Hauptmenü
Bayern - Ausflugsziele in Oberbayern

Kloster Benediktbeuern mit Fraunhofermuseum


Bilder werden geladen

Fotos: Rufus46, GFreihalter, Schlaier und Schlaier - CC BY-SA

Schon von der Ferne ist deutlich sichtbar, dass die im Voralpenland zwischen München und Garmisch-Partenkirchen stehende Klosteranlage zu den beeindruckendsten ihrer Art in Oberbayern gehört. Das bestätigt sich auch, wenn man direkt davor steht. Es handelt sich um einen großen Komplex aus prunkvollen Bauwerken, die im 17. Jahrhundert im barocken Baustil geschaffen wurden.

Tatsächlich ist das Kloster aber deutlich älter, es gehört sogar zu den ältesten Klostergründungen in Deutschland. Schon 739/740 wurde es als Benediktinerabtei gegründet, anstelle eines Militärstützpunktes, der hier rund zehn Jahre vorher von Karl Martell, dem Großvater von Karl dem Großen, errichtet wurde. Mehr als 1.000 Jahre lang gehörte das Kloster Benediktbeuern auch zu den bedeutendsten Bildungseinrichtungen im heutigen Bayern. Aus einer karolingischen Schreibschule entstand eine höhere Schule mit Forschungstätigkeiten in den Bereichen Theologie, Philosophie und Naturwissenschaft. Das endete 1803 mit der in ganz Bayern durchgeführten Säkularisation von Kirchengütern.

Seit 1930 wird die Anlage aber wieder von einer Ordensgemeinschaft genutzt. Die Salesianer Don Boscos betreiben hier eine Niederlassung, die unter anderem in der pädagogischen Jugendarbeit tätig ist. Verschiedene Bildungsstätten und eine Jugendherberge gibt es hier.

Ebenso ist das Kloster Benediktbeuern aber auch ein Touristenmagnet. Und das sogar aus zwei Gründen. Es ist hier nämlich nicht nur die barocke Pracht zu bewundern, sondern es gibt auch noch eine als Museum eingerichtete Glashütte, die im 19. Jahrhundert von dem berühmten Optiker und Physiker Joseph von Fraunhofer geleitet wurde. Die Besucher können hier seine Schmelzöfen und verschiedene andere Geräte für die Herstellung von Linsen und Fernrohren bewundern.

Viele Teile des Klosters können jeden Tag kostenlos besichtigt werden. Hierzu gehören die prunkvolle Klosterkirche mit dem Vorraum der Anastasiakapelle, der gotische Kreuzgang aus dem Jahre 1493 mit dem gotischen Saal und dem barocken Kapitelsaal, eine Ausstellung über die Geschichte des Klosters im ehemaligen Weinkeller und zwischen 09:00 Uhr und 16:00 Uhr auch die oben erwähnte Glashütte von Fraunhofer. Sehr informativ sind außerdem die öffentlichen Führungen. Diese finden im Sommer einmal täglich und im Winter zu festen Terminen statt, die auf der Homepage des Klosters zu erfahren sind. Dann sind auch der frühbarocke Festsaal und der Kurfürstensaal zu sehen.

Weitere Informationen über das Kloster Benediktbeuern:

Kostenlose ReiseführerDB ReiseauskunftFerienwohnungen

Hotels in Benediktbeuern:

Hotels in Kochel am See
Das passende Hotel in Kochel am See suchen und online buchen.

Weitere Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote in und im Umkreis des Klosters Benediktbeuern (Kochel am See):

Hier kann auch eine Veranstaltung für Kochel am See eingetragen werden, ebenso für alle weiteren Städte und Gemeinden.

Hotels in Benediktbeuern können hier online gebucht werden.


Lage des Klosters in Benediktbeuern: 

Hier kann die Route zum Kloster Benediktbeuern vom aktuellen Standort aus berechnet werden. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude = 47.7075 und Longitude = 11.3997.

Das am östlichen Ortsrand von Benediktbeuern liegende Kloster als Markierung auf der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.



Tipps gegen Langeweile

Gendergerechtigkeit oder Volksverdummung?

Quermania als App

Wer nichts wird, wird Wirt. Wer gar nichts wird, wird Bahnhofswirt. Wem beides nicht gelungen, der macht in Versicherungen. Und wer bei allem total versagt, der wird einfach Bürokrat.

weitere Kalauer