Hauptmenü
Urlaub in Europa

Geheimtipp für eine ruhige Auszeit: Winterurlaub an der Nord- und Ostsee

NordseeKostenlose ReiseführerDB Tickets

Wer einen Winterurlaub in Meeresnähe plant, denkt meist an ein Reiseziel im sonnigen Süden. Ein Urlaub an der Nord- oder Ostsee hingegen kommt im Winter nur wenigen Urlaubern in den Sinn. Schließlich treffen Besucher zu dieser Jahreszeit hier auf raue See und unnachgiebigem Wind. Genau das und viele weitere Winter-Vorteile könnte aber gerade für Winterferien an der Nord- oder Ostsee sprechen.

Winter an der Ostsee

Winterurlaub im Norden Deutschlands – ein einzigartiges Wintererlebnis

Besonders ruhige Winter-Auszeit an der Nord- oder Ostsee:

In der Zeit von Oktober bis März kommen den meisten bei der Planung ihres Winterurlaubs weiter entfernte Reiseziele in den Sinn. Entweder soll es in den sonnigen Süden oder zum Skifahren in ein Nachbarland Deutschlands gehen. Die vielen Sehenswürdigkeiten Deutschlands und insbesondere die Ausflugsziele im hohe Norden werden bei der Planung der Winter-Auszeit hingegen übersehen.

Tatsächlich haben Nord- und Ostsee denjenigen, die sich nach sommerlichen Temperaturen sehnen, in den Wintermonaten kaum etwas zu bieten. Allerdings bedeutet das nicht, dass die schönen Urlaubsregionen an Nord- und Ostsee als Reiseziel im Winter unattraktiv wären. Im Gegenteil: Gerade in der Winterzeit bieten sich an den deutschen Nord- und Ostseeküsten sowie an jenen der Nachbarländer besonders viele Urlaubs-Highlights. Sogar altbekannte Landschaften lassen sich im Winter neu entdecken.

Faszinierend ist aber nicht allein die Möglichkeit, die Küstenlandschaften einmal bei Schnee und Eis kennenzulernen. Stattdessen macht es auch die geringere Urlauberzahl möglich, einen besonders ruhigen und einzigartig erholsamen Urlaub zu verbringen. Gleichzeitig locken eher niedrig Preise in Hotels oder Ferienhäuser. Holland, traumhafte Ferienziele in Deutschland oder Dänemark halten darum gerade im Winter viele tolle Urlaubsmöglichkeiten bereit.

Sogar Kurzurlauber profitieren im Winter von günstigeren Preisen:

Jene, die für ihren Urlaub an der Nord- oder Ostsee die Nebensaison wählen, profitieren von leeren Stränden und kaum Besucheransturm. Gleichzeitig locken günstigere Übernachtungsangebote in Hotels, Ferienhäuser und viele andere Unterkünfte in den Küstenregionen. So haben sogar Kurzurlauber oder Wochenendausfügler die Möglichkeit, spontan von preisgünstigen Angeboten zu profitieren. Sogar ein luxuriöser Wellnessurlaub am Meer kann so plötzlich erschwinglich werden.

Besonders große Preisvorteile können sich Urlauber in der Zeit nach den Feiertagen bzw. in den Monaten Januar bis März sichern. Auch luxuriöse Ferienhäuser oder Wellness-Arrangements in Luxushotels gibt es dann oft zum Schnäppchenpreis.

Winterliche Ruhe an Nord- und Ostsee:

An den Küsten der Nord- und Ostsee laden viele schöne Sandstrände im Sommer zum Schwimmen und Sonnenbaden ein. Allerdings verlieren die einzigartigen Strandregionen ihren Reiz auch im Winter nicht. Zwar zieht es in der kalten Jahreszeit wohl nur die allerwenigsten ins eiskalte Wasser. Zum Spazierengehen und Ausspannen laden die Strände der Luftkurorte und Seebäder aber dennoch ein.

In der kalten Jahreszeit zeigen die traumhaften Küstenlandschaften sich von ihrer raueren, manchmal stürmischen Seite. Warm eingepackt und gegen Wind und Wetter geschützt, lassen sich menschenleere Strände und die Ruhe der beeindruckenden Landschaft genießen.

Einzigartiges Insel-Hopping an der Nordsee:

Ausgestattet mit Gummistiefeln, warmen Socken und einer Winterjacke lädt insbesondere die Nordseeküste im Winter zu einer besonderen Wanderung ein. Von Dagebüll aus bietet sich hier nämlich die Gelegenheit zu einer besonderen Watt-Wanderung zwischen verschiedenen Halligen. Eine 10-Kilometer-Wanderung führt von Dagebüll aus zu den Halligen Oland und Langeneß.

