Hauptmenü
Ratgeber

Was tun für ein gemütliches Zuhause

Wohnzimmer Zuhause

Während der Corona-Pandemie verbrachten viele Menschen wohl so viel Zeit Zuhause wie nie zuvor. Glücklich schätzen konnte sich da, wer es sich bereits vor Lockdown und Co. daheim so richtig gemütlich gemacht hat.

Wenn Sie hingegen zu denen gehören, die in den vergangenen Monaten gemerkt haben, dass im eigenen Zuhause bei der Gemütlichkeits-Skala noch Luft nach oben ist, dann sind Sie hier genau richtig.

Vielleicht haben Sie sich aber auch einfach an Ihrer aktuellen Einrichtung "sattgesehen", empfinden diese als langweilig und suchen nach neuer Inspiration.

So oder so: in diesem Artikel möchten wir zeigen, worauf es bei einem gemütlichen Zuhause ankommt - inklusive einiger praktischer Tipps, mit denen garantiert keine Langeweile aufkommt!

Tipps für ein gemütliches Zuhause:

Wem zu Pandemie-Zeiten aufgefallen ist, dass die eigene Wohnung durchaus gemütlicher sein könnte, hatte ein großes Problem: einfach mal so ins Möbelhaus fahren und sich inspirieren lassen, war mindestens kompliziert, zum Teil sogar unmöglich.

Dementsprechend suchten viele Verbraucher Online nach Inspiration und Angeboten, was Kristina Cveckova, Brand Managerin bei Prospektmaschine.at, nur bestätigen kann: "Wir konnten nicht nur durch die gestiegenen Zugriffszahlen auf die auf unserer Seite angebotenen Broschüren und Prospekte feststellen, dass immer mehr Menschen Online nach Angeboten und Inspiration suchen. Auch ein Blick in Allgemeine Statistiken zum Thema untermauern diesen Eindruck".

Ob Sie nun Online auf die Suche nach Inspiration und guten Angeboten gehen oder ganz "klassisch" vor Ort im Möbelhaus oder Dekogeschäft: mit den folgenden Tipps schaffen Sie sich garantiert ein gemütlicheres Zuhause.

Setzen Sie mit neuen Möbeln frische Akzente:

Ihr Bett knirscht beim Reinlegen schon verdächtig? Sie können Ihr durchgesessenes Sofa nicht mehr sehen? Dann wird es Zeit, für frischen Wind zu sorgen! Denn ein neues Möbelstück kann nicht nur die beschriebenen Probleme lösen, sondern Ihr Zuhause auch um frische Akzente bereichern.

Denn gerade bei großen Möbelstücken wie einem neuen Sofa, Bett oder auch Kleiderschrank können Sie gleichzeitig für eine Stiländerung im jeweiligen Raum sorgen - und diese mit zusätzlichen Dekoelementen weiter unterstützen.

Rücken Sie alles ins rechte Licht:

Ihre Einrichtung kann noch so schön sein: in schummrigen, kaltem Licht verliert auch ein teures Designer-Möbelstück schnell seinen Glanz. Deswegen sollten Sie bei der Umgestaltung Ihres Zuhauses der Beleuchtung ein besonders großes Augenmerk zukommen lassen.

So kann zum Beispiel eine gut platzierte Tischlampe oder eine Lichterkette das Raumgefühl schon deutlich zum Positiven beeinflussen. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass die verwendeten Leuchtmittel ein warmes Licht ausstrahlen, da dieses nachweislich zur Entspannung beiträgt. Kaltes Licht andererseits findet in Küche oder Bad seine Berechtigung.

Entdecken Sie Ihren grünen Daumen:

Ein Zuhause ohne Grünpflanzen wirkt nicht nur trist, sondern zeichnet sich im wahrsten Sinne des Wortes durch schlechte Luft aus - denn Grünpflanzen haben nachweislich einen positiven Effekt auf das Raumklima.

Doch auch in optischer Hinsicht machen Grünpflanzen einiges her. Sei es ein gekonnt drapierter Blumenstrauß auf dem Esstisch, ein Wohnzimmer in dem dank vieler unterschiedlicher Pflanzen Dschungel-Feeling aufkommt oder auch getrocknete Blumenkränze als Deko-Akzente im Schlafzimmer: mit Hilfe von Pflanzen lässt sich das eigene Zuhause schnell und einfach aufwerten.

Bleiben Sie auf dem Teppich:

Ganz gleich, wie schön der Fußboden in Ihrer Wohnung auch ist: ohne ein paar passende Teppiche wirkt er doch eher karg und ungemütlich.

Daher sollten Sie unbedingt auf Teppiche zurückgreifen, um Ihr Zuhause so richtig gemütlich zu machen. Glücklicherweise könnte die Auswahl heutzutage kaum größer sein: Teppiche findet man mittlerweile in allen möglichen Farben, Formen und Preisklassen - da ist sicher auch das ein oder andere passende Schmuckstück für Ihr Zuhause dabei.

Schaffen Sie neue Ordnung:

Manchmal benötigt es keine neuen Möbel oder Deko-Objekte, um das eigene Zuhause gemütlicher zu gestalten. Vielleicht hat man sich auch einfach an der aktuellen Einrichtung sattgesehen.

Sollte das so sein, kann es zunächst helfen, die bestehenden Möbel neu im Raum zu verteilen oder Regale bzw. deren Inhalte neu zu ordnen. Zu sehr vollgestopfte Regale etwa strahlen Unruhe aus, weswegen es bereits einen großen Effekt haben kann Dinge auszumisten oder zumindest an einen anderen Platz zu stellen.

Verschönern Sie Ihre Wände:

Sie haben neue Möbel und Pflanzen aufgestellt und in eine bessere Beleuchtung investiert, doch so richtig gemütlich kommt Ihnen Ihr Zuhause dennoch nicht vor? Dann kann es womöglich daran liegen, dass Sie die Wände vernachlässigt haben.

Denn kahle Wände sorgen auch in Räumen, die sonst mit viel Bedacht eingerichtet wurden, für ein Gefühl, dass irgendetwas fehlt… und dieses Etwas sind in der Regel Bilder oder sonstige Wanddeko, die einem Raum einen individuellen Touch verleihen und damit das Gesamtbild abrunden.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:



Foto: Nathan Fertig auf Unsplash.



Englisch in Erfurt kostenlos lernen

Quermania als App

Entscheide ich mich für den dunklen Herrn mit der Brille, den Grauhaarigen mit dem blauen Schlips oder der Gendergerechtigkeit wegen für eine Frau? Wenn ja, dann gefällt mir die ältere Dame mit den blondierten Haaren am besten. Sie schaut mich wirklich sehr freundlich an. Und von so sagenhaft vielen Plakaten! Aber das Bild von der Dunkelhaarigen ist ja auch ganz gut gelungen. Und darunter stehen noch diese Kürzel: CDU, SPD, FDP, Grüne, Linke. Komisch? Gibt es da Unterschiede? Da wähle ich doch lieber Adolf Höcke und Bernd Hitler.

weitere Kalauer