Urlaub und Tourismus in Australien

Kostenloser Stadtrundgang durch Sydney ohne Eintritt zu G├Ąrten und Museen

GeldumtauschVisum beantragen

Sydney geh├Ârt zu den weltweit bekanntesten Touristenzielen. Das liegt an der Kombination aus beeindruckenden historischen und modernen Architekturen, zerkl├╝fteten K├╝sten- und Hafenlandschaften sowie dem subtropischen Klima mit Sommerwetter, wenn die Temperaturen auf der Nordhalbkugel ungem├╝tlich sind. Au├čerdem ist Sydney mit einem knappen Vorsprung vor Melbourne mit 5 Millionen Einwohnern die gr├Â├čte Stadt Australiens. Viele Touristen beginnen deshalb genau hier mit ihrer Australienrundreise.

Hafenbr├╝cke und Lagerh├Ąuser in Sydney Brunnen im Royal Botanical Garden Sydney
Auf der Pyrmont Bridge in Sydney Frazer Fountain hinter St. Mary's Cathedral in Sydney

Inhaltsverzeichnis

Bereits 1788 wurde der Naturhafen der Stadt erkundet und am Ende des gleichen Jahres eine Strafkolonie gegr├╝ndet. Daraus entwickelte sich die ├Ąlteste Stadt Australiens und einer der Haupteinwanderungsorte. Deshalb hat die City im Unterschied zu den meisten St├Ądten in Australien ein historisch gepr├Ągtes gro├čst├Ądtisches Antlitz. Interessant ist hierunter zum Beispiel auch die oberirdisch in das Eingangsgeb├Ąude des Zentralbahnhofs fahrende Stra├čenbahn.

Denkmal von Queen Victoria in Sydney Blick in die Market Street von Sydney
Victorianische H├Ąuser bei Kings Cross in Sydney Stra├čenbahn und Zentralbahnhof in Sydney
Hotels Sydney

Zwischen den Hochh├Ąusern der City (Central District) verstecken sich einige sehr sch├Âne historische Geb├Ąude, zu denen unter anderem die St. Andrews Cathedral, die Sydney Town Hall (Rathaus) und das Queen Victoria Building geh├Âren. Im 1898 fertiggestellten Queen Victoria Building gibt es auf vier Etagen eine 190 Meter lange Shopping Mall, die an vielen Stellen noch ihr urspr├╝ngliches Aussehen hat. Anfangs beherbergte das Bauwerk auch eine Konzerthalle und Verwaltungsr├Ąume.

St. Andrews Cathedral in Sydney Sydney Town Hall (Rathaus)
Queen Victoria Building in Sydney Queen Victoria Building in Sydney
Hotels SydneyBotanischer Garten

Hyde Park und St. Mary's Cathedral:

Neben dem Meer aus Hochh├Ąusern im Central District bildet der Hyde Park einen starken Kontrast. Ein beliebtes Fotomotiv ist hier der Archibald Brunnen. Aber auch eine gro├če Gedenkst├Ątte f├╝r die in verschiedenen Kriegen auf der Seite der britischen Armee k├Ąmpfenden und gefallenen Soldaten gibt es hier (etwas, das man in allen St├Ądten von Australien und Neuseeland sieht). Ein Blickfang am Hydepark ist die kostenlos zu besichtigende St. Mary's Cathedral. Sie unterscheidet sich nicht von gleichartigen europ├Ąischen Kathedralen, ist aber 500 Jahre j├╝nger. Die Bauzeit ist mit ihren Vorbildern vergleichbar: 1868 erfolgte die Grundsteinlegung und erst im Jahr 2000 wurden die nach originalen Pl├Ąnen erbauten T├╝rme endg├╝ltig fertiggestellt.­čöŁ

Hyde Park Sydney Archibald Fountain in Sydney
ANZAC Memorial Hyde Park Sydney St. Mary's Cathedral in Sydney
Hotels Sydney

Sydney Harbour Bridge und Sydney Opera House:

Die wichtigsten Wahrzeichen von Sydney d├╝rfen hier nat├╝rlich nicht fehlen. Es sind die 1932 er├Âffnete Hafenbr├╝cke und das Opernhaus. Viele wissen aber nicht, dass man ├╝ber die Br├╝cke auch laufen kann. Neben sieben Fahrspuren und zwei Gleisen der Metro gibt es n├Ąmlich auch eine Fahrradspur und einen Fu├čg├Ąngerweg. Der Fu├čg├Ąngerweg verl├Ąuft auf der westlichen Seite, weil der ehemalige ├Âstliche Streifen nur noch den Fahrradfahrern vorbehalten ist. Die ├ťberquerung ist eine richtige Wanderung, zumal hier noch ein gro├čer Teil der Rampe erlaufen werden muss. Daf├╝r ist sie im Unterschied zur ├╝berall angebotenen Adventure-Tour auf einem darunter liegenden Revisionsweg kostenlos und man hat den besten Blick auf das fast zu F├╝├čen der Br├╝cke erbaute Opernhaus. Die Besichtigung des Opernhauses ist allerdings nur mit einer kostenpflichtigen F├╝hrung m├Âglich. Vorab ist zum Beispiel eine Buchung ├╝ber GetYourGuide m├Âglich.­čöŁ

