Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Braunfels, Solms und Leun aus

HotelsVeranstaltungen40 km50 km60 km

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Braunfels, Solms und Leun vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die vor allem auch für einen Sonnabend- oder Sonntagsausflug ideal geeignet sind, befinden sich einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Braunfels, Solms und Leun. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten und sind zum Teil auch mit dem Zug erreichbar.

Umgekehrt ist Braunfels selber das ideale Ziel für Tagesausflüge oder eine Wochendenreise. Ebenso interessant sind aber auch unsere Tipps für Städtereisen in Hessen, die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen, die Urlaubsregionen in Hessen und die vielen Gelegenheiten für echte Abenteuer.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Braunfels, Solms und Leun:

Sackpfeife mit Aussichtsturm und Freizeitzentrum
Bei der Sackpfeife handelt es sich um einen Berggipfel im Rothaargebirge. Mit dem Kaiser-Wilhelm-II-Turm und einem Freizeitzentrum mit Sommerrodelbahn und Skihang ist er das ganze Jahr über ein lohnendes Ausflugs- und Wanderziel.
Frankfurt am Main
Die City mit dem von Wolkenkratzern beherrschten Stadtbild besitzt mit ihrer Mischung aus Moderne und Tradition Attraktionen für jeden Geschmack. Für den Reiz dieser Stadt sorgt aber auch die historische Bedeutung als Wahl- und Krönungsort von Königen und Kaisern. Außerdem stellen wir die Wahrzeichen von Frankfurt vor. Beliebt sind Besichtigungen der Stadt mit einem vorher gebuchten Reiseführer.
Kaiserdom St. Bartholomäus in Frankfurt
Schon seit dem 15. Jahrhundert ist die ehemalige Krönungskirche der römisch-deutschen Kaiser ein Wahrzeichen von Frankfurt. Mit ihrem 95 Meter hohen Turm ist sie auch das höchste historische Bauwerk der Stadt.
Historisches Museum Frankfurt im Saalhof
Der Saalhof ist ein Gebäudekomplex, der aus einer Stauferburg hervorging. In seinen Räumen wird über die Geschichte von Frankfurt informiert. Die Ausstellung ist so groß, dass sogar Führungen durch das Museum angeboten werden.
Caricatura im Leinwandhaus
In einem steinernen Haus aus der Zeit der Gotik werden Texte, Zeichnungen und Plastiken gezeigt, von denen die Betrachter zum Lachen angeregt werden.
Frankfurter Palmengarten
Prachtvolle Park- und Gartenanlage im Frankfurter Westend mit Palmen und vielen weiteren exotischen Pflanzen aus der ganzen Welt in zum Teil historischen Gewächshäusern.
MyZeil
In der Zeil, der Haupteinkaufsstraße von Frankfurt, steht eine vom Stararchitekten Massimiliano Fuksas aus Rom entworfene imposante Stahl-Glaskonstruktion, die durch ihr futuristisches Aussehen mehr als ein Einkaufszentrum ist.
Stadtrundfahrt durch Frankfurt am Main
Ganz bequem und unabhängig vom Wetter können die Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen in Frankfurt am Main auch bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus erkundet werden.
Chinesischer Garten in Frankfurt
Zusammen mit dem Bethmannpark ist der als Garten des himmlischen Friedens bezeichnete und von chinesischen Fachleuten mit aus China importierten Baumaterial angelegte Garten immer einen Besuch Wert.
Frankfurt-Höchst
Im Unterschied zum Frankfurter Stadtzentrum besitzt der Stadtteil Höchst, der aus einer mittelalterlichen Stadt hervorging und 1928 eingemeindet wurde, eine weitgehend erhaltene Altstadt. Sie wurde vollständig unter Denkmalschutz gestellt und besitzt mit dem Residenzschloss der Mainzer Erzbischöfe, der alten Stadtmauer, dem Bolongaropalast und mehreren geschlossen erhaltenen Fachwerkzeilen ein romantisches Aussehen.
Wiesbaden
Mit ihren prachtvollen Boulevards und Parkanlagen sowie ihren eleganten Kureinrichtungen gehört die ehemalige Weltkurstadt zu den vornehmsten Städten Deutschlands. Wahrzeichen sind das Kurhaus und die Russisch-Orthodoxe Kirche. Bei einem Stadtrundgang gibt es sehr viel zu sehen. Deshalb empfehlen wir vorher den Kauf eines Reiseführers.
Schloss Biebrich
In mehreren Bauabschnitten erbaut, zählt die mit einem großen Schlosspark ausgestattete ehemalige Residenz der Herzöge von Hessen-Nassau zu den bedeutendsten Barockschlössern am Rhein.
Bergbahn Neroberg in Wiesbaden
Eine historische, nur mit Wasserballast angetriebene Standseilbahn zum Neroberg in Wiesbaden, auf dem auch eine berühmte Russische Kirche steht.
Taunus Wunderland in Schlangenbad
Ein großer im Wald liegender Familien-Freizeitpark, in denen Karussells, Spielgeräte und Fahrgeschäfte für Spiel, Spaß, Spannung und Action sorgen. Es gibt aber auch noch weitere Attraktionen, wie einen Streichelzoo und eine Papageienwelt, die den Besuchern Abwechslung und Unterhaltung bieten.
Dausenau
Vom gegenüberliegenden Ufer der Lahn aus hat man einen sehr ursprünglich wirkenden Blick auf den historischen Ortskern. Hierfür sorgt besonders der in vollständiger Länge erhaltene mittelalterliche Mauerring. Auf einem Rundwanderweg kann dieser auch aus der Nähe beäugt werden.
Festung Ehrenbreitstein
Die riesige, von 1817 bis 1828, gegenüber der Moselmündung in den Rhein erbaute Festungsanlage ist ein hervorragendes Beispiel des preußischen Festungsbaus.
Hachenburg
Mit dem von prunkvollen Barockbauwerken eingefassten Alten Markt und weiteren Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen gibt es in der unterhalb eines riesigen Barockschlosses liegenden Stadt viel zu sehen.
Freudenberg
Inmitten der Berge des Siegerlandes liegend, bildet die Freudenberger Altstadt, die auch Alter Flecken genannt wird, eine ungewöhnlich einheitlich gestaltete Fachwerklandschaft des 17. Jahrhunderts.
Oberes Schloss mit Siegerlandmuseum in Siegen
Auf dem 307 Meter hohen Siegberg steht in der Kreisstadt von Siegen-Wittgenstein das aus einer mittelalterlichen Burg entstandene Schloss, in dem einst die Herren von Nassau-Siegen residierten. Zur Anlage gehört ein üppig blühender Schlosspark und seit 1905 das Siegerlandmuseum, in dem neben zahlreichen Gemälden und Grafiken auch viele Exponate zur politischen und wirtschaftlichen Geschichte des Siegerlands gezeigt werden.
Büdingen
Gewaltige Stadtmauern, jahrhundertealte Fachwerkhäuser und ein uraltes Schloss locken Touristen und Ausflugsgäste in die am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadt in Hessen. Büdingen wurde wegen des ursprünglichen Stadtbildes sogar schon vor dem Zweiten Weltkrieg als Gesamtkunstwerk bezeichnet.
Schloss Büdingen
Seit Jahrhunderten scheint hier die Zeit stehengeblieben zu sein. Selbst die Nachfahren der Grafen residieren immer noch auf dem Schloss. Im Sommerhalbjahr können die prunkvollen Innenräume der Residenz, die deutlich sichtbar aus einer Wasserburg entstand, bei einer Führung besichtigt werden.
