Sachsen-Anhalt - Städtereiseziele

Quedlinburg - Goetzesches Mausoleum

Der heutige Marktkirchhof war einst ein Friedhof. Daran erinnert noch das hier stehende Goetzesche Mausoleum. Es wurde 1726 für den verstorbenen Kaufmann Christoph Gebhardt erbaut. Da es später von Bürgermeister Goetze erneuert wurde, erhielt die Grabkammer den Namen des Bürgermeisters. Das Mausoleum ist ein seltenes Beispiel für eine repräsentative barocke Gruft.

Bilder von Sehenswürdigkeiten mit weiteren touristischen Informationen über Quedlinburg:

Quedlinburger Markt Fachwerkmuseum Ständerbau Steinbrücke Rathaus Schuhhof Goetzesches Mausoleum Adler- und Ratsapotheke Gildehaus Zur Rose Hagensches Freihaus Pölkenstraße und Kirche St. Nikolai Mathildenbrunnen Durchgang zum Neustädter Kirchhof Schreckensturm Schlosskirche und Turm der Schlosskirche Schlossberg Mühlenstraße Wassertorstraße Wassertorstraße Schlossberg Gärten am Schlossberg Klopstockmuseum am Schlossplatz Schlossplatz Stiftskirche und Renaissanceschloss Renaissanceschloss auf dem Schlossberg Abteigarten Finkenherd Gasse auf dem Münzenberg

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Quedlinburg:

Hier kann auch eine Veranstaltung für Quedlinburg eingetragen werden, ebenso für alle weiteren Städte und Gemeinden.

Weitere Informationen über Quedlinburg im Internet:

Hotel Quedlinburg hier buchen


Parkanlagen
Historische Städte

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Geschichte wiederholt sich doch

Bedeutung der Adelstitel

Quermania als App

Sudel-Ede (Karl-Eduart von Schnitzler) ist wieder da! Selbsternannte "Menschenfreunde" verbreiten im Stil des Schwarzen Kanals auf einem deutschsprachigen und angeblich pazifistischen Sekten-Sender aus der Schweiz russische Kriegspropaganda.