Brandenburg und Berlin - Urlaubsziele

Urlaub mit Ausflugsmöglichkeiten im Spreewald

Tipp eintragenHotelsNiederlausitz

Galerie verschiebbare Bilder

Kanäle (Fließe) der Spree im Spreewald in Lehde, in Lübbenau, in Burg, in Leipe und in Lübben - weiter »

it seinem Netz aus Wasserläufen (Fließen) von über 1550 km Länge, von denen 250 km mit Booten befahren werden dürfen, ist der Spreewald in Deutschland einmalig. Ursprünglich entstand diese ungewöhnliche Landschaft nach der letzten Eiszeit, als die hier durch ein Niederungsgebiet fließende Spree zahlreiche Verzweigungen bildete, die sich zudem nach jedem Hochwasser veränderten. Deshalb wurde das unwegsame Gelände auch erst ab dem 17. Jahrhundert von slawischen und deutschen Kolonisten besiedelt, die hier eine ungewöhnliche Infrastruktur schufen. Ähnlich wie in Venedig, passten die Bewohner ihr Leben an das Wasser an. Die Fließe wurden zu schiffbaren Kanälen erweitert und sogar noch zusätzliche Wasserachsen angelegt - teilweise auch zu Entwässerungszwecken. Der Verkehr fand damit größtenteils auf den Kanälen statt. Da es deshalb ursprünglich auch keine Straßen gab, wurden nur für die Fußgänger hohe Holzbrücken über die Fließe errichtet. Ob die Bauern ihre Produkte in den anliegenden Städten verkaufen wollten oder die Kinder zur Schule mussten, alles fand noch bis vor wenigen Jahrzehnten mit Kähnen statt. Deshalb stehen die Häuser meist unmittelbar an den Fließen und die schmalen in das Gebiet führenden Straßen, die zudem oft als Sackgassen enden, wirken an vielen Stellen wie Fremdkörper.

Heute bieten unzählige Veranstalter Boots- und Kanutouren auf den romantischen Wasserstraßen an. Besonders beliebt sind Rundfahrten mit den typischen Spreewaldkähnen, bei denen man von einem traditionell gekleideten Bootsführer - oder einer Bootsführerin - an kleinen Wiesen, Wäldern und Streuobstwiesen entlanggestakt wird. Dabei tauchen am Ufer immer wieder kleine Gehöfte mit zum Teil reedgedeckten Dächern und blühenden Bauerngärten auf. Ein Schwerpunkt für die Rundfahrten bildet die Stadt Lübbenau, in deren Kahnfährhafen während der Saison im Abstand von nur wenigen Minuten die Touristenboote ablegen. Doch auch alle anderen Ortschaften, wie z.B. Burg, Schlepzig, Lübben und Vetschau-Raddusch, haben einen gut ausgeschilderten Kahnfährhafen, von dem aus man sich durch das Wasserlabyrinth staken lassen kann. Oft starten die Bootsleute hier am frühen Morgen, um bei einer Ganztagestour bis in den so genannten Hochwald zu fahren. Er besitzt noch ein besonders ursprüngliches Aussehen und ist deshalb der schützenswerteste Teil im sogar unter der Schirmherrschaft der UNESCO stehenden Biosphärenreservat Spreewald.

Natürlich kann man den Spreewald auch auf eigene Faust erkunden. Für Wasserwanderer wurden sogar ausgeschilderte Wasserwanderrastplätze angelegt, auf denen jeweils für eine Nacht übernachtet werden kann. Ebenso beliebt sind Radtouren durch das Gebiet und entlang einiger Kanäle.

Kulturell ist die Region bis zum heutigen Tag vor allem durch die slawischen Sorben geprägt, was auch überall an den zweisprachigen Ausschilderungen zu sehen ist (Wobei allerdings die Menschen der Region heutzutage mit der deutschen Sprache aufwachsen und die Zahl der aktiv sorbisch sprechenden Leute immer geringer wird).

