Sachsen - Städtereiseziele

Bad Elster

Königliches Kurhaus Bad Elster

Königliches Kurhaus im Albert Park - weiter »

chon wenn man in das Städtchen hineinfährt sticht eine außergewöhnliche Eleganz ins Auge: Überall grünt es und blüht es in großzügig gestalteten Gärten und Parkanlagen. Dazwischen stehen historische Kurgebäude und Gästehäuser, deren Äußeres mit Säulen, Kolonnaden und schmiedeeisernen Balkonen verziert ist. Auch hier wieder Blütenpracht aus Blumenkästen. Dann Springbrunnen; Galerien weißer Parkbänke zwischen Begonien und Pelargonien. Hie und da auch einige neue Bauwerke, zum Teil im historisierenden Stil, zum Teil sehr modern, doch nie störend. Bad Elster trägt einfach zurecht den Titel Staatsbad und zurecht wurden einige Bauwerke und ein Park nach König Albert von Sachsen benannt, denn königlich präsentiert sich die traditionsreiche Kurstadt wirklich, die schon 1848 als Königlich-Sächsisches Staatsbad bezeichnet wurde.

Begonnen hat die Geschichte des Kurbetriebs im Jahr 1669, als die heutige Moritzquelle, damals als Säuerling bezeichnet, vom Leibarzt des sächsischen Herzogs als gesundheitsfördernd beschrieben wurde. Das lockte immer wieder Reisende hierher und führte schließlich dazu, dass in dem von der Weißen Elster durchflossenen Ort noch weitere Mineralquellen erschlossen wurden. Diese stehen heute für eine Vielzahl von Angeboten für die Gesunderhaltung und die Genesung zur Verfügung. Hierzu gehören Kohlensäure- und Mineralbäder, Naturmooranwendungen und Trinkkuren.

Bad Elster ist aber nicht nur eine Stadt zum Wohlfühlen, sondern auch ein kulturelles Zentrum. Hierfür sorgen insbesondere das König Albert Theater mit der Chursächsischen Philharmonie und das NaturTheater aber auch mehrere Musikpavillons, weshalb in der Stadt eine ganze Reihe von Festivals veranstaltet werden, in denen auch Rock, Pop und Jazz nicht zu kurz kommen.

Ein Besuch der Stadt lohnt sich deshalb das ganze Jahr über. Doch im Mai ist es besonders schön. Dann blühen die Parkanlagen äußerst üppig, weil hunderte Rhododendren ihre großen Blütenblätter entfalten. Ein weiterer Höhenpunkt folgt im Juni, wenn im Rosengarten die Hauptblütezeit beginnt. Außerdem ist auch die Umgebung sehr reizvoll. Hierfür sorgen nicht nur die bewaldeten Berge des umliegenden Elstergebirges, sondern ebenso die vielen Ausflugsziele im weiteren Umland. Erwähnenswert ist auch das hinter der Grenze zu Tschechien beginnende, weit über Europa hinaus bekannte böhmische Bäderviertel. Nach Františkovy Lázne (Franzensbad) sind es zum Beispiel nur 27 Kilometer und die hinter Franzensbad folgende Barockstadt Cheb (Eger) ist ebenfalls sehr sehenswert.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Bad Elster:

Historisches Gästehaus Bad Elster Albert Bad in Bad Elster König Albert Theater Bad Elster Marienquelle Bad Elster Kurpark/Badeplatz Bad Elster Bademuseum an der Moritzquelle Bad Elster Floratempel Bad Elster Naturbad Bad Elster Freizeitbad in Bad Elster

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Bad Elster:

Weitere Informationen über Bad Elster im Internet:

Hotels in Bad Elster von Hotel.de für wenig und für viel Geld.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Das besondere Jubiläum: Am 05. Februar 2018 ist der Fall der Berliner Mauer genauso lange her wie deren vorhergehende Existenz.