Hauptmenü
Sachsen-Anhalt - Städtereiseziele

Lutherstadt Eisleben

Alte Lutherschule in Eisleben Marktplatz Lutherstadt Eisleben Blick von den Stadtterrassen in Eisleben Erinnerung an den Kupferbergbau in Eisleben

m 10. November 1483 wurde Martin Luther in der Langen Gasse, der heutigen Lutherstraße, geboren. Dadurch ist die im Mittelalter durch den Kupferbergbau reich gewordene Stadt heute ein bedeutende Stätten der Lutherverehrung. Obwohl der große Reformator, der in der hiesigen Kirche St.-Petri-Pauli getauft wurde, seine Kindheit hauptsächlich im benachbarten Mansfeld verbrachte, blieb er dieser Stadt doch sein ganzes Leben stark verbunden. Am Ende war es aber trotzdem dem Zufall zu verdanken, dass Luther während einer Reise zum Grafen von Mansfeld in seiner Geburtsstadt Eisleben auch verstarb.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören das Geburtshaus von Martin Luther, das zwar später umgebaut wurde, aber erhalten blieb, und das Museum "Luther Sterbehaus", das irrtümlich lange Zeit als das originale Sterbehaus von Martin Luther galt. In beiden Häusern, die übrigens zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, können Ausstellungen zum Leben des Begründers der protestantischen Glaubenslehre besichtigt werden. Darüber hinaus ist aber das gesamte Stadtbild von Eisleben sehenswert. Die Altstadt ist sehr gut erhalten und verfügt über viele historische Baudenkmäler, die von der Zeit der Gotik bis zum Barock entstanden. Hierzu gehören auch einige aus dem frühen Mittelalter stammende Stadtschlösser der einstigen Grafen von Mansfeld.

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Eisleben:

Weitere Informationen über Eisleben und Martin Luther im Internet:

Hier können Hotels in Lutherstadt Eisleben über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Lutherstadt Eisleben über Amazon bestellt werden.

Reiseführer AmazonMietwagen Preisvergleich

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wild, wilder, am wildesten: Vor Millionen Jahren war alles wild auf der Erde. Das galt damals auch schon für unsere Vorfahren: Wilde Menschen aßen wildes Fleisch. Später begann die Domestizierung. Wissenschaftler stellen heute vermehrt fest, dass Mann zu nah am Wild lebt (natürlich auch Frau und Kind). Immer mehr zoonotische Infektionskrankheiten werden wegen der Enge auf uns übertragen. Cholera und Pest waren vermutlich Waisenknaben. Die Anzahl der Menschen wird binnen weniger Jahrzehnte um 90 Prozent zurückgehen. Nicht einmal eine Milliarde werden übrig bleiben. Menschenleere Gegenden. Überlebenskampf. Der Naturschutz ist kein Thema. Er wird stattdessen erstmals wieder praktiziert. Die Erde atmet auf.