Hauptmenü
Ausflug mit der Bahn

Mit dem Zug erreichbare Ausflugsziele ab Quedlinburg

Alle AusflugszieleMietwagen Preisvergleich

Hier werden Ausflugsziele von der Region Quedlinburg, Thale (Harz), Weddersleben, Neinstedt, Gernrode, Bad Suderode und Rieder (Nördliches Harzvorland) aus vorgestellt, die als Tagesausflugsziele mit dem Zug erreichbar sind. Für einige dieser Ziele ist nach der Bahnfahrt der Umstieg in ein Verkehrsmittel des öffentlichen Nahverkehrs notwendig. In der näheren Umgebung von Quedlinburg liegende Bahnausflugsziele sind mit der regionalen Umkreissuche zu finden. Außerdem stellen wir lohnende Bahnreiseziele auch von anderen Augsgangspunkten in Deutschland vor.

Mit der Bahn erreichbare Ausflugsziele von Quedlinburg aus:

Bernburg (Saale)
Zusammen mit dem sehr gut erhaltenen, auf einem Felsen stehenden Schloss Bernburg, der Krone Anhalts, ist die gute Altstadt von Bernburg an der Saale eine der schönsten Ausflugsziele in Sachsen-Anhalt mit vielen Sehenswürdigkeiten.
Schloss Bernburg
Dank mehrerer im Stil der Renaissance erbauter Schlossbauwerke gehört die in Bernburg hoch über der Saale emporragende einstige Residenz der Fürsten und Herzöge von Anhalt zu den schönsten Schlossanlagen in Sachsen-Anhalt. Überragt wird die Anlage vom aus dem 12. Jahrhundert stammenden Eulenspiegelturm, der auch das Wahrzeichen des Schlosses ist. Außerdem können hier das Schlossmuseum und weitere Museen besucht werden.
Tiergarten Bernburg
Der zoologische Garten von Bernburg liegt in einem Naherholungsgebiet in der Saale-Aue, durch das auch die Parkeisenbahn fährt. Er beherbergt mehr als 1.000 Tiere, die in den Bereichen für Afrika, Eurasien, Australien und Amerika zu besichtigen sind. Beeindruckend sind außerdem die verschiedenen Wasserlandschaften.
Märchengarten Bernburg
Am Stadtrand von Bernburg, nicht weit vom Tiergarten entfernt, gibt es einen besonders bei Kindern und Familien beliebten Märchenpark. Hier können Märchenmotive per Knopfdruck in Bewegung gesetzt und zum Sprechen gebracht werden. Auch dieses Ausflugsziel gehört zu mehreren Freizeitattraktionen, die mit der Bernburger Parkeisenbahn erreichbar sind.
Keßlerturm Bernburg
Ein 26 Meter hoher Aussichtsturm, der ebenfalls im Bereich der Bernburger Parkeisenbahn steht und einen reizvollen Blick über das Tal der Saale und bei guter Sicht sogar bis zum Brocken im Harz ermöglicht.
Lutherstadt Eisleben
Mit dem Geburtshaus von Martin Luther und dem Museum "Luther Sterbehaus" verfügt die Stadt Eisleben über einige der bedeutendsten Gedenkstätten, in denen an das Leben des großen Reformators erinnert wird. Zusammen mit dem historischen Stadtbild besitzt die im östlichen Harzer Vorland liegende Stadt deshalb viele Sehenswürdigkeiten.
Schloss Mansfeld
Zwar steht das ehemalige Grafenschloss oberhalb der Lutherstadt Mansfeld. Doch aus historischer Sicht hat es mit Martin Luther nicht viel gemein. Zu sehen sind die Schlosskirche, ein ursprünglich im Renaissancestil erbautes Schloss und viele romantische Ruinen und Festungsmauern aus dem 16. Jahrhundert.