Eltville am Rhein
In der von Weinbergen umgebene Wein-, Sekt- und Rosenstadt kann ein reizvolles Stadtzentrum mit vielen Fachwerkhäusern besichtigt werden. Weitere Touristenattraktionen sind die Kurfürstliche Burg, der Burggarten und die großzügig gestaltete Rheinpromenade. Aber auch die umliegenden Ortsteile besitzen ein malerisches Aussehen.
Kurfürstliche Burg Eltville
Mit ihrem auffälligen Turm ist die oberhalb des Rheinufers stehende mittelalterliche Anlage das Wahrzeichen der Stadt Eltville. Besichtigt werden können der üppig blühende Burggarten und das Burgmuseum mit Gutenberg-Gedenkstätte und Verlies. Außerdem bietet der Burgturm eine gute Aussicht.
Kloster Eberbach
Ein ehemaliges Zisterzienserkloster mit eindrucksvollen Bauten aus dem 12. bis 14. Jahrhundert am Südhang des Taunus. Das Kloster gilt außerdem als das bedeutendste mittelalterliche Gesamtkunstwerk Hessens.
Bad Ems
Gepflegte Kur- und Parkanlagen, die Emser Therme und die Kurwaldbahn auf die Bismarckhöhe sind nur einige der vielen Freizeit- und Touristenattraktionen der in einem engen Talbereich der Lahn liegenden mondänen Stadt, die zu den schönsten Kurstädten in Rheinland-Pfalz gehört.
Koblenz
An der Mündung der Mosel in den Rhein liegend, hat die von den Bergen des oberen Mittelrheintals umgebene Stadt sowohl viele interessante historische Sehenswürdigkeiten als auch einen besonderen landschaftlichen Reiz. Wahrzeichen von Koblenz sind das Deutsche Eck und der Schlängelbrunnen am Rathaus. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers zu empfehlen.
Ludwigmuseum im Deutschherrenhaus
Am Deutschen Eck in Koblenz befindet sich das historische Deutschherrenhaus, in dem sich heute das Ludwigsmuseum mit einer Ausstellung von zeitgenössischen Kunstwerken befindet.
Mittelrhein-Museum in Koblenz
Kunstwerke aus mehreren Jahrhunderten sind im Mittelrhein-Museum in zwei historischen Bauwerken inmitten der Koblenzer Altstadt zu bewundern.
Ruppertsklamm
Bei Lahnstein führt ein 1,5 km langer Wanderweg, der mit seinen hohen Felsen und den zur Sicherung angebrachten Seilen schon fast an einen Klettersteig in den Alpen erinnert, durch die Ruppertsklamm. Er bietet Wander- und Kletterspaß für Alt und Jung und ist trotzdem nicht sehr gefährlich.
Hanau
An der Peripherie der an der Einmündung der Kinzig in den Main liegenden ehemaligen Residenzstadt gibt es einige der schönsten Sehenswürdigkeiten der Region zu besichtigen. Außerdem ist Hanau die Geburtsstadt der Brüder Grimm, die vor dem Neustädter Rathaus mit dem Brüder Grimm-Nationaldenkmal geehrt werden.
Schloss Philippsruhe in Hanau
Unmittelbar am Main steht die barocke und von einem schönen Park umgebene Schlossanlage, die auch eine Zeit lang als Nebenresidenz des Hauses Hessen diente. Heute wird sie vom Historischen Museum Hanau genutzt. Besonders sehenswert ist die Belle Étage mit den einstigen Repräsentationsräumen des Landgrafen.
Kuranlage Hanau-Wilhelmsbad
Die ab 1777 an einer ehemaligen Heilquelle im Stil des Barock errichteten Bauwerke gehören zusammen mit dem großen Kurpark zu den am besten erhaltenen Kuranlagen in Deutschland. Hanau-Wilhelmsbad gehört deshalb zu den besonders beliebten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im Frankfurter Raum. Außerdem gibt es hier seit 1983 das Hessische Puppenmuseum mit seiner Ausstellung von Puppen aus der gesamten Welt.
Hessisches Puppen & Spielzeugmuseum in Hanau
Im historischen Kurhaus des Staatsbads Wilhelmsbad in Hanau gibt es eine Ausstellung mit Puppen aus aller Welt, die von der Antike bis zur Gegenwart reichen. Ergänzt wird die Sammlung von Spielzeug, Spielecken und einem Marionettentheater.
Hanau-Steinheim
Einst war der im frühen Mittelalter entstandene Ortsteil von Hanau eine selbstständige Stadt mit eigener Gerichtsbarkeit. Hiervon zeugen noch große Teile der Stadtmauer und das historische Stadtbild mit jahrhundertealten Fachwerk- und Steinhäusern.
Burg Ronneburg
Imposant überragt die auf einem steilen Basaltkegel errichtete Burg das Ronneburger Hügelland. Die original im Zustand des 16. Jahrhunderts erhaltene Anlage zählt zu den bedeutendsten Burgen in Hessen.
Marksburg
Die sehr gut erhaltene mittelalterliche Burg am Mittelrhein gilt als die typische deutsche Ritterburg. Wegen ihres ursprünglichen und märchenhaften Aussehens dient sie auch als Vorlage für Burgmodelle. Deshalb wurde sie sogar in Japan originalgetreu nachgebaut.
Burgen Sterrenberg und Liebenstein
Die 1034 als Reichsburg erwähnte Burg Sterrenberg ist die älteste erhaltene Burg am Mittelrhein. Sie bildet mit der benachbarten Burg Liebenstein das Burgenpaar der so genannten "Feindlichen Brüder", die eines von vielen zum Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal gehörendes Ausflugsziel sind.
Panorama-Park Sauerland
Ein 800.000 m² großer Spiel- und Erlebnispark, der mit einem Wildpark kombiniert wurde. Die wichtigsten Attraktionen sind die Sommerrodelbahn, die durch die Gehege fahrende Bimmelbahn, der Sessellift und der Riesenspielplatz. Weitere Anziehungspunkte sind unter anderem die Oldtimer-Kettcarbahn, die Riesen-Trampolin-Anlage, das Mega-Hüfpkissen, das Funhouse und die Indoor-Spieloase.
Schloss Berleburg
In der Kurstadt Bad Berleburg steht das bedeutendste und größte Schloss im Rothaargebirge. Es gehört bis zum heutigen Tag der fürstlichen Familie zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Bei den Schlossführungen sind die Prunkräume mit wertvollen Möbeln und historischen Kunstsammlungen zu sehen.
Mainz
Bauliche und kulturelle Zeugnisse aus der über 2.000-jährigen Stadtgeschichte geben der Hauptstadt von Rheinland-Pfalz - einer der historisch interessantesten Städte auf deutschem Boden - einen einmaligen Wert. Für die Stadtbesichtigung ist der Kauf eines Reiseführers zu empfehlen.
Mainzer Dom
Der spektakuläre Mainzer Dom, mit dessen Errichtung Ende des 1. Jahrtausends begonnen wurde, gilt ebenso wie der Dom zu Speyer und der Dom in Worms als Kaiserdom.
Zitadelle Mainz
Oberhalb der Mainzer Altstadt erhebt sich eine Barockfestung, die im 17. Jahrhundert für den Mainzer Erzbischof errichtet wurde. Der berühmteste Teil der Festung ist allerdings der Drususstein, der vor rund 2.000 Jahren von den Römern als Ehrenmal erbaute wurde. Er ist zugleich das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt.
Kurfürstliches Schloss mit Römisch-Germanischem Zentralmuseum in Mainz
Das größte und prunkvollste Renaissanceschloss von Rheinland-Pfalz steht in Mainz. Ursprünglich sollte die Anlage sogar noch größer werden. Aber der Dreißigjährigen Krieg kam dazwischen. Das große Bauwerk beherbergt heute das Römisch-Germanische Zentralmuseum.