Das Freilandmuseum Lehde, mit drei historischen Spreewaldgehöften im Lübbenauer Ortsteil Lehde, zeigt noch anschaulich die traditionelle sorbische Lebensweise. Ebenso gibt es auch überall die in den Spreeniederungen auf kleinen Horstäckern (künstlich aufgeschütteten Erhöhungen) angebauten Spreewaldgurken und Meerrettich sowie weitere typische Produkte zu kaufen.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Spreewald:

Großer Kahnhafen in Lübbenau
Vor dem Schloss in der 1315 erstmals erwähnten Stadt Lübbenau liegt der größte Kahnhafen des Spreewaldes. Es gibt ein kaum überschaubares Angebot an Rundtouren mit dem Spreewaldkahn. Und weil die Nachfrage sehr groß ist, sind von einigen Ausnahmen abgesehen keine Voranmeldungen erforderlich.
Freilandmuseum Lehde
Anhand typischer Bauernhöfe mit ursprünglicher Einrichtung kann man das traditionelle sorbische Leben des Spreewaldes in Augenschein nehmen. Der von befahrbaren Fließen durchzogene Ort Lehde ist außerdem eines der touristischen Zentren der Region.
Schloss Lübben: Museum, Wasserspielplatz und Kahnfahrten
In dem Bauwerk, dessen Geschichte bis in das Mittelalter zurückreicht, kann das Heimatmuseum der Stadt Lübben besichtigt werden. Das vorwiegend im Renaissancestil erbaute Schloss steht an einem Seitenarm (Fließ) der Spree. Eine Hauptattraktion für Kinder ist der Abenteuer- und Wasserspielplatz auf der Schlossinsel. Außerdem starten im Hafen neben dem Schloss die Spreewaldkähne zu Rundfahrten.
Slawenburg Raddusch
Ein aus einem archäologischen Projekt heraus entstandenes Museum um eine wieder errichtete Slawenburg. Schwerpunkt ist die Geschichte der Sorben in der Niederlausitz, den Nachfahren des vor 1.000 Jahren lebenden Stamms der Lusizi. Des Weiteren reicht das Spektrum der Ausstellung von der Steinzeit bis zur Gegenwart.
Bismarckturm in Burg (Spreewald)
Am Ortsrand der im Herzen des Spreewaldes liegenden Gemeinde Burg kann man von einem Aussichtsturm aus die ländliche Umgebung betrachten. Außerdem gibt es in der Nachbarschaft des Turms noch einen Weidendom und einen Kräutergarten.

Weitere Kahnhäfen und Touren mit dem Spreewaldkahn:

Wie bereits oben erwähnt, ist der Hafen von Lübbenau der Schwerpunkt der touristisch organisierten Kahnfahrten. In der Sommersaison starten hier jeden Tag mehrere duzend Kähne zu Rundfahrten auf den Fließen. Die Gäste sitzen hierbei auf bequemen Bänken, mit Getränken vor sich auf dem Tisch, während der Bootsführer mit langem Paddel durch die Kanäle stakt und hierbei Begebenheiten aus dem Spreewald zum Besten gibt.

Ein weiteres Zentrum ist der zwei Kilometer von Lübbenau entfernt liegende Ort Lehde, in dem an jeder Ecke Kahnfahrten angeboten werden. Vergleichbar viele Touren beginnen aber auch in Lübben, wo der Kahnhafen direkt neben der Schlossinsel liegt, und am Kahnhafen in Burg.

Weitere Kahnhäfen gibt es in Leipsch, Groß Wasserburg, Schlepzig, Alt Zauche, Straupitz, Leipe, Boblitz und Raddusch. Doch hier handelt es sich um kleinere Häfen, an denen nur wenige Kähne starten, weshalb man sich hier vorab sicherheitshalber erkundigen und einen Platz reservieren sollte.

Ähnlich häufig gibt es auch überall Stellen, wo man sich Boote und Kanus für die hier sehr beliebten Kanutouren ausleihen kann.

