Hauptmenü
Brandenburg - Ausflugsziele

Potsdam - Schloss Cecilienhof

Schloss Cecilienhof im Neuen Garten Schloss Cecilienhof im Neuen Garten Schloss Cecilienhof im Neuen Garten

Das im nördlichen Teil des Neuen Gartens von Potsdam liegende Schloss ist stark mit der Geschichte Deutschlands verbunden. Vom 17. Juli bis 2. August 1945 fand in seinen Räumen die Potsdamer Konferenz statt, bei der die Hauptalliierten des Zweiten Weltkrieges über das Schicksal Deutschlands berieten. Dabei wurde unter anderem die deutsche Teilung festgeschrieben, die Abtretung der östlichen deutschen Staatsgebiete an Polen festgelegt und die Vertreibung der Deutschen aus Osteuropa legitimiert - was nach Meinung einiger Konferenzteilnehmer human und rücksichtvoll von statten gehen sollte.

Interessant ist auch, dass der im Stil eines englischen Landhauses erbaute Nobelbau erst 1917 fertig gestellt wurde und damit das letzte errichtete fürstliche Bauwerk in Potsdam ist. Das Schloss wurde vom kaiserlichen Prinzenpaar bezogen und nach der Gemahlin des Prinzen benannt. Bereits ein Jahr später musste Kaiser Wilhelm II. während der Novemberrevolution abdanken. Die preußische Macht und Glorie waren beendet. Das Schloss blieb jedoch noch im Besitz des einstigen Kronprinzen und nach einigen Querelen durfte der Cecilienhof wieder bezogen werden. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges verließ die kaiserliche Familie endgültig ihr Heim. Kurz darauf folgte die Enteignung des Besitzes.

Das elegante Anwesen, welches allein fünf Innenhöfe besitzt, wird zu großen Teilen von einem Hotel genutzt. Es können aber auch noch der extra für die Potsdamer Konferenz umgebaute Konferenzsaal sowie einige Wohnräume des Prinzenpaares besichtigt werden.

Öffnungszeiten: Der Neue Garten ist täglich von 08:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit kostenlos zugänglich. Das Marmorpalais ist im Sommerhalbjahr täglich außer Montag von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr geöffnet und im Winter geschlossen. Schloss Cecilienhof ist täglich außer Montag von 09:00 Uhr - 17:00 Uhr geöffnet (im Winter von 09:00 Uhr - 16:00 Uhr). Weitere Informationen unter Telefon: 0331-9694244 und www.spsg.de.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Potsdam:

Schloss und Park Sanssouci Schloss und Park Babelsberg Neuer Garten mit Marmorpalais Schloss Cecilienhof Russische Kolonie Alexandrowka Filmpark Babelsberg Tropenwelt Biosphäre Schloss Sacrow Beldvedere auf dem Pfingstberg Schloss Lindstedt Neuer Markt in Potsdam Ringerkolonnade am ehemaligen Lustgarten Stadtschloss und Landtag Alte Wache Großes Militärwaisenhaus Holländisches Viertel Filmmuseum im historischen Marstall Nikolaisaal Brandenburger Tor am Luisenplatz Nauener Tor Französiche Kirche Moschee: Pumpenhaus von Sanssouci Jägertor Altes Rathaus Potsdamer Stadtkanal Hans Otto Theater Breite Straße

Tickets Filmpark Babelsberg

Folgendes kann in Potsdam ebenfalls besucht werden:

