Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Celle aus

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Celle vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die besonders für einen Sonntagsausflug oder Wochenendausflug geeignet sind, liegen in einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Celle. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten.

Umgekehrt ist Celle selber das ideale Ziel für Tagesausflüge oder eine Wochendenreise. Ebenso interessant sind aber auch unsere Tipps für Städtereisen in Niedersachsen und die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Celle:

Iserhatsche
Am Ortsrand von Bispingen liegt ein 23 ha großer Landschaftspark, der zweifellos zu den außergewöhnlichsten Ausflugszielen in Deutschland gehört. Rund um eine Jagdvilla von 1914 entstand eine Kunst- und Fabelwelt mit Fantasieschloss, Feuer speiendem Vulkan, barockem Eisengarten und vielen weiteren ungewöhnlichen Attraktionen.
Das verrückte Haus in Bispingen
In Bispingen steht ein Haus auf dem Kopf. Es ist vollständig eingerichtet, als hätten die Bewohner es soeben erst verlassen. Zugleich ist der Besuch eine Herausforderung, denn der Kopf will nicht so recht mitmachen. Gleichgewichtsprobleme sind vorprogrammiert.
Schloss Fallersleben in Wolfsburg
Im Wolfsburger Stadtteil Fallersleben steht ein sehenswertes ehemaliges Wasserschloss, welches das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum mit Ausstellungen zum Leben des Dichters der deutschen Nationalhymne im Kontext zur Geschichte der politischen Entwicklung im 19. Jahrhundert beherbergt. Es handelt sich hierbei auch um ein Erlebnismuseum mit Multimedia-, Karaoke- und Spielstationen für die Kinder, da Hoffmann von Fallersleben auch viele Kindergedichte schrieb.
Braunschweig
Auch wenn große Teile der Altstadt nach dem Zweiten Weltkrieg neu aufgebaut werden mussten, sind in der ehemals größten Fachwerkstadt Deutschlands noch viele historisch wertvolle Baudenkmäler zu sehen, die an die einstige Pracht der ehemaligen Hansestadt und an die Zeit als Residenzstadt der Fürsten von Braunschweig-Wolfenbüttel erinnern. Wahrzeichen sind der Braunschweiger Löwe auf dem Burgplatz und der Südturm der Andreaskirche.
Messegelände in Hannover
Vor den Toren der Landeshauptstadt befindet sich mit dem supermodernen, ehemaligen Ausstellungsareal der Expo 2000 das größte Messegelände der Welt.
Heide Park Resort in Soltau
Atemberaubende Achterbahnen, Fahrgeschäfte aller Art sowie verschiedene Abenteuer- und Themenbereiche sorgen in dem Freizeitpark für Spannung, Spaß und Abwechslung. Außerdem kann in dem Park, der einst auch als Heide-Park Soltau bezeichnet wurde, übernachtet werden.
Schloss Wolfsburg
In zentraler Lage kann in der Stadt Wolfsburg das 1302 erstmals als Wasserburg erwähnte und später zu einem prunkvollen Schloss im Stil der Weserrenaissance ausgebaute Schloss bewundert werden. Es ist Namensgeber der 1938 gegründeten Industriestadt und zugleich deren Wahrzeichen. Besucht und besichtigt werden können das Stadtmuseum und die Städtische Galerie, aber auch der Schlosspark und die historischen Fachwerkhäuser des ehemaligen Gutshofs.
Autostadt in Wolfsburg
Das Wolfsburger VW-Werk präsentiert in einem unmittelbar an den Fabrikhallen angrenzenden und am Mittellandkanal liegenden Freizeitpark vielseitige Attraktionen rund ums Auto. Die Autostadt ist zudem eine 25 Hektar große sehenswerte Lagunenlandschaft aus Architektur, Design und Natur.
Allerpark in Wolfsburg
Rund um den zwischen der Aller und dem Mittellandkanal angelegten Allersee liegt das beliebteste Naherholungsgebiet von Wolfsburg. Es gibt hier zahlreiche Bade-, Wassersport- und Freizeitsportmöglichkeiten sowie ein zu allen Jahreszeiten beliebtes Spaß- und Freizeitbad.