Gutenbergmuseum in Mainz
Im Haus zum Römischen Kaiser, einem prunkvollen Renaissancehause am Mainzer Dom, kann eine spannende Ausstellung über Johannes Gutenberg und seiner Erfindung der Drucktechnik besichtigt werden.
Schloss Sayn
Ein prunkvolles Anwesen, das heute als Rheinisches Eisenkunstguss-Museum dient und in dessen Schlosspark der Garten der Schmetterlinge viele Gäste anlockt. Es liegt unterhalb der Burg Sayn, dem Sitz der Vorfahren der Fürsten von Sayn-Wittgenstein.
Abtei Sayn
Mit seinen romanischen, gotischen und barocken Bauteilen, zu denen auch ein uralter Kreuzgang gehört, ist die Abtei Sayn eine von mehreren Sehenswürdigkeiten im Umfeld von Schloss Sayn in Bendorf-Sayn.
Schmetterlingsgarten Sayn
Das Schmetterlingshaus, in dem hunderte farbenprächtige exotische Falter zwischen den Besuchern in einer tropischen Pflanzenwelt mit Palmen, Bananenstauden und blühenden Orchideen umherfliegen, ist eine Hauptattraktion in Bendorf-Sayn.
Burg Sayn
Die heute noch in Teilen erhaltene Anlage gilt als ehemalige Burg der Grafen von Sayn auch als ein Stammsitz der Fürsten von Sayn-Wittgenstein.
Schloss Engers
Ein unmittelbar am Rhein stehendes aufwendig ausgestattetes spätbarockes Schloss, in dessen Museum alte Musikinstrumente und Gemälde gezeigt werden.
Schloss Stolzenfels
Stolz erhebt sich das neugotische Schloss, das für den preußischen König Friedrich Wilhelm IV. erbaut wurde und eine besonders wertvolle Innenausstattung besitzt, auf einem Bergrücken über den Rhein.
Kobern-Gondorf
Ein sehenswerter und von steilen Felsen umgebener Fremdenverkehrs- und Touristenort an der Mosel mit Schlössern, Burgen, Kapellen und Weinbauernhöfen.
Bacharach
Durch die auffälligen Wehrtürme der Stadtmauer, den uralten Fachwerkhäusern, der auf einem Berg thronenden Burg Stahleck, der Ruine der Wernerkapelle und der St. Peterskirche ist das Städtchen eines der herausragendsten Beispiele der Rheinromantik und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten am Mittelrhein. Wahrzeichen der Stadt ist die Ruine der gotischen Wernerkapelle.
Burg Sooneck
Wegen ihrer weit sichtbaren Zinnen wird die Burg manchmal auch als Schloss Sooneck bezeichnet. Sie steht auf einem Steilhang oberhalb des Rheins und kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Hierbei sind einige im Stil der Neugotik und des Biedermeier eingerichtete Räume zu sehen.
Burg Pfalzgrafenstein
Mit der Personenfähre von Kaub aus zur Insel mit der Burg Pfalzgrafenstein zu fahren ist immer ein Erlebnis. Die inmitten des Rheins stehende Burg gehört zum UNESCO-Welterbe Mittelrheintal.
Einhard-Basilika in Seligenstadt
Die im Kern karolingische und romanische Basilika St. Marcellinus und Petrus ist zusammen mit der ehemaligen Klosteranlage und dem barocken Klostergarten die Hauptsehenswürdigkeit der am Main liegenden mittelalterlichen Stadt.
Seligenstadt
Neben dem Kloster mit der Einhard-Basilika gibt es in Seligenstadt viele weitere historische Baudenkmäler zu sehen. Diese reichen zum Teil bis in das 12. Jahrhundert zurück.
Loreley
Der sagenumwobene, 132 Meter hohe Rheinfelsen steht an der engsten und tiefsten Stelle des Rheins und bietet einen Blick zur Stadt Sankt Goarshausen mit der Burg Katz und Sankt Goar sowie zur Burgruine Rheinfels. Die Loreley gehört zu den berühmtesten Wahrzeichen in Deutschland.
Burg Rheinfels in St. Goar
Nach dem Ausbau der mittelalterlichen Burg zur Festung (17. Jahrhundert), war die heute zum UNESCO-Welterbe gehörende Burg die größte Befestigungsanlage am Mittelrhein. Auch wenn hiervon hauptsächlich nur noch Ruinen zeugen, ist der Eindruck immer noch gewaltig. Es kann ein Burgmuseum besucht werden. Außerdem ist ein großer Teil der Wehrgänge begehbar und es gibt sogar unterirdische Minengänge.
Oberwesel
Dank der zu großen Teilen erhaltenen Stadtmauer, beeindruckender gotischer Kirchen und der Schönburg hat das Städtchen eine sehr mittelalterlich geprägte Ausstrahlung. Oberwesel gehört zu den reizvollen Ausflugs- und Reisezielen im UNESCO Welterbe Mittelrhein.
Stadtmauer Oberwesel
Die seit dem Beginn des 13. Jahrhunderts errichtete Wehranlage von Oberwesel ist die am besten erhaltene Stadtmauer am Mittelrhein und eine der interessantesten in Deutschland. Große Teile der mittelalterlichen Mauern können sogar begangen werden.
Burg Schönburg in Oberwesel
Zurecht scheint die oberhalb von Oberwesel stehende Burg den passenden Namen zu tragen. Die Anlage ist außerdem recht groß, da hier teilweise drei Herrscher gleichzeitig residiert hatten. Sehr beeindruckend ist die gewaltige Schildmauer, die gegen Angriffe von der Bergseite errichtet wurde.
Hotel-GutscheinAmazon: Hessen

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Braunfels und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Braunfels, Solms und Leun:

  • BMW Motorräder in Erndtebrück - Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt in der Präsentation der BMW Motorradproduktion von 1923 bis Mitte der 70er Jahre. Ein Höhepunkt hierbei ist zweifellos das erste BMW-Serienmotorrad, die BMW R 32 von 1923. Die BMW-Serienmotorradmodelle wurden um zahlreiche, zum Teil sehr seltene, Rennmaschinen ergänzt. Informationen unter http://www.rudolf-bald-stiftung.de. Eingetragen von Bald`s historische Fahrzeugschau (Rudolf-Bald-Stiftung).
  • Schloss Biedenkopf mit Hinterlandmuseum - Eigentlich handelt es sich bei dem über der Stadt Biedenkopf stehenden Schloss um eine Burg, die im 12. Jahrhundert erbaut wurde. Der Palas der gut erhaltenen Anlage dient als Museum, in dem eine umfangreiche Sammlung von Trachten, Alltagsgegenständen, Bildern, Möbeln und vielem mehr über die Geschichte und Tradition des hessischen Hinterlandes informiert. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Biedenkopf.
  • aquariohm - Hallenbad in Mücke - Das familienfreundliche Hallenbad bietet viel Abwechslung. Schwimmkurse, Aquafitness und n.V. Massage. Samstags ab 14 Uhr toben Kinder auf einem riesigen Hund. Die ganz Kleinen planschen im neuen Kinderbecken. Mamis relaxen auf Liegen, trinken Kaffee und spendieren Pommes oder Eis. Im Sommer sonnen oder spielen sie auf der Liegewiese. In den Wintermonaten lassen sie jeden Freitagabend bis 22.30 Uhr bei Kerzenlicht die Seele baumeln. Frühschwimmen ermöglicht schon vor dem Büro ein gutes Gefühl und wer nicht aus dem Bett kommt, holt es abends bis 22.00 Uhr nach. Auch Kindergeburtstag feiern, ohne Stress und Chaos in den eigenen vier Wänden ist hier dienstags, donnerstags und sonntags möglich. Das aquariohm ist nicht weit entfernt von dem Radweg R6. Ein kleiner Umweg, der sich lohnt.
