Niedersachsen - Städtereiseziele

Celle

Fachwerkhäuser in der Schuhstraße in Celle

Fachwerkhäuser und Gaststätten in der Schuhstraße - weiter »

o man auch hinschaut, überall Spuren der Geschichte. Allein 480 historische Fachwerkhäuser - die Hauptattraktion der Stadt - versetzen den Besucher von Celle in längst vergangene Zeiten. Viele der oft giebelständig erbauten Häuser stammen noch aus dem 16. Jahrhundert. Jedes Bauwerk besitzt einen eigenständigen Charakter und oft kann man anhand von Inschriften und Schnitzereien Rückschlüsse auf ihre einstigen Bewohner ziehen. Das geübte Auge erkennt dabei auch die Zeit der Entstehung. Mehrere Straßenzüge der Altstadt - wenn auch nicht alle - besitzen noch vollständig ihr Jahrhunderte altes Aussehen. Nur die Geschäfte im Erdgeschoss künden von der Gegenwart.

Das älteste erhaltene Bauwerk, der im Jahr 985 erstmals erwähnten Stadt, ist das ehemalige Herzogschloss. Es entstand durch den Umbau einer im 13. Jahrhundert erbauten Wasserburg. Die prunkvolle Residenz der einstigen Herzöge von Braunschweig-Lüneburg ist von einem Schlosspark umgeben und bildet den westlichen Abschluss der Altstadt. Ein besonderes Highlight ist das original erhaltene Schlosstheater, in dem das ganze Jahr über Aufführungen im historischen Ambiente stattfinden. Daneben gibt das Residenzmuseum aufschlussreiche Einblicke in das einstige Leben der Herrscher, ebenso wie das gegenüber stehende Bomann-Museum interessante Details zur Geschichte der Stadt und der Region aufzeigt.

Viel Grün gibt es in Celle. Die gesamte Altstadt ist von Parkanlagen umgeben. Erwähnenswert ist der Französische Garten. Aber auch die durch die Stadt fließende Aller ist von Grünzonen umgeben. Hier finden Ausflugsfahrten mit dem Fahrgastschiff statt. Von der Kanustation aus kann man den Fluss aber genauso selber erkunden. Unbedingt sehenswert ist auch das 1735 gegründete Niedersächsische Landgestüt, aus dessen Züchtungen viele internationale Sportpferde hervorgegangen sind.

Die romantische Stadt wird auch südliches Tor zur Lüneburger Heide genannt. Egal, ob man nun in Celle weilt und von hier die Sehenswürdigkeiten der ungewöhnlichen Naturregion besucht oder bei einem Urlaub in der Lüneburger Heide einen Ausflug in die historische Stadt macht. Es lässt sich beides wunderbar kombinieren. Deshalb lohnt sich ein Aufenthalt in der Region auch für längere Zeit.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Celle:

Lustschloss im Französischen Garten Rosengarten im Französischen Garten Bomann-Museum Oberlandesgericht Fachwerkhäuser Schuhstraße Zöllnerstraße Ältestes Fachwerkhaus Hoppener Haus Stechbahn Celler Hof Löwenapotheke Kalandgasse Herzogschloss Celle

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Celle:

Weitere Informationen über Celle im Internet:

Tipps und Veranstaltungen für Silvester 2017 in Celle

Hotels in Celle von Hotel.de für wenig und für viel Geld.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Weihnachtsgeschenke bei Amazon

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.



Abstimmung zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in Niedersachsen