Schloss Marienburg
Die wie ein Märchenschloss wirkende Residenz gehört zu den imposantesten neugotischen Bauwerken in Deutschland. Einst für die Frau des Königs von Hannover errichtet, besitzt die Anlage sowohl von außen als auch im Inneren ein sehr prunkvolles Aussehen, das allerdings wegen des egoistischen Verhaltens durch den ehemaligen Eigentümer einigen Schaden genommen hat.
Steinhuder Meer
Der bei Hannover liegende größte See Niedersachsens ist ein beliebter Ausflugs- und Badesee und vor allem für seine geringe Tiefe bekannt. Er ist von großen unter Naturschutz stehenden Torfmooren und Feuchtwiesen umgeben, die auf einem 35 km langen Rundwander- und Fahrradweg und von mehreren Aussichtstürmen aus erkundet werden können.
Festung Wilhelmstein im Steinhuder Meer
Dank ihrer ungewöhnlichen Lage auf einer künstlich aufgeschütteten Insel in der Mitte des Sees ist die zwischen 1765 bis 1767 erbaute und heute als Museum gestaltete Kanonenfestung ein sehr ungewöhnliches Ausflugsziel. Deshalb wurde sogar schon 1767 der erste Tourist auf der Insel begrüßt.
Wolfenbüttel
Dank der nahezu vollständig erhaltenen Altstadt ist die einstige Residenzstadt und Landesfestung der Herzöge von Braunschweig und Lüneburg ein gut erhaltenes Beispiel des Städtebaus in der Zeit der Renaissance. Besondere Attraktionen sind das prunkvolle Schloss und die vielen ausnahmslos mit Fachwerkhäusern bebauten Stadtviertel.
Schloss Wolfenbüttel
Das zweitgrößte erhaltene Schloss in Niedersachsen ist nicht nur von außen ein Prachtstück, sondern auch im Inneren. Es ist zugleich ein Wahrzeichen von Wolfenbüttel. Besonders sehenswert sind die zwischen 1690 und 1740 gestalteten Repräsentationsräume, die heute das Herzstück des Schlossmuseums bilden.
Marienkirche Wolfenbüttel
Als Hauptkirche der Stadt und für die Grablege der Welfenherzöge wurde diese ungewöhnlich schöne Kirche erbaut. Ungewöhnlich ist auch der Architekturstil. Ein einzigartiger Mix aus Gotik, Renaissance und Barock entstand hier. Weil es keine wirklich vergleichbaren Bauwerke gibt, ist die Kirche ein hervorragendes Architekturbeispiel für den Manierismus. Auch die Marienkirche ist ein Wahrzeichen von Wolfenbüttel.
Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel
Bereits im Jahre 1572 wurde die Bibliothek von Herzog Julius zu Braunschweig-Lüneburg gegründet. Unter Herzog August dem Jüngeren gelangte sie im 17. Jahrhundert zu Weltruhm. Sie wurde dank ihrer hervorragenden Sammlungen sogar als achtes Weltwunder bezeichnet. Die Bibliothek ist eine bedeutende Forschungsstätte, besonders für das Mittelalter. Einige Räume sowie das benachbarte Lessinghaus dienen heute als Museum.
Braunschweigisches Landesmuseum in Wolfenbüttel
Im Kanzleigebäude aus dem 16. Jahrhundert kann die Abteilung Ur- und Frühgeschichte des Braunschweigischen Landesmuseums besichtigt werden. Die Sammlungen zeigen archäologische Funde, die von der Altsteinzeit bis zur Eisenzeit und den Germanen reichen.
Wilseder Berg und Heidedorf Wilsede
Die mit 169 Metern höchste Erhebung in der Lüneburger Heide ist zusammen mit dem Heidedorf Wilsede und dem dort zu besichtigenden Heidemuseum eines der Hauptausflugsziele in der Lüneburger Heide, insbesondere im August und September zur Blüte der Heidepflanzen. Wilsede liegt inmitten des für Autos gesperrten Naturschutzparks Lüneburger Heide, weshalb der Ort nebst Berg nur zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf einer der zahlreichen Pferdekutschen zu erreichen ist.
Wildpark Lüneburger Heide
In einem hügeligen Gelände mit stillen Waldteichen können rund 1.200 Wildtiere, vorrangig aus dem mittel- und nordeuropäischen Raum (aber nicht nur), in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden. Außerdem gibt es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit täglichen Greifvogelschauen, Vorträgen, Fütterungen und jährlichen Highlights.
