Hauptmenü
Bayern - Städtereiseziele Oberfranken

Gößweinstein - Basilika und Burg

o wie Sachsen-Anhalt als Land der Frühaufsteher bezeichnet wird, kann der in der Fränkischen Schweiz liegende Markt Gößweinstein durchaus "Stadt der Frühaufsteher" genannt werden. Das hat mit den vielen Wallfahrten zu tun. Diese beginnen in aller Herrgottsfrühe. Spätestens um 6:00 Uhr. Dann werden von den Franziskanern des hiesigen Klosters sämtliche Glocken der großen Basilika geläutet, um die anwesenden Wallfahrer zum Gottesdienst einzuladen - der dann wenig später bei einem mit Blasmusik durchgeführten Marsch durch den Ort beginnt.

Die Wallfahrten werden schon seit Jahrhunderten zur Heiligen Dreifaltigkeit durchgeführt, also wegen der Wesenseinheit von Gott Vater, Sohn Jesus Christus und dem Heiligem Geist. Das ist für einen Nichtgläubigen oder Andersgläubigen nicht so leicht verständlich. Doch Gößweinstein ist genau deshalb ein besonders stark besuchter Ort. Zwischen Mai und Oktober kommen jedes Jahr mehr als 100 Pilgergruppen zu Fuß nach Gößweinstein und zusätzlich noch unzählige Busse und Einzelbesucher, um an den Gottesdiensten in der Basilika teilzunehmen. Obwohl die Marktgemeinde gerade mal 4.000 Einwohner hat, reihen sich deshalb unzählige Beherbergungsbetriebe und Gaststätten aneinander. Da auch viele normale Touristen nach Gößweinsten kommen, ist dieser Ort wahrscheinlich der mit den meisten Übernachtungen in der Fränkischen Schweiz - und wer früh aufsteht, sieht ja immerhin auch mehr.

Zu sehen gibt es wirklich viel in Gößweinstein, ebenso wie in der Umgebung. An erster Stelle ist hier die bereits erwähnte, im Zentrum des Ortes stehende prunkvolle Barockbasilika zu nennen, die von dem berühmten Architekten Balthasar Neumann entworfen wurde. Gleich daneben lädt das Wallfahrtsmuseum zu einem Besuch ein. Außerdem gibt es ein Spielzeugmuseum sowie eine Heimatkundliche Sammlung und last, but not least kann die oberhalb des Ortes stehende Burg Gößweinstein besichtigt werden.

Aber auch Wanderfeunden hat Gößweinstein viel zu bieten. Der Ort liegt auf einer Hochfläche, die hier eine Mulde bildet. Deshalb gibt es rund um Gößweinstein mehrere Aussichtspunkte mit Blick auf die Marktgemeinde. Weitere Wege führen in das tief liegende Tal der Wiesent. Besonders beeindruckend ist hierunter der zwischen hohen Felsen in den Steilhang gebaute Felsenstieg. Er beginnt an der Burg und endet an der Stempfermühle. Dort sind im Sommer die Wasserwanderer zu beobachten, aber es kann auch selber gepaddelt werden, denn an der Mühle gibt es auch eine Ausleihstation für Kanus.

Bilder von Sehenswürdigkeiten in Gößweinstein mit touristischen Informationen:

Basilika Gößweinstein Burg Gößweinstein Höhenschwimmbad Gößweinstein

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitziele und Museen in und im Umkreis von Gößweinstein:

Weitere Informationen über Gößweinstein im Internet:

Hier können Hotels in Gößweinstein über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Gößweinstein über Amazon bestellt werden. Außerdem gibt es auf alleziele.de kostenlose Reiseführer für die Fränkische Schweiz.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Tipps gegen Langeweile - Bilder aus diesem Projekt bei Adobe kaufen