Thüringen - Städtereiseziele

Gotha - Herzogliches Museum mit Kunstsammlung

Herzogliches Museum in Gotha Herzogliches Museum Nordseite

« zurück    Gotha    weiter »

Foto 2: Stiftung Schloss Friedenstein

Zwischen dem Großen Garten und dem Schloss Friedenstein steht das architektonisch sehr anspruchsvoll gestaltete Herzogliche Museum. Das Gebäude ließ Herzog Ernst II. von Sachsen-Coburg-Gotha zwischen 1864 und 1879 zur Präsentation der wissenschaftlichen Sammlungen und der Kunstsammlungen erbauen. In dem Gebäude befand sich später das Naturmuseum mit Ausstellungen über Saurierknochenfunde, Informationen über die Natur im Thüringer Wald und einer großen Insektensammlung. Diese Ausstellung ist später in das Schloss umgezogen. Seit 2013 können in den vollständig sanierten Räumen wieder die Kunstsammlungen der Herzöge besichtigt werden. Hierzu gehören die Ägyptische Sammlung, zahlreiche antike Kunstwerke, Porzellan aus Meißen und Asien, japanische Lackobjekte, Plastiken von der Gotik bis zum Klassizismus sowie niederländische und altdeutsche Gemälde; unter anderen von Lucas Cranach, Peter Paul Rubens und Caspar David Friedrich.

Öffnungszeiten der Kunstammlung im Herzoglichen Museum:

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Gotha:

Schloss Friedenstein Schloss Friedrichsthal Eingang zur Orangerie Orangerie Wasserkunst oberhalb des Hauptmarktes Hauptmarkt Haus zur Goldenen Schelle Hauptmarkt Geburtshaus von Carl Joseph Mayer Arnoldiplatz Großer Garten Herzogliches Museum Museum zur Versicherungsgeschichte

Ausflugsziele, Freizeitangebote, Museen und Sehenswürdigkeiten im Umkreis von Gotha:

Weitere Informationen über Gotha im Internet:


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Das besondere Jubiläum: Am 05. Februar 2018 ist der Fall der Berliner Mauer genauso lange her wie deren vorhergehende Existenz.