste Bauwerk von fast 1.000 Berliner Brücken.
Sowjetisches Ehrenmal im Treptower Park
Sowjetisches Ehrenmal in Berlin Treptower Park
Eine riesige Rotarmistenstatue ist das Hauptdenkmal des größten sowjetischen Ehrenmals in Berlin, mit dem die im Zweiten Weltkrieg gefallenen Soldaten der UdSSR geehrt werden.
Britzer Garten
Britzer Garten in Berlin-Britz
Der 90 ha große Park der Bundesgartenschau 1985 besticht durch seine blühenden Blumenarrangements, der feinsinnigen Gartenkunst und der idyllischen Wiesen- und Seenlandschaft.
Tierpark Schloss Berlin-Friedrichsfelde
Tierpark Berlin-Friedrichsfelde
Aus dem einstigen Park von Schloss Friedrichsfelde entstand in den 1950er Jahren der größte Landschaftstiergarten Europas.
Stadtrundfahrt durch Berlin
Ganz bequem und unabhängig vom Wetter können die Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen in Berlin auch bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus erkundet werden.
Bauhausstadt Dessau
Mit ihren von der Kunst- und Designschule Bauhaus entworfenen und erbauten Gebäuden im funktionalen Internationalen Stil gilt die Stadt als Wegbereiter der Klassischen Moderne.
Schloss Georgium
Neben dem Wörlitzer Park ist Schloss und Park Georgium das bewundernswerteste Gesamtkunstwerk des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs.
Schloss Luisium
Klein aber fein präsentiert sich die harmonische, aus Schloss und Schlosspark bestehende klassizistische Anlage, als ein weiteres Kunstwerk der Fürstengärten von Dessau.
Wörlitzer Park
Der ausnehmend exotisch gestaltete Wörlitzer Park, an der Elbe bei Dessau, gehört mit seiner Wasserlandschaft zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist einer der berühmtesten und schönsten Landschaftsparks Europas.
Wörlitzer Schloss
Inmitten des zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Wörlitzer Parks steht das erste im klassizistischen Stil errichtete Bauwerk Deutschlands. Es wurde für den Fürsten Franz von Anhalt-Dessau als Residenzschloss erbaut und besitzt prunkvoll eingerichtete Räume.
Schloss Oranienbaum
Im niederländischen Barockstil wurde das von einem großen Park umgebene Schloss am Ende des 17. Jahrhunderts für eine Prinzessin aus dem Hause Oranien-Nassau erbaut. Es gehört ebenfalls zum Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Nach langen Sanierungsarbeiten können inzwischen neben dem sehenswerten Schlosspark auch wieder viele der prunkvollen Innenräume besichtigt werden.
Werkssiedlung Piesteritz (Wittenberg)
Ein einmaliges, autofreies Wohngebiet, in dem nach dem I. Weltkrieg die sozialreformerische Idee der Gartenstadt verwirklicht wurde.
Lutherstadt Wittenberg
Die Altstadt der Lutherstadt Wittenberg, mit der weltberühmten Thesentür an der Schlosskirche, dem Wahrzeichen der Stadt, hat sein historisches Aussehen bis zum heutigen Tag bewahrt und ist damit wie ein einzigartiges Freilichtmuseum. Bei einem Stadtrundgang gibt es viel zu sehen. Deshalb ist vorher der Kauf eines Reiseführers zweckmäßig.
Hundertwasserschule in Wittenberg
Friedensreich Hundertwasser, der geniale Künstler und Architekt aus Wien, gestaltete einen tristen DDR-Plattenbau in Wittenberg zu einem liebenswerten Bauwerk um.
Lutherhaus mit Martin Luther Museum
In einem ehemaligen Kloster, in dem Martin Luther lange Zeit lebte, kann seit 1877 das reformationsgeschichtliche Museum der Stadt Wittenberg mit Exponaten und Informationen über Martin Luther besichtigt werden.
Melanchthonhaus in Wittenberg
Philipp Melanchthon war einer der wichtigsten Weggefährten von Martin Luther. Er lebte ebenfalls in Wittenberg und in seinem ehemaligen Wohnhaus kann der Nachlass von Melanchthon besichtigt werden.