    Informationen unter www.aquariohm.de. Eingetragen von aquariohm.
  • Niddaer Heimatmuseum - Im 1632 erbauten Stadtwirtshaus am Marktplatz von Nidda befindet sich das von einem Verein betriebene Heimatmuseum der Stadt, in der Exponate zum alten Handwerk und zur Geschichte von Nidda gezeigt werden. Als Hauptattraktion gilt die vollständig erhaltene Einrichtung der Cloos´sche Akzidenzdruckerei. Informationen unter www.museum-nidda.de.
  • Modellbahnparadies in Mühlheim am Main - Eine H0-Schauanlage in Form einer Gebirgslandschaft, in der die Eisenbahn in der Zeit der endenden Dampflok-Ära gezeigt wird. Informationen unter www.modellbahn-paradies.com.
  • Zoo Frankfurt - Am östlichen Rand der Innenstadt liegend, gehört der bereits 1874 hier eröffnete Zoo zu den ältesten Anlagen dieser Art in Deutschland. Informationen unter www.zoo-frankfurt.de.
  • Goethe Haus in Frankfurt - Der in Frankfurt geborene Johann Wolfgang Goethe lebte bis 1765 in diesem Wohnhaus, das sein Vater 1755 erbauen ließ und in dem heute eine umfangreiche Ausstellung über das Leben des Dichters gezeigt wird. Informationen unter www.goethehaus-frankfurt.de.
  • Botanischer Garten in Frankfurt - Unmittelbar neben dem Palmengarten liegend, besitzt der zur Goethe-Universität Frankfurt am Main gehörende Park eine besonders große botanische Vielfalt. Informationen unter www.botanischergarten.uni-frankfurt.de.
  • Kindermuseum des Historischen Museums Frankfurt - Ausstellungen zu stadt- und kulturgeschichtlichen Themen ganz speziell für Kinder zum Ausprobieren, Erforschen und Nachdenken. Informationen unter www.kindermuseum.frankfurt.de.
  • Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt - Vier Milliarden Jahre Erdgeschichte können in der aus Schausammlungen und wissenschaftlichen Einrichtungen bestehenden und zu den bedeutendsten Forschungsmuseen Europas gehörenden Einrichtung an einem Tag erlebt werden. Informationen unter www.senckenberg.de.
  • Erlebnis-, Hallen- und Freibäder in Frankfurt - Besonders mit den drei Erlebnisbädern Rebstockbad, Titus Thermen und Panoramabad Bornheim besitzt Frankfurt am Main unter seinen vielen Hallen- und Freibädern auch einige touristische Highlights. Informationen auf der Frankfurter Bäderseite unter www.bbf-frankfurt.de.
  • Caricatura Museum (Frankfurt) - Frankfurt am Main ist seit den Gründungen der Satiremagazine Pardon und Titanic die „Hauptstadt der Satire“. Mit der Eröffnung des caricatura museums frankfurt 2008 wird dieser Anspruch fortgesetzt. Es zeigt in seiner ständigen Ausstellung die Werke von F. W. Bernstein, Robert Gernhardt, Chlodwig Poth, Hans Traxler und F. K. Waechter. Diese fünf Zeichner bildeten zusammen mit den Autoren Bernd Eilert, Eckhard Henscheid und Peter Knorr die Neue Frankfurter Schule. Einen Überblick über ihr filmisches und literarisches Schaffen bietet die Medienlounge des Museums. Weitere namhafte Vertreter der komischen Zeichnerei aus Deutschland und der Welt werden in wechselnden Ausstellungen präsentiert.
    Viel zu lachen gibt es auch auf Live-Veranstaltungen wie Lesungen, Buchpräsentationen und Bühnenstücken der komischen Kleinkunst.
    Die Sammlung des caricatura museums frankfurt besteht aus mehr als 4.000 Originalen der Künstler F. W. Bernstein, Robert Gernhardt, Chlodwig Poth und Hans Traxler sowie rund 3.500 Zeichnungen weiterer Karikaturisten, darunter Felix Mussil und Marie Marcks, und weist somit den höchsten Humorgehalt der Weltmuseumslandschaft auf. Die Sammlung wird über die Bestände der Zeichner der Neuen Frankfurter Schule hinaus erweitert werden. Das caricatura museum frankfurt – Museum für Komische Kunst gehört zur Museumsfamilie des historischen museums frankfurt. Informationen unter www.caricatura-museum.de. Eingetragen von boule02de.
  • Dialog Museum (Frankfurt) - In absolut lichtlosen Räumen werden kleine Besuchergruppen von blinden Mitarbeitern des Dialogmuseums durch Ausstellungsräume geführt. Die Ausstellung besteht aus unterschiedlichen Alltagssituationen, die ohne Augenschein eine vollkommen neue Erlebnisqualität bergen und Ihre Sinne schärfen! Dabei ergibt sich ein Rollentausch: Blinde Menschen werden zu Botschaftern einer Kultur ohne Bilder. “Dialog im Dunkeln” kann nur in Begleitung von Museumsguides besucht werden; eine telefonische Reservierung ist erforderlich! Informationen unter dialogmuseum.de. Eingetragen von boule02de.
  • Petrihaus am Brentanopark (Frankfurt) - Das Petrihaus in Frankfurt-Rödelheim, ein Fachwerkhaus aus dem Jahre 1720, wurde 1819 auf Veranlassung von Georg Brentano und mit Unterstützung des Architekten, Stadtplaners, Malers und Grafikers Karl Friedrich Schinkel zum klassizistischen Schweizerhaus umgebaut. Danach waren u.a. Johann Wolfgang von Goethe, die Grimm-Brüder, Marianne von Willemer, Adele Schopenhauer und Hermann Fürst von Pückler-Muskau Gäste im idyllischen Petrihaus. Nach einer wechselvollen Geschichte wurde das Anwesen ab 1999 restauriert. Heute ist es mit dem Brentanomuseum, dem Ginkgobaum und dem direkten Zugang über das Niddawehr zum Brentanopark wieder ein Schmuckstück in der Region und ein kultureller Treffpunkt. Informationen unter www.gg-online.de/html/petrihaus brentanopark.htm. Eingetragen von hjp.
  • Justinuskirche in Frankfurt-Höchst - Die unter Denkmalschutz stehende katholische St. Justinuskirche ist mit den karolingischen und gotischen Bauelementen, der reichen Innenausstattung und den außergewöhnlichen Kunstschätzen eine Sehenswürdigkeit. Sie ist eine der ältesten Kirchen in Deutschland und der älteste noch im Zustand der Erbauungszeit erhaltene Kirchenbau im Stadtgebiet von Frankfurt. Erbaut wurde sie in den Jahren 830 bis 850, während den Regierungszeiten von Ludwig dem Frommen (814-840) und seines Sohnes, Ludwig dem Deutschen (840-876). Informationen unter www.gg-online.de/html/justinuskirche.htm. Eingetragen von hjp.
  • Mönchhofkapelle bei Raunheim - Die schiefergedeckte barocke Kirche ist ein architektonisches Kleinod am linken Ufer des Mains. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Mönchhofkapelle (Raunheim).
  • Rhein Main Therme in Hofheim am Taunus - Vielseitige Wasser-, Sauna- und Fitnesslandschaften bieten auf einer Fläche von 8.000 m² den Gästen zahlreiche Möglichkeiten für aktive und passive Entspannung. Informationen unter www.rhein-main-therme.de.
