Hauptmenü
Deutschland - Ausflugsziele

Ostsee - Erlebnisausflugsziel Tauchgondel in Grömitz, Zingst, Sellin und Zinnowitz

OstseeHotelsErlebnisseEvents ViagogoKostenlose Reiseführer
Taucherglocke Zinnowitz

Schon in der Antike wurden erste Taucherglocken erfunden. Heute werden diese hauptsächlich für Arbeiten eingesetzt, die unter Wasser stattfinden. Durch ihre Form ist es möglich ohne Taucherausrüstung an den Meeres- oder Seegrund zu gelangen, weil die Luft beim Absenken in der Glocke bleibt und außerdem mittels Kompressoren Atemluft in die Glocke gepumpt werden kann.

Eine Version der Taucherglocke ist die Tauchgondel. Mit ihr können Touristen unter Wasser tauchen und wie in einem gläsernen U-Boot die Unterwasserwelt mit ihren Fischen und Quallen beobachten. Hierbei sitzt man vollkommen im trockenen und wird von Experten über das Leben Unterwasser informiert.

An der deutschen Ostseeküste gibt es insgesamt vier dieser Gondeln, die jeweils von den Seebrücken in Grömitz, Zingst, Sellin und Zinnowitz aus zugänglich sind.

Reiseführer AmazonKostenlose ReiseführerBahnticket buchen

Öffnungszeiten und weitere Informationen über die Tauchgondeln an der Ostsee:


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Tipps gegen Langeweile

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Müsste es nicht eigentlich die Frauentoilette, der Männerabort und das Kinderklo heißen? Als Mann kann man doch nun wirklich nicht auf "die" Toilette gehen!

weitere Kalauer