Stadtkirche St. Marien in Wittenberg
Die Stadtkirche von Wittenberg unterscheidet sich etwas von anderen Kirchen, denn hier wird eine umfangreiche Gemäldesammlung von Lucas Cranach dem Älteren und Sohn Lucas Cranach dem Jüngeren ausgestellt.
Havelberg
In der über 1.000 Jahre alten ehemaligen Bistumsstadt kann ein gut erhaltenes historisches Zentrum besichtigt werden. Die Altstadt liegt zum Teil auf einer Insel und wird vom romanischen Havelberger Dom überragt. Dank der hier in die Elbe mündenden Havel ist die Stadt zudem ein touristisches Zentrum für Wassersportler und Wasserwanderer.
Havelberger Dom und Prignitz-Museum
Durch seinen gewaltigen romanischen Westbau besitzt der 1170 geweihte Dom eine große architekturgeschichtliche Bedeutung. In den angrenzenden Klostergebäuden befindet sich außerdem das 1904 gegründete Prignitz-Museum mit kirchen- und regionalgeschichtlichen Ausstellungen über die Siedlungsgeschichte der Prignitz, der Altmark und des Havelwinkels sowie zur Dom- und Stadtgeschichte von Havelberg.

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Brandenburg an der Havel und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Brandenburg an der Havel:

  • Storchendorf Linum - Das kleine zu Fehrbellin gehörende Dorf ist von einer Teichlandschaft mit zirka 240 ha Wasserfläche umgeben. Dadurch wurde Linum zu einem Eldorado für Störche, die hier in den Sommermonaten ihre Jungen aufziehen. Außerdem dienen die Teiche im Herbst abertausenden Kranichen und Gänsen als Rastplatz bei ihrem Flug in den Süden.
  • Draisinenbahn Kremmen - Ein besonders aktives Freizeiterlebnis in Brandenburg ist die Fahrt mit Familie oder mit Freunden auf einer Fahrrad-, Kart- oder Handhebeldraisine der Draisinenbahnen Berlin/Brandenburg GmbH & Co. KG. Am Ende der Tour gibt es zudem noch eine weitere Attraktion. Informationen unter www.draisinenbahn-kremmen.de.
  • Ofen- und Keramikmuseum Velten - Eine Ausstellung mit Öfen und Herden des 16. bis 20. Jahrhunderts. Informationen unter www.ofenmuseum-velten.de.
  • CLIMB UP! Kletterwald Hennigsdorf - Auf mehreren Parcours, inklusive 200 Meter langen Seilrutschen und einer Fahrt mit dem Skateboard in 6 Meter Höhe, kann diese ungewöhnliche Anlage durchklettert werden. Informationen unter www.climbup.de.
  • Schloss Tegel - Das von einem großen Park umgebene Schloss am Tegeler See ist für viele die schönste Sehenswürdigkeit in Berlin-Tegel. Es stammt ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert, wurde aber von Karl Friedrich Schinkel für die Familie Humboldt im Stil des Klassizismus umgestaltet. Das prunkvolle Bauwerk beherbergt ein Museum und kann per Führung besichtigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Tegel.
  • Kulturforum am Potsdamer Platz in Berlin - Bereits in den 1960er Jahren wurde zwischen dem Landwehrkanal und dem Potsdamer Platz ein kulturelles Zentrum erschaffen, zu dem heute die Philharmonie, der Kammermusiksaal, die Neue Nationalgalerie, die Neue Staatsbibliothek, die Gemäldegalerie und weiteren Museen gehören. Informationen unter www.kulturforum-berlin.com.
  • Museum für Film und Fernsehen in Berlin - Das Berliner Filmmuseum am Potsdamer Platz zeigt sehr viele Exponate und Informationen, die mit der Film-, Kino- und Fernsehgeschichte zu tun haben. Informationen unter www.filmmuseum-berlin.de.