  • Schwanheimer Düne - Das am Frankfurter Stadtteil Schwanheim liegende 58,5 Hektar große Naturschutz- und FFH-Gebiet entstand etwa 10.000 Jahre v.Chr. nach der letzten Eiszeit durch Sandverwehungen (kalkfreier Quarzsand) aus dem Main während längerer Niedrigwasserperioden auf einem ursprünglich bewaldeten Gebiet. Die Dünen im Zentralbereich sind bis zu 20 m hoch. Informationen unter www.gg-online.de/html/schwanheimer duene.htm. Eingetragen von hjp.
  • Flughafen Frankfurt - Am Flughafen Frankfurt wird jeder Besuch zu einem Erlebnis: Genießen Sie den tollen Ausblick von unserer Besucherterrasse oder erkunden Sie den Flughafen bei einer unserer zahlreichen Rundfahrten. Entdecken Sie während einer unserer Flughafen-Rundfahrten, wie viel Faszination und Bewegung im Flughafen Frankfurt steckt - Starts und Landungen aus unmittelbarer Nähe und selbstverständlich auch den Airbus A380, Boeing 787-Dreamliner und die Boeing 747-8! Staunen Sie anschließend über das faszinierende Panorama des Flughafens auf unserer Besucherterrasse im Terminal 2. Von hier aus haben Sie einen beeindruckenden Blick auf das rege Treiben auf dem Vorfeld. Seien Sie hautnah dabei, wenn die Maschinen auf dem Parallelbahnsystem abheben oder zur Landung ansetzen. Informationen unter www.rundfahrten.frankfurt-airport.de. Eingetragen von Fraport AG.
  • Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne auf Schloss Freudenberg in Wiesbaden - Wie viele Sinne hat der Mensch eigentlich? Auf Schloss Freudenberg, dem einzigartigen Kulturzentrum in Wiesbaden, kann jeder mit allen Sinnen neue Möglichkeiten der Wahrnehmung kennenlernen. Informationen unter www.schloss-freudenberg.de.
  • Museum Wiesbaden - Als größtes Museum der Stadt ist die Einrichtung zugleich Hessisches Landesmuseum. Es beherbergt eine Kunstsammlung, eine Naturhistorische Sammlung und eine Sammlung Nassauischer Altertümer. Informationen unter www.museum-wiesbaden.de.
  • Kletterwald auf dem Neroberg - Der Kletterwald auf dem Neroberg ist einer der größten Hochseilgärten in Europa. 18 große Parcours - vom Kinderparcours bis zum superschweren Treeman-Parcours - führen zwischen uralten Eichen und Buchen von Baum zu Baum. Die Übungs- und Kinderparcours starten in 1,5 m Höhe, der höchste Parcours führt in die Baumwipfel bis auf 24 m Höhe. Auf Wiesbadens Hausberg befindet sich der Kletterwald in einzigartiger Lage. Seit 2006 wurde der Kletterwald ständig weiterentwickelt und ausgebaut. Zu den Highlights zählen der Seilbahnparcours mit Kurvenseilbahn, der superschwere Treemannparcours, das Erlebnest auf 24m Höhe und der Partnerparcours. . Informationen unter www.kletterwald-neroberg.de/. Eingetragen von Weitblick.
  • Burg Nassau - Die einstige Stammburg der Grafen von Nassau, aus denen die Niederländer und Luxemburger Herrscher hervorgingen, ist heute eine Ruine. Der beeindruckende Bergfried mit Walmdach und Zinnenkranz wurde jedoch unter Verwendung alter Darstellungen wieder aufgebaut. Informationen unter www.burg-nassau.de.
  • Wild- und Freizeitpark Westerwald - Im romantischen Gelbachtal (Naturpark Nassau), 56412 Gackenbach: Rot- und Schwarzwild, Wisente, Braunbären, Sommerrodelbahn, Mobilbahn, Grillplätze, Kiosk, Restaurant, Spielplatz, Streichelwiese. Informationen unter www.isfb.de/freizeitpark. Eingetragen von Touristinformation Obernhof/Lahn.
  • Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen - Auf vier Ausstellungsebenen gibt es einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung der Keramik, vom frühen salzglasierten Westerwälder Steinzeug über Prunkgefäße der Renaissance und Jugendstilgefäße bis in die 1990er Jahre. Schwerpunkt der Sammlung ist das rund um Höhr-Grenzhausen im sogenannten Kannenbäckerland hergestellte Steinzeug. Informationen unter www.keramikmuseum.de.
  • Planetarium und Sternwarte Sessenbach - Mit computergesteuerten Teleskopen gibt die Sternwarte den Blick ins Universum frei, so ähnlich, wie der Sternenhimmel im zugehörigen Planetarium dargestellt wird. Informationen unter www.sternwarte-sessenbach.de.
  • Cadillac-Museum Hachenburg - Eine Reise in eine längst vergessene Auto-Welt bietet dieses ungewöhnliche Museum. Informationen unter www.cadillac-museum.com.
  • Landschaftsmuseum Westerwald - Ein Museumsdorf mit sechs typischen Westerwälder Häusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert in Hachenburg. Informationen unter www.landschaftsmuseum-ww.de.
  • Besucherbergwerk Grube Bindweide - Nach über 50 Jahren Betriebsruhe gingen die Lichter in den alten Gängen der Stollensohle plötzlich wieder an. Nach umfangreichen Sicherungsarbeiten auf der 1,3km lagen Strecke öffnete die "Bindweide" 1987 als Besucherbergwerk. Der größte Teil der Originalausbauten konnte erhalten bleiben. Besondere Eindrücke bieten hier die Fahrt mit der Grubenbahn unter Tage, frischer Grubenluft und klares Bergwasser, die farbenprächtigen Mineralien, der Blick auf die beiden Tiefbauschächte sowie in zahlreiche Arbeitsstellen von einst. Informationen unter www.besucherbergwerk-grube-bindweide.de. Eingetragen von jofeucht.
  • Museum für Gegenwartskunst in Siegen - In dem Kunstmuseum werden Sammlungen moderner Malerei und Fotografie ausgestellt sowie Videofilme und Installationen gezeigt. Informationen unter www.kunstmuseum-siegen.de.
  • Glauberg bei Glauburg - Bereits seit der Jungsteinzeit wurde der Glauberg regelmäßig besiedelt. So auch im frühen Mittelalter, als hier eine Burg entstand. Die Anhöhe ist deshalb ein bedeutender Grabungsort. Und hier wurden sogar die prachtvollsten keltischen Fürstengräber ausgegraben, die je entdeckt wurden. Dabei kam auch die berühmte Steinfigur eines Kriegers zu Tage, die 2005 auch auf einer Briefmarke erschien. Einige der archäologischen Funde wurden vor Ort rekonstruiert. Seit Mai 2011 informiert außerdem das Museum und Forschungszentrum Keltenwelt am Glauberg über die bisherigen Funde und die daraus gewonnenen Erkenntnisse. Informationen unter www.keltenwelt-glauberg.de.
  • Verkehrsmuseum Frankfurt am Main - Eine riesige Sammlung an historischen Straßenbahnen, Linienbussen und weiteren Exponaten aus der Geschichte des Frankfurter Nahverkehrs ist in einer Ausstellungshalle auf dem Gelände der ehemaligen Frankfurter Waldbahn in Frankfurt-Schwanheim zu bewundern. Informationen unter www.verkehrsmuseum.info.
  • Zeppelinmuseum in Neu-Isenburg/Zeppelinheim - Eine Ausstellung mit Original-Exponaten aus der Ära der Zeppelin-Luftschifffahrt. Informationen unter www.zeppelin-museum-zeppelinheim.de.