Hafenbr├╝cke Sydney Auf der Hafenbr├╝cke in Sydney
Opernhaus in Sydney Rampe zur Hafenbr├╝cke in Sydney
Lage Harbour Bridge

The Royal Botanic Gardens:

Hinter dem Opernhaus kann mit den K├Âniglichen Botanischen G├Ąrten die sch├Ânste Parkanlage von Sydney mit einer Fl├Ąche von mehr als 30 Hektar besucht werden. Die Anlage wurde bereits ab 1816 angelegt und war urspr├╝nglich der Garten des ebenfalls hier stehenden Government House. Der botanische Garten hat t├Ąglich ge├Âffnet und ist wie die meisten Parkanlagen kostenlos zug├Ąnglich. Au├čerdem sind unter de.sydney.com Termine zu kostenlosen F├╝hrungen zu finden.

Calix in Royal Botanic Gardens Sydney Bl├╝hender botanischer Garten in Sydney
Tropische Blumen im botanischen Garten in Sydney Denkmal und Felsen im botanischer Garten in Sydney
Hotels Sydney

Dank des f├╝r viele Regionen in Australien und Neuseeland typischen Seeklimas mit milden Wintern und nicht zu hei├čen Sommern gedeihen hier Pflanzen und Blumen aus gem├Ą├čigten Zonen ebenso wie aus subtropischen und tropischen Regionen. Zusammen mit Gartenarchitekturen, Brunnenanlagen, Denkm├Ąlern und landschaftlichen Besonderheiten hat der botanische Garten von Sydney eine einmalige Ausstrahlung.

Heckengarten botanischer Garten Sydney Brunnen im botanischen Garten Sydney
Rosengarten im botanischen Garten Sydney Wildblumen im botanischen Garten Sydney
Lage Botanic Gardens

Am anderen Ende des botanischen Gartens, zu dem auch eine Kakteen- und Sukkulentensammlung geh├Ârt, steht die Art Gallery of New South Wales. Es handelt sich hierbei um eine Kunstsammlung mit alten und modernen Werken, die ebenfalls kostenlos besichtig werden kann. Das Eingangsgeb├Ąude mit seiner Fassade im klassischen Stil wurde erst 1902 erbaut.­čöŁ

Heckengarten botanischer Garten Sydney Brunnen im botanischen Garten Sydney
Art Gallery Sydney Ausstellung Art Gallery Sydney
Lage Art Gallery

Darling Harbour, Barangaroo und Pyrmont:

Das rund um die Cockle Bay liegende Stadtgebiet Darling Harbour war einmal ein direkt an die City grenzendes Hafen- und Industriegebiet, das aber in den 1980er Jahren aufgegeben wurde. Der dadurch entstandene Schandfleck wurde zu einem gro├čen Freizeitgebiet mit Uferpromenaden, Restaurants, Ausstellungszentren, Hotels, Museen und Unterhaltungsangeboten umgestaltet. Ebenso verh├Ąlt es sich mit der Hafenpromenade im angrenzenden Viertel Barangaroo, in dem 2020 mit dem 271 Meter hohen futuristischen Crown Sydney der h├Âchste Wolkenkratzer der Stadt fertiggestellt wurde.

Darling Harbour in Sydney Darling Harbour in Sydney
Promenade in Barangaroo in Sydney Promenade in Barangaroo mit dem Crown Sydney
Lage Darling Harbour

Wenn man von der Cockle Bay aus unter den Hochstra├čen (am W-Haus vorbei) Richtung S├╝den l├Ąuft, gelangt man in das Darling Quarter. Hier gibt es weitere Freizeitangebote, zu denen auch ein chinesischer Garten geh├Ârt, f├╝r den eine Eintrittsgeb├╝hr zu bezahlen ist. Das Aussehen der anderen Seite wird vom riesige Exhibition Centre bestimmt. Mit Rolltreppen und Aufz├╝gen gelangt man hier auf das auch von der Anh├Âhe der Halbinsel Pyrmont aus erreichbare Dach. Und nur zwei Stra├čenz├╝ge weiter findet man sich oben, inmitten der pulsierenden Metropole in eine Kleinstadt am Mittelmeer versetzt. Deutlich ist zu erkennen, dass hier einmal italienische Einwanderer lebten.­čöŁ