  • Legoland Discovery Centre in Berlin - Am Potsdamer Platz bietet das Discovery Centre von Legoland mit seinen zahlreichen Attraktionen und der größten LEGO Box der Welt ein ultimatives Familienerlebnis. Informationen unter www.legolanddiscoverycentre.de.
  • DDR Museum (gegenüber des Berliner Doms) - Anhand authentisch eingerichteter Wohnräume und vielem mehr kann man die einstigen Wohn- und Lebensbedingungen in Ostberlin kennen lernen bzw. sich an alte Zeiten erinnern. Besonders interessant ist die Fahrt mit einem virtuellen Trabi durch die Plattenbaugebiete der 1980er Jahre. Informationen unter www.ddr-museum.de.
  • AquaDaom (ebenfalls gegenüber des Berliner Doms) - Auch unter dem Namen Sealife bekanntes Meeresaquarium mit exotischen Tieren und dem größten Salzwasseraquarium der Welt. Informationen unter www.sealife.de.
  • Berlinische Galerie in Berlin-Mitte - In einer ehemaligen Industriehalle in Berlin-Kreuzberg befindet sich ein Kunstmuseum, in dem in Berlin entstandene Kunst gezeigt wird, weshalb die Galerie auch als Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur Berlins bezeichnet wird. Informationen unter www.berlinischegalerie.de.
  • Jüdisches Museum in Berlin-Mitte - In dem Museum in Berlin-Kreuzberg werden zwei Jahrtausende deutsch-jüdische Geschichte mit den Höhe- und Tiefpunkten der Beziehungen zwischen Juden und Nichtjuden in Deutschland gezeigt. Informationen unter www.jmberlin.de.
  • LOXX Miniatur Welten am Berliner Alexanderplatz - Rasanter Zugverkehr vom ICE über die S-Bahn und Straßenbahn bis zur historischen Dampflok sowie wie von Geisterhand fahrende Lkws, Busse und Pkws können in der Ausstellung bewundert werden. Die Miniatur Welten Berlin begeistern Jung und Alt. Informationen unter www.loxx-berlin.com.
  • Alliiertenmuseum in Berlin-Zehlendorf - Ausstellung über die Geschichte der Westmächte und Berlins in der Zeit von 1945 bis 1994. Informationen unter www.alliiertenmuseum.de.
  • Freilichtmuseum Domäne Dahlem - Eine Ausstellung rund um die Landwirtschaftsgeschichte der Dörfer Berlins und Brandenburgs in Deutschlands einzigem Bauernhof mit U-Bahn-Anschluss, in Berlin-Dahlem. Informationen unter www.domaene-dahlem.de.
  • Schwules Museum in Berlin - Eine Ausstellungen zur Kultur, zur Geschichte und zum Alltag von Homosexuellen am Mehringdamm (Tempelhof). Informationen unter www.schwulesmuseum.de.
  • Berliner Funkturm - Der auf dem Berliner Messegelände (Charlottenburg-Wilmersdorf) stehende, knapp 150 m hohe Sendeturm ist ein weiteres Wahrzeichen von Berlin. Er wurde zwischen 1924 und 1926 in in Stahlskelettbauweise errichtet und mit einer Aussichtsplattform sowie einem Turmcafé ausgestattet. Für Rundfunkübertragungen wird das unter Denkmalschutz stehende Bauwerk heute nicht mehr genutzt, aber als Aussichtsturm ist er nach wie vor sehr beliebt. Die Lage des Funkturms zweigen wir auf der Landkarte von OpenStreetMap. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Öffnungszeiten Berliner Funkturm.
  • Schiffsfahrten durch Berlin - Mehrere Unternehmen bieten unterschiedliche Rundfahrten auf dem verzweigten Wasserstraßennetz der Hauptstadt an. Die Touren führen durch die Innenstadt, vorbei am Dom und an der Museumsinsel, durch das Regierungsviertel mit dem Reichstag und dem neuen Hauptbahnhof bis in die Außenbezirke. Außerdem werden Fahrten auf dem Müggelsee und auf den Seen der nach Potsdam fließenden Havel angeboten... weitere Informationen im Internet.
