Hauptmenü
Brandenburg - Ausflugsziele

Tagebau Lichterfeld - Besucherbergwerk Abraumförderbrücke F60

Abraumförderbrücke F60 bei Lichterfeld Blick von der Abraumförderbrücke F60 Abraumförderbrücke F60 und ehemaliger Braunkohletagebau

Fotos: Michael F. Mehnert, Gunnar Ries und Gunnar Ries - CC BY-SA

Waren Sie schon einmal auf der größten beweglichen Arbeitsmaschine der Welt? In der Lausitz bei Lichterfeld-Schacksdorf ist das möglich. Hier steht eine riesige Abraumförderbrücke, die mit einer Länge von 502 Metern, einer Breite von 202 Metern und einer Höhe von 80 Metern gigantische Ausmaße besitzt. Sie diente im Braunkohletagebau Klettwitz-Nord einmal zum Abbau der über der Braunkohle liegenden Bodenschichten. Hierbei konnten die an der Brücke montierten Bagger bis zu einer Tiefe von 60 Metern vordringen, weshalb die Maschine auch als F60 bezeichnet wird. Insgesamt wurden in der ehemaligen DDR fünf Stück dieser beweglichen Stahlkonstruktionen gebaut, von denen einige auch noch im Betrieb sind.

Da der Tagebau Klettwitz-Nord nur bis 1992 betrieben wurde, kann das riesige Gerät heute per Führung besichtigt werden. Diese dauert zirka 90 Minuten, wobei die Besucher dabei eine Höhe von 74 Metern erreichen. Bei der Begehung werden viele technische Details erklärt, aber es wird auch eine tolle Aussicht über die spektakuläre Mondlandschaft des ehemaligen Tagebaus ermöglicht. Diese wird allmählich von der Natur zurückerobert und auch ein großer See gehört inzwischen dazu. Für eilige Besucher werden aber auch Kurzführungen angeboten und für Leute, die noch mehr erleben wollen, gibt es Nachtführungen. Hierbei können die Licht- und Klanginstallationen des Berliner Künstlers H. P. Kuhn bewundert werden.

Wer einmal in den Braunkohleabbaugebieten der Lausitz ist, sollte sich also einen Besuch des liegenden Eiffelturms der Lausitz, wie die Förderbrücke auch bezeichnet wird, nicht entgehen lassen. Die Besichtigung ist im Sommer jeden Tag möglich, aber auch im Winter zu eingeschränkten Öffnungszeiten und für Gruppen nach Voranmeldung. Die Förderbrücke war außerdem ein Teil der Internationalen Bauausstellung Fürst-Pückler-Land, zu der in der Region insgesamt 30 Projekte gehörten, von denen einige in unserer Umkreissuche als weitere Sehenswürdigkeiten vorgestellt werden.

Öffnungszeiten und weitere Informationen über das Besucherbergwerk Abraumförderbrücke F60:

Hotels in der Nähe dieses Ausflugsziels bei Lichterfeld-Schacksdorf:

Hotels in Lichterfeld-Schacksdorf
Hotels in und um Lichterfeld-Schacksdorf auf Hotel.de suchen und online buchen.

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Museen und Freizeitangebote im Umkreis der Abraumförderbrücke F60 (Lichterfeld-Schacksdorf):

Hier können Hotels in Lichterfeld-Schacksdorf über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Lichterfeld-Schacksdorf über Amazon bestellt werden.


Lage der Abraumförderbrücke F60:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (Breitengrad) = 51.58624 und Longitude (Längengrad) = 13.77874.

Die Position der Abraumförderbrücke F60 bei Lichterfeld-Schacksdorf auf der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App