Darling Quarter in Sydney Chinesicher Garten im Darling Quarter in Sydney
Stadtviertel Pyrmont in Sydney Stadtviertel Pyrmont in Sydney
Hotels Sydney

Victoria Park und University of Sydney:

Ein St├╝ck au├čerhalb des Zentrums liegt der Victoria Park. Der Park selber ist eigentlich recht schlicht gestaltet. Aber er dient als Zugang zur Universit├Ąt von Sydney, deren Hauptgeb├Ąude ab 1862 im neogotischen Stil erbaut wurden. Sp├Ąter folgten noch einige Bauwerke im neoklassizistischen Stil. Man k├Ânnte denken, dass es sich hierbei um ein ehemaliges Kloster oder ein Schloss handelt. Mit Ausnahme der Colleges ist das Gel├Ąnde offen und kann somit jederzeit besichtigt werden.­čöŁ

Eingang Victoria Park in Sydney Eingang Universit├Ąt Sydney
Hauptgeb├Ąude Universit├Ąt Sydney Seminargeb├Ąuder der Universit├Ąt Sydney
Lage Universit├Ąt Sydney

Was gibt es in Sydney noch zu sehen?

Nat├╝rlich gibt es noch viel mehr in dieser Metropole zu entdecken. Wer sich daf├╝r interessiert, kann sich zum Beispiel dieses Video ├╝ber einen Stadtrundgang an einem Tag anschauen oder den nat├╝rlich entstandenen Hafen n├Ąher unter die Lupe nehmen. Es handelt sich hierbei ├╝ber einen 19 km langen, als Port Jackson bezeichneten Meeresarm, der eine gro├če Anzahl von Nebenarmen, Inseln und Str├Ąnden hat. Als Sydney Harbour National Park steht er zum Teil sogar unter Schutz. Auf www.alltrails.com/de/ werden einige sch├Âne Wanderwege durch dieses Gebiet vorgestellt.­čöŁ

GetYourGuideHotels Sydney

Die Blauen Berge (Blue Mountains)


Zu den beliebtesten Ausflugszielen von Sydney geh├Âren die 100 km westlich der City liegenden Blauen Berge. Vom Zentralbahnhof (Central Station) aus sind sie nach einer zweist├╝ndigen Zugfahrt auch ohne Auto zu erreichen. Bei diesen ├╝ber 1.000 Meter hohen Bergen handelt es sich um einen Teil der entlang der gesamten Ostk├╝ste von Australien verlaufende und als Great Dividing Range bezeichnete Gebirgskette, in der Fl├╝sse tiefe Schluchten und Wasserf├Ąlle gebildet haben. In den Bergen regnen die vom Osten heranziehenden Wolken ab. Dadurch sind die H├Ąnge und Hochfl├Ąchen sehr fruchtbar, w├Ąhrend es in westlicher Richtung deutlich sichtbar immer trockener wird.

Blue Mountains bei Sydney Wanderweg Blue Mountains bei Sydney
Blue Mountains in Australien Wasserfall in den Blue Mountains bei Sydney

Hauptanziehungspunkt ist die zu einem Familienausflugsziel ausgebaute Scenic World in der Kleinstadt Katoomba. Das St├Ądtchen und die benachbarten Ortschaften liegen an der Abbruchkante eines Sandsteinplateaus, von dem aus mehrere Wasserf├Ąlle ins Tal rauschen. An einer urspr├╝nglich f├╝r die Kohlef├Ârderung erbauten Bergbahn wurden zwei Seilbahnen er├Âffnet, mit denen man ├╝ber das Tal und in die Tiefe fahren kann. Steile Wanderwege mit vielen Treppen f├╝hren ebenfalls in die ansonsten vollkommen unzug├Ąngliche Bergwelt. Und die zum Wahrzeichen der Blauen Berge avancierten und als Three Sisters bezeichneten drei Felsenspitzen sind hier zu sehen.­čöŁ

Blick von Scenic World in die Blue Mountains Wanderweg in den Blue Mountains bei Sydney
Giant Stairway in den Blue Mountains Felsengruppe Thee Sisters in den Blue Mountains
Lage Scenic World
Bilder Download kostenlos

Hier k├Ânnen Hotels aus dem weltweiten Angebot von Booking.com gebucht werden.

Booking.com

Ferienwohnungen, Ferienh├Ąuser und Unterk├╝nfte gibt es auch unter www.tourist-online.de

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite d├╝rfen unter bestimmten Bedingungen f├╝r private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Wer hat eigentlich immer Schuld? Es sind tats├Ąchlich immer die Anderen.

weitere Kalauer