Bergbaustadt Sangerhausen
In der Altstadt der einstigen Bergbaustadt gibt es mehrere bemerkenswerte historische Bauwerke zu sehen, die zum Teil aus Stein und zum Teil aus Fachwerk errichtet wurden. Im Sommerhalbjahr ist der an der Innenstadt angrenzende Rosengarten sogar die Hauptsehenswürdigkeit der gesamten Region.
Europa-Rosarium in Sangerhausen
Ursprünglich 1903 von Rosenfreunden aus ganz Deutschland gegründet, besitzt die 15 ha umfassende blühende Parkanlage heute die größte Rosensammlung der Welt.
Panorama Museum Bad Frankenhausen
Ein riesiges Gemälde zeigt den Deutschen Bauernkrieg mit der Schlacht am Kyffhäuser und die Zeit der Renaissance.
Schloss Sondershausen
Schloss- und Parkanlagen der Grafen und Fürsten von Schwarz­burg-Sondershausen mit Schlossmuseum.
Harzer Schmalspurbahnen
In Nordhausen befindet sich einer der Startbahnhöfe der Harzer Schmalspurbahnen, die zum Teil von historischen Dampflokomotiven angetrieben werden. Eine Fahrt durch den Harz ist hierbei auch bis zum Brocken möglich, dem höchsten Berg im Norden Deutschlands.
Bad Harzburg
Eine mondäne Ausstrahlung hat die am Beginn des Harzes liegende Kurstadt. Hierfür sorgen einige im Stil der Bäderarchitektur errichtete Häuser, Parkanlagen, eine Flaniermeile und mehrere Ausflugsziele.
Baumwipfelpfad Bad Harzburg
Ein 1.000 Meter langer Baumwipfelpfad führt auf einer Höhe von 20 Metern durch den Wald es Harzes. Da der Zugang im Einstiegsturm durch eine spiralförmige Rampe führt, können auch Rollstuhlfahrer den über ein Tal führenden Höhenweg genießen.
Burgbergseilbahn Bad Harzburg
Die Fahrt mit der Seilbahn von Bad Harzburg auf den Großen Burgberg ist ein Erlebnis. Auf dem Berg stehen die Ruine der mittelalterlichen Harzburg, die Canossasäule, die Harzsagenhalle und ein Gasthaus.
Radauwasserfall in Bad Harzburg
Unmittelbar an der Bundesstraße 4 stürzt seit 1859 der künstlich angelegte Wasserfall der Radau 23 Meter in die Tiefe. Von Bad Harzburg aus führt auch ein Wanderweg zum Wasserfall.
Helmstedt
Mit ihrer geschlossen erhaltenen Altstadt, in der mehr als 400 Baudenkmäler aus der Zeit der Romanik, Gotik und Renaissance stehen, sowie den Kur- und Parkanlagen von Bad Helmstedt besitzt die ehemalige Hanse- und Universitätsstadt eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten.
Zonengrenzmuseum Helmstedt
Der innerdeutsche Grenzübergang Marienborn war während des Kalten Krieges der wichtigste Grenzübergang zwischen beiden deutschen Staaten. Das Grenzmuseum in Helmstedt hält die Erinnerung an die deutsche Teilung wach und ist ein Mahnmal gegen Abgrenzung und Hass.
Kurbereich in Bad Salzelmen
In dem gepflegten Ambiente der Kuranlagen im Bad Salzelmen, heute ein Stadtteil von Schönebeck, kann man historische Bauwerke und blühende Rabatten bewundern sowie eine Erlebnisausstellung zum Thema Salzgewinnung besuchen. Außerdem gibt es noch weitere Erholungsangebote, zu dem auch der Besuch in der attraktiven Badelandschaft des Solequellbades gehört.
