Urlaub und Tourismus in Australien

Tropischer Regenwald und das Korallenmeer des Gro├čen Barriereriffs in Cairns

Ein tropisches Reiseziel am Meer und kein Strand? Das scheint es nur in Cairns an der Ostk├╝ste von Australien zu geben. Trotzdem kann man im 30 Grad warmen Wasser direkt an der K├╝ste baden. Hierf├╝r sorgt mitten im touristischen Zentrum eine k├╝nstliche Schwimmlagune mit Sandstrand, die kostenlos von allen Besuchern genutzt werden kann und abends mit Flutlicht betrieben wird. Vom Baden im Meer wird hingegen abgeraten, da die K├╝ste hier aus einem an den meisten Stellen von Mangrovendickichten bewachsenen Wattenmeer und der Flussm├╝ndung des Chinaman Creek mit seinen Hafenanlagen besteht, in die sich gelegentlich an Salzwasser gew├Âhnte Krokodile verirren. Aber die meisten Touristen reisen ja ohnehin aus anderen Gr├╝nden an.

Schwimmlagune Esplanade Cairns Lagune Esplanade Cairns
Wattenmeer und Esplanade Cairns Hafenpromenade in Cairns

Inhaltsverzeichnis

Da die Stra├čen der erst 1876 gegr├╝ndeten Stadt f├╝r Australien typisch mehr als 50 Meter breit geplant und angelegt wurden, konnte die Shields Street als Haupteinkaufsstra├če in eine verkehrsberuhigte Parkanlage umgestaltet werden. Neben Einkaufsm├Âglichkeiten und Gastst├Ątten gibt es hier auch Museen und Galerien. Gro├če Vord├Ącher sch├╝tzen die Fu├čg├Ąnger vor der Sonnenhitze und w├Ąhrend der Regenzeit vor Regeng├╝ssen.

Shields Street in Cairns Shields Street in Cairns
Shields Street in Cairns mit Museum Shields Street in Cairns
Hotels Cairns

Die Shields Street f├╝hrt geradewegs auf die 2004 anspruchsvoll umgestaltete Esplanade. Hier reihen sich die Hotels mit Blick auf den K├╝stenpark aneinander. Die rund 150.000 Einwohner gro├če Stadt zeigt sich hier vergleichsweise gro├čst├Ądtisch, w├Ąhrend ansonsten auch im Stadtzentrum von Cairns die zweist├Âckige Bebauung ├╝berwiegt. Im Vergleich zu Sydney, Melbourne und Brisbane ist die H├Âhe der Hotels dennoch noch sehr niedrig.

Esplanade Cairns Esplanade Cairns
Esplanade Cairns Esplanade Cairns
Hotels Cairns


Tropischer Regenwald und Gro├čes Barriere Riff


Gleich zwei der gr├Â├čten St├Ątten des von der UNESCO anerkannten Weltnaturerbes sind von Cairns aus besuchbar. Es handelt sich hierbei um die aus mehreren Nationalparks bestehenden Wet Tropics of Queensland und das insgesamt 2.500 km lange Great Barrier Reef vor der K├╝ste. Zusammen mit dem internationalen Flughafen der Stadt sind sie der Grund, warum Cairns heute das touristische Zentrum an der Nordostk├╝ste von Australien ist.­čöŁ

Tropischer Regenwald Gartenanlagen in Kuranda
K├╝ste bei Cairns Korallenriff bei Cairns
GetYourGuide

Botanischer Garten:

Kein richtiger Regenwald, aber daf├╝r ein Tropenparadies ist der botanische Garten von Cairns. Im Unterschied zu weiter im S├╝den von Australien liegenden vergleichbaren Anlagen gibt es hier keine Blumenteppiche. Daf├╝r ist es zu warm. Stattdessen l├Ąuft man durch einen schattigen Wald mit Lichtungen, auf denen exotische Bl├╝ten ihre Pracht entfalten. Kern der Anlage ist der Flecker Garden. Unmittelbar daneben werden au├čerdem in einst milit├Ąrisch genutzten Bunkeranlagen Kunstausstellungen gezeigt, w├Ąhrend auf der gegen├╝berliegenden Seite ein Naturpfad durch einen Regenwaldsumpf und durch einen Bambuswald f├╝hrt. Auch einen Salzwassersee und einen Frischwassersee mit chinesischem Pavillon gibt es. ­čöŁ

Botanischer Garten Cairns Botanischer Garten Cairns
Botanischer Garten Cairns Botanischer Garten Cairns
Lage Botanischer Garten

Mount Whitfield Conservation Park:

Direkt hinter dem Botanischen Garten liegt der Mount Whitfield Conservation Park. Hierbei handelt es sich um ein gebirgiges Waldgebiet mit teilweise sehr altem Baumbestand, durch das mit Pfeilen markierte Wege f├╝hren. Es gibt einen Red Arrow Rundweg, von dem aus der zur Flughafenstra├če f├╝hrend Yellow Arrow Weg und der weiter f├╝hrende Blue Arrow Weg abzweigen. W├Ąhrend die ersten beiden Wege gut ausgebaut und vergleichsweise einfach zu bewandern sind, geht es auf dem blauen Weg auf einem Trampelpfad durch den Regenwald. Gute Konditionen, Orientierungsverm├Âgen, passendes Schuhwerk und ausreichend Getr├Ąnke sind hierf├╝r eine Voraussetzung. Die Strecke ist zwar nur wenige Kilometer lang, aber durch das bergige Gel├Ąnde mit dem feuchtwarmen Klima sollte man hierzu mehrere Stunden einplanen. Dass hei├čt, da es in den Tropen zeitig dunkel wird, ist der Start bereits am Vormittag zu empfehlen. Daf├╝r wird man dann auf dem 400 Meter hohen Mount Lumley Hill mit einer sch├Ânen Aussicht belohnt. Wer fit genug ist, kann am Ende des Blue Arrow Pfads zus├Ątzlich auf dem Green Arrow Pfad in die westliche Vorstadt von Cairns wandern.­čöŁ

