Hauptmenü
Thüringen - Ausflugsziele

Mahn- und Gedenkstätte Point Alpha

Amerikanischer Beobachtungsturm Point Alpha DDR-Wachturm Point Alpha

Fotos: Marius.auth - CC BY-SA

Zwei Wachtürme standen sich hier jahrzehntelang an der Grenze zwischen der DDR und der alten BRD gegenüber. Auf der einen Seite war es ein Beobachtungsturm der US Army und auf der anderen Seite ein Überwachungsturm der Grenztruppen der DDR. Doch der Schwerpunkt der Beobachtungen war in beiden Türmen gleich: Beide Seiten interessierten sich nämlich einzig und allein nur für den Bereich innerhalb der DDR. Ein gegenseitiges Beäugen beider Seiten fand hier nicht wirklich statt, denn die Aufgabe der Grenztruppen der DDR war nur die Verhinderung von Grenzüberschreitungen durch Bürger der DDR, während sich die amerikanische Seite nicht für die Grenztruppen, sondern für eventuelle Truppenbewegungen hinter der Grenze interessierte.

Aus Marketinggründen wird Point Alpha gern als der heißeste Punkt im Kalten Krieg bezeichnet, was im Anbetracht der tatsächlichen Aufgaben auf beiden Seiten nicht so ganz stimmt. Tatsächlich hätten die Amerikaner den Rückzug angetreten, wenn der befürchtete Angriff wirklich stattgefunden hätte. Verteidigungsmöglichkeiten gab es am Point Alpha nämlich nicht. Der Grund für die Errichtung des Beobachtungsturmes war, dass dieser südwestliche Zipfel des Warschauer Paktes ein strategisch idealer Angriffspunkt war. Die Amerikaner wollten deshalb nur rechtzeitig Kenntnisse von eventuellen Aufmärschen erlangen. Das hätte dann aber auch den Beginn eines dritten Weltkrieges bedeutet, der aber hauptsächlich wegen der gegenseitigen Angst vor einem Atomkrieg nicht ausbrach.

Der ehemalige amerikanische Stützpunkt kann heute besichtigt werden. Zugleich gehört die Mahn- und Gedenkstätte Point Alpha zu einer ganzen Reihe von Museen und Einrichtungen, an denen noch die ehemaligen Sperranlagen der DDR-Grenze zu sehen sind. Zur Verhinderung von Fluchten galt überall der Schießbefehl. Außerdem können im Haus an der Grenze eine Ausstellung über das Grenzregime und die Friedliche Revolution in der DDR sowie im Außenbereich mehrere Denkmäler und Skulpturen besichtigt werden.

Für Gruppen ist die Besichtigung auch per angemeldeter Führung möglich.

Öffnungszeiten und weitere Informationen über die Mahn- und Gedenkstätte Point Alpha:

Reiseführer AmazonMietwagen Preisvergleich

Hotels in der Region Rasdorf und Geisa:

Hotels in Rasdorf
Hotels in Rasdorf und Umgebung auf Hotel.de suchen und online buchen.

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitattraktionen und Museen in und im Umkreis von Rasdorf und Geisa:

Hier können Hotels in Rasdorf über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Rasdorf über Amazon bestellt werden.


Lage des Point Alpha zwischen Rasdorf und Geisa:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude (entspricht dem Breitengrad) = 50.7225 und Longitude (entspricht dem Längengrad) = 9.9344.

Der Point Alpha (Eingabe Navigationsgerät: Platz der Deutschen Einheit 1 in 36419 Geisa) als Markierung und mit Parkplätzen auf dem Stadtplan bzw. der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wild, wilder, am wildesten: Vor Millionen Jahren war alles wild auf der Erde. Das galt damals auch schon für unsere Vorfahren: Wilde Menschen aßen wildes Fleisch. Später begann die Domestizierung. Wissenschaftler stellen heute vermehrt fest, dass Mann zu nah am Wild lebt (natürlich auch Frau und Kind). Immer mehr zoonotische Infektionskrankheiten werden wegen der Enge auf uns übertragen. Cholera und Pest waren vermutlich Waisenknaben. Die Anzahl der Menschen wird binnen weniger Jahrzehnte um 90 Prozent zurückgehen. Nicht einmal eine Milliarde werden übrig bleiben. Menschenleere Gegenden. Überlebenskampf. Der Naturschutz ist kein Thema. Er wird stattdessen erstmals wieder praktiziert. Die Erde atmet auf.