Hildesheim
Prunkvolle Bauwerke zeugen von der interessanten Geschichte der Stadt, die mit dem romanischen Dom und der ottonischen Kirche St. Michael sogar unter dem Schutz der UNESCO stehende Kulturdenkmäler besitzt.
Dom Hildesheim
Durch seine bis in das 9. Jahrhundert hineinreichende Baugeschichte und seine vielen frühmittelalterlichen Kunstschätze gehört der Hildesheimer Dom zum Welterbe der UNESCO. Noch berühmter ist hingegen der am Dom wachsende 1.000-jährige Rosenstock, der auch das Wahrzeichen von Hildesheim ist.
St. Michael Hildesheim
St. Michael gehört zu den ältesten noch erhaltenen Kirchen in Deutschland. Das klar gegliederte Bauwerk wurde vor der Entstehung des romanischen Baustils errichtet und steht deshalb auch auf der Liste des von der UNESCO anerkannten Welterbes.
St. Godehard Hildesheim
Im 12. Jahrhundert als Klosterkirche der Benediktiner erbaut, gehört das Bauwerk zu den am besten erhaltenen Zeugnissen romanischer Baukunst in Deutschland.
Kloster Loccum
Selten ist die mittelalterliche Struktur eines Klosters so gut zu besichtigen und zu studieren wie im Kloster Loccum. Die baulichen Anlagen des Zisterzienserklosters wurden seit dem Mittelalter kaum verändert und bilden damit einen einmaligen historischen Komplex.
Dinosaurier-Park Münchehagen
Der Fund von Dinosaurierfährten am Ortsrand von Münchehagen im Jahre 1980 inspirierte zum Bau eines großen Freilichtmuseums und Dinosaurierparkes, in dem alle weitgehend bekannten Saurier und viele andere Urzeittiere in Originalgröße zu bewundern sind.
Königslutter am Elm
Mit dem Kaiserdom von 1170 (eine der am besten erhaltenen romanischen Kirchen Deutschlands), der ebenso alten Stadtkirche, der als Fluss entspringenden Quelle der Lutter mit dem Quellhaus von 1708, der 900 Jahre alten Kaiser-Lothar-Linde und zahlreichen alten Fachwerk- und Steinhäusern besitzt Königslutter viele interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele.

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Celle und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Celle:

  • SnowDome Bispingen - Das ganze Jahr über herrschen in Bispingen sehr gute Bedingungen für den Wintersport, auf einer 300 Meter langen Piste in einer Skihalle. Informationen unter www.snow-dome.de.
  • Greifvogel-Gehege Bispingen - Bei einer ungewöhnlichen Führung kann jeder selbst auf Tuchfühlung mit verschiedenen Greifvögeln gehen. Informationen unter www.greifvogel-gehege.de.
  • Kloster Ebstorf - In dem ehemaligen Prämonstratenserkloster, das um 1160 gegründet wurde, sind die im Stil der norddeutschen Backsteingotik Klostergebäude inklusive der Hallenkirche noch vollständig erhalten. Besonders sehenswert sind die Nachbildung der berühmten Ebstorfer Weltkarte aus dem 13. Jahrhundert, die mittelalterlichen Glasfenster im Nonnenchor, die Madonnenstatuen im Kreuzgang, die Figur des Heiligen Mauritius, das Taufbecken von 1310 und die Renaissancekanzel. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kloster Ebstorf.
  • Freilichtmuseum Diesdorf - Im Flecken Diesdorf befindet sich das älteste Freilichtmuseum in Sachsen-Anhalt. Das 1911 gegründete Museum besteht aus 17 original eingerichteten Gebäuden des 17.-19. Jahrhunderts. Informationen unter www.diesdorf.de.
  • Staatliches Naturhistorisches Museum in Braunschweig - Da das Museum aus dem 1754 gegründeten Herzoglichen Kunst- und Naturalienkabinett hervorgegangen ist, umfasst die Ausstellung eine riesige Sammlung von Säugetieren, Vögeln, Fischen, Amphibien, Reptilien und Insekten sowie Vogeleiern, Skeletten, Muscheln und vielen mehr. Informationen unter www.naturhistorisches-museum.niedersachsen.de.