  • PANORAMAPUNKT Potsdamer Platz - Der Panoramapunkt im Kollhoff-Tower ist ein echter Geheimtipp. Da das Gebäude eigentlich ein Bürokomplex ist, wird es nicht gleich als Touristenattraktion wahrgenommen. Das hat einen Vorteil: Man hat kaum Wartezeiten. Dort kann man mit dem schnellsten Aufzug Europas fahren (20Sekunden auf 100 Meter). Hier haben Besucher eine super Aussicht auf ganz Berlin. Ist zwar nicht so hoch wie der Fernsehturm, aber dadurch wirkt alles viel näher. Wirklich toll ist, dass man sich die Berliner Luft um die Nase wehen lassen kann. Doch auch bei Regen und im Winter lohnt sich ein Besuch. Da oben gibt es eine Ausstellung über die Geschichte des Potsdamer Platzes, die wenigstens überdacht ist. Aufwärmen (oder im Sommer abkühlen) kann man sich in dem schicken Café, wo fast jeder Platz ein Fensterplatz ist. Informationen unter www.panoramapunkt.de. Eingetragen von sonnenschein123.
  • Flughafengebäude Tempelhof - Das legendäre Flughafengebäude kann täglich per Führungen besucht werden. Zu besichtigen sind u.a. die Abfertigungshalle, das Vorfeld mit dem enormen Runddach, Luftschutzbunker und eine verborgene Halle. Die Touren finden Mo. - Do., 16 Uhr, Fr. 13 und 16 Uhr, Sa./So. 11 und 14 Uhr statt. Spezialtour "Verborgene Orte" am Sonnabend, 12 Uhr. Informationen unter www.tempelhoferfreiheit.de/tour. Eingetragen von StefanBerlin.
  • Bauernmuseum Blankensee - In einem Wohnhaus von 1649 wird in der reizvoll am gleichnamigen See liegenden Gemeinde Blankensee die Wohn- und Arbeitswelt der Vergangenheit anhand einer kompletten historischen Einrichtung gezeigt. Sehenswert sind in dem Dorf auch der mit zahlreichen Statuen ausgestattete Park des Herrenhauses, das oft als Schloss bezeichnet wird, und der in den Blankensee führende 200 Meter lange Bohlenweg. Informationen unter www.bauernmuseum-blankensee.de.
  • Luckenwalder Heimattierpark - Zirka 200 Tiere in 39 Arten werden auf dem parkartigen Gelände des im Stadtpark von Luckenwalde liegenden Tierparks gezeigt. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Tierpark Luckenwalde.
  • Fläming-Therme Luckenwalde - Mit Wasserrutschen, Strömungskanal, Wasserfall, Whirlpools und Saunalandschaft bietet das Erholungs- und Freizeitbad von Luckenwalde für alte und junge Besucher viel Spaß, Abwechslung und Entspannung. Informationen unter www.flaemingtherme.de.
  • Alaris Schmetterlingspark in Wittenberg - Inmitten tropischer Pflanzen tummeln sich Hunderte frei fliegende und bis zu 32 cm große exotische Schmetterlinge, die sich gelegentlich auch auf den Besuchern niederlassen. Informationen unter www.alaris-schmetterlingspark.de.
  • Schlossruine Zerbst - Die Ruine des 1945 zerstörten Schlosses lässt den einstigen Prunk der Residenz des Fürstentums Anhalt-Zerbst noch erahnen. Informationen unter www.schloss-zerbst.de.
  • Schloss Leitzkau - Aus einer ehemaligen Klosteranlage entstand im 16. Jahrhundert ein Renaissanceschloss. Bauherr war der aus der Weserregion stammende Hilmar von Münchhausen, der damit das wahrscheinlich einzige im Stil der Weserrenaissance errichtete Bauwerk in Sachsen-Anhalt schuf. Nach jahrzehntelangem Verfall besitzt das Schloss heute wieder seine ursprüngliche Ausstrahlung. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Schloss Leitzkau.