  • Volkspark Potsdam - Das Gelände der Bundesgartenschau 2001 ist heute ein beliebtes Freizeit- und Erholungsgebiet mit zahlreichen Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung. Informationen unter www.volkspark-potsdam.de.
  • Karl-Foerster-Garten (Bornim) - Der berühmte Staudenzüchter Karl Förster gründete in Potsdam seine Staudengärtnerei. Die blühende Gartenwelt in der heutigen Firma Förster lädt zu Besichtigungen ein. Informationen unter www.foerster-stauden.de - ein weiterer Förster Garten befindet sich auf der Freundschaftsinsel.
  • Abenteuerpark Potsdam - Ein Kletterwald mit 7 Parcours, der zu den größten und abwechslungsreichsten Abenteuerparks in Deutschland gehört. Informationen unter www.abenteuerpark.de.
  • Naturkundemuseum Potsdam - Im 1770 erbauten, ehemaligen "Ständehaus der Zauche" können die Besucher die Tier- und Pflanzenwelt des Landes Brandenburg kennen lernen. Informationen unter www.naturkundemuseum-potsdam.de.
  • Gedenkstätte Lindenstraße 54/55 in Potsdam - An die Opfer politischer Gewalt im 20. Jahrhundert wird in einem ehemaligen Gerichts- und Gefängniskomplex erinnert. Die Einrichtung wurde sowohl von den Nazis als auch von der Staatssicherheit der DDR für die Verfolgung politischer Gegner missbraucht. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Gedenkstätte Lindenstraße in Potsdam.
  • Villa Schöningen an der Glienicker Brücke - Jahrzehntelang geriet die von West-Berlin nach Potsdam führende Glienicker Brücke regelmäßig in die Schlagzeilen, wenn hier während des Kalten Krieges Agenten zwischen Ost und West ausgetauscht wurden. Heute informiert das Museum in der Villa Schöningen an diese Ereignisse. Außerdem wird in der Villa und im Skulpturengarten zeitgenössische Kunst ausgestellt. Informationen unter www.villa-schoeningen.de.
  • Freundschaftsinsel in Potsdam - Inmitten der Potsdamer Innenstadt, zwischen zwei Flussarmen der Havel, unterhalb der Langen Brücke, liegt eine mit Staudengärten und Wasserspielen gestaltete Parkanlage, die aus einem ursprünglich von Karl Foerster geschaffenen Schaugarten hervorging. Außerdem gibt es auf der Insel mehrere Freizeitangebote, zu denen auch ein Bootsverleih gehört. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Freundschaftsinsel.
  • Nowaweser Weberstube in Potsdam - Im Stadtteil Babelsberg fanden unter Friedrich dem Großen auch viele Weber aus Böhmen eine sichere Zuflucht, die in ihrer Heimat wegen ihrem protestantischen Glauben verfolgt wurden. Ein kleines Museum im Weberviertel erinnert an das Leben dieser Immigranten. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Nowaweser Weberstube.
  • Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam - Auch wenn das auffällige Gebäude am Neuen Markt nur der Kutschstall war, besitzt es das Aussehen eines Schlosses. In seinen Räumen können sich die Besucher auf eine erlebnisreiche Reise durch die 900 Jahre alte Geschichte von Brandenburg begeben, von der Entstehung der Mark Brandenburg bis zum Untergang der DDR. Informationen unter www.hbpg.de.
  • Jan Bouman Haus in Potsdam - Im Holländischen Viertel wird in einem um 1735 im holländischen Stil erbauten Wohnhaus die Geschichte des Stadtgebiets und die Lebensweise der einstigen Bewohner gezeigt. Informationen unter www.hollaendisches-viertel-potsdam.de.
  • Naturkundemuseum Potsdam - Im 1770 erbauten Ständehaus der Zauche lädt das Naturkundemuseum mit Hilfe zahlreicher Großdioramen zu einem Spaziergang durch die Tier- und Pflanzenwelt des Landes Brandenburg ein. Informationen unter www.naturkundemuseum-potsdam.de.
  • museum FLUXUS+ in Potsdam - Auch zeitgenössische Kunst kommt in Potsdam nicht zu kurz. Sie wird in einem modernen Bauwerk in der Schiffbauergasse gezeigt, das mit seinem Namen an die Fluxusbewegung erinnert. Informationen unter www.fluxus-plus.de.
  • Alexander-Newski-Gedächtniskirche - Unter den russischen Kirchen in Deutschland ist die 1929 geweihte Kirche, die nach modifizierten Entwurfsvarianten vom Hofbauamt in Sankt Petersburg errichtet wurde, eine der schönsten. Die Kirche steht auf einer Erhebung in der Nähe der oben erwähnten Russischen Kolonie. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Alexander-Newski-Gedächtniskirche (Potsdam).
  • Krongut Bornstedt in Potsdam - Der ehemaliger Sitz der Kronprinzessin Victoria liegt unweit der Schlösser von Potsdam-Sanssouci. Informationen unter www.krongut-bornstedt.de.
  • Einsteinturm in Potsdam - Um die Relativitätstheorie von Albert Einstein experimentell zu überprüfen wurde zwischen 1919 und 1922 auf dem Telegrafenberg ein Sonnenobservatorium erbaut. Durch seine ungewöhnliche expressionistische Architektur gehört das Bauwerk zu den Sehenswürdigkeiten von Potsdam, auch wenn es nicht im Inneren besichtigt werden kann, da es bis zum heutigen Tag nur für Forschungszwecke genutzt wird. Der Einsteinturm gehört zum Wissenschaftspark Albert Einstein, in dem sich noch eine Sternwarte und weitere wissenschaftliche Einrichtungen befinden, die zum Teil auch zum Potsdamer UNESCO Welterbe gehören. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Einsteinturm.
  • Wildpark Potsdam - Mehr als 875 ha ist der an Sanssouci angrenzende Wildpark groß. Er besitzt mehrere architektonisch interessante Eingangsbauwerke bzw. Forsthäuser. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Wildpark Potsdam.
  • Explotarium in Potsdam - Eine Erlebniswelt für junge Forscher zwischen 6 und 14 Jahren, die Spaß am Entdecken und Experimentieren haben. Informationen unter www.exploratorium-potsdam.de.
  • Jagdschloss Stern in Potsdam - Das vorbildlich restaurierte, von 1730 bis 1732 in der Parforceheide erbaute Jagdschloss ist seit 2007 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Informationen unter www.jagdschloss-stern.de.
  • Berliner S-Bahn-Museum - Unmittelbar an der Berliner Stadtgrenze nach Potsdam, aber noch auf Potsdamer Gebiet, zeigt das Museum gegenüber des S-Bahnhofs Griebnitzsee eine Vielzahl interessanter Exponate, die mit der Berliner S-Bahn zusammenhängen. Hierzu gehören historische Fahrkartenautomaten, Bahnhofsschilder, die Hebelbank eines Stellwerks und weiteres. Informationen unter www.s-bahn-museum.de.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umkreis von Potsdam:

Weitere Informationen über Potsdam im Internet:

Hier können Hotels in Potsdam über Hotel.de online gebucht werden.


Lage des Neuen Gartens mit dem Schloss Cecilienhof in Potsdam:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (Breitengrad) = 52.41983 und Longitude (Längengrad) = 13.07082.

Schloss Cecilienhof im Neuen Garten in Potsdam mit Straßenkarte, Routenplaner und Zoomfunktion auf dem Stadtplan von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Abstimmung zu den schönsten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in Brandenburg

Abstimmung zu den schönsten Schlössern in Brandenburg und Berlin