Hauptmenü
Niedersachsen - Städtereiseziele

Göttingen - Klosterkirche St. Peter und Paul

Bereits 1304 wurde die Kirche St. Peter und Paul, heute auch Paulinerkirche genannt, geweiht. Damit ist sie die älteste gotische Hallenkirche in der Göttinger Altstadt. Ursprünglich war sie die Klosterkirche des Dominikanerordens. Nach der Reformation wurde das Kloster aufgelöst und als Schulgebäude genutzt. Als im Jahr 1732 unter Georg August, Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg und König von Großbritannien, die Idee einer Universitätsgründung in Göttingen reifte, wurde die Schule zur Keimzelle der 1737 eröffneten Georg-August-Universität. Das Kollegiengebäude wurde erweitert und die Kirche war eine Zeit lang Universitätskirche. Später wurde sie zum Bibliothekssaal umgebaut. Auch heute noch gehört die Kirche als Ausstellungs- und Vortragsraum zur Göttinger Universität.

Bilder von Sehenswürdigkeiten mit touristischen Informationen über Göttingen:

Klosterkirche St. Peter und Paul Johannisstraße und Johanniskirche Kommende des Deutschen Ordens Gasthaus Schwarzer Bär Gotisches Fachwerkhaus Marktplatz mit Rathaus Rathaushalle Raths-Apotheke Göttingen Weender Straße und St. Jacobi Junkernschänke Aula der Georg-August-Universität Deutsches Theater Göttingen

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Göttingen:

Weitere Informationen über Göttingen im Internet:

Hotels in Göttingen können hier online gebucht werden.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Geschichte wiederholt sich doch

Englisch in Erfurt kostenlos lernen

Quermania als App

Für uns Wähler ist es kaum zu fassen, aber unser gesamtes Leben soll in Paragrafen passen?

weitere Kalauer