Schloss Herzberg
Ein von 1510 bis 1528 in Fachwerkbauweise errichtetes Schloss von ungewöhnlicher Größe, das vollständig im originalen Aussehen erhalten ist. Im Schloss, das nach seinen einstigen Besitzern auch als Welfenschloss bezeichnet wird, befindet sich ein Museum mit Informationen zur Schlossgeschichte und zur Region.
Kloster Wöltingerode mit Klosterbrennerei
Da das am westlichen Stadtrand von Vienenburg liegende Kloster bis 1809 von Zisterzienserinnen bewohnt war, kann hier eine vollständig erhaltene Klosteranlage besichtigt werden. Unter mehreren touristisch orientierten Gewerbebetrieben hat hier besonders die Klosterbrennerei eine hohe Anziehungskraft.
Kaiserdom in Königslutter
Der zwischen 1135 und 1170 auf einem Hügel oberhalb der heutigen Altstadt von Königslutter errichtete Sakralbau gehört zu den am besten erhaltenen Baudenkmälern aus der Zeit der Romanik.
Goslar
In der malerischen, zum UNESCO-Welterbe gehörenden Fachwerkstadt, die ein beliebter Aufenthaltsort der Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches war, stehen viele bedeutende Bauwerke der romanischen Baukunst. Hierzu gehört auch der Marktbrunnen mit dem goldenen Adler, dem Wahrzeichen von Goslar. Bei einem Stadtrundgang gibt es sehr viel zu sehen. Deshalb empfehlen wir vorher den Kauf eines Reiseführers.
Kaiserpfalz Goslar
Einst war das von 1040 bis 1050 erbaute Bauwerk die größte und prunkvollste Kaiserresidenz im heutigen Deutschland, heute ist sie die Hauptsehenswürdigkeit von Goslar.
Bergbaumuseum Rammelsberg
Mehr als 1000 Jahre lang hatte die Stadt Goslar dem Erzbergbau am Rammelsberg ihren Wohlstand zu verdanken. Heute ist das stillgelegte und zum Museum ausgebaute Bergwerk ein Bestandteil der UNESCO-Weltkulturstätte Goslar. Die Anlage gehört zu den beeindruckendsten Berbbaumuseen in Deutschland.
Magdeburg
Einst war Magdeburg Kaiserresidenz von Otto I., dann Hansestadt und später preußische Festung. Deshalb gibt es viele interessante Zeugnisse aus der mehr als 1200 Jahre alten Geschichte zu sehen, die allerdings auch oft von Krieg und Zerstörung geprägt war.
Magdeburger Dom
Als älteste im gotischen Stil erbaute Kirche Deutschlands, in der sich zudem noch das Grab von Kaiser Otto I. befindet, gehört das Wahrzeichen von Magdeburg zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland.
Elbauenpark Magdeburg mit Jahrtausendturm
Zusammen mit dem Jahrtausendturm, in dem sich eine Ausstellung zu über 6.000 Jahren Menschheitsgeschichte befindet, gehört der anlässlich der Bundesgartenschau von 1999 eröffnete Familien- und Freizeitpark zu den schönsten und beliebtesten Parkanlagen in Deutschland.
Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg
Das ab 1015 gegründete Kloster zählt zu den bedeutendsten erhaltenen romanischen Gebäudekomplexen in Deutschland. Es wird heute als städtisches Kunstmuseum genutzt.
Gruson-Gewächshäuser in Magdeburg
Ein im 19. Jahrhundert gegründeter botanischer Garten am Klosterbergegarten mit 10 Schauhäusern, in denen tropische und subtropische Pflanzen aus fünf Kontinenten gezeigt werden.
