Brandenburg - Städtereiseziele

Templin

Mühlentor in Templin

Mühlentor an der Templiner Mühle - weiter »

emplin, die Perle der Uckermark. Viele haben den eingängigen Slogan sicher schon einmal gehört. Zweifelsfrei wird damit das Hauptzentrum für den Tourismus in der Uckermark populär vermarktet. Doch was ist eigentlich dran an dem Spruch und was ist einfach nur geschicktes Marketing? Wir haben es erkundet.

Eines unserer wichtigsten Erkenntnisse ist, das die Attraktion der Stadt in einem untrennbaren Kontext mit dem Umland steht. Die wald- und seenreiche Uckermark ist dank ihrer äußerst geringen Bevölkerungsdichte ein wahres Naturparadies. Deshalb wurde ein großer Teil der eiszeitlich geprägten, hügeligen Grund- und Endmoränenlandschaft als Naturpark Uckermärkische Seen auch unter besonderem Schutz gestellt. Allein 230 Seen, Bachläufe, Moore und Kleingewässer gibt es in diesem 800 km² großen Naturschutzgebiet. Hierzu gehören auch mehr als 100 km Wasserwanderwege. Sie sind ein Eldorado für viele Paddler. Gerade im Sommer ist die Region deshalb das ideale Urlaubsziel für naturbegeisterte Menschen.

Die Stadt selbst liegt im südlichen Teil dieses Naturparks. Sie blickt auf eine lange Geschichte zurück und wurde 1314 erstmals auch als Stadt bezeichnet, weshalb es hier viele Spuren der Vergangenheit zu entdecken gibt und auch historisch interessierte Besucher auf ihre Kosten kommen. Wichtigstes Baudenkmal ist die nahezu vollständig erhaltene Stadtmauer aus dem 13. und 14. Jahrhundert mit ihren drei gotischen Stadttoren. Die Wehranlage besitzt ein sehr ursprüngliches Aussehen und gehört in Brandenburg zu den am besten erhaltenen Anlagen ihrer Art. Doch wer hinter der Mauer ein romantisches Gassengewirr erwartet, wird enttäuscht. Nach dem letzten großen Stadtbrand, im Jahr 1735, wurde Templin nämlich nahezu vollkommen neu erbaut. Es entstand sogar ein neues Straßennetz. Seither bilden das barocke Rathaus, als prunkvoller Mittelpunkt der Stadt, und die ebenfalls im barocken Stil wieder aufgebaute St.-Maria-Magdalenen-Kirche die wichtigsten Akzente. Darüber hinaus gibt es noch weitere interessante Bauwerke, aber nicht gerade in üppiger Menge. Durch den oben erwähnten Werbespruch wurden bei uns allerdings höhere Erwartungen geweckt. Sehenswert ist Templin trotzdem, auch wenn sich die Stadt nicht mit anderen mittelalterlich geprägten norddeutschen Städten, wie Stralsund oder Lüneburg, messen kann.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Templin:

Berliner Tor St. Georgen-Kapelle Fachwerkhaus Berliner Straße Rathaus am Markt St.-Maria-Magdalenen-Kirche Akzisehaus Prenzlauer Vortor Reetgedeckte Häuser Seestraße Schiffsanlegestelle Templiner See Eichwerder Tor Bootsanleger Altstadthafen Fachwerkhäuser Kantstraße Stadtmauer Templin

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitziele und Museen in und im Umkreis von Templin:

Weitere Informationen über Templin im Internet:

Hotels in Templin von Hotel.de für wenig und für viel Geld.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Das besondere Jubiläum: Am 05. Februar 2018 ist der Fall der Berliner Mauer genauso lange her wie deren vorhergehende Existenz.

Abstimmung zu den schönsten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in Brandenburg

Abstimmung zu den schönsten Schlössern in Brandenburg und Berlin