  • Schloss Wendgräben - Ein 1910 im Stil englischer Landhäuser erbauter ehemaliger Herrensitz bei Möckern, der von einem reizvollen Park umgeben ist und heute ein Gästehaus und Bildungszentrum der Konrad-Adenauer-Stiftung ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Wendgräben.
  • Wildpark Weißewarte - Durch seine naturnahen Gehege, seinem urwüchsigen Baumbestand und der Einbindung in die umliegende Landschaft ist der in der Gemeinde Weißewarte liegende Wildpark ein beliebtes Ausflugsziel, das auch Besucher aus anderen Regionen anzieht. Informationen unter www.wildpark-weissewarte.de.
  • Bismarck-Museum Schönhausen - In der nahe der Elbe liegenden Gemeinde Schönhausen wurde der berühmte Reichskanzler Otto von Bismarck geboren. Sein von einem Park umgebenes Geburtshaus und weitere Bauwerke aus dieser Zeit sind erhalten. Ein Museum zeigt viele von Bismarcks Habseligkeiten, die er zum Teil auch als Geschenke von Kaiser Wilhelm erhalten hat. Aber auch Medaillen und Glückwunschkarten spiegeln den Zeitgeschmack in Preußen und im Deutschen Kaiserreich wider. Informationen unter www.bismarck-stiftung.de.
  • Lilienthal-Centrum Stölln - In Stölln hatte Otto Lilienthal viele seiner ersten erfolgreich durchgeführten Gleitflüge mit einem Flugapparat unternommen. In einer Ausstellung beschreiben Flugzeugmodelle, Dokumente und Fotos das Leben und Wirken des Flugpioniers. Eine weitere Attraktion ist die Lady Agnes, eine IL 62 der einstigen Interflug, die nach der Ehefrau von Otto Lilienthal benannt wurde. Informationen unter www.lilienthal-museum.de.
  • Gedenkstätte Berliner Mauer – In der Bernauer Straße ereigneten sich während des Mauerbaus besonders dramatische Szenen. Deshalb wurde gerade dieser 1,4 km lange Abschnitt des ehemaligen Grenzstreifens zu einer Gedenkstätte umgestaltet. Zu sehen sind mehrere Reste der Berliner Mauer inklusive der Hinterlandmauer, umfangreiche Foto- und Filmaufnahmen, ein Dokumentationszentrum, eine Ausstellung im ehemaligen Geisterbahnhof der S-Bahn (Nordbahnhof) und vieles mehr. Informationen unter unter www.berliner-mauer-gedenkstaette.de.
  • Schloss Schönhausen in Berlin - Das im 17. Jahrhundert erbaute Barockschloss im Berliner Ortsteil Niederschönhausen, das auch einmal Amtssitz des DDR-Präsidenten war und in dem während der Wende wichtige Verhandlungen stattfanden, ist seit Ende 2009 für Besichtigungen geöffnet. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Schönhausen.
  • Labyrinth Kindermuseum in Berlin - Zehn Lern- bzw. Spielstationen und vieles mehr für Kinder von 3 - 12 Jahren in der Osloer Straße (Wedding). Informationen unter www.labyrinth-kindermuseum.de.
  • Berliner Unterwelten - Zeitgeschichtliche Führungen durch Bunkeranlagen aus dem II. Weltkrieg, Zivilschutzbunker aus der Zeit des Kalten Kriegs und Nachbauten ehemaliger Fluchtunnel unter der Berliner Mauer führt täglich der Verein Berliner Unterwelten e.V. durch. Kartenverkauf und Treffpunkt befinden sich neben dem S-Bahnhof Gesundbrunnen in Berlin-Wedding. Informationen unter www.berliner-unterwelten.de.
  • unsicht-Bar in Berlin - Deutschlands erstes Dunkel-Restaurant, in dem in absoluter Dunkelheit ein Erlebnis der Stimmen und Geräusche und des Geschmacks zu erfahren ist. Informationen unter www.unsicht-bar-berlin.de.
