Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umkreis 50 km

Hohenwarth, Grafenwiesen und Neukirchen beim Heiligen Blut mit Umland

Hier werden Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps für Hohenwarth, Grafenwiesen und Neukirchen beim Heiligen Blut in der Umgebung von bis zu 50 km vorgestellt, von denen einige auch online zu buchen sind. Sie warten meist sowohl im Frühling, als auch im Sommer, im Herbst und im Winter auf Ihren Besuch. Hierzu gehören auch einige Sportangebote in unserer Veranstaltungsrubrik für 2019 und für 2020, die hier auch eingetragen werden können.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umland von rund 50 km um Hohenwarth, Grafenwiesen und Neukirchen beim Heiligen Blut:

Cham
Die in einem Bogen der Regen liegende Altstadt von Cham hat mehrere sehenswerte historische Baudenkmäler. Erwähnenswert ist außerdem das im Stadtteil Chammünster liegende Marienmünster.
Churpfalzpark
In dem südlich von Cham liegenden Freizeitpark gibt es viele Fahrgeschäfte und Attraktionen, die besonders für kleine Kinder geeignet sind. Bekannt ist die Anlage aber auch für ihre sehr gute gärtnerische Gestaltung, weshalb sie sogar einmal zum schönsten Blumen- und Erlebnispark in Bayern gewählt wurde.
Rodel-Paradies Sankt Englmar
Mit dem Bayerwald-Coaster, dem Bayerwald-Bob, dem voglwuide Sepp, den Bumper-Booten, einem Spielparadies, einem Streichelzoo, einem Erlebnisaussichtsturm, einem Sky Dive, einer Indoor Halle und vielen weiteren Möglichkeiten ist das Rodel-Paradies Sankt Englmar im Bayerischen Wald ein abwechslungsreiches Ausflugsziel für die ganze Familie und für jedes Alter.
Kurpark in Bodenmais
Zwar ist der Kurpark in Bodenmais relativ klein, aber dafür sehr ungewöhnlich. Er entstand auf dem Gelände des Bahnhofs und in der Gestaltung wurde seine verkehrstechnische Bedeutung auf originelle Art und Weise thematisiert.
Rieslochfälle
Mit einer Gesamthöhe von 55 Metern sind die an einer Schlucht über fünf Kaskaden stürzenden Rieslochfälle die größten Wasserfälle im Bayerischen Wald. Sie befinden sich im Naturschutzgebiet Riesloch, das von einem Wanderparkplatz in Bodenmais nach circa einer halben Stunde über einen markierten Wanderweg zu erreichen ist.
Schloss Egg
Ursprünglich war das nördlich von Deggendorf stehende Schloss eine Wasserburg, die im 19. Jahrhundert im romantischen Stil aufgehübscht wurde. Es gibt prunkvolle Innenräume, die bei einer Führung besichtigt werden können. Besonders beliebt ist aber auch der Biergarten im Schlosspark.
Reiseführer Amazoneinmalige-erlebnisse.de

Links zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Museen im Umland von rund 50 km um Hohenwarth, Grafenwiesen und Neukirchen beim Heiligen Blut:

