Hauptmenü
Thüringen - Ausflugsziele

Grenzlandmuseum Eichsfeld

Grenzlandmuseum Eichsfeld mit Hubschrauber Kraftfahrzeugschnellsperre DDR-Grenze DDR-Grenzzaun mit KFZ-Sperrgraben

Bereits seit 1815 verläuft durch das Eichsfeld eine Grenze, als das einstige Kurmainzer Territorium zwischen Preußen und Hannover aufgeteilt wurde. Doch erst ab 1945 hatte die Grenze auch eine praktische Bedeutung, als in Folge des Zweiten Weltkrieges Deutschland zwischen der Sowjetunion und den westlichen Alliierten Mächten aufgeteilt wurde. Die Trennungslinie zwischen den neu entstandenen deutschen Teilstaaten entwickelte sich zur einer der undurchdringlichsten Grenzen der Welt. Eine Ursache war die Unzufriedenheit großer Teile der ostdeutschen Bevölkerung mit den so genannten "Errungenschaften" des Sozialismus. Verbesserungen in den Lebensverhältnissen mussten in der damaligen DDR mühevoll errungen werden, während im anderen Teil Deutschlands der Aufschwung scheinbar von alleine entstand. Eine starke Auswanderungswelle war die Folge, die mit der Abriegelung der Grenze gestoppt wurde.

Dort wo sich heute das Grenzlandmuseum befindet, war während der Zeit der Deutschen Teilung ein Grenzübergang. Mit umfangreichen Sicherungsmaßnahmen wurde an diesem neuralgischen Punkt die Möglichkeit eines ungenehmigten Grenzübertritts verhindert. Als letzte Sicherungsmaßnahme wurde dafür eine 6 Tonnen schwere Kraftfahrzeugschnellsperre unmittelbar vor der Grenze errichtet.

Nach dem Wegfall der Grenze wurden auch am Grenzübergang große Teile der Sperranlagen abgerissen. Später stoppte man die weitere Demontage um eine Erinnerungsstätte zu errichten. Wenn auch nicht mehr alles vorhanden ist, so vermittelt vor Ort ein Informations- und Dokumentationszentrum anhand zahlreicher Fotos und Ausstellungsstücke ein umfangreiches Bild vom einstigen Grenzübergang. Außerdem führt vor Ort ein Wanderweg an einem noch erhaltenen Abschnitt der Grenzsperranlage entlang, bei dem man verschiedene Grenzsicherungsobjekte in Anschein nehmen kann.

Öffnungszeiten: Täglich außer Montag von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr. Weitere Auskünfte unter Telefon: 036071-97112.

Öffnungszeiten und weitere Informationen über das Freilichtmuseum Grenzlandmuseum Eichsfeld:

Hotels in der Nähe des Grenzlandmuseums bei Duderstadt:

Hotels in Duderstadt
Hotels in Duderstadt und im umliegenden Eichsfeld auf Hotel.de suchen und online buchen.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umkreis des Grenzlandmuseums in Teistungen (Duderstadt):

Hier können Hotels in Duderstadt über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Duderstadt über Amazon bestellt werden.


Weg zum Grenzlandmuseum Eichsfeld: 

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (entspricht dem Breitengrad) = 51.4823 und Longitude (entspricht dem Längengrad) = 10.2619.

Das Grenzlandmuseum befindet sich bei Teistungen, zirka 5 km südlich von Duderstadt und 15 km nördlich von Leinefelde, an der Bundesstraße 247, im thüringischen Landkreis Eichsfeld. Am Grenzlandmuseum befindet sich auch ein großer Parkplatz. Das Grenzlandmuseum in Teistungen mit Zoomfunktion auf der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App