Regenwald am Mount Whitfield Cairns Mount Lumley Hill in Cairns
Yellow Track Mount Whitfield Conservation Park Mount Lumley Hill in Cairns
Lage Mt Whitfield Park

Regenwaldtouren Kuranda:

Das Highlight unter den Regenwaldabenteuern bei Cairns ist die Fahrt mit der Seilbahn ├╝ber die Baumkronen hoch nach Kuranda. Die reine Fahrtzeit betr├Ągt 40 Minuten. Au├čerdem kann man an zwei Zwischenstationen einen l├Ąngeren Halt einlegen. An der ersten Station sind gef├╝hrte Rundg├Ąnge durch den Wald im Preis inbegriffen. Vor und an der zweiten Station hat man einen atemberaubenden Blick auf die 259 Meter hohen Wasserf├Ąlle des Barron Rivers, die in der Regenzeit besonders beeindruckend sind. ­čöŁ

Skyrail Regenwald Smithfield Kuranda Tropischer Regenwald bei Kuranda
Lehrpfad Regenwald Station Seilbahn Kuranda Wasserfall Barron River bei Kuranda
Lage Station Seilbahn

In Kuranda selbst gibt es mehrere Touristenangebote. Neben einer Shoppingmeile interessieren sich viele Besucher f├╝r den Park mit den Koalab├Ąren, den Schmetterlingsgarten und den Vogelpark. Au├čerdem kann man auch hier ├╝ber gut ausgebaute Wege durch den Dschungel wandern und eine Schiffsfahrt auf dem Barron River genie├čen.

Eine Augenweide ist der Bahnhof von Kuranda. Er wurde zu einem m├Ąrchenhaften Garten umgestaltet und ist nur noch Start- und Endpunkt der Scenic Railway. Dieser aus historischen Waggons bestehende Touristenzug f├Ąhrt oberhalb der Barron Schlucht durch eine fantastische Landschaft nach Cairns. Es gibt auch hier einen Fotostopp an den Barron Falls, w├Ąhrend andere Wasserf├Ąlle nur aus dem Zug heraus fotografiert werden k├Ânnen.

Kuranda ist auch mit dem Auto erreichbar. Ansonsten kann man die Tour auch anders herum oder nur mit der Seilbahn oder dem Zug unternehmen. Eine Buchung vorab ist aber immer notwendig, wie sie zum Beispiel ├╝ber GetYourGuide angeboten wird.­čöŁ

Bahnhof in Kuranda Bahnhof in Kuranda
Zug der Scenic Railway bei Kuranda Zug passiert die Stoney Creek Falls
Lage Bahnhof Kuranda

Ausfl├╝ge zum Great Barrier Reef


Das Korallenmeer:

Durch die gewaltige Gr├Â├če des scherzhaft auch als gr├Â├čtes Aquarium der Welt bezeichneten Gro├čen Barriere Riffs kann man nur kleine Teile des Riffs besuchen. Hierzu geh├Âren Schnorchel- und Tauchausfl├╝ge, die im Hafen von Cairns starten. Beliebt ist die Fahrt zum Fitzroy-Island. Allerdings geh├Ârt diese Insel nicht wirklich zum Riff. Aber das um die Insel entstandene Korallenpanorama ist gleichwertig. Au├čerdem gibt es noch die aus einer Sandbank aus Korallenkalk entstandene Gr├╝ne Insel, zu der ebenfalls Schnorchel- und Tauchtouren f├╝hren. Den idealen ├ťberblick bekommt man aber aus der Luft. An der Esplanade von Cairns starten Rundfl├╝ge mit dem Hubschrauber ├╝ber das Great Barrier Reef. F├╝r einen deutlich geringeren Preis ist das aber auch vom Flughafen aus mit dem Flugzeug m├Âglich (siehe GetYourGuide).­čöŁ

Hafen von Cairns Strand Fitzroy Island
Luftaufnahme Green Island Luftaufnahme Korallenriff mit Sandbank
Lage Ticketverkauf

Weitere Ausflugsm├Âglichkeiten rund um Cairns:

Schnorcheln und Tauchen ist bekanntlich nicht jedermanns Sache. Deshalb werden auch Touren mit dem Glasbodenboot durch die Korallenriffe angeboten. Au├čerdem kann man sich Teile des Korallenmeers auch im Cairns Aquarium anschauen, obwohl dann ja eigentlich ein Besuch der Aquarien im Deutschen Meeresmuseum von Stralsund die einfachere Variante ist.

Aber auch Ausfl├╝ge zu weiteren Wasserf├Ąllen in der Umgebung von Cairns mit Badem├Âglichkeiten, eine Tour zum geheimnisvollen Paronella Park oder zum Australia Zoo kann man unternehmen. Das geht zum Beispiel mit einem Mietwagen. Ansonsten kann man hierf├╝r auch Touren ├╝ber GetYourGuide buchen, bei denen man oft auch am Hotel abgeholt wird.­čöŁ

GeldumtauschVisum beantragen

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite d├╝rfen unter bestimmten Bedingungen f├╝r private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Quermania als App

Ich verstehe die Gegner der Gentechnik nicht. Dabei ist diese doch dringend notwendig, um unsere kaputten Hirne zu reparieren.

weitere Kalauer