  • Jim + Jimmy Hildesheim - Im Jimmy findest du Spaß ohne Ende: denn die einzigartige Mischung aus Spiel, Sport und Action bringt dich immer wieder auf neue Ideen. Und das Beste: Jimmy ist für alle da, für Klein und Groß, für Frau und Mann – eben für alle, außer für Langweiler! Ihr plant einen Ausflug mit der Familie? Du willst einen tollen Geburtstag feiern? Ihr sucht einen Ort für eure Firmenfeier oder ein anderes Event? Jimmy bietet dir auf 3.000 qm die perfekte Location für einen unvergesslichen Tag mit zahlreichen Ideen. Jim + Jimmy bietet einen indoor Hochseilgarten, einen Kletterfelsen auf 9 Meter Höhe, Trampoline, Rutschen, eine Hüpfburg, Tischkicker, Billard, Airhockey, einen Kleinkindbereich, ein Indoor-Soccerfeld und vieles mehr. Informationen unter www.jim-jimmy.de/. Eingetragen von Jim + Jimmy.
  • Luftfahrtmuseum Laatzen-Hannover - Eine Ausstellung rund um die Geschichte der Luftfahrt mit mehr als 4.000 Exponaten, beginnend mit dem Aufstieg des ersten Heißluftballons der Gebrüder Montgolfier im Jahre 1783. Informationen unter www.luftfahrtmuseum-hannover.de.
  • Giebichenstein bei Stöckse - Nahe der östlich von Nienburg liegenden Gemeinde Stöckse befindet sich der größte Findling Niedersachsens. Er ist 350 Tonnen schwer und auf einem ausgeschilderten Wanderweg zu erreichen. Außerdem gibt es hier einen rund 1 km langen Lehrpfad, der mehrere Hügelgräber und ein Steingrab verbindet. Informationen auf www.reisefuehrer-deutschland.de.
  • Heidemuseum Rischmannshof - Rund um ein großes reetgedecktes Fachhallenhaus befindet sich in Walsrode ein bereits seit 1912 bestehendes Freilichtmuseum, in dem anhand einer bäuerlichen Hofanlage mit Nebengebäuden und Außenstellen aus dem 17. und 18. Jahrhundert das typische Leben der Heidebauern gezeigt wird. Außerdem befindet sich in dem Museum eine Brüggemann-Ausstellung. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Heidemuseum Rischmannshof.
  • Museumsfeldbahn "Wilde Erika" - In dem schönsten Dorf im Heidekreis, Altenboitzen, beginnt und endet die Fahrt mit der Böhmetal-Kleinbahn. Auf 600 mm Schmalspur fahren die Züge und Draisinen in das Nachbardorf Hollige und zurück. Die Züge fahren bis zum 1.11. an jedem Samstag und Sonntag um 14:05 und die Draisinen auf Vorbestellung um 15:15, im November fährt der Zug jeden Samstag um 13:00, am 24. Dezember und 1.Januar ab Altenboitzen Bahnhof (Haus Nr. 47). Informationen unter www.boehmetalbahn.de. Eingetragen von Böhmetal-Kleinbahn.
  • Soltau-Therme - Das Solebad mit bis zu 36 °C warmen Wasser bietet Sole, Sauna, Wellness und Fitness. Ob Schwimmen, Toben, Wellenvergnügen oder Rutschen, das Hallenbad bietet Entspannung und Vergnügen für die ganze Familie. Informationen unter www.soltau-therme-online.de.
  • Schneverdingen - Hier gibt es viel zu erleben! Zwei mal im Jahr großer Jahrmarkt in der Innenstadt, Schneverdinger Schützenfest, Musik am Mittwoch am Rathaus, Maibaumfest, Stadtfest, Kulturnacht, das berühmte Schneverdinger Heideblütenfest und der Heide-Park Soltau ist auch nicht weit entfernt. Ob im Feriendorf oder im 5 Sterne Hotel, es lohnt sich auf jeden Fall. Schneverdingen das Herz der Lüneburger Heide. Informationen unter www.schneverdingen.de. Eingetragen von Sven.
  • Phaeno - Deutschlands größtes Wissenschaftsmuseum befindet sich in Wolfsburg. Die Erlebniswelt besteht aus einer vielfältigen Experimentierlandschaft, die vor allem bei den kleinen Gästen bleibende Eindrücke hinterlässt. Informationen unter www.phaeno.de.
