Hauptmenü
Thüringen - Städtereiseziele

Gera - Hofwiesenpark und Gera-Untermhaus

Hofwiesenpark in Gera

« zurück    Gera    weiter »

Da das heute nur noch in kümmerlichen Resten vorhandene Schloss Osterstein außerhalb der ursprünglichen Stadt erbaut wurde, lag bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts hinein eine große Freifläche zwischen Schloss und Innenstadt, die als die Hofwiesen bezeichnet wurde. Zu DDR-Zeiten wurden auf dem Gelände Sportanlagen und eine Schule errichtet. Als Gera dann im Jahr 2007 die Bundesgartenschau ausrichten durfte, war das die Chance zur Umgestaltung des Gebietes. Es entstand der heute üppig blühende Hofwiesenpark, an dem die Orangerie und ein unterhalb des ehemaligen Schlosses liegendes historisches Stadtviertel (Bildhintergrund) angrenzen. Damit wurde nahe der Innenstadt ein attraktives Stadtgebiet geschaffen, an das außerdem noch ein vornehmes Gründerzeitviertel angrenzt.

Bilder von Sehenswürdigkeiten mit touristischen Informationen über Gera:

Jugendstiltheater in Gera Hofwiesenpark Gera Orangerie Gera Otto-Dix-Haus in Gera Parkeisenbahn in Gera

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umkreis von Gera:

Weitere Informationen über Gera im Internet:

Hier können Hotels in Gera über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Gera über Amazon bestellt werden.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Fernsehen ist so langweilig geworden. Im Rundschlagmagazin nur Softbälle, in den Deute-Nachrichten nur Missdeutungen, in der Apotheken-Rumschau nur Verkaufsargumente. Wann gibts endlich wieder Sprenggürtelanschläge, Kriege, Mordserien und brennende Asylantenheime? Muss man denn alles immer selber machen?

weitere Kalauer