  • Luftbrückendenkmal Frankfurt - Fünfzehn Monate lang flogen Transportflugzeuge vom Typ C-47 und C-54 vom Rhein-Main-Militärflughafen in die blockierte und geteilte Stadt Berlin. An einem Tag registrierte der Kontrollturm auf dem Rhein-Main-Militärflughafen 635 Starts und Landungen. Das Frankfurter Luftbrückendenkmal (Airlift Memorial) ist auf dem Gelände der ehemaligen US Rhein-Main-Air-Base errichtet. Es ist ein Duplikat zu dem 1951 am Platz der Luftbrücke unmittelbar vor dem Flughafen Tempelhof in Berlin errichteten Monument. Informationen unter www.gg-online.de/html/berlin blockade luftbruecke.htm. Eingetragen von hjp.
  • Stadtwaldhaus Frankfurt - Informationszentrum StadtWaldHaus / Fasanerie. Die Einrichtung wurde auf dem Gelände der ehemaligen Fasanerie errichtet und 1995 als forstlich-ökologisches Informationszentrum eingeweiht. Besucher des Stadtwaldes können sich über den Wald, den Wasserkreislauf, Tiere und vieles mehr informieren. Informationen unter www.gg-online.de/html/stadtwaldhaus.htm. Eingetragen von hjp.
  • Goetheturm und Spielpark - Der im Frankfurter Stadtwald stehende 43 Meter hohe Goetheturm mit den 196 Stufen ist einer der höchsten hölzernen Aussichtstürme Deutschlands und eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Region. Unmittelbar daneben liegt der etwa 2,98 ha große Waldspielpark mit u.a. einer Riesenrutsche, einem Irrgarten und einem Planschbecken. Informationen unter www.gg-online.de/html/goetheturm.htm. Eingetragen von hjp.
  • Romanticum Koblenz - Das interaktive Museum ist anders als andere Ausstellungen. Hier sprechen Sofas zu den Besuchern, hier lesen Sessel Gedichte vor, Scheinwerfer erzählen Sagen und Kameras verraten Geschichten von Burgen und Schlössern. In der Erlebnisausstellung im Forum Confluentes gehen Besucher auf eine nicht alltägliche interaktive Zeitreise in das Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. Als Passagier eines imaginären Schiffes erlebt der Gast dabei das Mittelrheintal aus ganz neuen Perspektiven. Die interaktive Erlebnisausstellung umfasst zehn eigenständige, unterschiedlich gestaltete Ausstellungsbereiche und bietet auf rund 800 Quadratmetern mehr als 70 Mitmach-Stationen. Das Romanticum ist dabei keine Ausstellung von der Stange, jedes Exponat ist einzigartig und wurde eigens für die Ausstellung entwickelt. Informationen unter www.romanticum.de. Eingetragen von Romanticum.
  • Burg Lahneck - Die Burg steht gegenüber von Schloss Stolzenfels oberhalb der Einmündung der Lahn in den Rhein und gehört zu den vielen sehenswerten Burgen am Mittelrhein. Die während der Stauferzeit errichtete Befestigung ist hervorragend erhalten. Informationen unter www.burg-lahneck.de.
  • Rheinsteig - Ein von Bonn nach Schloss Biebrich in Wiesbaden verlaufender Fernwanderweg, der auf der rechten Rheinseite bergauf und bergab durch Weinberge und Wälder dem Mittelrhein folgt und dabei fantastische Ausblicke bietet sowie an vielen bedeutenden Sehenswürdigkeiten vorbeiführt. Informationen unter www.rheinsteig.de.
  • Emser Therme - In dieser modernen Therme in der Kurstadt Bad Ems können sich die Gäste anhand eines aus vier Säulen bestehenden Konzepts der Entspannung erholen, mittels Kreislauftraining durch Bewegung, wechselwarmen Bädern, körperlicher Erholung und Wellnessbehandlungen nebst mentalen Ruhezeiten. Informationen unter www.emser-therme.de.
  • Christenberg mit Martinskirche - Auf einem Berggipfel bei Münchhausen steht auf dem Gelände eines unter den Franken erbauten Kastells eine im romanischen und gotischen Stil erbaute Kirche mit Wehrturm. Über die Geschichte des Berges und der Kirche können sich die Besucher vor Ort in einem historischen Fachwerkhaus informieren. Weiteres unter de.wikipedia.org/wiki/Christenberg.
  • Waldzoo Offenbach - Neben vielen Haustieren gibt es im Waldzoo Offenbach auch exotische Tiere, wie Kängurus und Stinktiere, zu besichtigen. Die gegenüber der Stadthalle Offenbach liegende Anlage ist ein ideales Familienausflugsziel und viele Tiere können sogar gestreichelt und gefüttert werden. Informationen unter www.waldzoo-offenbach.de.
  • Deutsches Ledermuseum Schuhmuseum Offenbach - Gleich drei Ausstellungsbereiche vereint das Ledermuseum unter einem Dach. Hierzu gehören das Schuhmuseum mit internationaler Fußbekleidung aus vier Jahrtausenden, das Museum für angewandte Kunst mit Exponaten vom Mittelalter bis zur Gegenwart und das Ethnologische Museum mit den Abteilungen Afrika, Amerika, Asien. Informationen unter www.ledermuseum.de.
  • FunForest Abenteuerpark Offenbach - Ein Kletterpark im Leonhard-Eißnert-Park auf dem Bieberer Berg mit Einsteiger- und Profiparcours sowie einer Riesenrutsche. Informationen unter www.funforest.de.
  • Schloss Heusenstamm - In der südlich von Offenbach am Main liegenden Stadt gibt es eine große Schlossanlage, in der einst die mächtige Familie von Schönborn lebte. Das im Stil der Renaissance erbaute Schloss ist von einem rekonstruierten barocken Schlossgarten umgeben. Besucht werden kann auch die Schlossgaststätte, allerdings gibt es kein Schlossmuseum. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Heusenstamm.
  • Schloss Vollrads bei Oestrich-Winkel - Bereits seit dem frühen Mittelalter ist der Weinbau rund um die ehemalige Wasserburg dokumentiert. Deshalb wird Schloss Vollrads auch als das älteste Weingut in Deutschland bezeichnet. Es erhielt 1684 sein heutiges Aussehen, besitzt aber auch noch einen separat stehenden Turm aus dem 14. Jahrhundert, der auf römischen Fundamenten errichtet wurde. Informationen unter www.schloss-vollrads.de.
  • Hallgarter Zange - Die Hallgarter Zange ist ein Berg im zum Naturpark Rhein-Taunus gehörenden Rheingaugebirge. Die auffällige Anhöhe bietet eine schöne Aussicht auf das Rheingau. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel mit Aussichtsturm, Kletterpark und Gasthaus. Informationen unter www.kletterpark-hallgarter-zange.de.
  • Rhein-Weser-Turm - Der markante Turm steht in 700 m Höhe auf dem Kamm des Rothaargebirges, unmittelbar am Rothaarsteig, und bietet eine tolle Aussicht über die Wälder des Sauerlandes. Hier befindet sich die Wasserscheide zwischen Rhein und Weser. Informationen unter www.rhein-weser-turm.de.
  • Waldskulpturenweg - Quer zum Rothaarsteig führt zwischen Bad Berleburg und Schmallenberg ein 22 km langer, mit Skulpturen ausgestatteter Wanderweg durch das Rothaargebirge. Informationen unter www.waldskulpturenweg.de.
  • Schloss Romrod - Ein rustikales Jagdschloss in Romrod, das deutlich erkennbar auf eine Wasserburg zurückgeht, die wahrscheinlich im 12. Jahrhundert für die Herren von Romrod entstand. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Romrod.
