Hessen - Städtereiseziele

Wanfried

Schlagd: Werra-Hafen in Wanfried

Der historische Werrahafen "Auf der Schlagd" - weiter »

hne Zweifel ist die Schlagd die Hauptattraktion der kleinen historischen Stadt. So wird der kleine Werrahafen bezeichnet, der einst durch das Einschlagen von Pfählen mit dem Schlägel (daher der Name Schlagd) entstand. Der Hafen war jahrhundertelang sehr bedeutend, da hier die Schiffbarkeit von Weser und Werra endete und der weitere Transport von Waren und Gütern nur noch über Land möglich war. Besonders der Handel mit den aus Bremen stammenden Überseegütern sorgte für großen Wohlstand, der an vielen schmuckvoll ausgestatteten Herrenhäusern ablesbar ist. Aber auch die nur 20 km von hier entfernt liegende Freie Reichsstadt Mühlhausen profitierte von dem Hafen, da sie so gewissermaßen einen Zugang zum Meer besaß.

Als der Hafenbetrieb infolge der industriellen Revolution zum Erliegen kam, blieb in Wanfried die Zeit stehen. Die Entwicklungen fanden woanders statt. Wanfried ist daher heute eine sehr kleine Stadt. Doch das macht auch den besonderen Reiz aus. So kann man auf dem uralten Hafenpflaster, beispielsweise auch bei einem Glas Bier, den Blick auf die durch Wiesen und Wälder fließende Werra genießen, während im Rücken die historische Altstadt mit ihren herausgeputzten Fachwerkhäusern beginnt. Zwar wurde der Hafen à la Disneyland mit einem künstlichen Schiff und Fassattrappen herausgeputzt. Doch das mag nur wenige stören, die meisten hingegen noch mehr begeistern. Besonders an schönen Sommertagen wird der Aufenthalt auf der Schlagd daher zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Davor oder danach empfehlen wir unbedingt einen Rundgang durch die Altstadt. Er dauert nicht lange, da Wanfried sehr klein ist und alles Wichtige im Prinzip auf einer Strecke liegt. Doch die unter dem Einfluss der Weserrenaissance entstandenen Häuser im hessisch-thüringischen Fachwerkstil sind wirklich sehr sehenswert. An die interessante Geschichte der Stadt erinnern außerdem zwei Schlösser. Obwohl sie oft erwähnt werden, besitzen sie allerdings ein eher langweiliges Aussehen. In einem davon, dem Keudell'schen Schloss, befindet sich das Heimatmuseum. Neben der Stadtgeschichte informiert es auch über die ehemalige innerdeutsche Grenze, die zwischen 1945 und 1990 hinter der Stadt verlief. In diesem historischen Kontext wurde 1945 in der Nähe der Stadt auch das Wanfrieder Abkommen geschlossen, das einen Gebietstausch zwischen der US-amerikanischen und der sowjetischen Besatzungszone zur Folge hatte. Dessen Auswirkungen werden ebenfalls in dem Museum dokumentiert.

Nicht ohne Grund ist Wanfried auch eine attraktive Zwischenstation für die beliebten Kanutouren auf der von Felsen umgebenen Werra. Zwischen Sallmannshausen bei Gerstungen und Hann. Münden sind dabei noch viele weitere historische Attraktionen zu sehen. Eine besonders gute Aussicht auf den Fluss lässt sich zudem vom Plesseturm aus genießen, dem beliebten, zirka 2 km entfernt liegenden Wanderziel oberhalb der Stadt Wanfried.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Wanfried:

Marktstraße Herrenhaus Marktstraße Rathaus und Stadtführer Alte Post Harmes'sches Handelshaus Schlagdstraße

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Wanfried:

Weitere Informationen über Wanfried im Internet:

Hotels in Wanfried von Hotel.de ab 36,50 Euro.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Ausflugsziel oder Veranstaltung eintragen

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.