  • Hochseilgarten Monkeyman im Allerpark Wolfsburg - Neben mehreren Hochseilparcours hat der Klettergarten im Wolfsburger Allerpark auch drei Parcours für die kleinen Kletterer ab einem Alter von 5 Jahren. Informationen unter www.monkeyman.eu.
  • Schmetterlingsfarm und Insekten-Museum in Steinhude - Neben Schmetterlingen gibt es auch krabbelnde Käfer, Vogelspinnen, Tausendfüßler und andere Insekten zu besichtigen. Informationen unter www.insektenmuseum.de.
  • Tierpark Essehof in Lehre bei Braunschweig - Der Tierpark Essehof ist ein kleiner Zoo in Lehre (Niedersachsen). Das 10 Hektar große Gelände liegt etwa 15 Kilometer von Braunschweig entfernt (unmittelbar an der A2). Die nächste Ausfahrt (Braunschweig-Ost) ist 3,8 Kilometer entfernt. Der Park ist ab der Hauptstraße in Lehre sehr gut ausgeschildert und es stehen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.
    Im Eingangsbereich des Parks befindet sich ein Gewässerlehrpfad mit fünf Teichen, einer Eichenbrücke und einer Unterwasserstation, die einen Einblick unter die Teichoberfläche zulässt.
    Im ganzjährig geöffneten Tierpark werden verschiedene einheimische Wildtiere wie Luchse, Uhus und Damwild sowie einige Haustierrassen (Rinder, Toggenburger Ziegen, Zackelschafe, Zwerg- und Zamorano-Leones-Riesenesel) gehalten.
    Exoten werden in Anlagen entsprechend ihrem ursprünglichen Herkunfts-Kontinent gezeigt. So tummeln sich Strauße, Zebras und Watussis auf der Afrika-Anlage sowie Emus und Kängurus auf der begehbaren Australienanlage. Im Südamerikateil werden Nandus, Alpakas und Große Maras gezeigt.
    Der Park wurde 1968 eröffnet und ist heute in Privatbesitz. Seit der Übernahme(1991) wurden alle Gehege konsequent renoviert.
    Für Kinder wird hier auch viel geboten. Die Attraktionen (leider einige mit Münzeinwurf) sind TOP in Schuss und man kann sich mit einer Gruppe oder einer großen Familie eine Grillstation mieten und mitgebrachte Leckereien genießen. Der Grill wird Besuchern kostenlos zur Verfügung gestellt.
    Die ganze Anlage ist sehr sauber und gepflegt. Die Gastronomie im Park mit selbst gebackenem Kuchen ist qualitativ überzeugend und die Preise sind Okay. Informationen unter www.tierpark-essehof.de. Eingetragen von CaSa.
  • Wasserburg Neuhaus - Sowohl die sehr gut erhaltenen mittelalterlichen Bauwerke als auch die wunderschöne Natur der Umgebung sorgen dafür, dass Burg Neuhaus zu den besonders attraktiven Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen der Stadt Wolfsburg gehört. Informationen unter www.burg-neuhaus.de.
  • Planetarium der Stadt Wolfsburg - Sternenhimmel und Planeten, die mit einzigartigen Techniken dargestellt werden. Informationen unter www.planetarium-wolfsburg.de.
  • Kunstmuseum Wolfsburg - Am Südkopf der Fußgängerzone in der Wolfsburger Innenstadt steht das 1994 fertiggestellte Gebäude des Kunstmuseums, in dem moderne und zeitgenössische Kunst ausgestellt wird. Informationen unter www.kunstmuseum-wolfsburg.de.
  • Arche Noah Zoo in Braunschweig - Im Braunschweiger Ortsteil Stöckheim kann ein kleiner familiengeführter Zoo besucht werden, in dem rund 300 Tiere aus nächster Nähe beobachtet werden können. Einige davon können auch gefüttert werden und lassen sich anfassen. Kurzinformationen unter Arche Noah Zoo Braunschweig.
  • Wisentgehege Springe - In einer 90 ha großen, aus urwüchsiger Natur bestehenden Parkanlage können 100 Wildtierarten beobachtet werden, die auf einem 6 km langen Rundwanderweg zu erreichen sind. Außerdem finden hier zweimal täglich Flugdarbietungen mit Greifvögeln statt. Informationen unter www.wisentgehege-springe.de.
