Hauptmenü
Wanderwege und Wanderziele

Wandern rund um Höxter, Boffzen und Fürstenberg

Alle AusflugszieleEvents ViagogoWandern in Deutschland

Hier wird eine Auswahl von Wanderwegen und Wanderzielen in der Umgebung von Höxter (Region Ostwestfalen) vorgestellt, zu denen auch Aussichtstürme gehören.

Wegen der Vielzahl von Wandermöglichkeiten beschränken wir uns auf die besonders attraktiven Ziele und Möglichkeiten. Weitere Wanderwege sind unter dem Punkt Wandern in Nordrhein-Westfalen zu finden.

Wanderwege und Wanderziele für Höxter, Boffzen und Fürstenberg und die weitere Umgebung:

Tierpark Sababurg
Unterhalb einer im Volksmund als Dornröschenschloss bezeichneten Schlossruine liegt ein ummauertes Gebiet, in dem ab 1571 Tiere für die Jagd gehalten wurden. Heute erinnert ein Wildpark mit begehbaren Gehegen an diese Zeiten. Zu sehen gibt es aber auch exotische Tiere und Attraktionen für Kinder. Lohnend ist außerdem eine Wanderung durch den im einsamen Reinhardswald entstandenen Urwald Sababurg.
Externsteine
Die markanten Sandstein-Felsformationen im südlichen Teutoburger Wald sind ein großartiges Naturdenkmal, das der Legende nach auch Heiligtum und Kultplatz der vorchristlichen Sachsen war.
Berg und Burgruine Desenberg
Außerhalb der Stadt Warburg ragt der Rest eines ehemaligen Vulkans aus der ansonsten recht flachen Landschaft empor. Dessen Gipfel ist zusammen mit der hier stehenden Burgruine ein per kurzer Wanderung erreichbares Ausflugsziel und als auffällige Landmarke das Wahrzeichen der hier liegenden Warburger Börde.

Links zu Wanderwegen und Wanderzielen für Höxter, Boffzen und Fürstenberg:

  • Köterberg - Mit einer Höhe von 495,8 m ü. NN ist der zwischen Lügde und Holzminden liegende Köterberg die höchste Erhebung des Lipper Berglands. Sie ist durch einen Fernmeldeturm bereits von weitem zu sehen. Der Berg ist ein beliebtes Ausflugsziel, da er kaum bewaldet ist und somit eine gute Fernsicht bietet. Vor Ort gibt es auch ein Gasthaus. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Köterberg.
  • Wildpark mit Waldmuseum in Neuhaus im Solling - Der Wildpark ist 50 ha groß und zeigt das Wild in Gehegen, die dem natürlichen Lebensraum nahe kommen. Auch landschaftlich bietet der Park mit seinem alten Baumbestand, seinen Mischwäldern und Bergwiesen vielfältige Reize. Informationen unter www.wildpark-neuhaus.de.
  • Hochmoor Mecklenbruch im Solling - Eines der größten Hochmoore in Niedersachsen, das auf Holzplattenwegen erkundet werden kann. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Mecklenbruch.
  • Ebersnacken mit Ebersnackenturm - Mit einer Höhe von 460 m ü. NN ist der Ebersnacken die höchste Erhebung des zum Weserbergland gehörenden Mittelgebirgszugs des Voglers. Auf dem Berg steht der 26 m hohe Ebersnackenturm, der bei guter Witterung eine Rundumsicht bis zum Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald und sogar bis zum Harz ermöglicht. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Ebersnacken.
  • Velmerstot - Bei der Velmerstot handelt es sich um die höchste Erhebung im Eggegebirge. Genaugenommen gibt es den Berg sogar zweimal, einmal die Preußische Velmerstot und einmal die Lippische Velmerstot. Die beiden nebeneinander liegenden Anhöhen sind beliebte Wander- und Ausflugsziele mit toller Aussicht, für die auch der 2003 errichtete Eggeturm sorgt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Velmerstot.
  • Hier geht es zu allen weiteren Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in und um Höxter und in der Region Ostwestfalen.

Wandermöglichkeiten in der erweiterten Umgebung und in ganz Deutschland:

Es lohnt sich außerdem ein Blick zu den schönsten Berglandschaften, Felsenregionen, Schluchten, Wässerfällen und Naturattraktionen.

Hier können Hotels aus dem weltweiten Angebot von Booking.com gebucht werden.

Booking.com

Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Unterkünfte gibt es auch unter www.tourist-online.de

Erlebnisse buchen und Gutscheine als Geschenk:

Events Viagogo

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Ausländerhass im Thüringer Lebensmittelüberwachungsamt: Ausländer bringen ein Rezept mit. Daran werden später durch Innovationen an der Produktion kleine Änderungen vorgenommen (wie bei allen industriell gefertigten Lebensmitteln) und schon dürfen sie den von ihnen selbst eingeführten Namen für das Rezept nicht mehr verwenden. Aber blind sind wir auf dem rechten Auge nie und nimmer. Verantwortlich dafür ist die Linke Thüringer Sozialministerin Heike Werner. Da kann man nur noch sagen: Dreht den Dönerspieß um.