Hauptmenü
Baden-Württemberg - Ausflugsziele

Überlingen - Stadtgarten


Galerie verschiebbare Bilder

« zurück    Überlingen    weiter »

Der Stadtgarten von Überlingen barg für uns besonders viele Überraschungen. So eine Blütenvielfalt, soviel Gartenkunst und so viele landschaftliche Reize hatten wir einfach nicht erwartet. Der Stadtgarten ist von überwältigender Schönheit und gehört zweifellos zu den attraktivsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Warum zwar die Uferpromenade, nicht aber der Stadtgarten in jedem Reiseführer erwähnt wird, können wir deshalb einfach nicht nachvollziehen.

Auch wenn der an den Kurpark angrenzende Stadtgarten nicht gerade sehr groß ist, gehört das liebevoll angelegte Areal zu den schönsten Parkanlagen am Bodensee. Der Stadtgarten liegt zum Teil unterhalb und zum Teil oberhalb einer Felswand. Steile Treppen und Wege führen hier hindurch. Während der obere Teil als Landschaftspark gestaltet wurde, und auch Platz für ein Rehgehege bietet, fühlten wir uns im unteren Teil in den Garten Eden versetzt. Zwischen riesigen Mammutbäumen und seltenen Gehölzen verbindet eine Allee die hier liegenden Bereiche des Parks, zu denen ein Kakteengarten, ein Kneippkurbecken in einer Felsengrotte, zwei Springbrunnen, ein Rosengarten und jede Menge Blumenrabatten gehören. Flankiert wird der Park von dem gewaltigen, auf einem Felsen stehenden Gallerturm, unterhalb dessen der Park in die hier beginnende Felsenschlucht des Stadtgrabens übergeht. Dank der geschützten Lage und dem vergleichsweise milden Bodenseeklima gedeihen im Stadtgarten viele Wärme liebende Pflanzen. Im Sommer werden zudem Bananenstauden in die Beete gepflanzt, während in der Osterzeit Tulpen und Narzissen für eine märchenhafte Blütenpracht sorgen.

Eine besonderes gute Übersicht über den Park und den anschließenden Stadtgraben erhält man übrigens von dem auf einer Felsenspitze stehenden Pavillon, in dessen Nachbarschaft noch ein kleines Hexenhäuschen steht.

Reiseführer AmazonMietwagen PreisvergleichDiese Bilder bei Adobe

Bilder von Sehenswürdigkeiten mit touristischen Informationen über Überlingen:

Uferpromenade Überlingen Handels- und Kornhaus Greth Brunnen von Peter Lenk am Landungsplatz Zeughaus an der Seepromenade Gallerturm Gasse an Münster und Rathaus Pflummernhaus in der Münsterstraße Gradebergstraße in Überlingen Museum: Reichlin-von-Meldegg-Haus Münster St. Nikolaus Turm des Franziskanertors Aufkircher Tor Stadtgarten in Überlingen Stadtgraben in Überlingen

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitziele und Museen in und im Umkreis von Überlingen:

Weitere Informationen über Überlingen im Internet:

Hier können Hotels in Überlingen über Hotel.de online gebucht und Reiseführer für Überlingen über Amazon bestellt werden.


Lage des Stadtgartens in Überlingen:

Hier kann die Route zu diesem Ausflugsziel vom aktuellen Standort aus berechnet werden. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude = 47.7693 und Longitude = 9.1540.

Der Stadtgarten von Überlingen auf dem Stadtplan bzw. der Landkarte von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.

Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wild, wilder, am wildesten: Vor Millionen Jahren war alles wild auf der Erde. Das galt damals auch schon für unsere Vorfahren: Wilde Menschen aßen wildes Fleisch. Später begann die Domestizierung. Wissenschaftler stellen heute vermehrt fest, dass Mann zu nah am Wild lebt (natürlich auch Frau und Kind). Immer mehr zoonotische Infektionskrankheiten werden wegen der Enge auf uns übertragen. Cholera und Pest waren vermutlich Waisenknaben. Die Anzahl der Menschen wird binnen weniger Jahrzehnte um 90 Prozent zurückgehen. Nicht einmal eine Milliarde werden übrig bleiben. Menschenleere Gegenden. Überlebenskampf. Der Naturschutz ist kein Thema. Er wird stattdessen erstmals wieder praktiziert. Die Erde atmet auf.