Hauptmenü
Thüringen - Städtereiseziele

Treffurt

Fachwerk-Rathaus Treffurt

Fachwerk-Rathaus im Renaissancestil - weiter »

ls "klein aber fein" kann man das an der Grenze zu Hessen liegende Fachwerkstädtchen Treffurt umschreiben. Die Stadt liegt abseits bekannter Verkehrswege und hat sich deshalb in den zurückliegenden Jahrhunderten nur wenig verändert. Genau deshalb ist die gerade mal 6.000 Einwohner zählende Stadt etwas besonderes, denn sie hat dadurch auf einmalige Weise ihr historisches Aussehen bewahrt. Überragt wird die Ansiedlung von der Burg Normannstein. Von hier herrschten bis 1336 die Treffurter Ritter über die Stadt mit den drei sich "treffenden" Werrafurten, welche der Stadt auch ihren Namen gaben.

Das ehemalige Ackerbürgerstädtchen, das zu DDR-Zeiten abgeschottet im Sperrgebiet der innerdeutschen Grenze lag, hat sich in den 1990'er Jahren zu einem echten Juwel gemausert. Die historischen Fachwerkhäuser wurden originalgetreu restauriert und es gibt auch wieder eine touristische Infrastruktur. Im wildromantischen Werratal liegend und von den bewaldeten Hängen der Ausläufer des Natur- und Nationalparks Hainich umgeben, ist Treffurt ein beliebtes Ziel für Ausflüge und Kurzurlaub.

Bilder von Sehenswürdigkeiten mit touristischen Informationen über Treffurt:

Ältestes Wohnhaus in der Kirchstraße Hessische Straße Ziddelstraße Trottscher Hof Tor zum Trottschen Hof Puschkinstraße Bürgerhaus und Fremdenverkehrsamt Ohrfeigenhaus Gasse an der Grafschaft Pfarrkirche Falkenstein Burg Normannstein

Ausflugsziele, Freizeitangebote, Museen und Sehenswürdigkeiten in Treffurt und im Umkreis:

Weitere Informationen über Treffurt und die Werraregion im Internet:

Hier können Hotels in Treffurt über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Treffurt über Amazon bestellt werden.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Meisterschaft im Rückwärtsrudern: Endlich wurde einmal schnell reagiert. Noch bevor das durch die Maßnahmen gegen die Pandemie verursachte Finanzdebakel richtig greifbar war, wurde schon das erste Instrument zur Gegenfinanzierung in die Tat umgesetzt. Schnell und von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Effektiv wird der Coronaschaden zumindest zum Teil mit der Gebührenerhöhung zum 01. April 2020 im Bußgeldkatalog der Straßenverkehrsordnung ausgeglichen. Aber in der Eile wurde es nicht richtig durchdacht (es erinnert an Schabowskies Zettel). Einen Monat Fahrverbot. Einen Monat lang fallen potenzielle Gebührenzahler aus. Millionen gehen durch die Lappen. Das geht natürlich nicht. Wenn ich das nächste Mal mehr Geld beim Einkaufen ausgebe, als ich wollte, dann bringe ich meinen Einkauf wieder zurück, wegen eines Formfehlers.