  • Taufstein mit Bismarckturm - Mit einer Höhe von 773 m ist der im Oberwald liegende Taufstein der höchste Gipfel im Vogelsbergmassiv. Hier steht der 28 m hohe Bismarckturm, von dem eine weitgehend gute Sicht in das Umland möglich ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Taufstein (Vogelsberg).
  • Naturpark Hoher Vogelsberg - Das bis zu 772 Meter hohe Mittelgebirge, das dem Vogelsbergkreis seinen Namen gab, ist ein ehemaliger Schildvulkan und zugleich das größte Basaltmassiv Europas. Es wurde für die Ausflügler gut erschlossen und besitzt unter anderem mehrere Naturerlebnispfade, eine Sommerrodelbahn und einen Kletterwald sowie die Wintersportgebiete an der Herchenhainer Höhe und am Hoherodskopf mit Skiliften und gespurten Loipen. Der 764 Meter hohe Hoherodskopf ist zugleich das touristische Zentrum des Vogelbergs, auf dem sich auch ein Informationszentrum über den Naturpark Hoher Vogelsberg befindet. Informationen unter www.naturpark-hoher-vogelsberg.de.
  • Sommerrodelbahn Hoherodskopf - Am Hoherodskopf, einem weiteren Berggipfel und Erlebnisberg im Naturpark Hoher Vogelsberg im Ortsteil Breungeshain der Stadt Schotten, befindet sich eine Sommerrodelbahn, auf der die kleinen und großen Gäste ins Tal rauschen können. Unmittelbar neben der Sommerrodelbahn befindet sich ein Kletterwald. Im Winter ist der Hoherodskopf hingegen ein beliebtes Wintersportgebiet, in dem den Skifahrern drei Skilifte zur Verfügung stehen. Informationen unter www.sommerrodelbahn-hoherodskopf.de.
  • Baumkronenpfad Hoherodskopf - Ebenfalls am Hoherodskopf kann auch ein 500 Meter langer Baumkronenpfad begangen werden, der als schwebende Konstruktion nur mit den Bäumen verbunden ist. Informationen unter www.baumkronenpfad.de.
  • Skilifte Hoherodskopf - Im Winter ist der Hoherodskopf ein beliebtes Wintersportgebiet. Drei Skilifte bieten den Skifahrern verschiedene Abfahrtsmöglichkeiten. Informationen unter www.skilifte-hoherodskopf.de.
  • Wie Tarzan von Baum zu Baum klettern - Auf dem größten zusammenhängenden Basaltmassiv und dem größten Vulkan Europas, der vor 20 Millionen Jahren entstand, kann den Spuren unseres Geckos gefolgt werden. Sportbegeisterte und Naturfreunde erleben im Kletterwald auf dem Vulkan ein außergewöhnliches Freizeiterlebnis. Verschieden schwierige Parcours ermöglichen Besuchern, je nach persönlichem Geschick und Mut, in den Bäumen zu klettern und einen Geschwindigkeitsrausch sowie einen Adrenalinkick an Seilrutschen und Hängebrücken mit besonders viel Spaß zu erleben. Kinder können ab 7 Jahre und einer Körpergröße von 1,30 m in Begleitung eines Erwachsenen klettern. Ab einer Körpergröße von 1,40 m kann eigenständig geklettert werden. Kinder und Jugendliche brauchen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten. Es wird großen Wert auf perfekte Sicherungstechnik und professionelle Einweisungen gelegt, um maximalen Schutz zu garantieren. Selbstverständlich wird sämtliches Material was zum Klettern notwendig ist gestellt und ist im Eintrittspreis inklusive. Der Kletterwald ist TÜV geprüft und erfüllt strenge Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Informationen unter www.kletterwald-hoherodskopf.de. Eingetragen von Kletterwald Hoherodskopf.
  • Vogelpark Schotten - In dem sehr schön angelegten Park findet man außer einer großen Anzahl verschiedener heimischer sowie exotischer Vogelarten auch "große" Tiere, wie Lamas und Kängurus. Ebenso sind hier die lustigen Erdmännchen, Affen, Polarfüchse u.v.m. zu Hause. Außerdem gibt es für die Kleinen ein großes Spielgelände mit einem Naturpfad für die Sinne. Informationen unter www.vogelpark-schotten.de. Eingetragen von silke.
  • Schloss Gedern - Aus mehreren barocken Bauwerken besteht die Schlossanlage in der Kleinstadt Gedern. Sie entstand aus einer im 13. Jahrhundert erbauten Burg und ist von einem Schlossgarten mit altem Baumbestand umgeben. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Gedern.
  • Ingelheim - Ganz besonders für Geschichtsinteressierte ist Ingelheim ein interessantes Ausflugsziel. Steht die Stadt doch auf den Grundmauern einer Kaiserpfalz. Über drei Jahrhunderte diente die Pfalz deutschen Kaisern unter anderem als Stätte für Reichs- und Gerichtstage. Heute erinnern noch der Grundriss der Stadt und einige Mauern an die einstige Pracht. Ein Museum informiert über die Geschichte der Pfalz. Aber auch die von Wehrmauern umgebene Burgkirche, das Wahrzeichen von Ingelheim, ist sehr sehenswert. Informationen unter www.kaiserpfalz-ingelheim.de und www.museum-ingelheim.de.
  • Festung Rüsselsheim - Inmitten der Stadt Rüsselsheim, am Ufer des Mains, befinden sich die gut erhaltenen Reste einer im 16. Jahrhundert erbauten Festung mit Wällen, Gräben und Bollwerken. In ihr befindet sich außerdem das Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Festung Rüsselsheim.
  • Kletterpark Rüsselsheim - Im Rhein-Main Adventure Forest Rüsselsheim kann jeder hoch hinaus und dabei viel Spaß haben. Insgesamt können 90 Kletterelemente überwunden werden. Die Parcours besitzen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und sind vom Anfänger bis zum Profi geeignet. Informationen unter www.adventureforest.de.
  • Verna-Park (Stadtpark) in Rüsselsheim - Diese 56.000 Quadratmeter große gartenbauliche Kostbarkeit im Stil Englischer Landschaftsgärten mit Büsten, Blumenrabatten, Sonnenuhren, einer Vogelvoliere, Musikpavillon und Staffagebauten sowie etwa 200.000 Blumen steckt voller Sehenswürdigkeiten und ausgefallener Details. Informationen unter www.gg-online.de/html/verna park.htm. Eingetragen von hjp.
  • Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim - Schwerpunkte sind Arbeitstechniken und Arbeitsverhältnisse, wirtschaftliche, ökologische, soziale und politische Entwicklungen, Wohnverhältnisse von der vor- und frühgeschichtlichen Zeit bis zum 20. Jahrhundert sowie Kunstwerke verschiedener Epochen.
    Von der Adam Opel AG wurden Großobjekte wie Fließband, Kolbendrehmaschine und ein Opel-Blitz sowie von der Kuka-AG ein Industrie-Roboter zur Verfügung gestellt. Weiterhin sind ein fast neuwertiger Opel Olympia Rekord (Baujahr 1958, Preis: 6385.- DM, Höchstgeschwindigkeit: 125 Km/h) und Objekte zum Bereich Wohnen und Freizeit zu sehen. Informationen unter www.gg-online.de/html/museum ruesselsheim.htm. Eingetragen von hjp.
  • Spargellehrpfad Nauheim - Der Spargellehrpfad, ein etwa ein Kilometer langer Wanderweg inmitten von Streuobstwiesen gelegen, ist gut begehbar und führt vorbei an Obstbäumen und Spargelfeldern. Während der Spargelsaison werden Führungen angeboten. Informationen unter www.gg-online.de/html/spargellehrpfad.htm. Eingetragen von hjp.