Hier geht es zu den schönsten Ausflugszielen in Brandenburg und in Berlin


Brandenburg an der Havel City West Jüterbog Russische Kolonie Alexandrowka

Es werden die schönsten Ausflugsziele, die schönsten Städte und viele weitere Touristenattraktionen in Brandenburg mit Berlin und in ganz ganz Deutschland vorgestellt und ebenso für die Niederlausitz.

Weitere Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Spreewald, die auch von den Seitenbesuchern eingetragen wurden:

  • Weißstorchinformationszentrum Niederlausitz - Informationen und Ausstellungen zu den Storchen im Spreewald inklusive möglicher Live-Beobachtungen im Storchennest. Informationen unter www.storchennest.de.
  • Spreewelten Sauna & Badeparadies Lübbenau - Ein einzigartiges Badeerlebnis können die Besucher dieses Freizeitbades erleben, denn nur durch eine Glasscheibe getrennt, sind beim Baden echte Humboldt-Pinguine über und unter Wasser zu beobachten. Daneben gibt es Riesenrutschen, Wellenbaden, Strömungskanal und, und, und. Informationen unter www.spreewelten-bad.de.
  • Paddelbootverleih Mahn - Alt Zauche ist eine Geheimadresse im idylischen Spreewald und somit auch idealer Start für Ihre Paddelbootstouren durch den Oberspreewald. Wir bieten Ihnen zwei Kajak für je zwei Personen und ein vierer Kanadier zur Ausleihe an. Informationen und eine eingeschweißte, wasserdichte Wasserwanderkarte, sowie eine Schwimmweste für unsere Kleinen, erhalten Sie durch uns persönlich. Ein Kajak kostet pro Tag 25,00 €, ein Kanadier kostet pro Tag 30,00 € in diesem Preis ist die Abfahrtsgebühr enthalten.

    Erleben Sie den einzigartigen Spreewald hautnah und fahren auf wenig befahrenen, ruhigen Fließen, abseits der großen Touristenströme. Genießen Sie eine Fahrt durch den Hochwald, diese gilt als eine der schönsten Touren, vorbei an den weiten Wiesen und traditionsgemäß gebauten Heuschobern, einem typischen Markenzeichen im Spreewald. www.spreewald-paddelboote.de

    Eingetragen von Paddelbootverleih Mahn.

Hotel Lübbenau hier buchen


Wir freuen uns über weitere Tipps zu Touristenattraktionen, Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen und Freizeitangeboten im Spreewald, die am Seitenende eingetragen werden können.

Sehenswürdigkeiten für Ausflug und Urlaub im Umland des Spreewaldes:

Luckau
Ein herausgeputztes mittelalterliches Städtchen in der Niederlausitz mit gotischer Hallenkirche, barocken Giebelhäusern, mittelalterlicher Stadtmauer und großzügigen Parkanlagen der Landesgartenschau 2000.
Tropical Islands
Eine tropische Bade- und Erlebniswelt in der größten freitragenden Halle der Welt, in der ganz nebenbei ein riesiger Regenwald heranwächst.

Gran Canaria

Weitere Urlaubsziele in Deutschland:

 

Ausflugs- oder Freizeittipp für die Region Spreewald eintragen:

Name oder Pseudonym *:
Bezeichnung des Ausflugs- oder Freizeitziels *:
URL bzw. Link (wenn vorhanden):
Kurztext zum Ausflugs- oder Freizeitziel *:
E-Mail (wird nicht angezeigt) *:
Eingabe prüfen:

Unpassende und gesetzeswidrige Einträge werden unverzüglich gelöscht.

*Pflichtfelder



Die 10 schönsten Städte

Bedeutung der Adelstitel

Quermania als App

Die Sensation des Tages: Zwei Monate andauernder Ermittlungswille hat an der Ostseepipeline zutage gebracht, dass Sprengungen mit Sprengstoff durchgeführt werden.

weitere Kalauer