Bayern - Ausflugsziele in Oberbayern

Alpen - Alpspitze

Blick von der Alpspitze Alpspitze Nordseite Alpspitze im Wettersteingebirge

Fotos: Patrick Scales, Patrick Scales und Günter Seggebäing - Creative Commons

Obwohl die Alpspitze mit ihrer Höhe von 2.628 m ü. NHN bei weitem nicht der höchste Berg des Wettersteingebirges ist, gehört der pyramidenförmige Gipfel doch zu den auffälligsten Bergen der Region. Ebenso wie die noch markanteren Waxensteine ist er weit sichtbar und gilt deshalb auch als ein Wahrzeichen von Garmisch-Partenkirchen. Im Unterschied zu den gerade erwähnten Waxensteinen, die nur mühevoll von Bergsteigern erklommen werden können, ist die Alpspitze jedoch für jedermann erreichbar. Dafür sorgt die vom Kreuzeckbahnhof in Garmisch-Partenkirchen startende Alpspitzbahn. Sie bringt die Gäste zur Bergstation Osterfelderkopf, in 2.030 Metern Höhe, von der in den Sommermonaten ein relativ einfacher und gut ausgebauter Wanderweg bis auf den Gipfel führt. Bei normaler Kondition ist dieser in zwei Stunden leicht zu schaffen und damit ein ebenso fantastisches wie abenteuerliches und trotzdem unkompliziert erreichbares Ziel für einen Tagesausflug in das Hochgebirge.

Wie bereits auf den Bildern zu sehen und zu erahnen ist, bietet die Alpspitze, besonders wenn das Wetter mitspielt, eine sehr gute, bis in das Alpenvorland und in die österreichischen Alpenmassive reichende Rundumsicht. Doch das ist noch nicht alles. Die gesamte aus Kalkfelsen bestehende Gipfelregion ist ein kaum berührtes Naturparadies, das nur von Gräsern, Wildblumen und kleinen Sträuchern bewachsen ist. Die Fahrt mit der Seilbahn lohnt sich deshalb auch für Leute, denen der Wanderweg bis auf den Gipfel zu beschwerlich ist. Schon an der Bergstation Osterfelderkopf gibt es daher einen 700 Meter langen Gipfel-Erlebnisrundweg und die auf zwei Stahlarmen 13 Meter weit über dem Hang schwebende Aussichtsplattform AlpspiX, von der man fast 1000 Meter hinab ins Höllental blickt. Außerdem bietet die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG eine Rundfahrt an, die auch für kleine Kinder und Senioren geeignet ist - bei der aber trotzdem festes, berggerechtes Schuhwerk getragen werden sollte. Vom Osterfelderkopf fährt nämlich die Hochalmbahn hinab auf 1.700 Meter. Von dort führt ein 30 Minuten dauernder gut ausgebauter Wanderweg zur Kreuzeckbahn, mit der die Gäste wieder zurück nach Garmisch-Partenkirchen kommen.

Erbaut wurden die Bergbahnen übrigens für den Wintersport. In dieser Jahreszeit gibt es rund um den auch als "Classic-Gebiet" bezeichneten Osterfelderkopf zahlreiche mit Skiliften ausgestattete Abfahrtspisten. Eine Wanderung auf die Alpspitze ist dann aber nicht möglich. Erst im Frühsommer, wenn der Schnee geschmolzen ist, wird die Wanderstrecke wieder freigegeben. Informationen hierzu gibt es auf der hier angegebenen Homepage der Bergbahn.

Informationen über die Bergbahnen und Wanderwege an der Alpspitze:

Kostenlose ReiseführerDB TicketsVeranstaltung eintragen

Hotels in der Nähe der Alpspitze bei Garmisch-Partenkirchen:

Hotels in Garmisch-Partenkirchen
Hotels in Garmisch-Partenkirchen in der Nähe der Alpspitze suchen und online buchen.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umkreis der Alpspitze (Urlaubsregion Garmisch-Partenkirchen):

Hotel Garmisch-Partenkirchen hier buchen


Recht auf die schönsten Ausflugsziele

Lage der Talstation der Alpspitzbahn in Garmisch-Partenkirchen: 

Kreuzeckbahnhof (Talstation Alpspitzbahn), in der Kreuzeckbahnhofstraße in Garmisch-Partenkirchen, mit Straßenkarte und Zoomfunktion auf der Landkarte von OpenStreetMaps:

Lageplan als größere Karte zeigen.



Quermania als App

Friedrich Fröbel hatte einst den Kindergarten erfunden. Wie in einem Garten werden hier die Kinder gehegt und gepflegt. Doch warum soll es nicht mehr so heißen? Ist es inzwischen eine Kindertagesverwahrstätte?

weitere Kalauer

Diese Seite enthält Affiliate Links. Wenn etwas über diese Links gebucht oder gekauft wird, ist das eine Unterstützung unserer Arbeit an diesem Projekt, ohne dass sich dadurch der Preis ändert.