  • Kupferhammer Thießen - Mehr als mehr als 400 Jahre alt ist der mit Wasserkraft betriebene Kupferhammer in Thießen. Er war bis 1974 in Betrieb und kann als technisches Denkmal besichtigt werden. Informationen unter www.kupferhammer-thiessen.de.
  • TURM ErlebnisCity Oranienburg - In der großen Erlebnis- und Freizeitwelt im Herzen der Stadt Oranienburg gibt es ein breites Angebot an Sport-, Erlebnis- Bade- und Wellnessmöglichkeiten. Informationen unter www.erlebniscity.de.
  • Gedenkstätte und Museum KZ Sachsenhausen - Auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen, in Oranienburg, erinnern Ausstellungen und Mahnmale an das Terrorregime der Nazis und an die Nutzung des KZ als sowjetisches Speziallager. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/KZ Sachsenhausen.
  • Tier- und Freizeitpark Germendorf - Der ganzjährig geöffnete Park befindet sich an mehreren Seen mit vielen Buchten und kleinen Inseln. Neben einem großen Freigehege und einem Urzeitpark gibt es verschiedene In- und Outdoorattraktionen mit Rutschen, Schaukeln, Klettergerüsten, Badestellen und Imbissangeboten. Informationen unter www.freizeitpark-germendorf.de.
  • Gesteinsgarten Gommern - Mit mehr als 240 Gesteinsblöcken von über 200 Fundorten gilt der seit 1995 bei der Stadt Gommern angelegte Gesteinsgarten als die größte Steinsammlung in Deutschland. In der Nähe der Ausstellung befindet sich außerdem noch der Rest einer Flugsanddüne. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Gesteinsgarten Gommern.
  • Tiergarten Stendal - In dem idyllisch am Stendaler Stadtsee gelegenen Park haben große und kleine Besucher die Möglichkeit einheimische und exotische Tier aus nächster Nähe zu beobachten. Die Einrichtung besitzt auch einen Streichelzoo und beherbergt mehrere vom Aussterben bedrohte Arten, zu denen der Amur-Tiger, der Ozelot und verschiedene Affenarten gehören. Informationen unter www.tiergarten-stendal.de.
  • Altmark Oase Stendal - Wasserspaß und Wellness für die ganze Familie bietet das Altmark Freizeitbad in Stendal mit seinem Wellenbad, seinem Wasserkanal, seinem Wasserfall und vielen weiteren Attraktionen. Informationen unter www.altoa.de.
  • Ritter Kahlbutz in Kampehl - In der Kirche der Ortschaft Kampehl bei Neustadt(Dosse) kann der unverweste Leichnam des Christian Friedrich von Kahlbutz besichtigt werden. Warum der 1702 verstorbene Gutsherr nicht verweste, konnte bis zum heutigen Tag, selbst nach mehreren Untersuchungen, nicht eindeutig geklärt werden. Dafür hat allerdings der Volksmund eine Erklärung parat: Danach soll Kahlbutz einst wegen Mordes vor Gericht gestanden haben, weil er einen Schäfer aus Rache erschlagen hat, da dieser dem Gutsherrn das Recht der ersten Nacht bei seiner Verlobten verweigert hat. Bei der anschließenden Gerichtsverhandlung konnte jedoch keine Schuld nachgewiesen werden. Allerdings verstieg sich der Herr dabei zu der Äußerung, dass Gott seinen Leichnam nie verwesen lasse, wenn er doch der Mörder sei. Womit demnach posthum doch der Beweis für seine Schuld erbracht wurde. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Christian Friedrich von Kahlbutz.