Burg Querfurt
Es gibt wohl kaum eine Burg in Sachsen-Anhalt, auf der es so viel zu entdecken gibt, wie auf der gleichnamigen Burg in der Stadt Querfurt. Das ist auch kein Wunder, die Burg ist schließlich die größte von ganz Mitteldeutschland und eine der am besten erhaltenen. Neben vielen Burg- und Museumsbesuchern geben sich hier deshalb auch regelmäßig Filmteams die Klinken in die Hand.
Bauernmuseum in Querfurt
Unmittelbar neben der Querfurter Burg kann in der Alten Schäferei ein weiteres Museum besichtigt werden. In dem Bauernmuseum sind einige original eingerichtete historische Räume, Werkstätten, Fahrzeuge und Geräte zu sehen.
Königslutter am Elm
Mit dem Kaiserdom von 1170 (eine der am besten erhaltenen romanischen Kirchen Deutschlands), der ebenso alten Stadtkirche, der als Fluss entspringenden Quelle der Lutter mit dem Quellhaus von 1708, der 900 Jahre alten Kaiser-Lothar-Linde und zahlreichen alten Fachwerk- und Steinhäusern besitzt Königslutter viele interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele.
Wolfenbüttel
Dank der nahezu vollständig erhaltenen Altstadt ist die einstige Residenzstadt und Landesfestung der Herzöge von Braunschweig und Lüneburg ein gut erhaltenes Beispiel des Städtebaus in der Zeit der Renaissance. Besondere Attraktionen sind das prunkvolle Schloss und die vielen ausnahmslos mit Fachwerkhäusern bebauten Stadtviertel.
Schloss Wolfenbüttel
Das zweitgrößte erhaltene Schloss in Niedersachsen ist nicht nur von außen ein Prachtstück, sondern auch im Inneren. Es ist zugleich ein Wahrzeichen von Wolfenbüttel. Besonders sehenswert sind die zwischen 1690 und 1740 gestalteten Repräsentationsräume, die heute das Herzstück des Schlossmuseums bilden.
Marienkirche Wolfenbüttel
Als Hauptkirche der Stadt und für die Grablege der Welfenherzöge wurde diese ungewöhnlich schöne Kirche erbaut. Ungewöhnlich ist auch der Architekturstil. Ein einzigartiger Mix aus Gotik, Renaissance und Barock entstand hier. Weil es keine wirklich vergleichbaren Bauwerke gibt, ist die Kirche ein hervorragendes Architekturbeispiel für den Manierismus. Auch die Marienkirche ist ein Wahrzeichen von Wolfenbüttel.
Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel
Bereits im Jahre 1572 wurde die Bibliothek von Herzog Julius zu Braunschweig-Lüneburg gegründet. Unter Herzog August dem Jüngeren gelangte sie im 17. Jahrhundert zu Weltruhm. Sie wurde dank ihrer hervorragenden Sammlungen sogar als achtes Weltwunder bezeichnet. Die Bibliothek ist eine bedeutende Forschungsstätte, besonders für das Mittelalter. Einige Räume sowie das benachbarte Lessinghaus dienen heute als Museum.
Braunschweigisches Landesmuseum in Wolfenbüttel
Im Kanzleigebäude aus dem 16. Jahrhundert kann die Abteilung Ur- und Frühgeschichte des Braunschweigischen Landesmuseums besichtigt werden. Die Sammlungen zeigen archäologische Funde, die von der Altsteinzeit bis zur Eisenzeit und den Germanen reichen.

