Hauptmenü
Bayern - Städtereiseziele

Erlangen

Schloss und Schloßplatz in Erlangen

Schloßplatz und Schloss (heute Friedrich-Alexander-Universität)

Foto: Hienstorfer - CC BY-SA

rund für das heutige Aussehen der Stadt Erlangen war der Zuzug von Hugenotten, die durch den französischen König im 17. Jahrhundert aus Frankreich vertrieben wurden. Sie wurden von fortschrittlich denkenden Herrschern in Europa aufgenommen, zu denen auch der Markgraf von Brandenburg-Bayreuth gehörte. Für die Glaubensflüchtlinge wurde 1686 vor der Altstadt von Erlangen, die infolge des Dreißigjährigen Krieges zu dieser Zeit immer noch stark zerfallen war, die Neustadt gegründet. Diese ist heute sehr sehenswert und zugleich das Stadtzentrum. Die planmäßig angelegten Straßenzüge besitzen mit ihren einheitlich gestalteten, zwei- bis dreigeschossigen Häusern ein sehr harmonisches Aussehen. Dazwischen ragen riesige barocke Kirchtürme empor. Als Barockstadt besitzt Erlangen außerdem viele aus dem 17. und 18. Jahrhundert stammende Denkmäler und Brunnen sowie interessante Parkanlagen, unter denen der in der Mitte der Stadt liegende Schlosspark mit seiner Orangerie, dem Hugenottenbrunnen und der ehemaligen Konkordienkirche besonders herausragt.

Sehenswürdigkeiten in Erlangen:

Barockschloss (Friedrich-Alexander-Universität)
barocke Hugenottenkirche
barocke Altstädter Kirche
barocke Neustädter Kiche
Palais Stutterheim
Egloffsteinsches Palais
Altstädter Rathaus
Loewenichsches Palais mit Kunstmuseum
Markgrafentheater
Schlossgarten mit Orangerie
Botanischer Garten
Aromagarten
Burgberggarten mit modernen Skulpturen

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitziele und Museen in und im Umkreis von Erlangen:

Weitere Informationen über Erlangen im Internet:

Faschingsveranstaltungen in Erlangen

Hier können Hotels in Erlangen von verschiedenen Anbietern online gebucht und Reiseführer für Erlangen und Umland über Amazon bestellt werden.




Tipps gegen Langeweile

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Müsste es nicht eigentlich die Frauentoilette, der Männerabort und das Kinderklo heißen? Als Mann kann man doch nun wirklich nicht auf "die" Toilette gehen!

weitere Kalauer