Hauptmenü
Niedersachsen - Städtereiseziele

Bad Pyrmont - Dunsthöhle

Der Austritt von Kohlendioxidgas ist ein äußerst selten auftretendes Naturwunder, das ebenfalls zur Entstehung des Bad Pyrmonter Kurbetriebes beigetragen hat. Bereits im Jahr 1720 untersuchte der berühmte Brunnenarzt Dr. Johann Philipp Seip diese merkwürdige Erscheinung besonders intensiv. Er hielt das Gas für Schwefeldunst und ließ ein Gewölbe über der Austrittstelle und Sitznischen für Gasbäder (trockene Schweißbäder) errichten. Das Gas, das etwas schwerer als Luft ist, regt den Blutkreislauf an und fühlt sich deshalb wesentlich wärmer an. Es wird zur Heilung von Durchblutungskrankheiten und bei Allergikern eingesetzt.

Da das aus dem Gestein entweichende Gas die Besucher besonders beeindruckt, wurde die Dunsthöhle im Jahr 2000 vollkommen neu gestaltet. Sie ist die ungewöhnlichste Sehenswürdigkeit von Bad Pyrmont.

Öffnungszeiten: Die Dunsthöhle kann täglich von 15:00 Uhr - 17:40 Uhr im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Besichtigung außerhalb der Öffnungszeiten mit Voranmeldung möglich. Auskünfte unter Telefon: 05281-151588 und 05281-8487.

Bilder von Sehenswürdigkeiten mit touristischen Informationen über Bad Pyrmont:

Wasserlauf "Untere Hauptallee" Brunnen an der Hauptallee Blick auf den Kurpark Bäderarchitektur in der Heiligenangerstraße Wandelhalle Bad Pyrmont Brunnenplatz Hotel Fürstenhof Hotel Goethe Haus Stadtkirche Brunnenstraße Kohlendioxid-Austrittstellen Dunsthöhle Kurpark Bad Pyrmont Schloss Bad Pyrmont

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Bad Pyrmont:

Weitere Informationen über Bad Pyrmont im Internet:

Hier können Hotels in Bad Pyrmont über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Bad Pyrmont über Amazon bestellt werden.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Als ich neulich in meinem handlichen und schlauen Funkfon blätterte, wurde ich gemobbt. Und weil ich nicht weiß wo der Ausschalter ist, mobbt es mich noch immer.

weitere Kalauer