Hauptmenü
Sachsen - Städtereiseziele

Bautzen - Ortenburg

Die auf einem Felsen oberhalb der Spree erbaute Ordenburg ist der Ausgangspunkt für die Entwicklung von Bautzen. Seit wann sie existiert ist allerdings nicht zweifelsfrei nachweisbar. Vermutlich wurde sie durch Heinrich I. im Jahre 958 anstelle einer Vorgängerburg als Grenzfeste ausgebaut. Belegt ist, dass sie 1401 und wohl auch 1441 zerstört wurde. Seitdem ist die Geschichte der Burg lückenlos dokumentiert. Sie wurde 1483 bis 1486 für den ungarischen König Matthias Corvinus auf den alten Mauern neu erbaut und später mehrfach umgebaut. Auffälligstes Bauwerk ist das Schloss mit den drei im Jahr 1698 errichteten Renaissancegiebeln. Es wird heute vom Oberverwaltungsgericht genutzt. Auf dem Burgareal befinden sich aber noch weitere Sehenswürdigkeiten. Hierzu gehören das Sorbische Museum im ehemaligen Salzhaus und der hinter einer Glasfassade angebrachte Rietschelgiebel am neu erbauten Burgtheater (Puppentheater).

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Bautzen:

Reichenturm Wendischer Turm und Alte Kaserne Wendische Straße (Serbska hasa) Kollegialstift St. Petri Schloßstraße mit Matthiasturm Hofrichterhaus auf der Ortenburg Renaissanceschloss Ortenburg Gersdorfsches Palais Hauptmarkt Rathaus Hartmannsches Haus Mühlstraße mit Burgwasserturm Saurierpark Kleinwelka

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Bautzen:

Weitere Informationen über Bautzen im Internet:

Hier können Hotels in Bautzen über Hotel.de online gebucht werden.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage 2018 und 2019

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App