Hauptmenü
Bayern - Ausflugsziele in Niederbayern

Landshut - Burg Trausnitz

Burghof Burg Trausnitz Äußere Befestigungsmauer Burg Trausnitz Vorburg Burg Trausnitz mit Wehrgang Schlosstrakt Burgschänke Burg Trausnitz

Die oberhalb des Landshuter Stadtzentrums liegende Burg Trausnitz nur als Burg zu bezeichnen ist eigentlich eine Untertreibung. Ein großes System an Zwingeranlagen und Vorburgen umgibt nämlich die Hauptburg. Egal aus welcher Richtung man die Anlage betritt, man muss immer erst durch mehrere vorgelagerte Tore gehen. Dadurch ist die Burganlage auch ein gut erhaltenes Beispiel für die Entwicklung mittelalterlicher Adelssitze.

Um 1280 war die Befestigung Sitz der bayerischen Herzöge vom Geschlecht der Wittelsbacher, die Vorfahren der späteren Kurfürsten und Könige von Bayern. So wie die Wartburg in Thüringen war auch die Burg Landshut in dieser Zeit ein politisches und kulturelles Zentrum des Heiligen Römischen Reiches und berühmte Minnesänger, wie Tannhäuser und Walter von der Vogelweide, gaben auf der Burg ihre Vorstellungen.

Außerdem hat die heutige Verwaltungshauptstadt von Niederbayern der Burg ihre Entstehung zu verdanken. Die Befestigung wurde um 1150 als Landeshuata erbaut, damit von hier das Land (be)hütet, also beschützt, wird. Damit ist sie auch der Namensgeber der Stadt, obwohl die Burg selber im 16. Jahrhundert in Burg Trausnitz umbenannt wurde.

Jahrhundertelang diente die Anlage als Herzogshof der zum Teil auch niederbayerischen Linie der Wittelsbacher. Die Burg war bis Anfang des 16. Jahrhunderts ein Zentrum der Macht. Das ist der Grund für den starken Ausbau, bei dem sie schließlich zu einem Schloss im Stil der Renaissance erweitert wurde.

Die Burg Trausnitz wurde so zu einem Schmuckstück. Überall gibt es interessante Details zu entdecken. Zu den schönsten Bauteilen gehören der von Arkaden geschmückte Laubenhof, die mit Türmen und Wehrgängen ausgestatteten Umfassungsmauern, die spätromanische Georgskapelle und die Alte Dürnitz (beheizbarer mittelalterlicher Aufenthaltssaal).

Obwohl im Dreißigjährigen Krieg ein Teil der Anlage zerstört wurde, gehört die Burg Trausnitz zu den schönsten Burgen in Bayern.

Die Innenräume der Burg können im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Mit der Eintrittskarte kann zudem die 2004 eröffnete Kunst- und Wunderkammer besichtigt werden, in der anhand wundersamer Kunstwerke das vorwissenschaftliche Weltverständnis des 16. Jahrhunderts gezeigt wird. Außerdem hat man vom Biergarten der Burggaststätte einen wunderschönen Ausblick auf die Innenstadt von Landshut mit dem 130,6 Meter hohen Turm der Kirche St. Martin.

Öffnungszeiten und weitere Informationen über das Ausflugsziel Burg Trausnitz:

Anklickbare Bilder mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Landshut:

Burg Trausnitz Martinskirche Landschaftshaus Stadtresidenz der Wittelsbacher Rokokopalais Etzdorf Ländtor Große Isar Heiliggeistkirche Neustadt Burghauser Tor Kloster Seligenthal

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitziele und Museen in und im Umkreis von Landshut:

Weitere Informationen über Landshut im Internet:

Hier können Hotels in Landshut über Hotel.de online gebucht werden.


Lage der Burg Trausnitz in Landshut:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (Breitengrad) = 48.53157 und Longitude (Längengrad) = 12.15295.

Die Burg Trausnitz in 84026 Landshut mit Straßenkarte und Zoomfunktion auf der OpenStreetMap-Landkarte bzw. dem Stadtplan von Landhut:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele in Bayern.