  • Freizeitzentrums Hohenbogen bei Neukirchen - Am über 1.000 Meter Hohen Bogen befindet sich eine Sesselbahn, die im Winter zum Skifahren und im Sommer zum Wandern und für eine Sommerrodelbahn genutzt wird. An der Talstation können sich die Kinder außerdem mit Graskartfahren, Rennautos, Quads und einem Spielbagger sowie auf Skaterbahnen amüsieren. Informationen unter www.hohenbogen.de.
  • Erlebniswelt Flederwisch in Furth im Wald - In einem um 1900 erbauten Industriegebäude gibt es Vergangenes und Mysteriöses zu sehen. Hierzu gehören zum Beispiel die Vorführung einer alten Dampfmaschine, die Goldsuche im Goldgräbercamp und ein geheimnisvoller Garten. Kurzinformationen unter Erlebniswelt Flederwisch.
  • Wildgarten in Furth im Wald - Mit Unterwasserstation, Luftschloss, Irrgarten, Dinosaurierskelett, Insektenhaus, Moormann und vielen weiteren Überraschungen wird bei Kindern und Erwachsenen die Fantasie angeregt und ganz nebenbei auch die heimische Tier- und Pflanzenwelt vorgestellt. Kurzinformationen unter Wildgarten Furth im Wald.
  • Drachenmuseum in Furth im Wald - Das erste Deutsche Drachenmuseum zum Thema Heldensagen und Legenden über Drachen, Drachentöter und Drachenkämpfe. Informationen unter www.drachenmuseum.de.
  • Ausflugspark Steinbruchsee - Mit einem Wildgehege, einem Waldmuseum, einem Aquarium und einem Uhrenmuseum bietet der zum Hotel am Steinbruchsee gehörende, zwischen Furth im Wald und Rimbach liegende Ausflugspark gleich mehrere Attraktionen. Kurzinformationen unter Ausflugspark Steinbruchsee.
  • Besucherbergwerk Fürstenzeche - Eine fantastische Welt unter Tage in einem historischen Silber- und Flussspatbergwerk in Lam. Informationen unter www.fuerstenzeche.de.
  • Großer Arber - Der mit 1456 über NN liegende waldfreie Berg ist der höchste Berg des Bayerischen Waldes. Den unter Naturschutz stehenden Gipfel kann man auch mit einer Seilbahn erreichen. Im Winter gibt es hier sehr gute Wintersportbedingungen. Informationen unter www.arber.de.
  • Waldwipfelweg in Sankt Enlgmar - Nicht nur die Wipfel der Bäume können auf dem Baumkronenpfad betrachtet werden, sondern in der Ferne ist auch das Alpenpanorama zu sehen. Außerdem gibt es noch einen Naturerlebnispfad, einen Pfad der optischen Phänomene, das verkehrt herum gebaute Haus am Kopf, das Woid Wipfe Häusl und einen kleinen Zoo. Informationen unter www.waldwipfelweg.de.
  • Pfahl bei Viechtach - Der Pfahl ist eigentlich ein 150 km langer Quarzgang, der sich durch einen großen Teil des Bayerischen Waldes zieht. An vielen Stellen ragt er als eine Felsenmauer bis zu 40 Meter aus dem Boden. Besonders gut ist die Naturerscheinung nordöstlich von Viechtach zu sehen, in der Nähe der Bundesstraße 85. Dort führt auch ein Wanderweg entlang, an dessen Beginn ein Parkplatz liegt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Pfahl (Bayerischer Wald).
  • Wanderbahn im Regental - Zwischen Viechtach und Gotteszell fahren regelmäßig historischen Schienenfahrzeugen durch das wildromantische Tal des Schwarzen Regen. Informationen unter www.wanderbahn.org.
  • Perlsee bei Waldmünchen - Mit seinem Badestrand und seinen Freizeitmöglichkeiten ist der künstlich angelegte See auch bei Kindern ein beliebtes Ausflugsziel. Zu den Freizeitangeboten am See gehören auch Ausleihmöglichkeiten von Ruder- und Tretbooten sowie ein Hoch- und Niederseilgarten. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Perlsee.
  • Silberbergwerk Bodenmais - Das 1313 erstmals erwähnte ehemalige Silber- und Vitriolbergwerk dient heute als Besucherbergwerk. Informationen unter www.silberberg-online.de.
  • Roding - Die romantisch an der Regen im Naturpark Vorderer Bayerischer Wald liegende Stadt besitzt viele historische Bauwerke. Informationen unter www.roding.de.
  • Burg Falkenstein - Auf der von einem Natur- und Felsenpark umgebenen Burg befindet sich ein Jagdmuseum. Außerdem hat man von hier eine gute Aussicht in den Bayerischen Wald. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Falkenstein (Oberpfalz).
  • Hirschenstein bei Achslach - Dank seines Aussichtsturms ist der 1.089 Meter hohe Berg im Bayerischen Wald ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel. Der Gipfel befindet sich in der Nähe des Schuhflecks, einer bekannten Kreuzung mehrerer Wanderwege. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Hirschenstein.
  • Höllbachgspreng mit Höllbachwasserfällen - Im Nationalpark Bayerischer Wald liegt unterhalb des 1293 m hohen Großen Falkenstein das Naturschutzgebiet Höllbachgspreng. Es handelt sich dabei um ein urwaldartig bewachsenes Felsenmassiv durch das der Höllbach in einer eingeschnittenen Schlucht über mehrere Kaskaden und kleine Wasserfälle ins Tal rauscht. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Höllbachgspreng.
  • Burgruine Weißenstein - Die Burg befindet sich auf einem hohen Felsen, oberhalb der Ortschaft Weißenstein. Der erhaltene Bergfried bietet einen atemberaubenten Rundblick über den Nordwald. Unterhalb der Burg befindet sich ein Getreidekasten aus dem 18. Jahrhundert mit einem Museum über den Dichter Siegfried von Vegesack. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Ruine Weißenstein (Regen).
  • Niederbayerisches Landwirtschaftsmuseum in Regen - In dem Museum wird die Geschichte der niederbayerischen Agrarwirtschaft im Zusammenhang zur sozialen Entwicklung vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart dargestellt. Informationen unter www.nlm-regen.de.
  • Deggendorf - An einer ehemaligen Donaufurt liegend und von Bergen umgeben, wird die im Mittelalter entstandene Stadt auch als Tor zum Bayerischen Wald bezeichnet. Sehenswert ist der von historischen Bauwerken umgebene Marktplatz. Informationen unter www.deggendorf.de.
  • Deggendorfer Stadtmuseum - In einem sehenswerten Bauwerk des Deggendorfer Kulturviertels können mehr als 10.000 Exponate zur kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Stadt und der umliegenden Region besichtigt werden. Die Zeitspanne reicht hierbei von der Steinzeit bis fast zur Gegenwart. Außerdem kann noch das benachbarte Handwerksmuseum besucht werden. Informationen unter www.stadtmuseum-deggendorf.de.
  • Kloster Metten - Die barocke Benediktinerabtei St. Michael mit der besonders prunkvoll ausgestatteten Klosterbibliothek ist auch außerhalb Bayerns sehr bekannt. Informationen unter www.kloster-metten.de.
  • Kloster Reichenbach am Regen - In der Gemeinde Reichenbach steht oberhalb der Regen ein ehemaliges Kloster der Benediktiner. Die Abtei wurde ab 1695 im barocken Stil umgebaut. Auch wenn sich heute auf dem Gelände eine Heil- und Pflegeanstalt für geistig und körperlich Behinderte und eine Fachschule befinden, kann ein Teil des Klosters nebst der prunkvoll ausgestattete Klosterkirche besichtigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kloster Reichenbach am Regen.
  • Weingartnerfels mit Böhmerwald-Aussichtsturm bei Stadlern - Eigentlich handelt es sich hier weniger um einen Felsen denn um einen Berg. Er ist 898 Meter hoch und ein beliebtes Wanderziel. Da der Berg direkt an der Grenze zu Tschechien liegt, bietet der aus Holz erbaute Aussichtsturm eine hervorragende Aussicht auf den Böhmerwald. Sehenswert ist außerdem das Naturdenkmal Hochfels, eine Freifläche mit Felsen und Heidepflanzen, die von Stadlern aus ausgeschildert ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Weingartnerfels.
  • Waldmuseum Zwiesel - Ein spannendes Museum, in dem die Tier- und Pflanzenwelt des Waldes anhand von Exponaten und großen Dioramen gezeigt wird. Hierzu gehört auch eine Pilzlehrschau und zusätzlich die Ausstellung des original erhaltenen Inventars der Stadtapotheke aus dem Jahr 1870. Informationen unter www.waldmuseum-zwiesel.de.
  • Glasmuseum Frauenau - Frauenau liegt im Bayerischen Wald an der Glasstraße. Deshalb erinnert in der Gemeinde ein Glasmuseum an die Tradition der Glasmacher und Glasveredler. Die Ausstellung lädt zu einer Zeitreise durch die Kulturgeschichte des Glases von der Antike bis zur Gegenwart ein. Außerdem gibt es in Frauenau einen Skulpturenpark mit monumentalen Glasobjekten von internationalen Künstlern. Informationen unter www.glasmuseum-frauenau.de.

