Hauptmenü
Bayern - Veranstaltungen

Der Meistertrunk in Rothenburg ob der Tauber 2020

Termine Pfingsten 2020: Freitag, den 29.05.2020, bis einschließlich Montag, den 01.06.2020

Jedes Jahr zu Pfingsten findet in der vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadt Rothenburg ob der Tauber ein einmaliges Spektakel statt. Ein Ereignis aus dem Jahr 1631 wird wieder lebendig, wenn die alten Ratsherren von Rothenburg in originalgetreuer Kleidung dem katholischen General Graf Johann Tserclaes einen riesigen Glasbecher Wein reichen, um damit die Stadt erfolgreich vor der Zerstörung zu schützen.

Auch wenn die Handlung der Geschichte unter Historikern umstritten ist, so gibt das Festspiel, das an zwei Tagen stattfindet, doch einen sehr bildhaften Einblick in das Leben in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Die Aufführung gehört deshalb zu den besonders populären und sehenswerten Volksschauspielen in Deutschland.

Weitere Informationen zum Meistertrunk in Rothenburg ob der Tauber (29.05.2020 - 01.06.2020) inklusive Termine und Veranstaltungsplan:


Sehenswertes Rothenburg ob der Tauber:

Rothenburg ob der Tauber
Eine weltbekannte Touristenattraktion, die zu einer Reise in die Vergangenheit einlädt, in die am ursprünglichsten erhaltene mittelalterliche Stadt Deutschlands.


Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Es war einmal ein Geist, der erfand ein Zaubermittel, damit jeder im großen Lexikon der Welt das findet, was er sucht. Und es dauerte nicht lange, da wurde der Geist zum größten Herrscher aller Zeiten. Er kontrollierte alle Untertanen der Welt und bestimmte genau, was jeder findet und was nicht. Das erboste die anderen Könige und Kaiser. Aber mit reichhaltigen Geschenken konnte er diese wieder beruhigen.
Mit dieser nun erlangten Macht war es dem Geist ein leichtes, noch ein weiteres Zaubermittel zu erfinden. Er mischte dieses Mittel in die beim Erdenvolk so beliebten Kekse. Hiermit konnte er herausfinden, was jeder anstellt und was jeder dachte. Das verursachte allerdings Ärger. Doch die anderen Herrscher wollten auch über dieses Wissen verfügen. Niemand von ihnen war interessiert, dass diese Kekse verboten oder gar vernichtet werden. Also einigte man sich, dass nun jeder Untertan selber entscheiden solle, welche Kekse vergiftet sind und welche nicht. Das Volk war beruhigt. Doch der Geist und die Herrscher rieben sich die Hände. Jeder griff immer wieder nach den falschen Keksen. Die Welt war wieder in Ordnung. Und wenn der Geist und alle Könige und Kaiser nicht gestorben sind, dann werden diese falschen Kekse bis in alle Ewigkeit gebacken.

mehr davon