Hauptmenü
Rheinland-Pfalz - Ausflugsziele

Annweiler am Trifels - Reichsburg Trifels

Den eigenen
Türspion auf's Handy
schalten.



Reichsburg Trifels Trifels mit rekonstruierter Reichsburg Kaisersaal Burg Trifels

Wie war das im frühen Mittelalter, als die auf einem Felsenriff stehende Burg Trifels eine der sichersten Burgen im Heiligen Römischen Reich war und dadurch mehrfach in die Geschichtsbücher einging? In der Ausstellung auf der hoch über der Stadt Annweiler stehenden Burg kann das jeder erfahren. Die Burg ist deshalb ein beliebtes Ausflugsziel. Hierbei spielt natürlich auch eine Rolle, dass viele, die sich für die Zeit die Kaiser und Könige interessieren, schon vom Trifels gehört oder gelesen haben.

Berühmt wurde die Burg, weil sie im Besitz der deutschen Könige und Kaiser war. Das war hauptsächlich während der Herrschaft der Staufer. In dieser Zeit, genaugenommen zwischen 1125 und 1298, wurden hier regelmäßig die Reichskleinodien aufbewahrt. Sie waren wertvolle Insignien der Macht, wie z.B. das Zepter als Symbol des Reichsherrschers, die Heilige Lanze als Zeichen der Unbesiegbarkeit und die Reichskrone. Die Burg war hierfür ein sicherer Aufbewahrungsort, auch wenn die wertvollen Teile meist mit dem jeweiligen Herrscher auf Reisen waren. Erst in der Zeit des Interregnums, als die Macht der Könige und Gegenkönige so schwach war, das sie nicht einmal mehr zu Kaisern gekrönt wurden, kam die Burg Trifels als Aufbewahrungsort des Reichsschatzes aus der Mode.

Daneben diente die Befestigung aber auch als wichtiges Staatsgefängnis. Viele Widersacher der deutschen Könige und Kaiser wurden hier eingesperrt, egal ob es sich dabei um sizilianische Oberhäupter, Erzbischöfe des Reiches oder gar um Könige handelte. Der berühmteste Gefangene war der englische König Richard Löwenherz, der während seiner Rückreise vom erfolgreichen Kreuzzug ins Heilige Land festgenommen wurde. Sein Vergehen war schlicht und einfach, dass er durch sein selbstbewusstes und anmaßendes Auftreten zu viele europäische Herrscher verärgert hatte. Er wurde nach der Zahlung eines Lösegeldes von 23 Tonnen Silber wieder freigelassen. Diese immense Summe wurde mittels Zwangsabgaben von der englischen Bevölkerung herausgepresst, wodurch das Land in eine tiefe Depression geriet. Doch schon bald geriet das moralisch widerwärtige Tun in Vergessenheit. Stattdessen entstand die Blondelsage, nach der Richard Löwenherz von einem normannischen Dichter und Sänger befreit wurde.

Eine Einschränkung gibt es allerdings bei der Besichtigung der Burg! Sie entspricht nur noch annähernd ihrem ursprünglichen Aussehen. Da die ehemalige Reichsburg ab dem 17. Jahrhundert verfiel und sogar als Steinbruch genutzt wurde, musste sie in den 1930er und 40er Jahren neu aufgebaut werden. Auch wenn das auf alten Mauerresten geschah, dienten dabei letztlich nur italienische Stauferburgen als Vorbild. Das ursprüngliche Aussehen der Anlage ist nicht überliefert, und spielte bei der Rekonstruktion auch keine Rolle. Trotzdem ist die Besichtigung ein Erlebnis. Die Zeit der Staufer wird hier wirklich wieder lebendig. Besonders interessant sind die ausgestellten Repliken der Reichskleinodien. Es handelt sich dabei um eine Auswahl der bekanntesten Stücke, deren Originale sich heute auf der Wiener Hofburg befinden. Auch Richard Löwenherz erwacht immer wieder zum Leben, wenn sich die Besucher bei den Erlebnisführungen an den Wochenenden an seiner Befreiung beteiligen können.

Übrigens ist die Burg Trifels nicht die einzige Attraktion der Umgebung. Bereits in unmittelbarer Nachbarschaft stehen auf weiteren Felsen die Ruinen der Burg Anebos und Scharfenberg. Sie sind auch für den Namen der Burg verantwortlich (Trifels = drei Felsen). Außerdem ragt neben der von Annweiler kommenden Anfahrtsstraße, versteckt im Wald, der 58 m hohe Asselstein in die Höhe. Er ist ein beliebter Kletterfelsen, ebenso wie der Felsen der Reichsburg. Lohnend ist auch ein Aufstieg zum Rehberturm, der auf dem höchsten Berg des Wasgaus errichtet wurde und eine herausragenden Blick auf Annweiler, die Burgen und den Pfälzerwald bietet. Der Asselstein und der Aufstieg zum Rehbergturm liegen nah beieinander, am Parkplatz Rehberg, in der Nähe einer Gaststätte.

Öffnungszeiten und Erlebnisführungen auf der Reichsburg Trifels:

  • Die Reichsburg Trifels hat täglich außer im Dezember ab 09:00 Uhr geöffnet, im Sommer bis 18:00 Uhr und im Winter bis 17:00 Uhr. Führungen finden vom April bis Oktober statt. Sie beginnen Montag bis Freitag 13:00 Uhr sowie Samstag und Sonntag 10:30 Uhr und 13:00 Uhr.
  • Dieses Ausflugsziel auf der Landkarte

Hotels in der Nähe dieser Sehenswürdigkeit und dieses Ausflugsziels in Annweiler am Trifels:

Hotels in Annweiler am Trifels
Hotels in Annweiler am Trifels und im Pfälzerwald auf Hotel.de suchen und online buchen.

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen im Umkreis der Reichsburg Trifels bei Annweiler (Region Bad Bergzabern):

Hier können Hotels in Annweiler am Trifels über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Annweiler am Trifels über Amazon bestellt werden.


Lage der Reichsburg Trifels:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (Breitengrad) = 49.19688 und Longitude (Längengrad) = 7.97861.

Die Reichsburg Trifels bei Annweiler am Trifels als Markierung auf der Landkarte bzw. der Straßenkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.




Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Tipps gegen Langeweile - Bilder aus diesem Projekt bei Adobe kaufen