  • Walderlebniszentrum Ehorn bei Schneverdingen - Ein romantischer ehemaliger Heidebauernhof inmitten des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide mit einer ungewöhnlichen Ausstellung über Heide, Wald und Mensch. Informationen unter www.ehrhorn-no1.de.
  • Dat ole Huus in Wilsede - In einem sehr alten Haus, das 1907 nach Bispingen-Wilsede umgesetzt wurde, befindet sich ein Heimatmuseum, das zu den ältesten Freilichtmuseen in Deutschland gehört. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Dat ole Huus.
  • Salztherme SaLü in Lüneburg - In dem Salzwasser des Sole-Erlebnisbades bieten 4 Themenwelten Erholung, Spaß, Fitness und Vergnügen für die ganze Familie. Informationen unter www.kurzentrum.de.
  • Roemer- und Pelizaeus-Museum - Mit seinen Sammlungen zur Natur- und Völkerkunde sowie zur Kunst- und Kulturgeschichte gehört das im 19. Jahrhundert gegründete Museum zu den bedeutendsten kulturellen Einrichtungen in Hildesheim. Die Ausstellung zeigt Kunstgegenstände von Altägypten, China, Japan und Peru, befasst sich aber ebenso mit der Entstehung der Erde und der Entwicklung des Menschen. Informationen unter www.rpmuseum.de.
  • Domäne Marienburg - Eine mittelalterliche Burganlage in Hildesheim-Marienburg, die bei Führungen auch von innen besichtigt werden kann. Außerdem befindet sich auf dem Gelände ein Schulmuseum mit einem nachgebauten alten Klassenraum aus der Zeit um 1900. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Domäne Marienburg.
  • Wasserparadies Hildesheim - Mit Badeparadies, Sportparadies, Saunaparadies und Wellnessparadies bietet das Freizeitbad, in dem sich unter anderem eine Steilwandrutsche, Wasserkanonen, ein Strömungskanal und eine Grotte befinden, Badespaß für die ganze Familie. Informationen unter www.wasserparadies-hildesheim.de.
  • Wolfcenter Dörverden - Das Wolfcenter Dörverden widmet sich ausschließlich dem Thema Wolf. Eine Dauerausstellung, ein Kurzfilm sowie täglich stattfindende Führungen und Schaufütterungen runden das Angebot ab. Für das leiblich Wohl sorgt die Gastronomie im Wolfcenter. Informationen unter www.wolfcenter.de. Eingetragen von Wolfcenter.
  • Altstadt von Nienburg - Auf einem mit weißen Bärentatzen gekennzeichneten Rundweg können die Besucher der an der Weser liegenden Stadt die 28 wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Nienburger Altstadt kennenlernen. Hierzu gehören auch die beiden wichtigsten Wahrzeichen von Nienburg: die Pfarrkirche St. Martin und der Stockturm. Informationen auf www.reisefuehrer-deutschland.de.
  • Museum Nienburg - An zwei Standorten (historischer Fresenhof und Quaet-Faslem-Haus mit dem Biedermeiergarten, dem Spargelmuseum und dem Lapidarium) zeigt das Regionalmuseum von Nienburg interessante Ausstellungen zur Geschichte und Vorgeschichte der Stadt sowie historische Einrichtungsgegenstände und Kunstwerke. Informationen auf www.museum-nienburg.de.
  • Findlingsgarten Königslutter - Nördlich der Stadt Königslutter wurde vom Freilicht- und Erlebnismuseum Ostfalen ein Findlingsgarten angelegt, in dem sich eine Sammlung skandinavischer und lokaler Findlinge befindet, die während der Elster- und der Saaleeiszeit von gewaltigen Gletschern nach Norddeutschland transportiert wurden. Lage des Findlingsgartens auf der Königslutter-Landkarte von OpenStreetMap.
  • Jagdschloss Springe - Königlich-kaiserliches Ambiente kann man in dem Jagdschloss kennenlernen, das 1834 zusammen mit dem Saupark Springe für König Wilhelm IV. von Hannover geschaffen wurde. Die vornehm eingerichteten Räume beherbergen heute das Museum für Natur, Jagd und Kultur. Informationen unter www.jagdschloss-springe.de.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Celle aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Ideal geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Das besondere Jubiläum: Am 05. Februar 2018 ist der Fall der Berliner Mauer genauso lange her wie deren vorhergehende Existenz.