  • Historische Rheinschiffsmühle - Wer sich mit der Wirkungsweise einer Schiffsmühle, der Geschichte der Schiffmühlen im Rhein um Ginsheim und Mainz befassen möchte, ist hier genau richtig. Informationen unter www.gg-online.de/html/schiffsmuehle.htm. Eingetragen von hjp.
  • Kletterwald Langen - Natursportbegeisterte und Abenteuerlustige aus der Rhein-Main Region können im Kletterwald-Langen auf einem 25.000 Quadratmeter großen Areal unter Anleitung von geschultem Fachpersonal wie Tarzan im Dschungel von Baum zu Baum klettern. Kinder können ab 7 Jahre und einer Körpergröße von 1,30 m in Begleitung eines Erwachsenen klettern. Ab einer Körpergröße von 1,40 m kann eigenständig geklettert werden. Kinder und Jugendliche brauchen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten. Es wird großen Wert auf perfekte Sicherungstechnik und professionelle Einweisungen gelegt, um maximalen Schutz zu garantieren. Selbstverständlich wird sämtliches Material was zum Klettern notwendig ist gestellt und ist im Eintrittspreis inklusive. Auf der weitläufigen Anlage erleben Besucher mit professioneller Ausrüstung die Premiere eines neu entwickelten Sicherungssystems der Firma Bornack und ein außergewöhnliches Klettererlebnis. Das Safe Link SSB System garantiert, durchgehend optimal gesichert und permanent richtig im Sicherungsseil eingehängt zu sein. Versehentliche Komplettaushängungen der Sicherungskarabiner sind nicht möglich. Dies ist ein großer Vorteil für verantwortliche Begleitpersonen (z. B. für Lehrer von Schulklassen). Der Kletterwald ist TÜV geprüft und erfüllt strenge Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Informationen unter www.kletterwald-langen.de. Eingetragen von Kletterwald Langen.
  • Schloss Wolfsgarten - Nach den Plänen von Baumeister Remy de la Fosse wurde in den Jahren von 1722 bis 1724 im Auftrag von Landgraf Ernst Ludwig, der von 1687 bis 1739 in Hessen regierte, das Schloss Wolfsgarten erbaut. Es wird heute von Moritz Landgraf von Hessen als Wohnsitz und Gästehaus genutzt. Informationen unter www.gg-online.de/html/wolfsgarten schloss.htm. Eingetragen von hjp.
  • Schlosspark Wolfsgarten - Der 57 Hektar große Schlosspark des Jagdschlosses Wolfsgarten wurde nachhaltig von Großherzog Ernst Ludwig, der von 1892 bis 1918 in Hessen regierte, geprägt. Die hier geschaffene Landschaft ist eine gelungene Komposition aus Laub- und Nadelbäumen, naturbelassenen Wiesen, Blumen, Sträuchern, lauschigen Plätzen zum Verweilen, historischen Gebäuden und Skulpturen, die durch breite Wege, Springbrunnen und einen Teich mit Wasserpflanzen und Fröschen aufgelockert wird. Informationen unter www.gg-online.de/html/wolfsgarten park.htm. Eingetragen von hjp1.
  • Abtei Rommersdorf in Neuwied - Im Stadtteil Heimbach-Weis befindet sich die ehemalige Prämonstratenserabtei Rommersdorf, die seit 1977 durch einen Verein hervorragend instand gesetzt wurde. Zur Abtei gehört auch eine liebevoll gepflegte Parkanlage. Informationen unter www.abtei-rommersdorf.de.
  • Zoo Neuwied - Der am Stadtrand von Neuwied liegende Tierpark gehört mit seinen rund 1.200 Tiere aus 155 Arten zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region. Informationen unter www.zooneuwied.de.
  • Freizeitbad Tauris in Mülheim-Kärlich - Eine moderne Badelandschaft und faszinierende Erlebniswelt mit Kinder-Planschbecken, zahlreichen Spaßbecken, Riesenrutsche, Wildwasserkanal, Hangelnetz, Bodensprudler, Wasserkanonen und vielem mehr, bei Wassertemperaturen zwischen 29 °C und 35 °C. Informationen unter www.tauris.net.
  • Die Sayner Hütte - Ein Industriedenkmal erster Güte. Das Hüttenareal besteht aus der denkmalgeschützten Gießhalle von 1830. Zu dieser Zeit ist sie eine der ersten freitragenden Eisengusshalle. Ihr außergewöhnlicher Baustil erinnert an eine Basilika. Der Eingang zum Areal führ durch eine weitere Halle, die Krupp'sche Halle. Diese wurde 1908 von Alfred Krupp erbaut. Zum Gelände gehört noch der Hüttenplatz, das Comptoir (Verwaltung) und das Haus Nr. 6. Das Areal befindet sich im malerischen Sayntal in Bendorf Sayn. Informationen unter www.saynerhuette.org. Eingetragen von Besucherzentrum Sayner Hütte.
  • Fasanerie Klein Auheim (Hanau) - Außer unseren Tieren, die Sie in den naturnahen Gehegen beobachten können, bieten wir Ihnen noch weitere Attraktionen. Informationen unter www.erlebnis-wildpark.de. Eingetragen von karlo.
  • Panarbora-Park mit Baumwipfelpfad - Ein 1635 Meter langer Baumwipfelpfad in bis zu 23 Metern Höhe ist das Herzstück des Naturerlebnisparks am Stadtrand von Waldbröl. Weitere Attraktionen sind der Sinnesparcours, das Höhlenlabyrinth, der Heckenirrgarten und der Abenteuerspielplatz. Informationen unter www.panarbora.de.
  • Burg Maus - Romantische Burg in St. Goarshausen am Rhein mit Adler- und Falkenhof. Informationen unter www.burg-maus.de.
  • Deutsches Puppen - und Bärenmuseum in St. Goar - Mehr als 3.000 Puppen, Bären und Spielzeug aus verschiedenen Epochen in St. Goar am Rhein. Informationen unter www.deutsches-puppen-und-baerenmuseum.de.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Braunfels, Solms und Leun aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Vieles davon kann online gebucht werden. Ganz besonders geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Es war einmal ein Geist, der erfand ein Zaubermittel, damit jeder im großen Lexikon der Welt das findet, was er sucht. Und es dauerte nicht lange, da wurde der Geist zum größten Herrscher aller Zeiten. Er kontrollierte alle Untertanen der Welt und bestimmte genau, was jeder findet und was nicht. Das erboste die anderen Könige und Kaiser. Aber mit reichhaltigen Geschenken konnte er diese wieder beruhigen.
Mit dieser nun erlangten Macht war es dem Geist ein leichtes, noch ein weiteres Zaubermittel zu erfinden. Er mischte dieses Mittel in die beim Erdenvolk so beliebten Kekse. Hiermit konnte er herausfinden, was jeder anstellt und was jeder dachte. Das verursachte allerdings Ärger. Doch die anderen Herrscher wollten auch über dieses Wissen verfügen. Niemand von ihnen war interessiert, dass diese Kekse verboten oder gar vernichtet werden. Also einigte man sich, dass nun jeder Untertan selber entscheiden solle, welche Kekse vergiftet sind und welche nicht. Das Volk war beruhigt. Doch der Geist und die Herrscher rieben sich die Hände. Jeder griff immer wieder nach den falschen Keksen. Die Welt war wieder in Ordnung. Und wenn der Geist und alle Könige und Kaiser nicht gestorben sind, dann werden diese falschen Kekse bis in alle Ewigkeit gebacken.

mehr davon