Hier geht es außerdem zu Winterausflugszielen in Bayern.

Zu den Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangeboten und Sportmöglichkeiten in der Region von Hohenwarth gehören auch 2019 Sommerausflugsziele und Frühlingsausflugsziele, selbige aber auch für den Winter und für den Herbst. Möglich ist auch ein Erlebnisausflug in der Region, wie z.B. Kegeln oder Bowling, Baden in einem Spaßbad mit Sprungturm und Rutschen, Tauchen mit Tauchausrüstung, Abenteuer im Kletterpark und Hochseilgarten, Touren mit dem Quad, der Besuch eines Erlebnismuseums, geführte Höhlentouren, Offroadfahrten, das Essen im Dunkelrestaurant, geführte Wanderungen und Stadtführungen, Segwaytouren, Abenteuer beim Bungee Jumping oder House- und Wallrunning, Spaß im Maislabyrinth, Schlitten fahren auf einer Sommerrodelbahn, das Skispringen am Seil, das Schießen an einer Schießanlage, Skydiving, das Tandemspringen am Fallschirm, die Beobachtung von Tieren, das Fahren mit dem Bagger oder Panzer, der Besuch eines Spielcasinos oder das Fliegen mit dem Flugzeug, Hubschrauber, Segelflieger oder Gleitschirm bzw. eine Fahrt mit dem Heißluftballon. Möglicherweise muss hierzu auch die Umkreissuche vergrößert werden oder zu den Ausflugszielen in den Bundesländern gegangen werden. Weitere Erlebnisausflugsziele gibt es auch auf den Webseiten von Meventi und von Jochen Schweitzer. Dort können auch Gutscheine für 2019 und für 2020 erworben werden.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App