Rezepte - Partyrezepte

Fajita Party - Picadillo

Picadillo für Fajitas

Picadillo:

Auch wenn Zimt und Rosinen zu Rinderhackfleisch ungewöhnlich klingen, verspreche ich euch einen absoluten Knüller. Das Picadillo passt prima zu einer Fajita-Party, kann aber auch zu vielen anderen Tex-Mex-Gerichten gegessen werden. Da bleibt kein Restchen übrig. Gefunden habe ich es auf www.chefkoch.de

Zutaten für 6 Portionen:

  • 900 g Hackfleisch vom Rind
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Zehen Knoblauch, gehackt
  • 1 Apfel, in kleinen Würfeln
  • 450 g Tomaten, (eine Dose geschälte Tomaten geht auch)
  • 1 Jalapeño (grüne Chilischote), entsamt und fein gehackt
  • 1 Esslöffel Rosinen
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl, zum Braten

In einer Pfanne die gehackten Zwiebeln und den Knoblauch mit 2 Esslöffel Olivenöl andünsten, das mit Salz und Pfeffer gewürzte Hackfleisch dazugeben und rundum bräunen.

Apfel- und Tomatenwürfel, Rosinen und die Gewürze dazugeben und 20-25 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren, ab und zu gründlich umrühren.

Dieses Picadillo eignet sich auch als Füllung für ein Huhn, dann etwas schärfer würzen und mit einem Püree aus schwarzen Bohnen sowie Southern Fried Potatoes servieren.

Liste der Rezeptvorschläge für Zutaten und Beilagen zu Fajitas:

•   Grundrezept mit Marinade und den wichtigsten Beilagen

•   Guacamole

•   Mango Black Bean Salsa

•   Picadillo

•   Pico de gallo

•   Schafskäse-Avocado-Dipp

Rezept als Druckversion

KochbücherAmazonfresh: frisch auf den Tisch
Parkanlagen
Gran Canaria

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Geschichte wiederholt sich doch

Bedeutung der Adelstitel

Quermania als App

Sudel-Ede (Karl-Eduart von Schnitzler) ist wieder da! Selbsternannte "Menschenfreunde" verbreiten im Stil des Schwarzen Kanals auf einem deutschsprachigen und angeblich pazifistischen Sekten-Sender aus der Schweiz russische Kriegspropaganda.