Insbesondere im Winter, wenn die Landschaft besonders einsam erscheint, hat eine solche geführte Watt-Wanderung einen besonders mystischen Charakter. Das gilt auch darum, weil Wanderer auf der winzigen Hallig Oland mit einem heißen Friesentee erwartet werden. Eine ideale Gelegenheit, mit einem der nur etwa zwanzig Hallig-Bewohner ins Gespräch zu kommen.

Küstenlandschaften im Winter als besonderes Erlebnis:

Schneebedeckte Berglandschaften und Gipfel hat während eines Winterurlaubs sicherlich fast jeder schon einmal gesehen. Vereiste Buhnen und gefrorene Küstenlandschaften hingegen kennen nur die wenigsten. Höchste Zeit also, um sich einmal anzuschauen, wie Dünengräser eisbedeckt glitzern und sich Nord- und Ostseeküste im Winter verändern.

Düne im Winter

Vereiste Dünen – Urlaubseindrücke, die nicht jeder kennt

Besonderen Badespaß in den Wintermonaten erleben:

Im Sommer sind die schönen Badeorte an der Nord- und Ostsee besonders beliebte Reiseziele. Schließlich laden sie zum Schwimmen und Sonnenbaden ein. Zur Überraschung vieler sieht das allerdings auch in den Wintermonaten nicht wesentlich anders aus.

Zwar muss dabei auf das Sonnenbaden am Strand verzichtet werden. Dennoch laden viele Urlaubsorte an der Ostsee Hartgesottene bei einstelligen Lufttemperaturen zum Eisbaden ein. Diejenigen, die sich bei eisigen Temperaturen nicht ins Meer wagen, müssen auf Badespaß aber ebenfalls nicht verzichten: Warme und gleichzeitig besonders entspannte Möglichkeiten zum Baden bieten sich in den Küstenregionen nämlich auch in vielen Erlebnisbädern und Thermen. Hier lässt sich ein entspanntes Bad in beheizten Pools oft sogar mit Blick auf eine winterliche Dünenlandschaft genießen.

Die schönsten Winter-Reiseziel an Ost- und Nordseeküste:

Wenn sich die Eisschollen an den Stränden türmen, ist der ideale Zeitpunkt für einen winterlichen Nord- oder Ostseeurlaub gekommen. Dann zeigen sich viele Küstenregionen von einer unbekannten, besonders reizvollen Seite. Von Usedom bis Sylt gibt es dabei viele tolle Reiseziele, die einen Besuch besonders lohnenswert machen.

Eisiges Usedom:

Die schöne Urlaubsinsel Usedom ist in den Sommermonaten für ihre vielen Sonnenstunden bekannt. Im Winter hingegen zeigt sie sich von ihrer frostigen, aber nicht weniger schönen Seite. Die weitestgehend menschenleeren Strände Usedoms sind im Winter besonders oft schneebedeckt. Eine tolle Gelegenheit, um einmal einen Schneespaziergang direkt am Strand zu erleben. Ein besonders schönes Ziel für einen Schneespaziergang ist die Ahlbecker Seebrücke. Schließlich ist der 280 Meter lange Seesteg die älteste Seebrücke Deutschlands.

Winter-Wellness aus Sylt:

Im Frühjahr und Sommer ist Sylt insbesondere für Glamour und viele prominente Besucher bekannt. In den Wintermonaten zeigt sich die Insel zwar nicht weniger schön und luxuriös – dafür aber weniger überlaufen und außerdem erschwinglicher. Auch fällt es gleich viel leichter, ein bezahlbares Zimmer in den vielen Sylter Luxushotels zu ergattern.

Einmal angekommen, lässt sich mit dem Sylter Reizklima dann nicht nur der Erkältungszeit begegnen. Auch kann die Urlaubszeit bei heimischen "Sylter Royal"-Austern in Westerland, Rantum oder Hörnum in vollen Zügen genossen werden.

Urlaub mit Hund an der Lübecker Bucht:

Für Urlauber, die gemeinsam mit ihrem Vierbeiner reisen, ist die Lübecker Bucht als winterliches Reiseziel besonders attraktiv. Das liegt insbesondere daran, dass hier in der Winterzeit auch Besucher auf vier Pfoten fast alle Strandabschnitte erkunden dürfen. So genießen auch tierische Gefährten viel Urlaubs-Freiheit.

Little Big City BerlinHotel buchen

Hier können Hotels aus dem weltweiten Angebot von Booking.com gebucht werden.

Booking.com

Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Unterkünfte gibt es auch unter www.tourist-online.de

Foto 1: Mrs Tamron
Foto 2: Kai Vogel



Geschichte wiederholt sich doch

Bedeutung der Adelstitel

Quermania als App

Mit Windows 11 ist es Microsoft endlich gelungen, zum elften Mal alles zu verändern, ohne wieder nur eine einzige Verbesserung zu realisieren.

weitere Kalauer