Hauptmenü
Niedersachsen - Ausflugsziele

Goslar - Bergbaumuseum Rammelsberg

Bergbaumuseum Rammelsberg Goslar Besuchergruppe im Bergbaumuseum Rammelsberg aue des ehemaligen Bergwerks am Rammelsberg

« zurück    Goslar

Ein Stollensystem mit hölzernen Wasserrädern, eine mit der Grubenbahn zu erreichende Abbaustätte, mittelalterliche Gänge mit farbenprächtigen Sulfaten und eine riesige Erzaufbereitungsanlage sind nur ein Teil von vielen Attraktionen, die das ehemalige Bergwerk Rammelsberg heute den Besuchern zu bieten hat. Mehr als 1.000 Jahre lang wurden am Rammelsberg Erze abgebaut. Die Geschichte des Bergbaus, die bis 1988 andauerte, kann man heute im Besucherbergwerk hautnah erleben.

Ohne die mit großen Mengen an Silber, Blei, Kupfer, Zink und sogar mit Gold angereicherte Erzschicht hätte sich die Stadt Goslar im Mittelalter niemals so prunkvoll entwickeln können. Das vor den Toren der Stadt liegende Bergwerk wurde 968 erstmals erwähnt. Es war für mehrere Jahrhunderte ein Garant für den großen Wohlstand der Goslarer Bürger. Der Legende nach wurde die Erzlagerstätte von Ritter Ramm, einem Gefolgsmann von Kaiser Otto I., zufällig entdeckt, nachdem sein Pferd ungeduldig mit den Hufen gescharrt hatte. Sicher ist hingegen, dass die Mine bereits wenig später Eigentum des kaiserlichen Hofes war. Sie war auch der Grund, warum im 11. Jahrhundert in Goslar die größte frühmittelalterliche Kaiserpfalz im heutigen Deutschland erbaut wurde.

Während anfangs das Erz ausschließlich im Tagebau gewonnen wurde, folgten bereits im 12. Jahrhundert die ersten Stollensysteme. Systematisch wurden diese mühevoll immer weiter in den Berg getrieben. Der letzte große Ausbau erfolgte 1936/37, als deutschlandweit der Abbau kriegswichtiger Rohstoffe besonders forciert wurde.

Durch seine umfangreiche Größe sollte man für den Besuch des Bergwerks viel Zeit einplanen. Neben mehreren Museen werden allein vier verschiedenartige Untertageführungen angeboten, die allesamt sehr sehenswert sind und die Methoden des Bergbaus vom 12. bis zum 20. Jahrhundert zeigen.

Öffnungszeiten: Täglich von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr. Weitere Auskünfte unter Telefon: 05321-7500.

Weitere Informationen über das Ausflugsziel Bergbaumuseum Rammelsberg:

Hotels in der Nähe dieses Ausflugsziels in Goslar:

Hotels in Goslar
Hotels in Goslar auf Hotel.de suchen und online buchen.

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Museen in und um Goslar:

Hier können Hotels in Goslar über Hotel.de online gebucht werden. Außerdem gibt es auf alleziele.de kostenlose Reiseführer für den Harz.


Lage des Bergbaumuseums Rammelsberg in Goslar:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (entspricht dem Breitengrad) = 51.89016 und Longitude (entspricht dem Längengrad) = 10.41868.

Das Bergbaumuseum Rammelsberg in Goslar, in der Rammelsberger Straße, mit Straßenkarte und Zoomfunktion auf dem nichtkommerziellen Stadtplan von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App



Abstimmung zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in Niedersachsen