Links zu Ausflugszielen von der Region Quedlinburg aus, die mit der Bahn erreichbar sind:

  • Luthersstätten in Lutherstadt Eisleben und Mansfeld - Der Reformator Martin Luther ist in Eisleben geboren und auch dort gestorben. Auch wenn er die meiste Zeit seines Lebens am anderen Orten verbracht hat, blieb das Mansfelder Land für ihn immer seine Heimat. Durch seine Beziehungen zu den Mansfelder Grafen hat er auch seine Heimatregion geprägt, als schon lange nicht mehr dort wohnte. Informationen unter www.martinluther.de/. Eingetragen von Volker Schmidt.
  • Kyffhäuser-Therme in Bad Frankenhausen - Die mit Solwasser gespeiste Anlage bietet Badespaß und Wellness für Groß und Klein. Informationen unter www.kyffhaeuser-therme.de.
  • Traditionsbrennerei Nordhausen - Im Jugendstil erbaute, original erhaltene Kornbrennerei mit Schnapsverkostungen. Informationen unter www.traditionsbrennerei.de.
  • Badehaus in Nordhausen - Die familienfreundliche Anlage bietet Badespaß und Wellness für Groß und Klein. Informationen unter www.badehaus-nordhausen.de.
  • Märchenwald Bad Harzburg - Die besonders bei Kindern beliebte Freizeitanlage in Bad Harzburg ist eigentlich viel mehr als nur ein Märchenpark. Mit seinem Mix aus Märchenmotiven und verschiedenen Spiel- und Fahrattraktionen, wie Kinderverkehrsgarten, Wasserspielgeräten und Hüpfburg, sowie einer Modellbahnanlage mit der Nachbildung der Harzquer- und Brockenbahn besitzt der Park eine große Anziehungskraft. Informationen unter www.maerchenwald-harz.de.
  • Hochseilpark SKYROPE in Bad Harzburg - Als eine Herausforderung der Sinne auf hohem Niveau bezeichnet sich dieser Kletterpark mit seinen verschiedenen Parcours und Schwierigkeitsgraden. Er liegt ebenfalls in der Nähe des Kurparks. Informationen unter www.skyrope.de.
  • Sole-Therme Bad Harzburg - Baden in einer Thermalquelle mit Innen- und Außenbecken sowie einem großen Saunabereich in Bad Harzburg im Harz. Informationen unter Sole-Therme Bad Harzburg.
  • Schlangenfarm - Mit über 1.000 Schlangen ist die Schlangenfarm in Schladen die größte Einrichtung ihrer Art in Europa. Gezeigt werden Vorführungen mit Schlangen, Krokodilen, Piranhas, Skorpionen und weiteren Exoten. Informationen unter www.schlangenfarm.de.
  • Till-Eulenspiegel-Museum Schöppenstedt - An den um 1300 in Kneitlingen am Elm geborenen Schalk Till Eulenspiegel erinnert das in Form einer Narrenkappe erbaute Museum in Schöppenstedt. Es besitzt unter anderem eine im Jahr 1555 in Frankfurt am Main gedruckte Eulenspiegel-Ausgabe und weitere zeitgeschichtliche Dokumente. Informationen unter www.eulenspiegel-museum.de.
  • Haldensleben - In der einst planmäßig vom Sachsenherzog Heinrich dem Löwen angelegten Stadt ist noch eine gute Altbausubstanz mit historischen Fachwerkhäusern, alten Kirchen, klassizistischen Repräsentationsgebäuden sowie Wohnhäusern aus der Biedermaier- und Gründerzeit zu sehen. Erhalten geblieben sind aber auch große Teile der ehemaligen Stadtmauer mit zwei Tortürmen. Informationen unter www.haldensleben.de.
  • Köthen - Mit dem Schloss Köthen, einigen spätmittelalterlichen Bauwerken und mehreren besonders prunkvoll erbauten Gebäuden im Stil des Historismus besitzt die weitgehend von den Zerstörungen im 20. Jahrhundert verschonte Kleinstadt ein ansprechendes Stadtbild. Besonders sehenswert sind zudem die Ausstellung über Johann Sebastian Bach und das ornithologiegeschichtliche Museum im Schloss. Informationen unter www.koethen-anhalt.de.
  • Tierpark Köthen - Bereits 1884 wurde der Tierpark in der Stadt Köthen gegründet. Neben dem umfangreichen Tierbestand, der hauptsächlich aus einheimischen Arten besteht, ist deshalb auch die gesamte Parkanlage mit ihrem uralten Baumbestand besonders reizvoll. Informationen unter www.tierpark-koethen.de.
  • Zoologischer Garten Halle - Der auf dem Reilsberg errichtete Tierpark bildet eine Erlebnislandschaft für Alt und Jung, die von einem Aussichtsturm auf der Bergspitze sehr gut zu überschauen ist. Informationen unter www.zoo-halle.de.
  • ALOHA Aqua-Land Erlebnisbad Osterode - Ein großes Freibad und ein ähnlich großer Innenbereich bieten mit Wildwasserkanal, Wasserrutsche, Sprungturm und Saunalandschaft das ganze Jahr über Badespaß für die ganze Familie. Informationen unter www.aqualand-osterode.de.
  • Gesteinsgarten Gommern - Mit mehr als 240 Gesteinsblöcken von über 200 Fundorten gilt der seit 1995 bei der Stadt Gommern angelegte Gesteinsgarten als die größte Steinsammlung in Deutschland. In der Nähe der Ausstellung befindet sich außerdem noch der Rest einer Flugsanddüne. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Gesteinsgarten Gommern.
  • Leine Bad in Leinefelde - Eine Badelandschaft mit Angeboten für die ganze Familie. Informationen unter www.leine-bad.de.
  • Hier geht es zu allen weiteren Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in und um Quedlinburg und in der Region Nördliches Harzvorland.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:



Mit der Bahn erreichbare Ausflugsziele sind zum Beispiel gut für Klassenfahrten geeignet. Außerdem stellen wir interessante Städtereisen mit der Bahn vor.

Mietwagen Preisvergleich


Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Das Volk ist der Souverän, die Lobbyisten sind souveräner und die Ethikkommissionen sind am souveränsten.

weitere Kalauer