  • Dampferfahrten mit dem legendären HERTHA Dampfer aus Berlin - Die Kyritzer Seenkette gilt als Insidertipp für berlinnahe Urlaubsregionen, mit ihrer idyllischen Insel im Untersee und die Dampferfahrt durch den Waldkanal sind ein ganz besonderes Erlebnis und wird schon jetzt von gut informierten Berliner Kurzurlaubern, Segelsportlern und Anglern genutzt. Da Boote mit Verbrennungsmotor nicht gestattet sind, ist diese nordwestlich von Berlin liegende Region noch ein Geheimtipp, auch wegen der erholsamen Ruhe ohne störenden Lärm von Sportmotorbooten. Eine Ausnahme bilden der HERTHA Dampfer und das kleine Schwesterschiff NEPTUN, auf denen man von Mai bis September von der Fahrgastschifffahrt Wusterhausen organisierte Dampferfahrten unternehmen kann. Seit 1928 besteht diese Schifffahrtstradition auf dem Klempowsee mit der alten Dame Hertha, der 1886 gebaute Berliner Dampfer, wonach die jungen Gründer 1892 ihren Fußballverein HERTHA BSC 1892 e.V. benannten. Eine einmalige und spannende Historie mit glimpflichem Schicksal: Die Reeder-Familie Dentler rettete das altberliner Original 1968 vor dem Hochofen. Sie zog das Schiff in Berlin vom Schrott, ohne zu wissen, dass es sich um "die alte Dame HERTHA" handelte. In Bantikow und Wusterhausen gibt es außerdem Campingplätze und in Wusterhausen und Kyritz Strandbäder mit Nichtschwimmerbereich, Wasserrutsche und Bootsverleih. Diverse am Ufer gelegene Hotels und Restaurants vervollständigen die Urlaubs- und Freizeitangebote. Informationen unter www.hertha-dampfer.de. Eingetragen von M.Ship.
  • Fontane Therme in Neuruppin - Ein weitläufiges, mit Thermalwasser gespeistes Wasserareal mit langen Schwimmbahnen, Bewegungs- und Ruhebecken sowie einem Saunabereich am Ruppiner See. Informationen unter www.fontane-therme.de.
  • Stasi-Untersuchungshaftanstalt Gedenkstätte Hohenschönhausen in Berlin - Auf dem Gelände der früheren zentralen Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit befindet sich seit 1994 eine Gedenkstätte, die ein sehr authentisches Bild des Haftregimes in der DDR vermittelt. Informationen unter www.stiftung-hsh.de.
  • Freizeit- und Erholungszentrum in der Wuhlheide (FEZ) - Europas größtes, gemeinnütziges Kinder-, Jugend- und Familienzentrum bietet für die ganze Familie kreative Möglichkeiten für Spiel, Spaß und Erholung. Ein besonderes Highlight ist das Orbitall, eine große Raumstation für Kinder. Informationen unter www.fez-berlin.de.
  • Parkeisenbahn in Berlin-Wuhlheide - Die 7,5 km lange Parkeisenbahn entstand aus der 1956 im Zusammenhang mit der Errichtung des heutigen FEZ errichteten Pioniereisenbahn im Erholungspark Wuhlheide. Sie wurde nach der Wende erheblich ausgebaut und verfügt über viele historische Wagen und Lokomotiven. Informationen unter www.berliner-parkeisenbahn.de.
  • Modellpark Berlin-Brandenburg - Alle wichtigen Baudenkmäler von Berlin und Umgebung können in dieser reizvollen Modelllandschaft auf dem Gelände eines ehemaligen Stadions beim FEZ Berlin-Wuhlheide auf einmal bewundert werden. Informationen unter www.modellparkberlin.de.
  • Haus Natur und Umwelt in der Wuhlheide - Bei dem einst ebenfalls zum Freizeit- und Erholungszentrum Wuhlheide (FEZ) gehörenden Umweltbildungs- und Erholungszentrum handelt sich um einen weitläufigen Park mit Abenteuerspielplatz, Waldcafé, Streichelzoo und Veranstaltungsangeboten. Informationen unter Haus Natur und Umwelt.
  • Stasimuseum Normannenstraße - In dem ehemaligen Stasibau werden die originalen Amts- und Arbeitsräume vom ehemaligen Stasichef der DDR (Erich Mielke) und vieles mehr gezeigt. Informationen unter www.stasimuseum.de.
  • Archenhold-Sternwarte am Treptower Park in Berlin - Die Volkssternwarte mit Zeiss-Großplanetarium gilt als älteste und größte Einrichtung ihrer Art in Deutschland. Informationen unter www.astw.de.
  • Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf - In Wünsdorf wurde Ende der 1930er Jahre im Auftrage des Oberkommandos des Heeres eine Bunkeranlage als Nachrichtenzentrale errichtet. Das Gelände wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von den sowjetischen Streitkräften genutzt. Heute befindet sich hier die erste und bis heute einzige Bücherstadt Deutschlands. Doch als Hauptattraktion gelten die Bunkeranlagen, unter denen sich auch ein Turmbunker befindet. Sie können per Führung besichtigt werden. Informationen unter www.buecherstadt.com.
  • Draisinen Erlebnisbahn - Die Fahrt mit einer Fahrraddraisine durch die Landschaft Brandenburgs und des Flämings ist auf der mit 40 km längsten Draisinenstrecke Deutschlands, zwischen Zossen und Jüterbog, ein besonders aktives Freizeiterlebnis. Natürlich muss niemand die gesamte Strecke abstrampeln. Es werden zehn verschieden lange Erlebnistouren zu Lande, zu Wasser und auf der Schiene angeboten. Informationen unter www.erlebnisbahn.de.
  • Technikmuseum "Hugo Junkers" - Luftfahrtausstellung in Dessau mit Exponaten, Modellen, Dokumenten und Fotografien. Informationen unter www.technikmuseum-dessau.de.
  • Biosphärenreservat Mittlere Elbe - Die naturbelassene Flusslandschaft ist vor allem bei Fahrradfahrern und Wassersportler besonders beliebt. Informationen unter www.biosphaerenreservatmittlereelbe.de.
  • Tierpark Dessau - Inmitten einer reizvollen Parklandschaft leben mehr als 500 Tiere aus 120 Arten. Der 11 ha große landschaftsgeschützte Tierpark ist ein beliebtestes Naherholungszentrum. Informationen unter www.tierpark.dessau.de.
  • Wasserschloss Angern - Die barocke Dreiflügelanlage entstand 1743 aus einer Wasserburg und kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Informationen unter www.schlossangern.de.
  • Wasserstraßenkreuz Magdeburg - Erst 2003 wurde die bereits zu Anfang des 20. Jahrhunderts geplante Kreuzung des Mittellandkanals mit der Elbe fertiggestellt. Die derzeit weltgrößte Trogbrücke und die riesigen Schiffshebewerks- und Schleusenkonstruktionen können sowohl selbstständig als auch per Führung besichtigt werden. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Wasserstraßenkreuz Magdeburg.
  • Zoologischer Garten Magdeburg - Eingebettet in einer Parklandschaft besitzt die Anlage Tiergehege und Tierhäuser mit mehr als 900 Tieren aus 180 Arten. Das Ausflugsziel ist der beliebteste und meistbesuchte Tierpark in Sachsen-Anhalt. Informationen unter www.zoo-magdeburg.de.
  • Robustrinderhof Freienhagen - Monatliche Hoffeste mit Programm für die ganze Familie. Ideal für Gruppen, Familien mit Kindern, Senioren. Informationen unter www.robustrinderhof.de. Eingetragen von Monika Petelka.
  • Kletterpark/Hochseilgarten in Oranienburg-Schmachtenhagen - Wir bieten Kletterspaß für Groß und Klein sowie einen einzigartigen Mix aus Hochseilgarten und Kletterwald an. Sie können in entspannter Atmosphäre Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden meistern, sowie Firmenevents und Teambuildings durchführen. Auch das Feiern eines Kindergeburtstages ist möglich, da klettern bei uns schon ab einem Meter Körpergröße möglich ist. Unsere Trainer legen sehr viel Wert auf Sicherheit und geben allen Kletterfreunden vor dem klettern eine ausführliche Einweisung. Für die Mutigsten unter Ihnen bieten wir zudem einen Sprung vom 13 Meter hohen Power Fan an, wo sie den freien Fall erleben können. Informationen unter www.kletteras.de. Eingetragen von Kletteras.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Brandenburg an der Havel aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Besonders geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App