Thüringen - Ausflugsziele

Osterburg in Weida


Galerie verschiebbare Bilder

Heinrich I. de Widaa erhielt 1172 die Reichsvogtei von Kaiser Friedrich I. als Lehen. Damit war er der erste Vogt im heutigen Vogtland. Der Herrscher ließ in dem damals nur von Slawen besiedelten Landstrich eine Burg errichten, die ihm als Regierungssitz diente. Bis 1427 residierten die Vögte von Widaa (Weida) auf dieser Befestigung, weshalb die Stadt auch Wiege des Vogtlandes genannt wird.

Ihr jetziges Aussehen erhielt die Burg zwischen 1667 und 1717, da sie nach Zerstörungen im Dreißigjährigen Krieg wieder aufgebaut wurde. Heute beherbergt sie ein Museum für Heimat- und Regionalgeschichte, in dem auch wechselnde Ausstellungen gezeigt werden. Außerdem kann eine Burggaststätte besucht werden.

Das augenfälligste Bauteil der seit dem 17. Jahrhundert Osterburg genannten Anlage ist der stufenartige Turm. Er hat 5,50 Meter starke Mauern und gilt mit 54 Metern bis zur Spitze als der höchste noch erhaltene mittelalterliche Bergfried Deutschlands. Nach etwas anstrengender Besteigung über eine sehr enge Wendeltreppe bietet er als Belohnung eine fantastische Fernsicht in den Thüringer Teil des Vogtlandes. Außerdem kann auf der Spitze die im Wesentlichen nur aus einem Zimmer bestehende und bis 1917 bewohnte Wohnung des Türmers in Augenschein genommen werden.

Im Anschluss an die Burgbesichtigung kann man noch eine kleine Wanderung zum Aussichtspunkt auf der Paulinenhöhe unternehmen. Der unterhalb des Burgeingangs beginnende, bergauf führende Weg ist circa einen Kilometer lang und ermöglicht am Ziel einen tollen Blick auf die Burg und die Stadt.

Öffnungszeiten und weitere Informationen über das Ausflugsziel Osterburg in Weida:

Fête de la Musique in GeraROLAND KAISER - 50 Jahre - ...

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umkreis der Osterburg in Weida:

Thüringen GetYourGuideSouvenir
Neuseeländische Alpen

Weg zur Osterburg in Weida:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (entspricht dem Breitengrad) = 50.7725 und Longitude (entspricht dem Längengrad) = 12.0572.

Weida liegt zirka 7 Kilometer südlich von Gera an den Bundesstraßen 92 und 175 im Landkreis Greiz. Die Osterburg liegt unübersehbar auf einem Berg im Zentrum der Stadt. Der Weg dorthin ist ausgeschildert. Einige Parkplätze befinden sich unmittelbar vor der Burg und mehrere im angrenzenden Stadtgebiet. Nachfolgend die Osterburg auf der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Quermania als App

Friedrich Fröbel hatte einst den Kindergarten erfunden. Wie in einem Garten werden hier die Kinder gehegt und gepflegt. Doch warum soll es nicht mehr so heißen? Ist es inzwischen eine Kindertagesverwahrstätte?

weitere Kalauer

Auf einigen Seiten dieses Projektes gibt es Affiliate Links. Wenn etwas über diese Links gebucht oder gekauft wird, ist das eine Unterstützung unserer Arbeit an diesem Projekt, ohne dass sich dadurch der Preis ändert.