Niedersachsen - Städtereiseziele

Hildesheim - Dom

Außenansicht Hildesheimer Dom 1000-jähriger Rosenstock Hildesheim St. Antonius im Hildesheimer Dom

« zurück    Hildesheim    weiter »

Durch seine lange Baugeschichte und seine unvergleichbaren Kunstschätze gehört der Hildesheimer Dom zum UNESCO-Weltkulturerbe (ebenso die Kirche Kirche St. Michael). Bereits im Jahr 872 entstand das erste Bauwerk. Es wurde zwar später mehrfach erneuert, aber immer wieder auf den ursprünglichen Fundamenten und Grundmauern. Deshalb besitzt der Dom noch weitgehend seine ursprünglichen Proportionen, auch wenn das heutige Aussehen im Wesentlichen auf das 11. Jahrhundert zurückgeht. Damals wurde der Dom und der ungewöhnlich große Kreuzgang vollkommen neu errichtet. Deshalb zeigt sich der Komplex heute vornehmlich im romanischen Baustil. Nur wenige Ergänzungen entstanden in den nachfolgenden Jahrhunderten (z.B. die gotischen Seitenschiffe).

Die Kirche und das Dommuseum beherbergen ungewöhnlich viele Ausstattungsgegenstände und Kunstwerke aus dem 11. und 12. Jahrhundert. Hierzu gehören unter anderem die Bernwardstür aus dem Jahre 1015, die Christussäule von 1020 und der im 11. Jahrhundert entstandene Heziloleuchter.

Der berühmteste Teil des Doms ist allerdings die jedes Jahr an der Außenwand erblühende Wildrose. Sie wird als Tausendjähriger Rosenstock bezeichnet. Einer Sage nach soll der fränkische König Ludwig der Fromme hier im Jahr 815 eine Marienreliquie an eine Wildrose gehängt und damit die Rose veredelt haben. Nachweisbar bezeugt ist die heutige Rose immerhin bereits seit mehr als 400 Jahren. Einen besonderen Auftrieb bekam die Rosenlegende, als die Pflanze nach der nahezu vollständigen Brandzerstörung durch den Zweiten Weltkrieg im Frühjahr 1945 wieder neu austrieb.

Öffnungszeiten und weitere Informationen zum Dom in Hildesheim:

Hotels in der Nähe dieser Sehenswürdigkeit in Hildesheim:

Hotels in Hildesheim
Hotels in Hildesheim auf Hotel.de suchen und online buchen.

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Museen in und im Umkreis von Hildesheim:

Hotels in Hildesheim von Hotel.de für wenig und für viel Geld.


Lage des Doms in Hildesheim:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (entspricht dem Breitengrad) = 52.14915 und Longitude (entspricht dem Längengrad) = 9.94647.

Der Hildesheimer Dom auf dem Stadtplan bzw. der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Das besondere Jubiläum: Am 05. Februar 2018 ist der Fall der Berliner Mauer genauso lange her wie deren vorhergehende Existenz.



Abstimmung zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in Niedersachsen