Hauptmenü
Deutschland - Urlaub und Ausflug Nordsee

Deutsche Nordseeküste

HotelsUrlaubsorteNordfriesische InselnOstfriesische Inseln

Urlaubsregionen an der Nordseeküste in Niedersachsen und in Schleswig-Holstein:

Leuchtturm Westerhever Sielhafen Hooksiel Wanderdünengebiet auf Sylt Wattenmeer an der Hamburger Hallig

Für viele Leute ist die Nordseeküste die gesündeste Urlaubsregion in Deutschland. Das liegt an der frischen und salzhaltigen Luft, die fast täglich nach einem langen Weg über das Meer an die Küsten weht. Dadurch ist der Urlaub hier nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter mit dem Aufenthalt in einem Kurort vergleichbar.

Es gibt an der deutschen Nordseeküste aber auch viel zu sehen, obwohl es hier garantiert keine Berge gibt (wenngleich mancher Einheimischer schon eine 9 Meter hohe Aufschüttung als Berg bezeichnet). Hierbei ist natürlich das weltweit "fast" einmalige Wattenmeer zu nennen, durch das man überall von den Gezeiten abhängige geführte Wanderungen machen kann. Aber auch die Übergangszonen zum festen Land in Form von Salzwiesen, Hochsänden und den extrem breiten Stränden sind interessant, besonders auf der Insel Amrum und in St. Peter-Ording. Hier sind auch von Queller und Strand-Soden bewachsene Flächen zu sehen, die regelmäßig von der Flut überspült werden.

Einschränkend muss aber auch erwähnt werden, dass der Eingriff des Menschen mit seiner Umgestaltung von Marschland zu Festland und dem Schutz vor Hochwasserkatastrophen dieses natürliche Aussehen weitgehend verschwinden lassen hat. Typischer für die Nordseeküste sind deshalb die von Schafen beweideten Deiche, hinter denen es direkt ins Wattenmeer geht. Im Hinterland sind dagegen noch viele aufgeschüttete Warften zu sehen, auf denen unsere Vorfahren ihre Wohnhäuser und Kirchen bauten, die auf den Erhöhungen von Überschwemmungen durch das im plattdeutschen als See bezeichnete Meer geschützt waren.

Die schönsten Urlaubsregionen an der Nordsee mit vielen Ausflugszielen:

Ostfriesische Inseln - Urlaub an der Nordsee
Ostfriesische Inseln
Mit ihren riesigen Sandstränden und Dünenlandschaften sowie den ausgedehnten Salzwiesen sind die Ostfriesischen Inseln sowohl für Naturliebhaber als auch für Badefreunde ein ideales Ausflugs- und Urlaubsziel.
Nordseeinseln Schleswig-Holstein
Nordseeinseln Schleswig-Holstein
Sowohl für Badeurlauber als auch für Naturliebhaber besitzen die Nordseeinseln von Schleswig-Holstein in Nordfriesland mit ihren natürlichen Küsten und das Felsenriff Helgoland einen ganz besonderen Reiz.
St. Peter-Ording
Deutschlands einzige Festlandgemeinde mit Badestrand am offenen Meer der Nordsee. Mit einer Breite von zum Teil mehr als 2 Kilometern, ist der Sandstrand die Hauptattraktion. Zudem besitzt St. Peter-Ording einen historischen Ortskern und eine ungewöhnlich natürliche Küstenlandschaft.
Reiseführer AmazonEvents ViagogoUrlaubsorte Nordsee

Die Nationalparks und das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer:

Wattenmeer
Eine 9.000 km² große Fläche wird zweimal am Tag vom Meer überflutet. Damit befindet sich an der Nordseeküste das größte zusammenhängende Wattenmeer der Welt, das deshalb durch die Anlage mehrerer Nationalparks und durch den Eintrag in die Liste des Weltnaturerbes besonders unter Schutz gestellt wurde. Neben einer geführte Wattwanderungen lohnt sich deshalb hier sogar ein Winterurlaub.

Hier können Hotels aus dem weltweiten Angebot von Booking.com gebucht werden.

Booking.com

Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Unterkünfte gibt es auch unter www.tourist-online.de

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in den Landkreisen an der Nordsee (Schleswig-Holstein und Niedersachsen):




Hase und Igel? Es erstaunt immer wieder aufs Neue, das Klima-Greta per pedes genauso schnell unterwegs ist wie andere mit dem Flugzeug.

weitere Kalauer