Hauptmenü
Nordrhein-Westfalen - Städtereiseziele

Aachen - Ponttor

Das am nordwestlichen Ende der Altstadt stehende Ponttor ist eines der beiden noch erhaltenen Stadttore der ehemaligen äußeren Stadtmauer. Es wurde bei der Erweiterung der Stadt, im 13. und 14. Jahrhundert, erbaut, als der am Templergraben (innerer Ring) verlaufende Mauerring zu klein wurde.

Am vollständig erhaltenen Ponttor lässt sich noch sehr gut die einstige Funktion ablesen. Die Besucher betraten durch das äußere Tor erst den sogenannten Zwinger, um in dem abgeriegelten Bereich kontrolliert zu werden. Erst danach konnten sie durch das Haupttor in die Stadt gelangen. Diese bei allen größeren Städten übliche Vorgehensweise sorgte für ein Maximum an Sicherheit.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Aachen:

Aachener Dom Krönungsthron Aachener Dom Rathaus Aachen Ponttor Pontstraße Neupforte Kirche St. Katharina Couven-Museum Aachen Domschatzkammer Kirche St. Michael Marschiertor Theater Aachen Elisenbrunnen Adalbertstraße und Kirche St. Adalbert Spielcasino und Kurgarten

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Aachen:

Weitere Informationen über Aachen im Internet:

Hier können Hotels in Aachen über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Aachen über Amazon bestellt werden.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wild, wilder, am wildesten: Vor Millionen Jahren war alles wild auf der Erde. Das galt damals auch schon für unsere Vorfahren: Wilde Menschen aßen wildes Fleisch. Später begann die Domestizierung. Wissenschaftler stellen heute vermehrt fest, dass Mann zu nah am Wild lebt (natürlich auch Frau und Kind). Immer mehr zoonotische Infektionskrankheiten werden wegen der Enge auf uns übertragen. Cholera und Pest waren vermutlich Waisenknaben. Die Anzahl der Menschen wird binnen weniger Jahrzehnte um 90 Prozent zurückgehen. Nicht einmal eine Milliarde werden übrig bleiben. Menschenleere Gegenden. Überlebenskampf. Der Naturschutz ist kein Thema. Er wird stattdessen erstmals wieder praktiziert. Die Erde atmet auf.