Hauptmenü
Niedersachsen - Städtereiseziele

Gifhorn

Rathaus Gifhorn Kavalierhaus Gifhorn

Altes Rathaus und Kavalierhaus am Steinweg - weiter »

ifhorn hat einiges zu bieten. Hierzu gehören sowohl historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten als auch reizvolle Landschaften mit idyllischen Seen, dichten Wäldern, naturnah erhaltenen Flussauen und Heideregionen. Die rund 40.000 Einwohner zählende Stadt ist deshalb ein beliebtes Ziel für Ausflügler aus den Regionen Braunschweig und Hannover.

Zur touristischen Hauptattraktion der Stadt hat sich das 1980 eröffnete Internationale Wind- und Wassermühlen-Museum entwickelt. Hierzu wurde die nordöstlich von der Innenstadt liegende, recht flache Landschaft extra mit Hügeln, Wasserkanälen und Seen ummodelliert. Zu bewundern sind in dem Museum aber auch ein historischer Dorfplatz und eine russische Holzkirche. Außerdem steht direkt neben dem Museumsgelände der im russischen Klosterstil erbaute Glocken-Palast mit der Gedenkstätte zur friedlichen Wiedervereinigung Deutschlands. Als Schirmherr konnte hierzu sogar der letzte sowjetische Präsident und Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow gewonnen werden.

Interessant ist aber auch das Gifhorner Schloss, das bis 1549 als Residenz des gerade mal zehn Jahre lang existierenden Herzogtums Gifhorn diente. Es ist von einem Wassergraben umgeben und war einmal als uneinnehmbare Festung ausgebaut. Hiervon zeugt noch ein 45 Meter langes Wallstück. Im dazugehörigen Schlossmuseum wird die Geschichte der Region gezeigt. Und wie es sich für ein Schloss gehört, liegt an der einstigen Residenz auch ein Schlosspark. Er wird im Süden vom Schloßsee und im Norden vom Mühlsee mit dem bereits erwähnten Mühlenmuseum begrenzt.

Vor dem Schloss beginnt auch die Altstadt. Zwar wurde sie im 19. Jahrhundert durch Brände dezimiert (manches wurde auch in jüngerer Zeit wegsaniert). Trotzdem sind in der als Steinweg bezeichneten Altstadtstraße noch einige sehenswerte Häuser aus dem 16. bis 18. Jahrhundert erhalten. Hervorzuheben sind hierunter das mit geschnitzten Rosen verzierte Höfersche Haus, das Alte Rathaus und das Kavalierhaus mit seiner steinernen Renaissancefassade.

Wie bereits erwähnt, ist auch das Umland attraktiv. Mehrere natürliche aber auch künstliche Seen sind heute beliebte Naherholungsgebiete. Besonders romantisch ist der am westlichen Stadtrand liegende Heidesee. Im Süden lockt hingegen der Tankumsee mit seinem langen Sandstrand die Badegäste an. Vieles steht auch unter Naturschutz. So zum Beispiel das Wandergebiet der Gifhorner Schweiz, ein westlich der Bundesstraße 4 liegendes Heidegebiet.

Die Stadt hat sich mit vielen Angeboten auch auf die Wünsche der Touristen eingestellt. Also, worauf noch warten! Das Auto aus der Garage und ab nach Gifhorn.

Anklickbare Bilder mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Gifhorn:

Schloss Gifhorn Mühlenmuseum Gifhorn Russische Kirche Glocken-Palast

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Gifhorn:

Weitere Informationen über Gifhorn im Internet:

Hier können Hotels in Gifhorn über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Gifhorn über Amazon bestellt werden.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App